• Qualität:
    Sortierung:
    Anzahl: 26 Layout:
    Normal Übersicht
  • a56ce9b3f1497830e78f4bc6d360bd2b.jpg

    Frage 1: Neues Produktionsparadigma im Zeitalter von Digital, Industrie 4.0 …

    „Digitalisierung“, „IoT“, „CPS“ und „Industrie 4.0“ gelten als die Zukunftsperspektiven für die Produktion. Klar ist auch, dass neue Technologien einen Wandel induzieren. Ansonsten ist vor allem sehr viel unklar. Inwieweit sind heutige Paradigmen der Fertigungsindustrie mit Blick auf Industrie 4.0 noch gültig/anwendbar? Insbesondere soll sich die klassische Automatisierungspyramide auflösen. Aber wo sind die neuen Grenzen und wie ist die neue Arbeitsteilung zwischen Management und Shopfloor bzw. „ERP“, „MES“ und „Shopfloor“?
  • VJWR_XING_quadr

    XING Profil Jürgen Wtona

    wir bringen Führungspositionen der Industrie & potentielle Persönlichkeiten erfolgreich zusammen:• spezialisiert auf Industrial Sales, Engineering & Production (iSEP)• **Personalberatung aus Überzeugung** • serioes, diskret & persoenlich, spezialisiert auf Fuehrungspositionen der Industrie• Erfolgreich platzieren: Führungspositionen & TOP-Kandidaten - nachhaltig besetzen. • Ihr Vertrauenspartner für Führungspositionen der Industrie, Fuehrungsaufgaben in der Industrie.Your professional partner for leadership-positions in the industry (Executive Search & Recruitment )Management - Vakanzen der Industrie, vacancies, offene / freie Leitungs - Stellen der Industrie, Management Jobs, Headhunter Führungskräfte‎,  Geschäftsführer, Headhunting Industries, Headhunting Industrial, Head of Sales, Head ...
  • afba3346c9e094186cca7a57528c6d72.jpeg

    Frage 1: Handlungsbedarf gegeben

    Filipe Felix | coretress GmbH | 13.11.2014
    Sie propagieren flexible Schichtmodelle in der Fertigung. Wieso ist dies aus Ihrer Sicht derart wichtig? Wo sehen Sie Handlungsbedarf?
  • a56ce9b3f1497830e78f4bc6d360bd2b.jpg

    CXM: neue Marktschnittstelle und Unternehmensorganisation?

    Das Customer Experience Management ist nicht nur ein technologisches Thema, sondern optimiert im besten Fall auch die Marktschnittstelle und die interne Organisation dieser Marktschnittstelle. Außen wie innen stehen Veränderungen an. Wie sollte CXM Ihrer Meinung nach die Marktschnittstelle neu ausrichten? Was ist aus Kundensicht nach einem CXM-Projekt besser als vorher? Inwieweit können die heutigen Silo-Strukturen (Marketing, PR, Vertrieb, Produktion, ...) das Konzept schon unterstützen oder wie sieht Ihrer Meinung nach eine ideale CXM-Organisation aus? Was sind wichtige Lösungsideen, Methoden und Technologien für CXM?
  • LogiMAT

    Industrie 4.0, Innovationen in der Intralogistik für bessere Produktion

    LogiMAT | 23.01.2014
    Das zweite große Thema, das auch die Intralogistik bewegt, ist das Internet der Dinge bzw. die Industrie 4.0. Der integrative Gedanke passt ideal zur Intralogistik. Wie bewerten Sie die Zukunftspotenziale der Industrie 4.0? Ist Industrie 4.0 für Sie bereits ein Thema? Können Sie schon Lösungen anbieten oder planen sie solche?
  • Sabine Vormbaum

    Neues günstiges Handling Produktprogramm

    High-Tech meets standardization - ...unter diesem Motto wird das renommierte Boardhandling-Programm "Tecona" von zwei starken Partnern auf neue Pfade geführt. In Zusammenarbeit mit der Firma MS MotionSystems führt ENGMATEC eine neue Produktlinie ein: TECONA Move it! Aus der Bündelung der verschiedenen langjährigen Kompetenzen ergeben sich Synergien, die den Markt mit einem leistungsfähigen und international wettbewerbsfähigen Handlings­programm überraschen. In Kooperation der ENGMATEC Tecona GmbH aus Radolfzell mit der in Obermarchtal ansässigen MS MotionSystems GmbH wird das Tecona Produktprogramm nach neuestem Stand der Technik und „made in South-West-Germany“ neu entwickelt und produziert. Erklärtes Ziel der partnerschaftlichen Zusammenarbeit ist eine Steigerung des Kundennutzens ...
  • 02bf92eae71c0e5c95ff5b1baeff3b76.jpeg

    Was zeichnet German Pellets aus und warum gelingt es Ihnen sich trotz schwieriger Zeiten erfolgreich am Markt zu platzieren und zu etablieren?

    German Pellets hat sich binnen weniger Jahre zum weltweit größten Pelletproduzenten und -händler entwickelt. Unternehmensgründer Peter H. Leibold hat sich von Anfang an auf das Kerngeschäft - die Herstellung von Holzpellets - konzentriert und wichtige Akzente in einer dynamischen und schnell wachsenden Branche gesetzt. Was zeichnet German Pellets aus und warum gelingt es Ihnen sich trotz schwieriger Zeiten erfolgreich am Markt zu platzieren und zu etablieren?
Ihre Seiten