• Qualität:
    Sortierung:
    Anzahl: 9 Layout:
    Normal Übersicht
  • zoom-3453287-3-300x200

    VR – Quo Vadis #NextERP – Was müssen zukunftsfähige Architekturen und Funktionalitäten für die neue agile Ökonomie leisten?
    Roundtable für das Competence Book „Enterprise-Resource-Planning“ II

    Liebe Leserinnen und liebe Leser, „Digitalisierung“, „IoT“ und „Industrie 4.0“, aber auch „Customer Experience Management“, „Smarter Service“ und „Agile Everything“ gelten als die Zukunftsperspektiven für das Unternehmen der Zukunft. Auf jeden Fall werden sich ERP-Systeme wandeln müssen, um den neuen Anforderungen der Märkte gerecht zu werden. Um so mehr stellt sich die Frage: • Wo stehen wir bei den bisherigen Heilsbringern Cloud, Mobile, Big Data, …? • Ist die Architektur heutiger ERP-Systeme zukunftskompatibel? • Welche Technologien, Funktionalitäten, Interaktionskonzepte sind in Zukunft relevant für moderne ERP-Systeme? • Welche Unternehmen nutzen heute schon Ihre ERP-Systeme idealtypisch? Viel Spaß beim Lesen wünscht Ihnen Ihr Competence ...
  • zoom-3453287-3

    VR – Quo Vadis #NextBI: Wie können Innovationen im Bereich “Business Intelligence” die Zukunftsfähigkeit der Unternehmen verbessern?
    Roundtable für das Competence Book „Business Intelligence II“

    Liebe Leserinnen und liebe Leser, „Digitalisierung“, „IoT“, „Industrie4.0“ und „Smarter Service“ gelten als die Zukunftsperspektiven für die #NextEconomy, aber auch neue Werte, neue Kundenanforderung oder Kollaboration treiben den Wandel. Bisherige BI-Themen wie Mobile BI gelten als etabliert. Andere Themen wie UX, Self Service und Smart Data, z.B. auf Basis von IoT oder 4.0, oder Predictive BI gewinnen laut Google Trends sogar weiter an Popularität. Collaborative BI ist noch nicht gesetzt, aber sicherlich zukunftsrelevant. So stellt sich wieder die Frage „Quo Vadis #NextBI?“ und vor allem: „Wie kann BI für eine verbessert Zukunftsfähigkeit sorgen?“ Daher freut es uns sehr, dass wir in Zusammenarbeit mit dem Team von BARC und Dr. Carsten Bange das Who-Is-Who der Branche für einen ...
  • zoom-3453287-3

    VR – #NextMES – Produktionssteuerung im Zeitalter neuer Technologien und neuer Produktionsparadigmen!
    Roundtable für das Competence Book „MES II“

    Liebe Leserinnen und liebe Leser, „Digitalisierung“, „IoT“, „CPS“ und „Industrie 4.0“ gelten als die Zukunftsperspektiven für die Produktion. Klar ist auch, dass neue Technologien einen Wandel induzieren. Ansonsten ist vor allem sehr viel unklar. Dabei werden die Veränderungen massiv sein. Relevante Fragen sind hierbei u.a. - Wie sehen die neuen Produktionsparadigmen aus? - Welche Arbeitsteilung zwischen MES, ERP und Shop Floor zeichnet sich ab? - Welche Architektur, welche Sourcing-Strategien sind heute / morgen sinnvoll? Gilt Integration oder Kollaboration als Erfolgsmuster? - Welche weiteren Zukunftsentwicklungen werden durch IoT & Co angestoßen? - #NextAct: Was sind die nächsten Schritte für Fertigungsunternehmen? Es freut uns, dass wir wieder das Who-Is-Who der ...
  • zoom-3453287-3

    VR – #NextIndustry – Mensch und Maschine in einer „humanen“ Industrie 4.0
    Roundtable für das Competence Book „Industrie 4.0“

    Liebe Leserinnen und liebe Leser, zunächst erscheint Ihnen dieser Roundtable vielleicht überflüssig. Unter dem Begriff „Arbeit 4.0“ oder wahlweise „Arbeiten 4.0“ wird der Mensch in der Industrie 4.0 beleuchtet, u.a. im Grünbuch des Bundesministeriums für Arbeit (s. Grünbuch). Dabei ist allerdings der Fokus vor allem die Gestaltung der Arbeit und des Arbeitsumfeldes, was z.B. Arbeitszeiten, Weiterbildung und Führung etc. angeht. Mit diesem Roundtable zur „humanen“ Industrie 4.0 wollen wir ein größeres Bild zeichnen, bei dem Fragen um die Arbeit von morgen auch eine Rolle spielen. Zugleich müssen sich aber im Kontext alle betroffenen Systeme wie Technologien (Roboter, Assistenzsysteme, …) und Software- und Managementsysteme wandeln, damit ein Zukunftsszenario möglich wird, das ...
  • Preview

    Delphi-Roundtable Industrie 4.0: Next Steps?!
    SAP Deutschland SE & Co. KG, Deutsch Bank Research, FESTO AG & Co. KG, Blue Yonder GmbH, UNITY AG, MPDV Mikrolab GmbH, ifm datalink gmbh, GUARDUS Solutions AG, PSIPENTA Software Systems GmbH, Trebing & Himstedt

    Die Hannover Messe Industrie hat 2014 mit „Integrated Industry – Next Steps“ auf Kontinuität gesetzt. Die Vision der Integrierten Industrie bzw. der Industrie 4.0 kann kein kurzfristiges Hype-Thema sein. Industrie 4.0 braucht eine nachhaltige Konkretisierung der damit verbundenen Zukunftsperspektiven, um in der Praxis in der Breite „anzukommen“ bzw. „akzeptiert“ zu werden.   Aber natürlich bleibt die Frage: Was ist eigentlich Industrie 4.0?   Es gilt Klarheit darüber zu schaffen, was Industrie 4.0 konkret bedeutet, wie sich Prozesse und Produkte  wandeln werden und vor allem darüber, welche wirtschaftliche Erfolge für Kunden, Unternehmen und den Standort Deutschland realisierbar sind. Zugleich sind auch die Auswirkungen auf die Gesellschaft zu beleuchten. Wie wird Industrie 4.0 unsere ...
  • 01-Competence Site-Logo-2016-RZ

    Delphi-Roundtable Transformation 4.0 – Wie gelingt der Wandel in Richtung Industrie 4.0 und Netzwerk-Ökonomie (powered by SAP)?

    Liebe Leserinnen und liebe Leser, Unserer Ökonomie scheint  ein großer Wandel bevorzustehen. Aktuell elektrisiert vor allem Industrie 4.0 ganz Deutschland. Die Politik sieht darin die nachhaltige Standortsicherung, der Wissenschaft bietet sich ein neuer Kosmos von Forschungsgebieten, Anbieter versprechen sich neue Geschäftsoptionen und Anwender hoffen auf einen Wandel für mehr Effizienz und Effektivität durch Kollaboration und Automatisierung.   Egal wie man zu Einzelaspekten von Industrie 4.0 steht – der Wandel der Ökonomie und damit auch der Unternehmen und der Anwendungen ist offensichtlich. Trotzdem herrscht sehr viel Unklarheit. „Prognosen sind schwierig, vor allem, wenn sie die Zukunft betreffen“, so das geflügelte Wort mit unklarem Urhebern (Karl Valentin, …). Wohin wird sich die ...
  • 01-Competence Site-Logo-2016-RZ

    Delphi-Roundtable Intralogistik 2020 mit ersten Antworten von SALT Solutions, proLogistik, CIM, XELOG, …
    Treiber und Handlungsfelder, E-Commerce, Internet der Dinge und Industrie 4.0, Pläne bis 2020

    „Intelligent“ bzw. „smart“, „vernetzt“ bzw. „integriert“, „Komplexität beherrschend“ bzw. „effizient“, …: Eine Vielzahl von Qualitäten kennzeichnen die „neue“ Intralogistik. Insbesondere E-Commerce, das Internet der Dinge und die Industrie 4.0 stehen für die neuen technologischen Möglichkeiten der Digitalisierung, Automatisierung und Vernetzung. Technik darf aber nicht Selbstzweck sein. Sie muss Lösung sein, um die neuen Herausforderungen zu meistern und durch verbesserte Flexibilität, erhöhte Geschwindigkeit, Effizienz bei Energie und Kosten, Anpassbarkeit auf den demografischen Wandel und andere Fähigkeiten den Weg in Richtung Zukunft zu bewältigen.   Was sind dabei die größten Herausforderungen, Treiber und Chancen für die Intralogistik? Welche Lösungen, ob Einzeltechnologien oder ...
Ihre Seiten