• Qualität:
    Sortierung:
    Anzahl: 26 Layout:
    Normal Übersicht
  • 9f22831a2327f06a6f7c636c5521476e.jpg

    Risiken der demographischen Entwicklung

    Die Risiken der demographischen Entwicklung sind sicher größer als sie derzeit von vielen wahrgenommen werden. Das Problem ist, dass mehrere Faktoren zusammenkommen, die sich noch gegenseitig verstärken. Wenn z.B. demnächst die geburtenstarken Jahrgänge in Rente gehen, müssen die Unternehmen diese Mitarbeiter ersetzen, d.h. die Unternehmen müssen mehr Einstellungen als heute vornehmen, um überhaupt nur die Mitarbeiterzahl zu halten. Parallel zu dieser steigenden Nachfrage schrumpft die Anzahl der jungen Leute, die in den Arbeitsmarkt eintreten. Durch das höhere Renteneintrittsalter müssen sich die Unternehmen zudem auf eine höhere Krankenquote einstellen, da ältere Mitarbeiter zwar seltener krank sind als jüngere, dafür aber im Krankheitsfall länger ausfallen. Gleichzeitig fallen bei ...
  • Ralf Weinmann

    RE: ( 4 ) Job und Karriere: Maßnahmen zur Mitarbeiterbindung in Ihrem Unternehmen

    Ralf Weinmann | cormeta ag | 17.08.2011
    Für uns als SAP Channel Partner und mittelständisches Unternehmen bedeutet das Thema Recruiting, sich auf die eigenen Stärken zu besinnen. Gerade ein mittelständisches Unternehmen kann ein idealer Beginn für eine erfolgreiche Berater-Karriere sein. Kurze Entscheidungswege und flache Hierarchien machen wendig und offen. Einsteiger haben hier gute Chancen, früh selbst Entscheidungen zu treffen und eigenverantwortlich zu handeln. Dabei hilft es, direkt in unmittelbarem Kundenkontakt zu stehen und die Aufgaben vor Ort zu lernen, sich in der Praxis den Herausforderungen zu stellen. Auch das tägliche Miteinander im Unternehmen ist geprägt von einer Atmosphäre direkter Kommunikation, was ein zunehmend wichtiger Aspekt bei der Suche nach dem passenden Arbeitgeber geworden ist. Dabei spielt auch ...
  • a56ce9b3f1497830e78f4bc6d360bd2b.jpg

    Frage zu Social Media + Logistik: Echte Relevanz f. Recruiting, Marketing (Bindung, Akquise), Vertr

    Liebe Frau Professor Simmet,Ihre Studie finde ich extrem spannend. Auf der letzten transport logistic habe ich die Speditions-Branche in Gesprächen als eher konservativ erlebt, was die Bewertung des Internets und insbesondere des Social Web angeht. Von daher bin ich gespannt, ob mich dieser Eindruck getäuscht hat.Mich würde als Teilfrage Ihrer Studie insbesondere interesssieren: Welche (wirkliche) Einzel-Relevanz hat Social Media in der Speditions- und Logistik-Branche für Recruiting, Marketing (Bindung, Akquise), Vertrieb? Hier müsste man natürlich Relevanz definieren (Wirkung auf die Wertschöpfung).Noch spannender als eine Breitenanalyse finde ich dabei potenziell eine detaillierte Tiefenanalyse von (Best) Practice-Beispielen.Betrachtet man z.B. willkürlich gewählt Beispiele in Facebook ...
  • wolfgang-witte.jpg

    Fachkräftemangel ist eine der großen Herausforderungen

    Der sich abzeichnende Fachkräftemangel bedingt durch die demografische Entwicklung unserer Gesellschaft ist zweifellos eine der großen Herausforderungen. Dessen sind sich die meisten Unternehmen zwar durchaus bewusst. Doch abgesehen von einigen vorbildlichen Projekten ist die überwiegende Mehrheit bislang von der Entwicklung zukunftsfähiger Konzepte und Lösungen noch weit entfernt. Um dem Wandel aktiv zu begegnen, sind innovative Ansätze gefragt. Mitarbeiterbindung, lebenslanges Lernen, flexible Arbeitszeitmodelle, Talentmanagement oder Work-Life-Balance sind nur einige Gestaltungsfelder. Die erfolgreiche Bewältigung dieser Aufgaben steht im engen Zusammenhang mit der konsequenten Nutzung der Möglichkeiten moderner HR-Software. Wie gestaltet sich die Alters- und Qualifikationsstruktur ...
  • gräßler

    HR als Navigator im Personalmarkt und Personalmanagement

    Dr. Ralf Gräßler | VEDA GmbH | 16.09.2011
    In einem Kienbaum-Interview las ich kürzlich: „Der HR-Manager nimmt auf dem Beifahrersitz der Unternehmensführung Platz.“ Das beschreibt m.E. sehr gut die kommende Funktion von HR als Navigator im Personalmarkt und Personalmanagement. Im „War for Talents“ wird HR zum integralen Bestandteil der Unternehmens-Strategie. Employer Branding, Recruiting sowie die immer stärkere Verzahnung von Personalauswahl und  -entwicklung fordern die Personalabteilungen. Diese werden professionelle, zielführende Personalprozesse etablieren und eine überzeugende Personalentwicklung anbieten müssen, gleichzeitig aber auch ihre Qualitäten als Kommunikator und Mediator ausbauen müssen. Wenn das „Human Capital“ immer wichtiger wird, muss es auch entsprechend betreut werden. Denn wer als Unternehmen ...
  • gräßler

    Treiber Fachkräftemangel, Social Media

    Dr. Ralf Gräßler | VEDA GmbH | 23.09.2011
    Der Fachkräftemangel ist in allen Branchen erkennbar. Besonders wichtig ist, als Arbeitgeber für Mitarbeiter interessant und attraktiv zu sein. Neue Mitarbeiter müssen gefunden und gehalten werden. Hierzu bieten Social Media und moderne HR-Lösungen mannigfaltige Möglichkeiten. Die Generation Y hat andere Werte und benutz verstärkt neue Medien. Dies müssen sich die Unternehmen zu Eigen machen. Unsere Lösungen unterstützen mit modernem e-Recruiting. Hier können z. B. Profile und Anforderungen hinterlegt werden, die bei der Bewerberansprache  und Mitarbeiterauswahl unterstützen. Kompetenz- und Bildungsmanagement unterstützt das Unternehmen die Mitarbeiter zu binden, zu qualifizieren und weiter zu entwickeln. Es muss mehr Freiraum für strategische Aufgaben entwickelt werden.
  • Joachim Diercks

    Unterscheidung zwischen eAssessment und SelfAssessment

    Joachim Diercks | CYQUEST GmbH | 23.09.2011
    Man muss grundsätzlich zwei Ausrichtungen des Online-Assessment unterscheiden: Einerseits wirkliche eAssessment Verfahren und andererseits sog. SelfAssessment Verfahren. eAssessments sind eignungsdiagnostische Testverfahren, die von Unternehmen zur Abschätzung der beruflichen Eignung oder Passung eines Bewerbers im Rahmen der Personalauswahl, genauer gesagt Personalvorauswahl, eingesetzt werden und die über das Internet durchgeführt werden. Die Testteilnehmer sind dabei in der Regel namentlich bekannt und die Testergebnisse fließen in die Vorauswahlentscheidung des Unternehmens ein. Die Online-Tests werden in den Personalauswahlprozess derart integriert, dass nach einer Vorauswahl auf Basis der Lebenslaufinformationen (z.B. im Rahmen eines Bewerber-Management-Systems) die verbliebenen ...
Ihre Seiten