• Qualität:
    Sortierung:
    Anzahl: 18 Layout:
    Normal Übersicht
  • #Kompetenzhäppchen Nr. 208 von Stephan Speth

    Stephan Speth, Leiter Marketing und Neue Geschäftsfelder PCS Systemtechnik GmbH, äußert sich zu Zutrittskontrolle mehr dazu im Competence Book Zeit und Zutritt.
  • #Kompetenzhäppchen Nr. 161 von Stephan Speth

    Stephan Speth, Leiter Marketing und Neue Geschäftsfelder PCS Systemtechnik GmbH, äußert sich zu Biometrie mehr dazu im Competence Book Zeit und Zutritt
  • #Kompetenzhäppchen Nr. 96 von Sven Bruck

    Sven Bruck, geschäftsführender Gesellschafter der dialogagenten, äußerte sich zum Thema Digitalisierung und Empathie.
  • bruck_blog

    der dialogagent haut in die Tasten – Sven Bruck startet seinen eigenen Blog

    Passend zum neuen Jahr startet Sven Bruck – geschäftsführender Gesellschafter der dialogagenten – einen neuen Blog. Unter den Titel „der dialogagent“ widmet sich der Kommunikationsexperte Themen aus dem Umfeld des empathischen CRMs, der Kundenbindung und strategischen Kommunikation für Unternehmen. Sven Bruck hat bereits zahlreiche Präsentationen aus diesen Fachbereichen geführt und war von Beginn an als einer der ersten Experten für CRM an dessen Einführung und Integration in deutsche Unternehmensstrukturen beteiligt. Mit seinem Blog verfolgt er das Ziel, den Horizont für empathische Kommunikation und das Potenzial von kundenorientiertem CRM zu erweitern und die Entwicklung auf dem deutschen Markt weiter voranzutreiben.  
  • afba3346c9e094186cca7a57528c6d72.jpeg

    IT&Business eTickets

    Filipe Felix | coretress GmbH | 23.09.2014
    Wer sich hier umfassend über den zukünftigen Wandel schlau machen möchte, der hat jetzt bald vom 8. bis 11. Oktober mit der IT & BUSINESS(!) direkt die beste Anlaufstelle in der Breite, denn CRM, ECM, MES, ERP, … sind alles Themen, die dort prominent vertreten sind. Der VDMA veranstaltet z.B. spannende Touren, wo z.B. der CRM-Anbieter (!) update software AG einen Use Case zum Thema Industrie 4.0. mit dem Stichwort „Predictive Maintenance“ zeigt. Wer das verpassen sollte, kann dann z.B. mit dem BARC CRM Forum oder natürlich dem DSAG-Kongress für alle SAP-Anwender nachfassen. Gerade die DSAG (und Otto Schell) betont richtigerweise bei „4.0“ die Transformation 4.0 von Prozessen in Richtung ROI! Wer das hingegen nicht verpassen möchte, erhält von uns kostenlose E-Tickets zum Messe-Trio Where ...
  • Oracle

    SCHLIESSEN SIE 15% MEHR LEADS AB – ÜBER SOZIALE MEDIEN
    Erfahren Sie, wie Sie Leads über soziale Medien konvertieren.

    Oracle | 22.09.2014
    Der Vertrieb ändert sich gerade grundlegend, da Kunden nun auf neue Arten einkaufen. Mit einemVertriebs-mitarbeiter treffen? Warum das? Die meisten Informationen, die Kunden benötigen, sind online, und auch der Bestellprozess wird online abgewickelt.Vertriebsmitarbeiter treffen heute 4 bis 5 Kunden pro Woche, statt wie früher 4 bis 5 am Tag. Innovative Möglichkeiten für Lernen, Wissensvermittlung und Arbeit zu finden, ist entscheidend, um Zielvorgaben zu erreichen und Mehrwert zu schaffen.Soziale Medien ermöglichen Vertriebsmitarbeitern, wichtigeCustomer Intelligence in Echtzeit zu erhalten. Die Integration dieser Daten mit Performancemanagement und CRM-Prozessen über Tools wie Oracle Sales Cloud steigert die Abschlussraten um bis zu 15%. Aber überzeugen Sie sich selbst.»»Entdecken Sie ...
  • Der Schlüssel zu Verbesserungen liegt im Backend

    Der Schlüssel zu Verbesserungen liegt im Backend

    Cubeware GmbH | 14.08.2014
    Nach einer aktuellen Studie von BARC ist der Markt für Business-Intelligence-Software in Deutschland zwischen 2006 und 2013 jährlich im Durchschnitt um 11 Prozent gewachsen und erreichte 2013 ein Volumen von 1,47 Milliarden Euro. Die Ergebnisse der Erhebung zeigten, dass nicht etwa Visualisierung oder die Selbstbedienung den Anwendern Sorgen bereiten, sondern vor allem Datenmanagement und Datenmodellierung.   Das heißt natürlich nicht, dass das Frontend bedeutungslos ist. Aber die Visualisierung von Analyseergebnissen steht am Ende der Analyseprozesse – unsaubere Analysen falscher, unvollständiger oder unpassender Daten nützen nichts, auch wenn die Visualisierung noch so ansprechend ist. Insofern bilden das Frontend und seine Benutzerfreundlichkeit, die häufig in den Mittelpunkt der ...
Ihre Seiten