• Qualität:
    Sortierung:
    Anzahl: 50 Layout:
    Normal Übersicht
  • USU AG

    USU baut Wissensportal für die Konzern-Qualitätssicherung bei der Volkswagen AG

    USU AG | 10.03.2003
    Auf Initiative von Dr. Bernd Pischetsrieder, heute Vorstandsvorsitzender und zum Zeitpunkt der Auftragserteilung unter anderem Vorstand für das Ressort Qualitätssicherung des Volkswagen Konzerns, wurde Mitte 2000 das Projekt „WissensManagement in der Qualitätssicherung” aufgesetzt. Ziel war es, das qualitätsrelevante Wissen transparent und für die Mitarbeiter schnell zugänglich zu machen, um so eine effiziente Nutzung des Wissens zu erreichen. Der immaterielle Anteil an der Wertschöpfung in der Automobilindustrie wächst rasant. So werden z.B. 90% aller Fahrzeuginnovationen durch Elektronik erzeugt und hiervon wiederum 80% durch Software. Eine Plattform, die den Aufbau von Unternehmenswissens unterstützen sollte, war das in der Konzern-Qualitätssicherung entstehende Wissensportal, ...
  • img_20170918_212051-1.jpg

    Heiko Harders
    Systemischer Coach und Veränderungsmanager

    Schwerpunkt meiner Arbeit ist das Systemische Coachen von Charakteren mit einem starken Veränderungswillen. Ich spreche Klienten und Klientinnen aus den Bereichen Business Development, Vertrieb und Consulting verschiedenster Branchen und gleichwohl Privatpersonen an.  Die Unterstützung und Begleitung von Fach- und Führungskräften bei ihrem persönlichen Change und der damit gleichermaßen einhergehenden Persönlichkeitsentwicklung liegen mir besonders am Herzen. Ich gehe davon aus, dass die Herausforderungen, die durch die digitale Transformation in allen Lebens- und Arbeitsbereichen geschaffen werden, die eigene persönliche Haltung, die transparenten und verborgenden Wertvorstellungen und schließlich die Lebenspläne jedes Einzelnen beruflich und somit auch privat auf den Prüfstand stellen ...
  • Jahrbuch 2012/2013 IT-Gipfel AG2 Digitale Infrastrukturen / Schwerpunktthema: Intelligente Netze

    Jahrbuch 2012/2013 IT-Gipfel AG2 Digitale Infrastrukturen / Schwerpunktthema: Intelligente Netze
    Mit Intelligenten Netzen zu Innovation, Wachstum und Fortschritt

    Jens Mühlner | 07.01.2013
    Digitale Infrastrukturen sind Voraussetzung für eine erfolgreiche Zukunft des Standorts Deutschland und für einen nachhaltigen Weg in die vernetzte Gesellschaft. Die Digitalisierung und Vernetzung von fünf zentralen Infrastrukturen – Energie, Verkehr, Gesundheit, Bildung und öffentliche Verwaltung – unter dem Stichwort „Intelligente Netze“ ist eine Aufgabe, vor der nicht nur Deutschland steht, sondern alle Industrieländer. Intelligente Netze werden von zentraler volkswirtschaftlicher und gleichzeitig gesellschaftlicher Bedeutung sein. Die mit Intelligenten Netzen erreichbaren Produktivitäts- und Effizienzgewinne im Einsatz von Ressourcen, in Prozessen und bei der Entwicklung neuer innovativer Produkte, sowie deren Beiträge zur Steigerung der Lebensqualität, sind wichtige Grundlagen für ...
  • Das sind die #HRMACHER vom HR MACHT NEXT ACT

    Wir brauchen eigentlich kein weiteres Event! Es ist immer schön, wenn sich die HR-Community trifft, und es existieren bereits hervorragende Plattformen, um die HR-Community zu vernetzen. Ich möchte hier keine Aufzählung riskieren, denn jedes Vergessen wäre ein unverzeihlicher Fauxpas. Auf jeden Fall ist klar, dass die HR-Community nicht Just-Another-Event braucht und eigentlich auch kein weiteres Just-Another-Netzwerk.
  • Preview

    Themenspecial zur PERSONAL2014 Nord & Süd
    Fachmesse für Personalmanagment

    Die Messen PERSONAL2014 Süd und Nord bringen Personalverantwortliche im Frühjahr auf den neusten Stand in Sachen Human Resource Management: am 06. und 07. Mai im CCH Hamburg sowie am 20. und 21. Mai in der Messe Stuttgart. Die führenden Personalfachmessen in Nord- und Süddeutschland trumpfen jeweils mit erweitertem Programm und einer größeren Ausstellungsfläche auf.In diesem Themenspecial finden Sie Ausstellungsschwerpunkte einiger Aussteller sowie fachliche Informationen rund um das Thema "HR".
  • E-Interview: Partnerschaftlich-wertorientierte Kooperation mit Lieferanten: Welche Lösungen sind krisentauglich?

    Ist Kollaboration und Partnerschaftlichkeit nur eine Lösung für Schönwetter-Perioden und ist dann trotz allem in der Krise das Lopez-Denken wieder das Gebot der Stunde? Oder besteht die Hoffnung, dass auch oder gerade in der Krise Partnerschaftlichkeit zwischen Unternehmen und Lieferanten zur Wertoptimierung für beide Seiten führt und der Druck die Veränderungsbereitschaft sogar beidseitig positiv beeinflusst. In diesem E-Interview erläutern Professor Dr. Johannes Walther vom Institut für Produktionsmanagement sowie die Herren Dr. Martin Hofmann und Peter Wolters von Volkswagen ihre Ansichten und Erfahrungen, skizzieren erfolgreiche Anwendungen, insbesondere bei VW, und gehen dann auf das diesjährige Industrieforum in Wolfsburg ein. So belegen Wissenschaft und Praxis die Tragfähigkeit ...
  • BRICs Nifty 50 – Neue Chancen in den Emerging Markets

    BRICs Nifty 50 – Neue Chancen in den Emerging Markets
    KnowHow Magazin - Mai 2010

    Goldman Sachs AG | 04.06.2010
    BRICs Nifty 50 – Neue Chancen in den Emerging Markets Ausgabe Mai 2010 Die Kundenzeitschrift "KnowHow" bietet Ihnen fundiertes Wissen rund um alle Märkte verknüpft mit einer umfangreichen Produktübersicht von Goldman Sachs. Die Währungen der BRICs Wovon der „faire Wert“ von Real, Rubel & Co. abhängt Seit Mai 2005 nutzt Goldman Sachs das „GSDEER“-Währungsbewertungsmodell (Goldman Sachs Dynamic Equilibrium Exchange Rate), um den „Fair Value“ für die meisten großen Währungen zu schätzen. Dieses Modell führt reale Wechselkursschwankungen auf Änderungen der Produktivitätsdifferenzen, auf die Handelsbedingungen (Terms of Trade) und die Inflationsraten zurück und versucht, den Fair Value von Wechselkursen in Bezug auf den US-Dollar einzuschätzen. Dem Modell zufolge könnten die meisten ...
Ihre Seiten