Filter
Filter
ALLE THEMEN
ALLE BRANCHEN
ALLE REGIONEN
AKTUALITÄT
QUALITÄT
Partner
Hinweis
 
Die aktuelle Filterkombination ergab leider keine Treffer. Alternativ wird folgendes Ergebnis angeboten.

Möchten Sie dieses Ergebnis weiterverwenden?
Bitte klicken Sie hier.
ANZAHL: 47
 
  • Die Notwendigkeit, sich gegenüber Konkurrenten zu differenzieren, ist unbestritten. Aber weder der Preis noch das Produkt sind in der heutigen technologisch geprägten Welt dafür ausreichend. Benötigt wird deshalb echtes Wissen über die Bedürfnisse des Kunden, das dann in greifende Maßnahmen umgewandelt werden kann. Der bloße Einsatz von Software-Tools und die unstrukturierte Sammlung von Daten über den Kunden, wie es in vielen Unternehmen als falsch verstandenes Customer Relationship Managements (CRM) praktiziert wird, können jedoch nicht dazu beitragen, die tatsächlichen Bedürfnisse des Kunden aufzu-decken.
    mehr lesenweniger lesen
    Antworten
  • Die Einführung von Customer Relationship Management-Lösungen (CRM) erzeugt im Regelfall komplexe Projektbedingungen. Dadurch entsteht oft die Gefahr, dass nicht den gesamten erfolgskritischen Aspekten die notwendige Aufmerksamkeit geschenkt wird. Dies gilt auch für die wirtschaftlichen Aspekte der CRM-Maßnahmen. Mario Pufahl, Partner und Mitglied der Geschäftsleitung des CRM-Spezialisten ec4u expert consulting ag, hat einige der oft unbeachteten Kostenfallen bei den Projekten zusammengestellt.
    mehr lesenweniger lesen
    Antworten
  • Eine Analyse von Kostentreibern bei Offline-Clients.
    Clients von CRM-Systemen mit einer lokalen Datenbank haben einen Vorteil. Sie sind verfügbar – überall und jederzeit. Dennoch gibt es Gründe, die für einen Wechsel auf Online Clients sprechen.
    mehr lesenweniger lesen
    Antworten
  •  von 
    16.12.2010
    Was ist zu tun, wenn der Kundenservice nachhaltig verbessert werden soll? Mit diesem Thema beschäftigt sich ausführlich ein kostenloser Leitfaden des Schweizer Beratungshauses YukonDaylight und der ec4u expert consulting ag. Diese umfassende Praxishilfe betrachtet die relevanten Einfluss- und Wirkungsfaktoren der Qualität im Kundenservice und zeichnet die zukünftigen Wege auf. Zu den wesentlichen Inhalten gehört beispielsweise die Beschäftigung mit den Fragen, welche besonderen Merkmale die Service-Industrialisierung aufweist und was von den Next Generation Customer Services zu erwarten ist bzw. welche Herausforderungen sich daraus ableiten lassen.
    mehr lesenweniger lesen
    Antworten
  • Wir zeigen Ihnen auf, wie Sie mit dem Zukunftsthema CRM 2.0 bzw. Social CRM aktiv umgehen können. Hierzu haben wir einen ausführlichen Leitfaden erstellt, der bei uns kostenfrei bezogen werden kann und die wichtigsten Terminologien und Lösungsansätze erklärt.
    mehr lesenweniger lesen
    Antworten
  •  von 
    10.6.2011
    Auch im Kundenbeziehungsmanagement gab es einmal eine Zeit, wo es ausreichte, Adresse, Telefonnummer und Namen seiner Kunden zu speichern, und die Herausforderungen darin bestanden stabile Prozesse zu etablieren. Die Bedingungen haben sich zwischenzeitlich geändert. Es reicht nicht mehr, die rohen Eckdaten für das Erstellen von Kampagnen zu nutzen. Microsoft Dynamics CRM ist eine äußerst flexible Software, die seit Erscheinen von Version 4.0 endlich den Sprung in das Enterprise Segment geschafft hat und den Erfolgsweg mit Version 2011 und Anbindung an die Cloud fortsetzt.
    mehr lesenweniger lesen
    Antworten
  • Lösungsansätze für eine Optimierung der Betriebskosten.
    Den bestmöglichen Nutzen aus einer CRM-Lösung bei möglichst geringen Kosten zu erzielen, ist ein Spagat, der sich vor allem in Krisenjahren immer schwieriger bewältigen lässt. So kämpfen viele Unternehmen mit einer hohen Kostenkomplexität aufgrund der technischen und organisatorischen Heterogenität ihrer CRM-Systemlandschaften. Zudem verursacht die Vielzahl oft unübersichtlicher Kostenkomponenten eine mangelnde Transparenz. ec4u beschreibt aus ihrer Beratungspraxis heraus typische Kostentreiber beim Einsatz von Kundenmanagementlösungen.
    mehr lesenweniger lesen
    Antworten
  • Das Hauptziel einer jeden Unternehmung ist es, wirtschaftlich erfolgreich zu sein. Ferner sind sämtliche marktorientierte Organisationen – in Anbetracht beschränkter Budgets – darauf bedacht, maximale Effizienz in allen Prozessen und Geschäftsbereichen – als direkten Hebel auf Umsatz und Gewinn – zu erzielen. Insbesondere im B2B-Vertrieb, der vertrieblichen Interaktion zwischen Unternehmen, stecken erhebliche Effizienzsteigerungs-potenziale, die es zu identifizieren und auszuschöpfen gilt (vgl. zu Herausforderungen im Vertrieb auch Pufahl/Laux/Gruhler, 2006).
    mehr lesenweniger lesen
    Antworten
  • Die nächste generation von CRM-Systemen
    Die Unternehmen warten auf die nächste Generation von CRM-Systemen. CRM-Systeme sollen sie sich vor allem durch eine stärkere Vertriebsunterstützung auszeichnen.
    mehr lesenweniger lesen
    Antworten
  •  von 
    27.7.2010
    Eine optimale Wirksamkeit des Vertriebs verlangt immer mehr eine systematische Analyse und Steuerung der kundennahen Prozesse. Das operative Vertriebscontrolling ist dafür meist nicht ausreichend, sondern es wird zusätzlich eine strategische Komponente benötigt. Der Beitrag beschäftigt sich mit den wichtigsten Schritten beim Aufbau eines strategisch orientierten Vertriebscontrollings.
    mehr lesenweniger lesen
    Antworten
current time: 2014-10-26 08:40:38 live
generated in 1.497 sec