• Qualität:
    Sortierung:
    Anzahl: 16 Layout:
    Normal Übersicht
  • 15b0068f7f84b94f027623dd3d6d4502.jpg

    RE: RE: RE: ( 3 ) IT-Grundschutz – Alles roger oder ignorierte Baustelle?

    Hallo Herr Felix,gerne stehen wir für weitere Fragen / Input / Interview etc. zur Verfügung. Dazu werde ich gerne Kontakt mit Ihnen aufnehmen.Herzliche GrüsseIhrUdo Hartenstein
  • 15b0068f7f84b94f027623dd3d6d4502.jpg

    RE: ( 3 ) IT-Grundschutz – Alles roger oder ignorierte Baustelle?

    Hallo Herr Felix, eine gelungene Frage, ein guter Beitrag, der zum Nachdenken anregt. Wir, bei delphi HR-Systems, beschäftigen uns seit langem mit dem Thema IT-Grundschutz und sind seit gut einem Jahr nach ISO 9001, ISO 27001 und ISO 27001 auf Basis IT Grundschutz zertifiziert. Und nun können wir sagen, dass es die richtige Entscheidung war, dies auch umzusetzen. Die Anzahl der Auditierungen durch unsere Kunden nimmt stetig zu; diese werden jedoch aufgrund der Zertifizierungen leichter für uns. Noch dazu, dass das Thema Datenschutz bei unseren Kunden immer wichtiger wird. Diese nachweisliche Sicherheit und Verfügbarkeit schafft bei unseren Kunden Vertrauen. Interessanterweise ist der Umgang mit Informationen im privaten Bereich oft konträr zu den Bestrebungen eines Unternehmens. Um auf ...
  • IT-Grundschutz – Können Unternehmen auf IT-Grundschutz verzichten und IT-Risiken ignorieren?
    Interview mit Udo Hartenstein, Director Sales & Marketing bei delphi HR-Systems GmbH

    Viele Arbeitsprozesse werden elektronisch gesteuert und große Mengen von Informationen sind digital gespeichert, werden verarbeitet und in Netzen übermittelt. Damit sind die Institutionen in Wirtschaft und Verwaltung und jeder Bürger von dem einwandfreien Funktionieren der eingesetzten IT abhängig.   Angesichts der vielfältigen und wachsenden Gefährdungspotentiale und der steigenden Abhängigkeit stellen sich damit für alle Anwender hinsichtlich der Informationssicherheit die Fragen, wie kann ich, wo, mit welchen Mitteln mehr Sicherheit erreichen.   IT-Recht & IT-Risiken waren aktuelle Themen der diesjährigen it-sa in Nürnberg. Auch wir möchten uns mit diesen Themen befassen und uns mit Ihnen über Ihre Erfahrungen, Lösungen und Herausforderungen austauschen.   Wir freuen uns, dass Herr Udo ...
  • 15b0068f7f84b94f027623dd3d6d4502.jpg

    Delphi-Roundtable Talent Management 2020 – Interview mit Udo Hartenstein

    Personalabteilungen sind als interner Dienstleister mitverantwortlich für Rekrutierung, Betreuung und Entwicklung von Mitarbeitern. Doch genügt es, in diesem Sinne „Partner“ der Führungsmannschaft zu sein? Nein, lautet die Botschaft des Talent Management Gipfels 2012. „HR muss Player werden“, so die Quintessenz vieler Beiträge des Tages. Als solcher muss das Personalwesen maßgeblich dazu beitragen, einen organisationalen Rahmen zu schaffen, in dem von allen Mitarbeitern Eigenverantwortung und Selbstorganisation gelebt werden kann. Organisationsgestaltung gewinnt so gegenüber Personalentwicklung an Gewicht. Talent Management ist auch in diesem Szenario eine strategische und ganzheitliche Aufgabe, die über Erfolg und Misserfolg von Unternehmen entscheidet. Doch wer treibt das? Wie? Und in ...
  • 15b0068f7f84b94f027623dd3d6d4502.jpg

    RE: ( 6 ) 6. Eigene Pläne 2013 und 2020 (Talent Management)

    Die Zeichen stehen klar auf Expansion und die Planung geht auch bereits in Richtung 2020, wo wir stehen wollen und was wir auch schon vorher erreicht haben wollen. Konkret möchte ich hier jedoch nicht werden. Aber ganz wichtig: Bleibende Gesundheit.
  • 15b0068f7f84b94f027623dd3d6d4502.jpg

    RE: ( 6 ) 4. Prozesse im Talent Management – Wohin geht die Reise?

    Die Auswirkungen sind doch bereits heute zu spüren. Beim demographischen Wandel haben Konzerne bereits vor Jahren reagiert und setzen verstärkt auf die Einstellung älterer, aber erfahrener Mitarbeiter, die ihre Erfahrung an die jüngeren weitergeben können. Die „junge“ Generation tummelt sich im Web, ist immer erreichbar und nutzt Social Media sehr intensiv. Beides zusammen – der geringere Arbeitskräftemarkt und Social    Web – zwingt Unternehmen aktiv zu werden. Arbeitnehmerattraktivität muss erhöht werden, die Bekanntheit gesteigert werden und dann nutzt man Social Media, Fanpages, Blogs etc. Die Prozesse und Tools müssen darauf abgestimmt sein. Was mich aber auch dazu führt, dass das Thema Social Media auch im jeweiligen Unternehmen verankert sein muss, ist die Frage von vorhin zur ...
  • 15b0068f7f84b94f027623dd3d6d4502.jpg

    RE: ( 6 ) 3. Talent Management – Die Folgen für die Unternehmensstrategie?

    Ganz klar Ja. Alles ist miteinander verzahnt, alles reagiert auf eine Aktion. Was passiert, wenn ich meine eigenen Ziele erreiche und was, wenn nicht? Welche Auswirkung hat dies auf das Abteilungsziel, auf das Unternehmensziel? Das wird zukünftig transparent darzustellen sein im Unternehmen. Wo geht die Reise des Unternehmens hin, welche Auswirkungen hat dies, aber auch welche Chancen und Möglichkeiten ergeben sich dadurch – und nicht nur für das Unternehmen, sondern auch für den Mitarbeiter.
Ihre Seiten