• Qualität:
    Sortierung:
    Anzahl: 11 Layout:
    Normal Übersicht
  • Thumbnail of Andreas Frintrup

    Antwort 1: Ideale Lösungen, Prozesse und Technologien für „#NextRecruiting“

    Recruiting 4.0 muss sich an den Talenten der Bewerber orientieren und immer kürzere Wandel der Beschäftigungsszenarien einbeziehen. Recruiting muss das gesamte berufsrelevante Talent von Bewerbern und Mitarbeitern erfassen, längsschnittlich pflegen, erweitern und Technologien für ein dynamisches Matching bei der Einstellung und späteren Versetzungen nutzen. Der Abgleich zwischen individuellen Ressourcen und Talenten der Bewerber und Mitarbeiter mit den Anforderungen der beruflichen Umgebung mit dem Ziel einer bestmöglichen Ressourcenallokation wird künftig Kernaufgabe werden und HR-Abteilungen werden hierfür der zentrale, unternehmensinterne Kompetenzträger werden. Dies ist im Gegensatz zu Payroll und anderen administrativen Funktionen von HR eine zukunftssichere Aufgabe. HR wird sich ...
  • Cathrin Eireiner

    RE: (1) Frage 4: Eigene Aktivitäten im Umfeld von HR-Effizienz, Nachweis ROI?

    Mein konkretes Beispiel kommt aus einem sehr dezentral organisierten Mittelständler, der sich den Luxus geleistet hat, einige HR Prozesse (hier die Beschaffung der Mitarbeiter) rein dezentral zu organisieren. Das hatte zur Konsequenz, dass sich bestimmte Standards in der Außendarstellung beim Personalmarketing unterschieden haben, Formulare im Bewerbungsprozess parallel entwickelt wurden, in jedem Standort Halb-Profis die Personalauswahl betrieben haben und Abläufe im eigentlichen Prozess der Personalauswahl unterschiedlich waren. Begründet wurde dies viele Jahre mit den regionalen Besonderheiten, die eine solche Vorgehensweise erforderlich macht. Durch ein entsprechendes Veränderungsprojekt unter Beteiligung der Betroffenen konnten hier deutliche Effizienzsteigerungen erzielt werden, ...
  • gräßler

    RE: ( 10 ) Was sind Ihre Ausstellungsschwerpunkte auf der PERSONAL2014 Süd?

    Dr. Ralf Gräßler | VEDA GmbH | 09.04.2014
    Auf der PERSONAL SÜD 20. und 21. Mai 2014, Halle 5, Stand K.09 zeigt VEDA die Einbindung von VEDA HR Kompetenzmanager in das integrierte HR-Gesamtlösungsangebot. Eine der Kernaufgabe von HR ist die strategische Personalplanung. Wo entstehen in den nächsten Jahren Kapazitätsrisiken? Welche Qualifikationen benötige ich zur Erreichung der Unternehmensziele? Um sowohl Personalbedarf als auch -bestand in die Planung einzubeziehen, benötigen Unternehmen HR-Lösungen, diedie gesamte Palette des personalpolitischen Handlungsmix abdecken. Lösungsanbieter wie VEDA, die den gesamten Personalprozess von Personalmarketing, Aus- und Weiterbildung, Kompetenz- und natürlich Talentmanagement begleiten, erkennen eine deutlich steigende Nachfrage nach integrierten HR-Lösungen. Auslöser dieser Nachfrage ist ...
  • Thumbnail of http://www.stellenreport.de

    RE: ( 21 ) Was sind Ihre Ausstellungsschwerpunkte auf der PERSONAL2012 Süd in Stuttgart?

    Oliver Kurtz | 20.04.2012
    Stellenreport + Multicheck = Gateway – Synergien für erfolgreiches Personalmarketing.   Zu Beginn des Jahres haben DER STELLENREPORT und die Multicheck AG in Kooperation das Karriere-Portal GATEWAY (www.gateway-junior.org) gestartet.   Die Besonderheit des Portals liegt in der kostenfreien Berufsorientierungshilfe für Jugendliche mittels eines wissenschaftlich fundierten eAssessment (Onlinetest). Die Vorteile für Unternehmen liegen u.a. im Matching, welches eine gezielte Suche nach geeigneten Bewerbern ermöglicht, der Vergleichbarkeit der Bewerber anhand der eAssessment-Ergebnisse sowie des direkten Kontakts über das Portal. Weitere Details über uns und das Portal erläutern wir Ihnen gerne persönlich auf unserem Stand D.04 in Halle 9.   Die Verlagsgesellschaft DER STELLENREPORT bietet ...
  • Thumbnail of http://www.allesklar.com/

    RE: ( 13 ) Was sind Ihre Ausstellungsschwerpunkte auf der PERSONAL2012 Süd in Stuttgart?

    Der Wettbewerb auf dem regionalen Arbeitsmarkt verschärft sich mit zunehmendem Fachkräftemangel: Arbeitgeber müssen sich an ihrem Standort attraktiv und auffällig präsentieren, um potenzielle Bewerber in ihrer Region anzusprechen. Würden Sie als Jobsuchender in die Ferne schweifen, wo das Gute doch so nahe liegt? Als lokaler Online-Stellenmarkt bietet meinestadt.de Recruitern vielseitige Möglichkeiten, um gezielt vor Ort und ohne Streuverluste Bewerber anzusprechen – von der Stellenanzeigen-Schaltung über Arbeitgeberprofile bis hin zu grafischer Arbeitgeber-Werbung. Welche Produktlösungen sich für ein professionelles regionales Online-Recruiting und Personalmarketing genau anbieten, erfahren Personalverantwortliche auf der Messe Personal 2012 Süd am Stand von meinestadt.de (Halle 9, ...
  • Thumbnail of http://www.allesklar.com/

    RE: ( 6 ) Was sind Ihre Ausstellungsschwerpunkte auf der PERSONAL2012 Nord in Hamburg?

    Der Wettbewerb auf dem regionalen Arbeitsmarkt verschärft sich mit zunehmendem Fachkräftemangel: Arbeitgeber müssen sich an ihrem Standort attraktiv und auffällig präsentieren, um potenzielle Bewerber in ihrer Region anzusprechen. Würden Sie als Jobsuchender in die Ferne schweifen, wo das Gute doch so nahe liegt? Als lokaler Online-Stellenmarkt bietet meinestadt.de Recruitern vielseitige Möglichkeiten, um gezielt vor Ort und ohne Streuverluste Bewerber anzusprechen - von der Stellenanzeigen-Schaltung über Arbeitgeberprofile bis hin zu grafischer Arbeitgeber-Werbung. Welche Produktlösungen sich für ein professionelles regionales Online-Recruiting und Personalmarketing genau anbieten, erfahren Personalverantwortliche auf der Messe Personal 2012 Nord am Stand von meinestadt.de (Halle H, ...
  • RE: ( 3 ) Attraktive Arbeitgeber: Personalarbeit im Mittelstand entwickeln

    Mittelständler sollten nicht jedem neuen Trend in der Personalarbeit sofort folgen. Wir selbst haben beispielsweise lange das Thema Social Media beobachtet, das ja bekanntlich schon seit geraumer Zeit im Bereich Personalmarketing diskutiert wird. Die Umsetzung, aber vor allem die Betreuung und Entwicklung dieses Themas, erfordert eine hohe zeitliche Ressource, wohingegen der Nutzen, wie bei vielen Marketingmaßnahmen, ungewiss ist. Wir haben uns dennoch entschieden, das Thema anzugehen, da wir uns davon eine Erhöhung unseres Bekanntheitsgrades insbesondere bei der „Facebookgeneration“ – den aktuellen Studenten und Absolventen – versprechen. Wir haben dazu im Vorfeld ein umfassendes Konzept über die verschiedenen Kanäle erstellt und am Ende einige wenige ausgewählt, auf die wir uns ...
Ihre Seiten