• Qualität:
    Sortierung:
    Anzahl: 523 Layout:
    Normal Übersicht
  • guido_zander_ssz.jpg

    So zerstören Sie Ihren Betriebsfrieden zuverlässig – 10 Tipps zur Arbeitszeitgestaltung!

    Vor vielen Jahren hat Professor Kruse 8 Regeln formuliert, wie man sicherstellen kann, dass das eigene Change Management scheitert. Mittlerweile haben seine 8 Regeln Kult-Status. Auch bei der Arbeitszeitgestaltung können Sie zuverlässig Ihren Betriebsfrieden stören. Hier die 10 wichtigsten Regel für den Misserfolg aus meiner Praxiserfahrung:
  • scherf_250.jpg

    Trends im Workforce – Management – Teil I Änderungen im Zeitalter der Digitalisierung

    In einer kleinen, zweiteiligen Serie setzen wir uns mit den Trends im Workforce-Management auseinander. Haben wir bereits den Reifegrad solcher Systeme erreicht und wird es in Zukunft nur noch einen Verdrängungswettbewerb geben? Wohin werden sich die inhaltlichen Anforderungen der Anwender von heute und morgen entwickeln? Gibt es noch neue Funktionen, über die Workforce-Management-Systeme in Zukunft verfügen müssen?
  • 1f0e663b22ebdc5702450e82bacb8c7c.jpeg

    [DE] Project Consult Newsletter August | 2017

    PROJECT CONSULT Newsletter Ausgabe 04/2017-August 2017ISSN 1349-0809. Nutzungslizenz Creative Commons CC by-nc-nd 4.0. © PROJECT CONSULT Unternehmensberatung GmbH,Hamburg, 2017.-Dr. Bartonitz, Martin; OPTIMAL SYSTEMS Das elektronische Dokument - besonders als Urkunde - hat es aber auch schwer…- Clancy, Ger; IBM Commerce (Ireland) PEPPOL- Coming of Age-Engel-Flechsig, Stefan ZUGFeRD 2.0, FACTUR-X und XRechnung sind kein Widerspruch- Gassner, Oliver; Getting Things DoneDigitale Workflows stressfrei managen: get Things done- Gottwald, Michael; SoftSelect Informations- und Nutzungsverhalten in Unternehmen macht Weiterentwicklung der HR-Strategie notwendig- Hagmann, Jürg; RIMConsulting / KRM Kompetenzcenter Records Management (Schweiz) Records Management unter Druck: ein Kommentar aus der ...
  • CB - Digi Trans - 20170627 - COVER

    Digitaler Wandel Kompakt – Competence Book 17 Paradigmen, Vorgehensmodell und Werkzeuge für die Transformation

    Zur Digitalisierung wurde bereits eine Vielzahl hervorragender Bücher geschrieben. Diese Werke haben deutlich gemacht: Deutschlands Unternehmen müssen handeln, um langfristig wettbewerbsfähig zu bleiben. Über das Why müssen wir uns also immer weniger streiten, hier herrscht fast Common Sense. Auch einzelne Lösungsbausteine und Teilbereiche wie CRM/CXM, MES, Industrie 4.0, … wurden und werden in anderen Büchern und auch Competence Books in aller Tiefe betrachtet. Eher das What for, aber vor allem das How ist beim konkreten "Machen" oft noch unklar. Dass eine reine Technikzentrierung ein Irrweg ist, wissen wir spätestens seit der deutlichen Veranschaulichung von Thorsten Dirks, ehemals BITKOM ("Wenn Sie einen Scheißprozess digitalisieren, dann haben Sie einen scheiß digitalen Prozess."). ...
  • 1_imc_grafik_integrale_unternehmensentwicklung_original_20170312_v01-1.jpg

    „Optimal gerüstet für strategische und operative Herausforderungen“

    Ingenics AG | 05.05.2017
    Der Ansatz der integralen Unternehmensentwicklung stellt sicher, dass man mit den hochwirksamen Stellhebeln auch eine neue Arbeitsorganisation in der Praxis schnell, ohne Produktivitätsverluste und widerstandsarm umsetzt. Das Beispiel eines großen Automobilzulieferers zeigt, wie die Digitalisierung des Automobils zur Veränderung der Arbeitsorganisation führt.
  • Lenk Gastronomie erfasst Arbeitszeiten digital mit edtime

    eurodata AG | 26.04.2017
    Geschäftsführung und Angestellte profitieren von mehr Flexibilität, weniger Aufwand und einem garantierten Abgleich der Daten mit den Anforderungen des MiLoG. Flexibilität wird in der Gastronomie großgeschrieben, denn Wirte und Gastronomen müssen beispielsweise auf ein erhöhtes Besucheraufkommen schnell reagieren können. Deshalb besteht der Mitarbeiterstamm eines Gastronomiebetriebs in der Regel neben qualifizierten Voll- und Teilzeitkräften auch aus einer Vielzahl kurzfristig einsetzbarer Aushilfen. Diese Flexibilität schafft aber auch Verwaltungsaufwand. Erfassung und Kontrolle der geleisteten Arbeitsstunden sind im gesetzlichen Kontext (MiLoG) wie auch für eine ordentliche Lohnabrechnung wichtig, auch wenn die strukturierte Erfassung von den Mitarbeitern oft nur als lästige Pflicht ...
  • CB - MES - 20170413 - OV - COVER

    MES Kompakt II – Competence Book 14 Manufacturing Execution Systems im Zeitalter von Industrie 4.0

    Moderne MES bieten enorme Digitalisierungschancen, so Branchenbeobachter Dr. Karsten Sontow von Trovarit, und 88% der Befragten einer Studie ordnen dem Thema eine hohe Relevanz zu. Das war Grund genug, mit führenden Praxisexperten und Wissenschaftlern in der zweiten Auflage des Competence Books MES das Thema noch einmal umfassend zu beleuchten und u.a. zu klären, wie die Themen Industrie 4.0 und Internet of Things die Zukunft der Produktionssteuerung beeinflussen werden. Werden wir ein neues Paradigma und ein Ende der klassischen Automatisierungs- und Steuerungshierarchie sehen, wenn die Entitäten der Produktion eine höhere Autonomie und eine andere Kollaboration im IoT realisieren können? Bedeutet Industrie 4.0 dann immer eine Erhöhung der Komplexität oder existieren auch „schlanke“ ...
Ihre Seiten