• Qualität:
    Sortierung:
    Anzahl: 113 Layout:
    Normal Übersicht
  • Marcus_Martenstein_Epicor-20160112

    Marcus Martenstein

    Epicor Software Deutschland GmbH | Director Strategic Accounts and Channel
    Marcus Martenstein ist als Director Strategic Accounts and Channel bei Epicor Software tätig. Der studierte Sportökonom fokussierte sich bereits im Studium auf das Sales Management und steuert seit 2004 die Verkaufsstrategien für führende ERP Software- Unternehmen. Seit 2011 ist er in leitenden Vertriebsfunktionen für die Epicor Software tätig und betreut mit seinem Team die internationalen Key Accounts sowie die Channel-Partner in Zentraleuropa.
  • Lernen Sie das Epicor ERP-Ressourcen-Kit kennen

    Erfahren Sie mit dem Epicor-ERP-Ressourcen-Kit, wie ERP-Software (Enterprise Resource Planning) Ihnen bei der Perfektionierung von Wachstumsplänen und Ihrer Fähigkeit zu deren Umsetzung helfen kann
  • 430px-epicor-mfg-digital-transformation-ebook-de.png

    E-Book „Mit ERP in eine bessere Zukunft“ – wie digitale Transformation das Wachstum Ihres Fertigungsunternehmens unterstützen kann
    Wachstumsstarke Fertigungsunternehmen gehen mit digitaler Transformation und ERP in die Zukunft

    Das E-Book „Mit ERP in eine bessere Zukunft“ erklärt, wie die digitale Transformation helfen kann, Ihr Fertigungsunternehmen auf Wachstumskurs zu bringen. Es erläutert, wie Sie Ihre Wachstumsstrategie am besten definieren, und beschreibt die Rolle, die digitale Technologien für das Erreichen Ihrer Ziele spielen.
  • erik-johnson-headshot_klein.jpg

    Interview mit Erik Johnson, Chief Architect bei Epicor Software, zu Künstlicher Intelligenz in der Fertigungsindustrie

    Künstliche Intelligenz (KI) hat sich quasi in Warp-Geschwindigkeit von einer Science-Fiction-Vision zum Steckenpferd in den Vorstandsebenen entwickelt. Es ist nicht überraschend, dass eine zukünftige Arbeitsumgebung mit vollständig autonom handelnden Robotern ein Thema ist, das die Fantasie beflügelt.
  • .jpg Logo in RGB Blue

    Moderne Technologie macht Arbeitgeber für Millenials attraktiv

    Was bringt eigentlich die Digitalisierung? Diese Frage wollen wir in einer Serie von Interviews klären. Eins ist sicher: Wir sollten uns bereitmachen, die Millenials kommen (Die von 1980 in höhere Verantwortung, die von 1999 in die Ausbildungen). Eine Generation, die althergebrachte Regeln am Arbeitsplatz verändert. Ihre Erwartungen an Karriere, ihre Arbeitsweisen und ihr Wissen um Technologien werden die Geschäftskultur des 21. Jahrhunderts neu definieren.
  • #Kompetenzhäppchen Nr. 150 von Matthias Müller-Wolf

    Matthias Müller-Wolf, Regional VP Sales bei Epicor Software Deutschland GmbH, äußerte sich zum Thema neue Technologien im Zeitalter der Millenials
  • Ist Ihr ERP-System wirklich Industrie 4.0-tauglich … oder müssen noch Hausaufgaben erledigt werden?

    In der Produktion fein granuliert und flexibel, im Informationsfluss von der Maschine bis zum Kunden barrierefrei – der Weg zu Indus-trie 4.0 erfordert von Unternehmen einen kritischen Blick auf die bestehende IT-Landschaft. Denn: Nur mit der vertikalen Echtzeit- Interaktion von Produktion und Management und der horizontalen Integration in den einzelnen Unternehmensbereichen kann Industrie 4.0 entwickelt werden.
Ihre Seiten