Filter
Filter
ALLE THEMEN
ALLE BRANCHEN
ALLE REGIONEN
AKTUALITÄT
QUALITÄT
Partner
Hinweis
 
Die aktuelle Filterkombination ergab leider keine Treffer. Alternativ wird folgendes Ergebnis angeboten.

Möchten Sie dieses Ergebnis weiterverwenden?
Bitte klicken Sie hier.
ANZAHL: 82884
 
  •   News
     von  | 
    7.5.2013
    Mit den neuen MultiTouch-Oberflächen des Manufacturing Execution Systems GUARDUS MES wird die Visualisierung von Qualitäts- und Produktionsdaten zum Kinderspiel.
    mehr lesenweniger lesen
    Antworten
  • Wie geht man mit Macht und Hidden Agendas im Top-Management um? Was tun, wenn die Belastungsgrenzen erreicht sind? Wie kann man lernen, zu delegieren? Typische Themen, mit denen sich Führungskräfte an einen Executive Coach wenden.
    mehr lesenweniger lesen
    Antworten
  •   News
     von  | 
    27.3.2013
    Schul- und Studienzeiten werden heute immer kürzer - dementsprechend früh müssen sich die jungen Deutschen mit dem Thema Jobsuche befassen. Doch welche Bewerbungsstrategie verspricht Erfolg? Der Versicherer AXA hat bei jungen Berufsstartern nachgefragt.
    mehr lesenweniger lesen
    Antworten
  •   News
     von  | 
    11.3.2013
      ProSeS ist optimaler Partner der Kunststoff und Metall verarbeitenden Industrie für Betriebsdatenerfassung (BDE), Standardsoftware (MES) und Maschinendatenerfassung (MDE). Das modulare System eignet sich für jede Betriebsgröße. Die Inbetriebnahme ist während des Produktionsalltags jederzeit möglich und amortisiert sich schnell durch die verbesserte Produktionsplanung und Effizienz. Branchentypische Funktionen entlasten die Mitarbeiter und sind neuerdings auch für mobile Geräte verfügbar. Die Produktionsdaten sind nur noch einen Mausklick oder Fingerstreich entfernt und stehen anderen EDV-Systemen über Schnittstellen zur Verfügung. Wie effizient arbeitet Ihre Produktionsanlage? Angesichts des Klimawandels und der zunehmenden Verknappung natürlicher Ressourcen rückt die Verbesserung der Energie- und Materialeffizienz immer weiter in den Vordergrund. Das BDE-System von ProSeS überwacht und optimiert die Energienutzung. Produzierende Unternehmen leisten einen signifikanten Beitrag zum Umweltschutz und erzielen gleichzeitig eine deutliche Kosteneinsparung. Als Glied der Zulieferkette müssen Serienfertiger genau planen. Ob man mit Blick auf Termine und Kosten im Rahmen liegt, hängt davon ab, wie gut die Produktionsplanung funktioniert. Am besten reagiert man, bevor die Produktionslage kritisch wird. Prima, wenn sich ein wichtiger Eilauftrag noch dazwischen legen lässt, weil man so gut in der Zeit liegt. Die elektronische Unterstützung im BDE-System deckt Engpässe auf, bevor sie entstehen. Durch die vorausschauende und ressourcenschonende Planung leisten Angestellte – mit weniger Ressourceneinsatz – mehr als je zuvor. Derzeit verbessern weltweit über 200 Unternehmen die Auftrags- und Produktionsplanung im mehrsprachigen BDE-System: Durchlaufzeiten verringern sich, Maschinenauslastung und Verfügbarkeit steigen, leicht erstellbare Statistiken und Auswertungen sparen Zeit und sorgen für Überblick. Über ProSeS Der Firmenstandort befindet sich im schon seit jeher für Präzision bekannten Pforzheim. Seit der Gründung 1996 entwickelte sich ProSeS zur Nr. 1 für BDE/MDE der deutschen Kunststoffbranche. Unter Leitung von Andreas Reiling entwickelt das 24-köpfige Kompetenzteam das BDE-System weiter und leistet Anwendersupport auf höchstem Niveau. Dies hat der Bundesverband IT-Mittelstand e.V. (BITMi) mit Vergabe des Gütesiegels: „SOFTWARE MADE IN GERMANY“ bestätigt. Als Mitglied der MES-Gruppe gehört ProSeS zu den führenden Anbietern integrierter Lösungen der Fertigungsindustrie und pflegt Partnerschaften zu INNONET und HOCHFORM – den lokalen Netzwerken der Kunststoff und Metall verarbeitenden Industrie.
    mehr lesenweniger lesen
    Antworten
  •   News
     von  | 
    7.3.2013
    Karlsruhe, 5. März 2013. Rund jede vierte Firmenadresse in Unternehmensdatenbanken ist falsch oder nicht aktuell* – mit fatalen Folgen für die tägliche Geschäftskommunikation. Erstmals wird unter Unternehmensverzeichnis.org eine Referenzdatenbank deutscher Unternehmen und Betriebsstätten im Internet zur Verfügung gestellt.
    mehr lesenweniger lesen
    Antworten
  • Das Angebotsspektrum des Familienunternehmens reicht von der Absackung, Palettierung bis zur Ladungssicherung. Um diese Prozesse zu steuern, koordinieren und abzubilden, bietet die BEUMER Group auch Warehouse-Management-Systeme (WMS) an.
    mehr lesenweniger lesen
    Antworten
  •   News
     von  | 
    2.3.2013
    Kaum ist die erste Kältewelle überstanden, kommt das nasskalte Wetter wieder zurück. Eine Grippewelle breitet sich schnell aus. Viele Menschen packt die Erkältung und sie klagen über Halsschmerzen und Heiserkeit. Was kann man dagegen tun? Deutschlands Stimmexpertin, Stimmtrainerin und Vortragsrednerin Eva Loschky von der Redneragentur 5 Sterne Redner hat Stimmtipps parat, und das nicht nur für Profiredner. 1. Man sollte auf keinen Fall räuspern und flüstern. Das strengt die Stimmlippen stärker an als das Sprechen. Am besten ist eine „stimmliche Auszeit“. Im Onlinezeitalter ist das nicht schwer. Man kann E-Mails oder eine SMS schreiben. Oder man greift nach langen Jahren mal wieder zum Füller. 2. Hat man Schmerzen beim Sprechen, so ist meistens der Kehlkopf entzündet. Am besten: drei Tage auf den Stimmeinsatz ganz verzichten.   3. Bei einer Stimmlippenentzündung sind aspirinhaltige Medikamente nicht zu empfehlen. Durch den Blutverdünnungseffekt ist die Gefahr einer Stimmlippenschleimhautblutung sehr groß. 4. Die 5 Sterne Rednerin Eva Loschky empfiehlt, dreimal täglich für zehn Minuten einen Aktiv-Inhalator zu benutzen, den es in jeder Apotheke gibt. Er sieht wie eine kleine Pfeife aus, man nimmt ihn zwischen die Zähne, atmet über die Pfeife durch den Mund ein und durch die Nase wieder aus. Die Flüssigkeit wird dabei nicht in den Mund hochgezogen. Durch die heilende Lösung wird die Atemluft angereichert mit Stoffen, die die Kehle pflegen. Laut Stimmtrainerin Eva Loschky sollte man sich folgende Inhalationslösung  (bewährtes Rezept aus der Charité Berlin) mischen lassen: 1% Tacholiquin (10ml), Prospan (10ml), Dexpanthenol (0,05ml), 0,9% NaCl (200ml) Die Keynote Speakerin Eva Loschky weist darauf hin, dass man beim Inhalieren keine ätherischen Substanzen (Pfefferminzöl, Eucalyptusöl etc.) verwenden sollte, da sie die Schleimhäute zusätzlich reizen. 5.  Vortragsrednerin Loschky empfiehlt mehrmals täglich zu gurgeln und zuerst Natursubstanzen wie Salbeitee, Eibischtee oder eine milde Salzlösung verwenden. Starke antiseptische Gurgelmittel zerstören die Mundflora. 6. Es hilft Pastillen mit Mineralsalzen zu lutschen. Sie regen den Speichelfluss an und die Salze helfen bei der Regeneration der Schleimhäute (z.B. Emser Pastillen). Bonbons mit Zucker stören den Säure-Basen-Haushalt der Mundhöhle. 7.  Kaffee, schwarzer und grüner Tee, Red Bull, Rauchen und Alkohol trocknen die Schleimhäute aus. Deshalb sollte man, insbesondere wenn man einen Vortrag halten muss, viel Wasser, Kräutertee und Saftschorle trinken (zwei bis drei Liter pro Tag). 8.  Viele Menschen strengt längeres oder lautes Sprechen als Vortragsredner an. Hier sollte man es vermeiden, eine Rede in lärmintensiver Umgebung zu halten. Wenn man trotz allem vor größeren Gruppen oder in großen Räumen sprechen muss, hilft ein Mikrophon. 9.  Wenn man generell nach Sprechbelastungen heiser wird oder am Abend stimmlich angestrengt ist, dann sollte man unbedingt seine Stimme trainieren. Ein guter Stimmtrainer hilft hier weiter. Um sicherzugehen, dass er auch wirklich der Richtige ist, sollte man auf seine Qualifikation und die Referenzen achten. 10.  Hält die Heiserkeit länger als fünf Tage an, rät 5 Sterne Rednerin Eva Loschky unbedingt einen Hals-Nasen-Ohren-Arzt aufzusuchen, um die Ursachen abzuklären. Denn Heiserkeit kann man definieren als „Arbeitsverweigerung“ der Stimmlippen. Gründe dafür können sein: • Die Stimmlippen haben aufgrund falscher Sprechtechnik dauerhaft zu starke Spannung, die Stimme klingt leicht gepresst. Bei längerem oder lautem Reden reagiert die überanstrengte Stimmlippenmuskulatur und die Stimmlippen schwingen weniger und schließen nicht mehr. Das Ausatmen wird dann in der Kehle nicht mehr optimal in Schallwellen, in Stimmklang umgewandelt und man spricht heiser. • Die Immunabwehr kann geschwächt sein und ein Infekt kommt: Die Stimmlippen sind entzündet und können nicht gut arbeiten. Dann signalisieren die Stimmlippen, dass sie auch mal eine Pause brauchen.  • Auch ein Reflux kann die Ursache für einen Streik der Stimmlippen sein. Während des Schlafs fließt Magensäure unbemerkt in den Kehlkopf. Das kann chronische Entzündungen und Schleimfehlbeschaffenheit (Dyscrinie) auslösen. Dadurch entsteht Heiserkeit und Stimmveränderung. Reflux ist sehr weit verbreitet, ca. 40 Prozent aller vom Arzt diagnostizierten Kehlkopfentzündungen beruhen darauf. Weiterführende Informationen zum Thema Heiserkeit und Stimme: • über die Grippewelle (• http:/www.grippe-info.de/home/index.jsp) und ihre Ausbreitung  • Vorträge und Seminare von Deutschlands Stimmexpertin Eva Loschky (• http:/www.5-sterne-redner.de/referenten/eva-loschky) bietet die Redneragentur 5 Sterne Redner an  • Buch (• http:/www.5-sterne-redner.de/shop/4357-gut-klingenankommen-effektives-stimmtraining-mit-der-loschky-methode%20): Stimmtraining mit der Loschky Methode
    mehr lesenweniger lesen
    Antworten
  • Erstmals präsentiert Materna zur CeBIT 2013 in Hannover eine eigene App für die Dokumenten-Management-Lösung DOMEA® von OpenText für die mobile Aktenbearbeitung. Die App erlaubt das mobile Bearbeiten von Akten, die in einem DOMEA-System abgelegt sind, und ermöglicht so den komfortablen Zugriff für Tablets, die mit dem Betriebssystem Microsoft Windows 8 ausgestattet sind. Die App für DOMEA bietet eine komfortable Touch-optimierte Benutzeroberfläche. Materna präsentiert die App im Public Sector Parc in Halle 7, am Stand C17.
    mehr lesenweniger lesen
    Antworten
  •   News
     von  | 
    19.2.2013
    In diesem Winter tauchen im Handel immer wieder Pellets minderer Qualitäten auf, mit Folgen für die Heizungs- und Ofenbesitzer. Holzpellets, die nicht den Normen entsprechen, können zu Störungen im Kesselbetrieb oder sogar zum Total-Ausfall der Heizungsanlage führen.
    mehr lesenweniger lesen
    Antworten
  •   News
     von  | 
    27.6.2012
    Gab es in den letzten Jahren noch einen Run auf die Berliner Ostbezirke Friedrichshain und Prenzlauer Berg, besinnt man sich heute wieder stärker zurück auf die klassischen Gebiete im goldenen Westen der Stadt.
    mehr lesenweniger lesen
    Antworten
current time: 2014-10-25 13:12:46 live
generated in 1.876 sec