Filter
Filter
ALLE THEMEN
ALLE BRANCHEN
ALLE REGIONEN
AKTUALITÄT
QUALITÄT
Partner
ANZAHL: 172
 
  • Die Beratung beginnt bei den Prozessen und nicht bei der Software. Wenn der stationäre Handel im Zeitalter von E-Commerce überleben will, muss er handeln, auch oder gerade im Personalwesen. Viele Händler suchen daher nach einer maß-geschneiderten Software zur Personaleinsatzplanung.
    mehr lesenweniger lesen
    Antworten
  •   News
     von 
    7.8.2014
    Sind Kunden zufrieden, wenn Kollegen streiten? Wohl kaum. Wie der Kundenwunsch ohne Konflikte durch das gesamte Unternehmen getragen werden kann, zeigt ein neues Buch aus der Unternehmenspraxis.
    mehr lesenweniger lesen
    Antworten
  •   News
     von  | 
    25.3.2011
    Mitarbeiter, die in ihrem Unternehmen mit schlechter Datenqualität zu kämpfen haben, sind weniger motiviert. Dies ergab eine Studie, die das Würzburger Research-Unternehmen BARC (Business Application Research Center) im Auftrag des amerikanischen Datenmanagementsoftware-Spezialisten DataFlux, ein hundertprozentiges Tochterunternehmen von SAS Institute, durchgeführt hat.
    mehr lesenweniger lesen
    Antworten
  • In vielen Unternehmen entstehen unnötige Kosten durch unzureichende Ausnutzung der Platzkapazitäten im Lade- und Transportbereich. Genau für dieses Problem hat das Fraunhofer Institut für Materialfluss und Logistik eine Lösung entwickelt. Das Softwaresystem Puzzle berechnet für jeden Transportauftrag die optimale Anordnung von Packstücken und ist in mehreren Ausführungen erhältlich. Dabei erstreckt sich das Angebot des Dortmunder Instituts von der optimierten Anordnung von Packstücken auf Paletten bis zur automatischen Palettierung und Kommissionierung mit Robotern. Puzzle basiert auf einem komplexen Rechenalgorithmus und zahlreichen Regeln, die eine Optimierung erst ermöglichen. Sollen beispielsweise zerbrechliche Waren transportiert werden, berücksichtigt Puzzle dies in seiner Berechnung. Auch das Volumen und das Gewicht der Packstücke, die zulässige Achslast, gegebene Packvorschriften und Auslieferungsreihenfolgen werden in die Rechnung integriert. Besonders einfach strukturiert ist die Benutzeroberfläche, denn Daten und Maße von Packstücken, Paletten, Containern und LKWs  sind im System hinterlegt und können per Drag-and-Drop-Funktion einem Auftrag zugeordnet werden. Außerdem ist es möglich, Daten aus einer Auftragsliste zu importieren. Ein einfaches Prinzip findet sich auch in der Umsetzung wieder, denn zu jedem Rechenergebnis erstellt das Dortmunder Softwaresystem eine Anweisungsliste für die Mitarbeiter. Im Falle eines automatisierten Prozessablaufs liefert Puzzle alle wichtigen Anweisungen zur Steuerung der Roboter. Das Softwaresystem ist flexibel und lässt sich an Kundenanforderungen anpassen. Damit ist es möglich Puzzle vollständig an ein PPS- oder WMS-System anzuschließen oder es stand-alone einzusetzen. Derzeit benutzen mehr als hundert Unternehmen weltweit das Softwaresystem des Fraunhofer IML. Darunter sind namhafte Unternehmen unterschiedlicher Brachen. Eine Referenzliste und weitere Informationen finden Sie unter: www.iml.fraunhofer.de
    mehr lesenweniger lesen
    Antworten
  • Die Entwicklungen in der Euro-Zone und damit auch um die Einheitswährung Euro sorgen dafür, dass Anleger innerhalb ihrer Investmentstrategie der Währungsaufteilung eine wachsende Aufmerksamkeit schenken.
    mehr lesenweniger lesen
    Antworten
  • Bonn, den 29. Mai 2009. Der Vorstand des Bundesverbandes Alternative Investments e.V. (BAI) hat Frank Dornseifer mit Wirkung zum 1. Juni 2009 zum Geschäftsführer Recht und Policy ernannt.
    mehr lesenweniger lesen
    Antworten
  • Die Koblenzer Niederlassung der DIS AG, einem der führenden Personaldienstleister für Fach- und Führungskräfte in Deutschland, vergrößert sich. Zum 1. März 2011 bezieht sie neue Räumlichkeiten im Altlöhrtor 24 in 56068 Koblenz. „Wir benötigten einfach mehr Platz für Gespräche mit Bewerbern und Kunden“, sagt Niederlassungsleiterin Jutta Mettig
    mehr lesenweniger lesen
    Antworten
  •   News
     von  | 
    13.8.2014
    Um ihren Personalbedarf zu sichern, setzen viele Unternehmen zunehmend auf den Einsatz externer Fachkräfte. Dies ergab die empirische Studie zur Personalplanung und -beschaffung, die der Personaldienstleister Hays und das Analyse- und Beratungsunternehmen PAC durchgeführt haben. Befragt wurden 303 Führungskräfte in Unternehmen unterschiedlicher Größe.
    mehr lesenweniger lesen
    Antworten
  •   News
     von  | 
    29.11.2010
    SAP-Druckdaten lassen sich als PDF-Dokumente archivieren. Nicht immer entspricht die PDF-Qualität allen Standards. PDF/A ist der aktuelle ISO-Standard für die sichere Langzeitablage von PDF-Dateien. Mit der PDF Longlife Suite (http://www.sealsystems.de/loesungen/produkte/konvertierung/pdf-longlife-suite.html) von SEAL Systems können SAP-Druckdaten nun auch in gesicherter PDF/A-Qualität via ArchiveLink abgelegt werden. Die PDF Longlife Suite ist in DPF-Technologie (http://www.sealsystems.de/loesungen/produkte/digital-process-factory.html) von SEAL Systems implementiert und hat zwei Kernverfahren: Der PDF-Checker prüft PDF-Dateien auf Normkompatibilität. Der Prozess PDF-Adjust konvertiert abweichende Formate, sofern technisch möglich, in das PDF/A-Format. Die Integration in den Archivierungsprozess durch ArchiveLink erfolgt durch eine neue Schnittstelle, die SAP-Standardmethoden verwendet: Die Überprüfung wird über den Userexit OA_CREATE_TABLE_01 im Falle des Druckens über SAPScript oder Userexit OA_CREATE_TABLE_03 im Falle von Smartforms mit der Tabelle TOAEX gesteuert und ausgelöst. Die korrigierte Datei wird anstelle der originalen PDF-Datei eingecheckt. Alle Prüf- und Anpassvorgänge können in einer separaten SAP-Tabelle /SEAL/CNV_AL500 protokolliert werden. Über einen Userexit kann das AlertManagement genutzt werden, um auf einzelne Situationen zu reagieren. Dr. Uwe Wächter ist ein international anerkannter PDF-Spezialist: “Mit diesem Interface für ArchiveLink haben wir die Palette unserer SAP-Integrationen nochmal erweitert. Neben der neuen PDF/A-Integration für SAP-Druckstromdaten können wir auch eine Qualitätssicherung für SAP DVS- Dokumente anbieten.“
    mehr lesenweniger lesen
    Antworten
  • "Business as usual wird es kaum mehr geben" Die Wirtschaft scheint sich zu erholen - wenn auch viele Experten warnen, dass dies ein Strohfeuer sein könnte. Doch noch leiden viele Berater und Personaldienstleister unter den Auswirkungen der Krise. Im Gespräch mit dem PQ-Magazin erläutert Kommunikationsberaterin Dr. Christiane Gierke neue Wege der Markterschließung...
    mehr lesenweniger lesen
    Antworten
Partner
Anbieter
current time: 2014-08-22 15:44:10 live
generated in 1.529 sec