• Qualität:
    Sortierung:
    Anzahl: 8 Layout:
    Normal Übersicht
  • BITKOM e.V.

    Leitfaden Business Process Outsourcing

    Autor : BITKOM e.V. | 28.04.2008
    Mit der Auslagerung von Geschäftsprozessen an externe Dienstleister ‑ im Weiteren als Business Process Outsourcing (BPO) bezeichnet - können viele Unternehmen ihre Wettbewerbsfähigkeit verbessern. Insbesondere im angloamerikanischen Wirtschaftsraum entwickelt sich die BPO-Nachfrage rasant. Deutsche Unternehmen reagieren noch recht zurückhaltend auf BPO-Angebote. Bisher sind nur wenige umfassende Projekte umgesetzt worden. Der BPO-Markt in Deutschland befindet sich in einer Frühphase seiner Entwicklung. Referenzbeispiele und methodische Hilfsmittel für interessierte Unternehmen sind rar. Die Projektgruppe BPO im BITKOM-Arbeitskreis IT-Outsourcing (AK ITO) stellt sich diesen Herausforderungen und verfolgt mit dem vorliegenden Leitfaden fünf Ziele (vgl. Tabelle 2). Adressaten ...
  • LOHN+GEHALT - DATAKONTEXT

    Heuerabrechnung – die Königsklasse der Entgeltabrechnung

    Autor : LOHN+GEHALT - DATAKONTEXT | 26.06.2013
    Die Heuerabrechnung gehört mit zu den kompliziertesten Branchenanwendungen in der Entgeltabrechnung, da hier eine Fülle von Sonderregelungen Berücksichtigung findet. Die HR-Softwarebranche hält sich bedeckt, wenn das Wort Heuer fällt. Was sind die Gründe? Warum konsolidiert sich der Markt auf wenige Spezialisten?Wir sprachen mit Herrn Stefan Post, Geschäftsführer der SP_Data GmbH & Co. KG, und Anette Müller-Späth, Crewing Managerin und Anwenderin der SP_Data Software für die Reederei SAL Heavy Lift GmbH.Dieser Beitrag erschien in LOHN+GEHALT, mit freundlicher Genehmigung der Verlagsgruppe Hüthig Jehle Rehm GmbH - DATAKONTEXT.
  • d134aa2af3be9d06abaa36d680188552.jpeg

    Smart Product & Process Engineering Minds 2013 – Top Stories
    26. – 27. November 2013 | Kempinski Hotel Bristol | Berlin, Germany

    Autor : Josefin Fügener | 15.08.2013
    Durchgängiges Engineering im Produktenwicklungs- / Konstruktionsprozess (PEP) | Integration von Agilen Methoden, Systems- & Requirements Engineering sowie Variantenmanagement | Standardisierung und Automatisierung von Engineering-Prozessen durch professionelles (Produkt-) Datenmanagement | Verbesserung von Schnittstellen durch Erhöhung der Prozesssicherheit zur Verkürzung der Durchlaufzeiten | IT-Unterstützung in einem global verteilten Netzwerk   26. – 27. November 2013 | Kempinski Hotel Bristol | Berlin, Germany http://product-engineering.we-conect.com "Erfrischend smart und ideenstiftend"Albert Fischer, Kapp Werkzeugmaschinen GmbH   Nach dem großem Erfolg der Agile Engineering & Processing Strategies 2012 und der Variantenmanagement-Konferenz Smart Variant.con 2013, lädt we.CONECT vom ...
  • d134aa2af3be9d06abaa36d680188552.jpeg

    Smart Product & Process Engineering Minds 2013
    26. – 27. November 2013 | Kempinski Hotel Bristol

    Autor : Josefin Fügener | 12.08.2013
    Durchgängiges Engineering im Produktenwicklungs- / Konstruktionsprozess (PEP) | Integration von Agilen Methoden, Systems- & Requirements Engineering sowie Variantenmanagement | Standardisierung und Automatisierung von Engineering-Prozessen durch professionelles (Produkt-) Datenmanagement | Verbesserung von Schnittstellen durch Erhöhung der Prozesssicherheit zur Verkürzung der Durchlaufzeiten   26. – 27. November 2013 | Kempinski Hotel Bristol | Berlin, Germany http://product-engineering.we-conect.com     "Erfrischend smart und ideenstiftend"Albert Fischer, Kapp Werkzeugmaschinen GmbH     Nach dem großem Erfolg der Agile Engineering & Processing Strategies 2012 und der Variantenmanagement-Konferenz Smart Variant.con 2013 lädt we.CONECT vom 26. bis 27. November 2013 zur Jahrestagung Smart ...
  • harald-henn.png

    Call Center: Hintergründe und Rahmenbedingungen für den Versandhandel und Direktvertrieb von morgen

    Autor : Harald Henn | Marketing Resultant GmbH | 07.06.2005
    Vortrag von Harald Henn auf den Call Center Tagen 2005 über Hintergründe und Rahmenbedingungen für den Versandhandel und Direktvertrieb von morgen in Call Centern.
  • Daniela Furkel

    Auslagerung von Weiterbildung: Für die Mitarbeiter ändert sich wenig

    Autor : Daniela Furkel | PersonalMagazin | 03.02.2010
    Noch ist die Nachfrage nach der Auslagerung von Weiterbildungsleistungen nicht besonders groß. Wie Felix Müller, Geschäftsführer der Demos Europäische Wirtschaftsakademie, erläutert, liegt das vor allem daran, dass der Wunsch nach Outsourcing selten aus der Personalentwicklung, sondern meist aus der Geschäftsleitung kommt. Drei Faktoren spielen eine Rolle. Erstens, die Kosten: Durch eine Reduktion der Trainer, mit denen das Unternehmen zusammenarbeitet, kann es bessere Preise erzielen. Durch die Auslagerung werden zudem interne Ressourcen frei und Prozesskosten, die durch viele einzelne Trainerrechnungen entstehen, werden vermieden. Zweitens, ein Benchmarking: Trainerleistungen werden vergleichbar und besser kalkulierbar. Drittens, die Managementinformationen: Die Kosten werden ...
  • Frank Tennstedt

    Strategic Service Management – Leadership and Best Practices

    The report looked at leaders across a variety of industries and at companies successful in one or more areas of their business. The findings were based on the output from questionnaires and interviews focusing specifically on success drivers exploring the impact of service, parts and logistics on their business as a whole. 7 Key steps leading the path to service leadership: Maximize the revenue-generating potential of service, Gain visibility of the entire service chain, Keep ahead of customer expectations through consistently high performance (coupled with creative service business offerings), Invest in enabling technologies and systems to ensure maximum value capture and provide a platform for ongoing process improvement, Address the various levels of service challenges, ...
Ihre Seiten