Filter
Filter
ALLE THEMEN
ALLE BRANCHEN
ALLE REGIONEN
AKTUALITÄT
QUALITÄT
Partner
Hinweis
 
Die aktuelle Filterkombination ergab leider keine Treffer. Alternativ wird folgendes Ergebnis angeboten.

Möchten Sie dieses Ergebnis weiterverwenden?
Bitte klicken Sie hier.
ANZAHL: 95296
 
  •   News
     von  | 
    21.3.2013
    CRM-Systeme ermöglichen meist keine individuelle Kundenansprache und bieten keine freie Wahl der Kommunikationskanäle
    mehr lesenweniger lesen
    Antworten
  •   News
     von  | 
    27.2.2013
    Ob Sie in einem Konzern oder einem mittelgroßen Unternehmen tätig sind – Unternehmen aller Branchen und Größen beschäftigen sich meiner Wahrnehmung nach aktuell sehr intensiv mit der Frage, wie die von einem vakanzorientierten zu einem talentorientierten Recruiting finden können. Mit Active Sourcing (http://www.saatkorn.com/2012/06/05/active-sourcing-mit-einem-exklusiven-talent-netzwerk-erfahrungen-und-case-von-intraworlds/) wird diese Form des neuen Recruitings bezeichnet, mit dem es gelingt, den Recruitingprozess umzukehren und von einem reaktiven Personalauswahlprozess hin zu einer aktiven Talentansprache zu gelangen. Der Aufbau von Active Sourcing oder Talent Acquisition Teams zeigt die Tragweite der laufenden Transformation. Vielleicht erleben Sie diese Veränderungen gerade selbst in Ihrem eigenen Unternehmen. Welche Bedeutung Active Sourcing auf die Personalmarketing- und Recruitingarbeit in Zukunft haben wird, will ich in den folgenden drei Thesen beschreiben. Mehr lesen! (http://www.talent-blog.com/2013/02/von-vakanzorientierter-zu-talentorientierter-stellenbesetzung-active-sourcing-in-drei-thesen/)
    mehr lesenweniger lesen
    Antworten
  •   News
     von  | 
    8.2.2013
    Der nächste CRM-Frühling wird spannend mit ADITO Software! Ob Neuigkeiten rund um ADITO-xRM auf der CeBIT, CRM im Maschinen- und Anlagenbau auf dem VDMA-Infotag CRM mit begleitender Fachausstellung oder Start der Admin-Schulungsreihe zur neuen Version ADITO4 – gerne laden wir Sie schon jetzt zu unseren Frühjahrsevents ein.
    mehr lesenweniger lesen
    Antworten
  •   News
     von  | 
    21.12.2012
    Gießen, 20.12.2012 – Mit sofortiger Wirkung erhielt Jürgen Heidak am 27. November 2012 Prokura für die CURSOR Software AG mit Sitz in Gießen. Der diplomierte Informatiker ist seit 2000 für CURSOR tätig.
    mehr lesenweniger lesen
    Antworten
  • Heidelberg - UC4, weltweit größter, unabhängiger Anbieter von Software zur IT-Prozessautomatisierung, ist eine strategische Partnerschaft mit dem Softwareunternehmen SNP Schneider- Neureither & Partner AG eingegangen. Ziel ist es, den Automatisierungsgrad von SAP®-Landschaften zu steigern. Erstes Ergebnis der Partnerschaft ist ein Add-On für die UC4-Lösung Automated System Copy for SAP®. Hier ermöglicht die SNP-Technologie die Anonymisierung (Maskierung) und Reduzierung (Slicing) von SAP®-Daten in Systemkopien. Durch die Integration beider Lösungen können SAP®-Kunden ihre Daten direkt bei der Erstellung von Systemkopien maskieren oder das Datenbankvolumen erheblich reduzieren.
    mehr lesenweniger lesen
    Antworten
  • Der auf deutsche Aktien fokussierte SEB Aktienfonds wurde von Standard & Poor´s auf Gold-Status hochgestuft und hält seit Ende 2011 zudem das 5-Jahres-Langzeitrating. Die Ratingagentur S&P begründete die Höherbewertung mit der anhaltend soliden und überdurchschnittlichen Wertentwicklung des Fonds gegenüber seiner Vergleichsgruppe sowie dem DAX 30.
    mehr lesenweniger lesen
    Antworten
  •   News
     von  | 
    2.2.2012
    Scrum-Projektmanagement lernen vom Rugby-Sport Kurze „Projekt-Sprints“ statt lange Durststrecken "Scrum" heißt Gedränge, der Begriff stammt aus dem Rugby. Gelernt von diesem britischen Sport haben ausgerechnet Projektmanager.
    mehr lesenweniger lesen
    Antworten
  • Aktien mit einer hohen Dividendenrendite bieten nach Einschätzung von Peter Stenz, Senior Portfolio Manager von Swisscanto, momentan eine attraktive Abgeltung des eingegangenen Risikos.
    mehr lesenweniger lesen
    Antworten
  •   News
     von  | 
    1.10.2014
    Die BPM&O GmbH wurde als „Top Berater 2014“ ausgezeichnet. Damit gehört das Unternehmen zu den besten Managementberatern des Mittelstandes. Insgesamt wurde das begehrte Qualitätssiegel in fünf Kategorien vergeben. Die Zertifizierung wird bereits zum fünften Mal in Zusammenarbeit von compamedia und Prof. Dr. Dietmar Fink, Experte für Unternehmensberatung und -entwicklung an der Hochschule Bonn-Rhein-Sieg, durchgeführt. In umfangreichen Prüfverfahren, die auf Analyse der Beraterqualität sowie detaillierten Kundenbefragungen beruhen, konnte sich die BPM&O in der Kategorie "Managementberatung" eine Spitzenposition sichern. Der Fokus der Untersuchung liegt auf den Kategorien Kompetenz, Seriosität und Kundenzufriedenheit. Die Kölner Prozess- und Organisationsentwickler behaupten sich in allen Bereichen im absoluten Spitzenfeld. Auf dem Gebiet der Methoden- und Sozialkompetenz schnitt die BPM&O mit einem A-Rating ab. Noch beeindruckender die Ergebnisse in Sachen Integrität, Offenheit und Weiterempfehlung der Kunden. Hier punktete die BPM&O sogar jeweils mit A+-Ratings.  „Wir sind sehr stolz darauf, als „Top Consultant für den Mittelstand“ ausgezeichnet worden zu sein. Unsere Referenzkunden aus unterschiedlichsten Branchen  - von Maschinen- und Anlagenbau über Konsumgüterindustrie und Handel bis zur Telekommunikation und IT - stehen voll und ganz hinter unserer Arbeit. Besonders freuen wir uns darüber, dass unsere Kunden uns jederzeit uneingeschränkt weiterempfehlen würden. Für diese sehr gute Bewertung danken wir allen, mit denen wir bisher zusammengearbeitet haben“, so Uwe Feddern, Geschäftsführer der BPM&O GmbH. Lesen Sie den kompletten Beitrag als pdf im Anhang!
    mehr lesenweniger lesen
    Antworten
  • Podiumsdiskussion unter Moderation von Franz Langecker, Chefredakteur HR Performance, auf der IT & Business am 09.10.2014 in Halle 4 auf dem Business Forum soll zum Nachdenken anregen. Burn out und hohe Krankenstände sind aktuelle Themen. Während sie in Großunternehmen zu Lücken in der Personaldecke führen, können sie im Mittelstand durchaus die gesamte Existenz eines Betriebs gefährden. Daher sind viele Unternehmen auf der Suche nach Wegen, die Gefahr von Ausbrennen und dauerhaften Erkrankungen durch Arbeitsüberlastungen spürbar zu reduzieren und an den Wurzeln zu bekämpfen. Eine Möglichkeit bietet eine intelligente Personaleinsatzplanung. Flexible Arbeitszeitmodelle, die sich in ausgereiften Softwarelösungen abbilden lassen, sind ein Weg, die Bedürfnisse der Mitarbeiter mit den Anforderungen des Arbeitgebers in Einklang zu bringen. Starre Zeitmodelle müssen der Vergangenheit angehören, sie werden keinem gerecht. Flexible Arbeitszeitmodelle, die sicherstellen, dass die anfallenden Aufgaben erledigt werden und zugleich die Belange der Mitarbeiter berücksichtigen, können ein Weg sein, Krankenstände dauerhaft zu reduzieren, sind sich die Beteiligten der Podiumsdiskussion sicher. Eine Software allein ist jedoch keine Lösung. Wichtig sind die Prozesse in den Unternehmen. "Hier müssen wir zunächst ansetzen. In vielen Fällen sind die Abläufe neu zu gestalten, um dann eine flexible Software zu implementieren. Nicht jede Lösung ist für jede Anforderung geeignet", weiß Guido Zander, geschäftsführender Gesellschafter der Dr. Scherf, Schütt & Zander GmbH, (http://www.ssz-beratung.de) Feldkirchen bei München. "Umdenken beginnt im Kopf", betont Rolf Bock, Psychologe und IT-Unternehmer aus dem Rheinland, der versucht, hinter die Stirn der Mitarbeiter und Unternehmer zu schauen. "Nur wenn die Planung stimmt, kann Flexibilität auch gelebt werden", weiß auch Gerd Rücker, Leitung Vertrieb der becos GmbH, der ebenso mit diskutiert. Wer mehr zu diesem spannenden Thema wissen und vielleicht sogar mit diskutieren möchte, ist herzlich eingeladen, dies zu tun. Am 09.10.2014 in Halle 4 in der Zeit von 14.50 - 15.30 Uhr auf der IT & Business 2014, Fachforum MES, Zeit und Zutritt. "Wir wollen die Besucher der IT & Business einmal mehr für dieses Thema sensibilisieren. Gerade für die Geschäfts- und Betriebsleitung, die Zielgruppe der Messe, sind derartige Anregungen unschätzbar", erläutert Christine Lötters, SC Lötters (http://www.sc-loetters.de/portfolio/b2b-marketing/) , die von der Messe mit der Organisation des Forums (http://www.sc-loetters.de/referenzen/beispiele-unserer-arbeit/) betraut wurde. Bildrechte: Messe Stuttgart Bildquelle:Messe Stuttgart SC Lötters ist eine inhabergeführte Strategie- und Kommunikationsberatung. Mit mehr als 15-jähriger Erfahrung in den Bereichen Strategisches Marketing, Kommunikation und Pressearbeit steht Dr. Christine Lötters als Inhaberin hinter SC Lötters. Zum Leistungsspektrum von SC Lötters gehören punktgenaue B2B-Marketingkonzepte, die zuverlässig und budgetorientiert Anforderungen und Ziele der Kunden in konkrete Maßnahmen umsetzen. Des Weiteren erarbeiten die Bonner Kommunikationsexperten gezielte Konzepte und Maßnahmen zum Imageaufbau und zur Erhöhung des Bekanntheitsgrades im Mittelstand. Darüber hinaus bietet SC Lötters treffsichere Öffentlichkeitsarbeit in den Bereichen IT, Security und Human Resources. Fachtexte gehören ebenso wie Erfolgsstorys, Pressemeldungen, Kundenzeitungen und Mitarbeiternews zum Repertoire des Dienstleisters aus Bonn. SC L - Strategy Communication Lötters Dr. Christine Lötters Zur Marterkapelle 30 53127 Bonn + 49 228 20947820 loetters@sc-loetters.de www.sc-loetters.de (http://www.sc-loetters.de) SCL - Strategy Communication Lötters Christine Lötters Zur Marterkapelle 30 53127 Bonn + 49 228 20947822 post@sc-loetters.de www.sc-loetters.de (http://www.sc-loetters.de) IT & Business 2014,SC Lötters,Strategische Kommunikation,HR; Burn Out,Zeitwirtschaft,Zutritt
    mehr lesenweniger lesen
    Antworten
current time: 2015-04-26 13:33:05 live
generated in 1.979 sec