• Qualität:
    Sortierung:
    Anzahl: 198 Layout:
    Normal Übersicht
  • Kennzahlenmonitor zur neuen VDMA-Norm

    Kennzahlenmonitor zur neuen VDMA-Norm

    MPDV Mikrolab GmbH | 16.04.2010
    Eine wichtige Grundlage für kontinuierliche Verbesserungsprozesse in der Fertigung ist die Nutzung von Kennzahlensystemen, mit denen produktionsrelevante Kenngrößen gemessen, auf Sollwerte hin überwacht und Vergleiche zwischen Maschinen, Abteilungen und Werken vorgenommen werden können. Da es bisher nur rudimentäre  Ansätze für eine sinnvolle Standardisierung von Kennzahlen  für Fertigungsbetriebe gab, hat sich der VDMA (Verband Deutscher Maschinen­ und Anlagenbau e.V.) der Thematik angenommen. Ende 2007 wurde ein spezieller Arbeitskreis gebildet, der jetzt das neue VDMA­Einheitsblatt 66412­1 mit den wichtigsten Kennzahlen und deren Berechnung veröffentlicht hat. Die neue VDMA­Norm beschreibt neben bereits bekannten Kennzahlen wie Beleggrad, Rüstgrad, Mitarbeiterproduktivität, ...
  • Thumbnail of http://www.competence-site.de/zukunftsinitiative-personal

    Multi-Perspektiven-Studie HR 2020: Studie der Zukunftsinitiative Personal (ZiP) soll Handlungsbedarf und Lösungen im HR identifizieren

    Köln, März 2011 „HR-Lösungen und -Methoden, die heute schon existieren und ihren Nutzen täglich belegen, können als Erfolgsfaktoren eine (Arbeits-)Welt im Wandel maßgeblich unterstützen“. Dies ist die Kernthese der  „Zukunftsinitiative Personal (ZiP)“. Um diese These mit Inhalten zu untermauern, hat der Zusammenschluss führender Unternehmen der HR-Branche beschlossen, eine Multi-Perspektiven- bzw. 360-Grad-Delphi-Studie zu HR-Lösungen für eine Arbeitswelt im Wandel durchzuführen. Diese Studie wird in Kooperation mit dem kölner institut für managementberatung und der kibit GmbH auf den Weg gebracht. HR-Verantwortliche sowie Unternehmensleitung in mittelständischen Unternehmen sollen mithilfe der Studie für ihre eigene Zukunftsausrichtung erkennen können, an welchen Stellen konkreter ...
  • Bernd Rütgers

    Kaba Terminal B-web 95 00 für die Zeit- und Betriebsdatenerfassung

    Bernd Rütgers | 16.09.2011
    Auf der Zukunft Personal präsentiert Kaba sein neues Terminal B-web 95 00 für die Zeit- und Betriebsdatenerfassung. Es ist bestens geeignet, um alle personen-, auftrags- und betriebsbezogenen Ereignisse zu erfassen, zusammenzuführen und zur Bewertung weiterzugeben. Zu den herausragenden Leistungsmerkmalen des Terminals zählen die einfache und sichere Bedienung, die flexible Anpassbarkeit an vorhandene und neue Anforderungen, eine einfache Installation und eine robuste und geschützte Ausführung für erhöhte Beanspruchung im Industrieumfeld. Optisch besticht das Terminal durch sein modernes Design und die verwendeten Materialien. Das Basisterminal ist in zwei Versionen verfügbar. In der Ausführung Zeiterfassung bietet es die bekannten Funktionstastensymbole für die Grundfunktionen und ...
  • gräßler

    Engpässe, Definition Ist-Zustand / Zieldefinition

    Dr. Ralf Gräßler | VEDA GmbH | 23.09.2011
    Bei unserem SHAPE-Prozesses erfolgt immer erst die Zieldefinition. Geleitet durch zielgerichtete Fragestellungen gelingt es schnell, sich des momentanen Ist-Zustandes bewusst zu werden und gemeinsam Lösungs- und Optimierungsansätze zu entwickeln. Um sicher zu stellen, dass beide Seiten, VEDA als auch Auftraggeber, ein gemeinsames Verständnis der abgestimmten Prozesse und der fachlich diskutierten Inhalte haben, werden die Vereinbarungen visualisiert und schriftlich festgehalten. So erhält man Akzeptanz und Klarheit im Projekt. SHAPE funktioniert nur in der engen Zusammenarbeit mit dem Kunden. Die Methode funktioniert für unser gesamtes HR-Portfolio. Angefangen von der Entgeltabrechung über Zeiterfassung und Zutrittskontrolle über das Personalmanagement mit dem neuen ...
  • 9f22831a2327f06a6f7c636c5521476e.jpg

    RE: ( 3 ) Was sind die Treiber der Personaleinsatzplanung?

    Wesentlicher Treiber an eine Zeitwirtschaft bzw. Personaleinsatzplanung wird zukünftig der immer größere Bedarf an Flexibilität sowohl von Unternehmen als auch von Mitarbeitern sein. Einerseits müssen die Unternehmen im globalen Wettbewert immer wirtschaftlicher und damit produktiver werden, andererseits sehen sich Mitarbeiter immer neuen Herausforderungen wie z.B. der finanziellen Notwendigkeit des Doppelverdienstes bei gleichzeitiger Betreuung von Kindern oder Angehörigen konfrontiert.   Neben guten und innovativen Produkten wird die gute Lösung dieses Spannungsfeldes einer der wesentlichen Erfolgsfaktoren für Unternehmen in der Zukunft sein. Denn dies bedeutet Wirtschaftlichkeit auf der einen Seite und Bindung bzw. Gewinn von guten Mitarbeitern auf der anderen Seite.   Aktuell sind ...
  • PERSONAL2012 Nord und Süd

    PERSONAL2012 Nord und Süd

    Innovatives Personalmanagement steht im Frühjahr 2012 auf einem Messe-Tandem im Mittelpunkt: Die PERSONAL2012 Süd kommt vom 24. bis 25. April in die Messe Stuttgart und die PERSONAL2012 Nord vom 9. bis 10. Mai ins CCH Hamburg. Personalverantwortliche können sich dabei mit Kollegen vom Fach vernetzen, mit Trends in der Arbeitswelt vertraut machen und neue Produkte und Dienstleistungen für ihre Berufspraxis kennen lernen. Das Messekonzept ist bislang einmalig: Fachleute für Personalfragen in Nord- und Süddeutschland erhalten in kurzem zeitlichen Abstand die Chance, sich gleichermaßen durch einen umfassenden Überblick über Trends und Marktentwicklungen im Human Resource Management für ihre Aufgaben in Unternehmen zu rüsten. 2011 feierten die Messe-Zwillinge Premiere – mit Erfolg. „Die ...
  • Web 2.0 im HR – Möglichkeiten jenseits von technischen Spielereien

    Viele Personalverantwortliche beschäftigen sich in letzter Zeit sehr konkret mit Webplattformen für Mitarbeiter. Sie verfolgen dabei eine Vielzahl sehr unterschiedlicher Ansätze. Erfahrungsgemäss werden nur wenige wirklich erfolgreich sein. Dies ist allerdings kein Grund abzuwarten. Es gibt erprobte Leitlinien, wofür man die technischen Möglichkeiten sinnvoll einsetzen kann – und wie man die Risiken einer Fehlinvestition minimiert. Das Internet hat sich seit seinem Durchbruch vor fünfzehn Jahren stark verändert. Zu Beginn hat das World Wide Web bestehende Kommunikationswege beschleunigt und verbreitet, ohne sie grundlegend zu verändern. E-Mails ersetzten Briefe und Faxe. Webseiten ergänzten Publikationen und machten sie weltweit verfügbar. Webshops erleichterten das Einkaufen vom ...
Ihre Seiten