• Qualität:
    Sortierung:
    Anzahl: 1.135 Layout:
    Normal Übersicht
  • Erfolg und Wirtschaftlichkeit im E-Mail Marketing bestimmen

    Erfolg und Wirtschaftlichkeit im E-Mail Marketing bestimmen

    artegic AG | 18.02.2013
    Ergebnisse und Aufwand von E-Mail Marketing Kampagnen stehen oftmals nicht im direkten Zusammenhang. Ein Grund dafür ist, dass Unternehmen den Fokus oft nur auf Reichweite und Image legen. Effizientes E-Mail Marketing verlangt jedoch, wie jede andere Marketingdisziplin auch, nach Planung und Kontrolle. Ziele müssen gesetzt und in messbaren Größen operationalisiert werden. Im E-Mail Marketing steht hierzu eine große Anzahl von Messgrößen zur Verfügung. Diese KPI (Key Performance Indicators) sind Schlüsselkennzahlen, die helfen, die Erfolge einzelner Maßnahmen zu bewerten. Hier mangelt es in der Praxis vielfach an einer sinnvollen Auswertung und Interpretation der Messergebnisse. Kein Wunder, dass ein zielführendes Reporting von E-Mail Kampagnen unter den Top 6 der Aufgaben im E-Mail ...
  • grosskopf

    Cloud in HR: Im Gleichschritt mit den Trends

    Cloud Computing ist aktuell eines der wichtigsten Wachstumsfelder in der IT-Branche insgesamt und ist bei vielen Unternehmen bereits Basistechnologie. Auch für strategisches Personalmanagement birgt die Cloud zahlreiche Möglichkeiten: Personalprozesse werden flexibilisiert und beschleunigt und zudem stärker an den Bedürfnissen der Zielgruppen ausgerichtet, Investitionen in Hard- und Software sinken.
  • guido_zander

    Zukunftssicherung des Handels – die grundlegende Strategie stellt die Weichen auch für die Personaleinsatzplanung

    Immer wieder in der Diskussion ist die Frage, ob der stationäre Handel überhaupt eine Chance hat, am Markt zu überleben? E-Commerce wird als alleiniger Weg der Zukunft gesehen und dem stationären Handel wird wenig Zukunftschance gegeben. Werden wir also demnächst alles nur noch Online bestellen? Was kann der Handel tun? Ich welchen Bereichen kann der Handel bereits heute ansetzen? Und ist eine Personaleinsatzplanung vielleicht ein ideales Werkzeug, den Kampf am Markt zu überleben? Warum sind die Prozesse sehr wichtig, will man am Markt überleben? Wir freuen uns Herrn Guido Zander, Geschäftsführer der Dr. Scherf, Schütt & Zander GmbH, zu diesem Interview begrüßen zu dürfen.
  • elke_jaeger_2012-199x200

    Flexibilität ausbauen, Komplexität reduzieren: Arbeiten nach Wunschdienstplan

    Die Nachfrage nach flexiblen und lebensphasenorientierten Arbeitszeitmodellen steigt. Intelligente Workforce Management-Lösungen helfen, die Bedürfnisse von Mitarbeitern und unternehmerische Notwendigkeiten auszubalancieren.
  • __160x190__kontaktbild_elke_jaeger_2012

    Workforce Management produziert Erfolg

    In der Produktion gehören starke Nachfrageschwankungen zum Tagesgeschäft. Das und der Preiskampf mit Billiglohnländern machen der Fertigungsindustrie zu schaffen. Zwingende Voraussetzung für ein Bestehen im Markt sind agile Prozesse und Handlungsspielraum bei der der Arbeitszeit. Modernes Workforce Management leistet dabei konkrete Unterstützung.
  • Klaus Wössner

    Workforce Management 2020 jenseits der aktuellen Hypes! – Perspektiven zwischen Praxislösungen für heute und Visionen für morgen

    Klaus Wössner | ISGUS GmbH | 06.02.2015
    Der Roundtable „Workforce Management 2020“ der Competence Site ist für mich ein willkommener Anlass, um über Perspektiven des Workforcemanagements bzw. „altdeutsch“ der Personaleinsatzplanung zwischen Praxislösungen (für heute) und Visionen (für morgen), aber vor allem jenseits der aktuell populären Hypes nachzudenken. Ausgangspunkt dafür ist für mich also nicht die Frage, welche Begriffe heute gerade besonders populär sind, sondern wie die Organisation im Jahr 2020 aussehen wird und was dieser Wandel für die Personaleinsatzplanung konkret bedeutet.
  • Klaus-Wössner-156x200

    Workforce Management 2020: Was sind die „Next Steps“? – Interview mit Klaus Wössner

    Klaus Wössner | ISGUS GmbH | 08.08.2014
    Neue Technologien, "New Work" bzw. neue Arbeitsformen, veränderte Konjunkturzyklen, Wirtschaftskrisen, ... eine Vielzahl von Marko- und Mikro-Treibern sorgen für einen Wandel, er auch das Workforce-Management bzw. die Personaleinsatzplanung nicht unberührt lässt. Wir freuen uns, dass Klaus Wössner an unserem Roundtable zum Thema Workforce Management teilgenommen hat. Lesen Sie das vollständige Interview im beigefügten PDF.
Ihre Seiten