• Qualität:
    Sortierung:
    Anzahl: 6 Layout:
    Normal Übersicht
  • GFOS mbH

    Zeiterfassung und Personaleinsatzplanung im Wandel der industriellen Revolution – wie geht es weiter?

    GFOS mbH | 29.11.2016
    Die Bedeutung und die Nutzung von Zeiterfassung und Personaleinsatzplanung haben sich in den vergangenen Jahrzehnten deutlich gewandelt. Themen wie die vier Stufen der industriellen Revolution sowie der demografische Wandel spielen dabei eine große Rolle.
  • GFOS mbH

    Zeiterfassung und Personaleinsatzplanung im Wandel der industriellen Revolution – wie geht es weiter?

    GFOS mbH | 28.11.2016
    Die Bedeutung und die Nutzung von Zeiterfassung und Personaleinsatzplanung haben sich in den vergangenen Jahrzehnten deutlich gewandelt. Themen wie die vier Stufen der industriellen Revolution sowie der demografische Wandel spielen dabei eine große Rolle. Allerdings wird sich Industrie 4.0 – wie die drei vorangegangen Revolutionen – evolutionär ereignen. Die Erfindung der Dampfmaschine stellt aus heutiger Sicht den Beginn der ersten industriellen Revolution dar. Erstmalig wurde menschliche Arbeitskraft in den Fabriken durch mechanische Produktionsanlagen unterstützt. Damit war es Ende des 18. Jahrhunderts möglich, schneller und in größeren Stückzahlen zu produzieren als jemals zuvor. Die zweite industrielle Revolution ereignete sich durch die...
  • Torsten Scholz

    itelligence-Events im November

    Besinnliche Vorweihnachtszeit? Nicht mit itelligence! Wir lassen die Köpfe unserer Berater im November für Sie rauchen und zum Jahresende einiges an Wissen rund um das Thema SAP auf Sie los. Folgende Themen stehen bei uns auf dem Kalender: itelligence Roadshow: B2B/EDI mit itelligence – Integrationslösungen rund um SAP Optimale Verkaufs-Cockpits Gelangensbestätigung Vollständige Online-Kasse im SAP-ERP Vermietung industrieller Güter SAP CRM-/ERP Dublettenprüfung BI.Booster Suite SEPA Zahlungsverkehr in SAP Vollständige Online-Kasse im SAP-ERP HCM Audit und Monitor Innovation 2013: Mobile SAP Lösungen itelligence Roadshow: B2B/EDI mit itelligence – Integrationslösungen rund um SAP Wenn Sie unsere Experten live erleben und zu Ihren Themen ausfragen wollen, haben Sie dazu auch noch ...
  • Stefan Lenzeder

    Verkaufserfolge in der Pharma-Branche durch professionelle Besuchsplanung

    Berufsalltag vom Außendienst Noch gehört die Pharma-Industrie zu den Wachstumsbranchen. Doch der Wettbewerb verschärft sich durch auslaufende Patente auf viele umsatzstarke Medikamente, Fusionen von Großunternehmen und steigenden Kostendruck. Die Erwartungen an den Vertrieb sind hoch und steigen weiter. Außendienst-Mitarbeiter versuchen so viele Ärzte und Apotheken zu besuchen wie möglich. Sie arbeiten daran, dass ihre kurzen Verkaufspräsentationen überzeugen, ihre Produkte gekauft und weiterempfohlen werden. Konkreten Zielvorgaben wie Umsatzzahlen und Besuchsintensität bestimmter Kundenstämme stehen meistens individuelle Umsetzungspläne gegenüber. Logistische Herausforderung im Vertrieb Kundensegmentierungen haben durch ABC-Analysen schon einen hohen Professionalisierungsgrad erreicht. ...
  • CeBIT 2012 – betrachtet durch die “HR-Brille”

    Mein erster CeBIT-Tag liegt hinter mir. Ich habe interessante Gespräche geführt und mir den einen oder anderen erhellenden Vortrag angehört. Das große Wow-Erlebnis blieb aus. Trotzdem drängen sich drei technologische MEGAtrends dem Personalbereich auf: Cloud Videokonferenz Tablet PC Cloud: Gefühlt das mit Abstand am häufigsten verwendete Wort – noch vor “äh”. Ich frage mich, ob die Cloud (alias Wolke) auch für deutschlands Personalabteilungen die Zukunft sein wird, denn eine dezentrale Administration der verwendeten Software ist sicher kein Fehler. Warum sollten die üblichen ERP-Anwendungen (z.B. Reisekostenabrechnung, Talentmanagement, Zeiterfassung, Personalverwaltung, Bewerbermanagement, Projektmanagement, Bewerberportal, Entgeldabrechnung, Dokumentenmanagement etc.) nicht als ...
  • Web 2.0 im HR – Möglichkeiten jenseits von technischen Spielereien

    Viele Personalverantwortliche beschäftigen sich in letzter Zeit sehr konkret mit Webplattformen für Mitarbeiter. Sie verfolgen dabei eine Vielzahl sehr unterschiedlicher Ansätze. Erfahrungsgemäss werden nur wenige wirklich erfolgreich sein. Dies ist allerdings kein Grund abzuwarten. Es gibt erprobte Leitlinien, wofür man die technischen Möglichkeiten sinnvoll einsetzen kann – und wie man die Risiken einer Fehlinvestition minimiert. Das Internet hat sich seit seinem Durchbruch vor fünfzehn Jahren stark verändert. Zu Beginn hat das World Wide Web bestehende Kommunikationswege beschleunigt und verbreitet, ohne sie grundlegend zu verändern. E-Mails ersetzten Briefe und Faxe. Webseiten ergänzten Publikationen und machten sie weltweit verfügbar. Webshops erleichterten das Einkaufen vom ...
Ihre Seiten