• Qualität:
    Sortierung:
    Anzahl: 83 Layout:
    Normal Übersicht
  • b68374854922b267b04130b315ef6cd7.jpg

    Mitarbeiter- bzw. Kompetenz-Screening in Krisenzeiten: Bedrohung, Notwendigkeit oder Chance?

    Im scharfen Wettbewerb stehen Unternehmen vor der Notwendigkeit ihre Mitarbeiter optimal einzusetzen und weiterzuentwickeln. Um hier entsprechend steuern zu können, muss zunächst Transparenz geschaffen werden. Screenings zeigen Kompetenzen von Mitarbeitern wie auch Möglichkeiten der Entwicklung auf. Mitarbeiter und ihre Vertreter stehen Screenings allerdings oft ablehnend gegenüber und fürchten Screenings vor allem als ersten Schritt in Richtung eines späteren Personalabbaus. So werden Screenings eher als Bedrohung oder im besten Fall als unausweichliche Notwendigkeit gesehen, mit der man sich nur unwillig abfindet. Dies ist allerdings eine verengte Sicht auf derartige Maßnahmen. In jeder Lebensphase eines Unternehmen kann eine „mitarbeitergerechte“ Einschätzung von Kompetenzen und ...
  • Joachim Diercks

    eAssessment als Vorauswahlinstrument im Recruitingprozess – Fragen und Antworten –

    Joachim Diercks | CYQUEST GmbH | 23.08.2006
    Der Markt für eAssessment-Lösungen zieht stark an. Was sind die eigentlichen Vorteile für Unternehmen? Die gegenwärtige Situation im Recruiting vieler Firmen zeichnet sich ja dadurch aus, dass einem tendenziell stark gesunkenen Angebot an freien Stellen ein deutlich gestiegenes Bewerberaufkommen gegenüber steht. Die allgemeine Qualität der eingehenden Bewerbungen steigt aber durch die größere Quantität nicht an. Dies führt dazu, dass die Suche nach der "Nadel im Heuhaufen" noch schwerer geworden ist. eAssessment bietet eine große Hilfe bei der Vorauswahl. D.h. es geht nicht darum, mittels webbasierter Verfahren, Einstellungen vorzunehmen, sondern eine Vorauswahl zu ermöglichen, so dass sich die Personalabteilungen verstärkt auf die Face-to-Face Schritte der Personalselektion konzentrieren ...
  • Sabine Faber

    Personalsuche im Internet: Ein Muss für jeden Recruiter

    Sabine Faber | 05.04.2007
    Am Internet kommt bei der Personalsuche niemand mehr vorbei, denn die meisten qualifizierten Bewerber nutzen ausschließlich das Web für die Jobsuche. Mittlerweile bieten Online Jobbörsen flexible Produkte an, von denen auch kleine und mittelständische Unternehmen profitieren."Seit 1999 arbeiten wir mit StepStone zusammen und sind insbesondere mit der Qualität der Bewerber sehr zufrieden. Wir haben unser Recruiting konsequent auf Internet-Stellenbörsen umgestellt und konnten dadurch trotz erhöhter Zahl an Neueinstellungen die Kosten für Personalanzeigen durchschnittlich um 50 Prozent reduzieren." Das sagt Ralph Schmidt, Chief Manager Operative HR bei der NRG Deutschland GmbH über die Mitarbeitersuche via Internet und nennt damit zwei Gründe, warum Personalrecruiting über Online-Jobbörsen ...
  • spring Messe Management

    Quo vadis Gesundheitswesen – Worauf es für Personalmanager in Kliniken und Pflegeeinrichtungen ankommt

    Stefanie Hornung, Pressesprecherin der "Zukunft Personal", spricht mit Prof. Dr. Stefan Etzel, Professor für Arbeits- und Organisationspsychologie an der Fachhochschule desDeutschen Roten Kreuzes Göttingen, über zukünftige Personalentscheidungen, Auswahlverfahren und Fachkräftemangel im Gesundheitswesen.
  • E-Interview zum Thema "Personaldiagnostik"; Dr. Rainer M. Neubauer

    E-Interview zum Thema “Personaldiagnostik”; Dr. Rainer M. Neubauer, Metaberatung GmbH

    Der Aufschwung kommt bzw. ist schon da. Was prinzipiell eine positive Nachricht ist, erzeugt bei Personal-Verantwortlichen jedoch auch Sorgenfalten. Es drohen wieder ‑ wie vor 5-6 Jahren im New Economy Hype ‑ neue Engpässe bei hochqualifizierten Fach- und Führungskräften. Spätestens in den nächsten zwei Jahren wird sich diese Situation wahrscheinlich noch weiter verschärfen.In einer solchen Situation nimmt die Personaldiagnostik eine Schlüsselstellung ein, um interne Kompetenzträger rechtzeitig identifizieren und geeignet in ihrer Kompetenzentwicklung unterstützen zu können. Mitarbeiter-Engpässe und Nachfolge-Probleme können oft vermieden werden, wenn schon vorhandene Potenzialträger früh genug gefördert werden. Bei der Gewinnung externer Bewerber wird das Personalmarketing besonders ...
  • Patric Cloos

    Talent Management, Personalmarketing und Recruiting

    Vor wenigen Jahren noch war „Talent Management“ in der deutschsprachigen HR-Szene ein Fremdwort. 2006 und 2007 dagegen verzeichneten die mit dem Begriff verbundenen Strategien, Maßnahmen und Konzepte einen rasanten Boom: Nahezu jede Beratung mit HR-Schwerpunkt, jeder HR-Softwareanbieter und viele Verantwortliche in Personalentwicklung oder Recruiting verweisen nun wie selbstverständlich auf die eigene Expertise in puncto Talent Management. Geringe Trennschärfe des Begriffs Dabei wird der Begriff äußerst unterschiedlich gehandhabt; tendenziell entwickelt er sich jedoch zum Synonym für eine bessere, effizientere und zeitgemäße Personalarbeit ebenso wie zu einer Bezeichnung für eine Art Killerapplikation im Kampf gegen den Mangel an Fach- und Führungskräften. Der Begriff wird dabei arg ...
  • Udo A. Völke

    Die Zeiten des Selbstläufers sind vorbei

    Im anziehenden Jobmarkt wird die für das Internet charakteristische Angebotsfülle zum Problem der einzelnen Online-Stellenanzeige ‑ sie droht in der Flut der aktuellen Schaltungen unterzugehen. Doch es gibt Gegenstrategien.Kennen Sie dieses Phänomen? Eine einzelne Taube auf einem großen Platz mitten in der Stadt fällt auf. Flattert sie dagegen in einem riesigen Schwarm von Artgenossen umher, zieht sie kaum Aufmerksamkeit auf sich. Ähnlich wie den Stadttauben im Schwarm ergeht es derzeit Online-Stellenanzeigen. Sie gehen in der Masse unter. Der Grund: Arbeitgeber schalten wieder mehr Anzeigen. Im laufenden Jahr hat sich die Zahl der Online- Stellenanzeigen um rund 30 Prozent erhöht.Erschienen in der Personalwirtschaft 01/2008, mit freundlicher Genehmigung des Wolters Kluwer Verlags. Das ...
Ihre Seiten