Filter
Filter
ALLE THEMEN
ALLE BRANCHEN
ALLE REGIONEN
AKTUALITÄT
QUALITÄT
Partner
Hinweis
 
Die aktuelle Filterkombination ergab leider keine Treffer. Alternativ wird folgendes Ergebnis angeboten.

Möchten Sie dieses Ergebnis weiterverwenden?
Bitte klicken Sie hier.
ANZAHL: 12
 
  •   News
     von  | 
    11.7.2011
    Eine Personaler-Laufbahn gilt gemeinhin nicht als Karriereziel Nummer eins: Wer hoch hinaus will, hat in der Regel andere Geschäftsfelder im Sinn. Doch die Rolle des HR-Managements wandelt sich und eröffnet neue Aufstiegs- und Entwicklungschancen – auch für hochambitionierte Berufseinsteiger eine interessante Option.
    mehr lesenweniger lesen
    Antworten
  •   News
     von  | 
    12.9.2013
    „Ich möchte einen Job, bei dem ich mit Menschen zu tun habe“ – das sagen viele Nachwuchskräfte in Bezug auf ihren Berufswunsch. Welche Aufgaben heute auf HR-Fachleute zukommen, wie der Einstieg und die weitere Karriereplanung gelingen, ist Thema der Vortragsreihe „HR Career“ am Donnerstag, 19. September, auf der Messe Zukunft Personal.
    mehr lesenweniger lesen
    Antworten
  •   News
     von  | 
    10.9.2013
    Köln, 6. September 2013 . P robieren geht über studieren. Diese Weisheit aus dem Volksmund gilt zunehmend auch am Arbeitsplatz – allerdings müssen sich Mensch und Technik für gezieltes Workplace Learning verändern. Vom 17. bis 19. September kommen renommierte Experten für das Thema als Vortragsredner auf die Messe Zukunft Personal nach Köln – darunter der Keynote-Speaker Piers Lea, CEO von Line Communications (GB), und Prof. Dr. Werner Sauter, Wissenschaftlicher Leiter von Blended Solutions. Ihre Thesen über das Lern- und Wissensmanagement im digitalen Zeitalter spiegeln sich auch im Ausstellungsbereich wider. „Heute können wir nicht einfach eine Ausbildung machen, zur Arbeit gehen und glauben, dass der Lernprozess vorbei ist“, meint Piers Lea, CEO von Line Communications. „Wir müssen die Lernerfahrung an den Arbeitsplatz bringen“, fordert der E-Learning-Pionier, der sich seit den 1980er Jahren mit dem Thema beschäftigt. Lernen lernen statt Wissen lehren sei heute gefragt. Mobile Revolution: Lernen persönlicher machen „Wir sollten nicht mehr für den Fall lernen, dass wir in Zukunft ein bestimmtes Wissen brauchen. Es reicht, dies gerade noch rechtzeitig zu lernen“, so der Keynote-Speaker der Messe Zukunft Personal. Mitarbeiter müssten also nicht Weiterbildungen und Seminare im Voraus absolvieren, sondern Dinge einfach ausprobieren – mithilfe von entsprechender Technik am Arbeitsplatz oder anhand von mobilen Anwendungen. Smartphones, Tablets & Co. besäßen ein großes Potenzial, das genaue Lernniveau der Menschen zu erkennen, so dass Mitarbeiter nichts durchexerzieren müssten, was sie bereits wissen oder unwichtig für sie ist. Die Technologie unterscheide sich zwar gar nicht so stark von anderen Lerntechnologien, aber die Wahrnehmung von mobilen Angeboten und die Beziehung der Menschen zu ihren Mobilgeräten seien neu. „Das Handy ist ‚meins‘, während der Laptop wahrscheinlich dem Unternehmen gehört“, erklärt Lea. Zudem hätten nicht alle Arbeitskräfte PCs, aber schon fast jeder ein Handy oder Smartphone. Mit dieser „Instant Technology“, die einen direkten Zugang zu den Beschäftigten ermögliche, sei Lernen nun persönlicher zu gestalten. Die Weiterbildungsbranche habe allerdings dabei noch ein Stück Weg vor sich: „Schaffen wir das? Nein, noch nicht. Aber versuchen wir es? Ganz sicher!“ Lernpartner und Coach der Zukunft: der „humanoide“ Rechner Auch Prof. Dr. Werner Sauter, Wissenschaftlicher Leiter von Blended Solutions, prognostiziert die Lernrevolution zum Workplace Learning: Lernen und Arbeiten verschmölzen miteinander, so dass mehr Zeit für persönliche Begegnungen bleibe. Der leistungsstarke, „humanoide“ Rechner, der die Bedürfnisse seines Nutzers als eine Art Coach perfekt zu bedienen versteht, könnte laut Prof. Sauter in naher Zukunft Realität werden. Das bedeute, dass die Lerner mit Hilfe ihres „Lernpartners Computer“ immer mehr in die Lage versetzt werden, selbstorganisiert zu lernen. Der Computer nehme dem Lernenden viel Arbeit ab. Aufwändige Recherchen entfielen, weil der Rechner mit der Zeit lerne, was der Nutzer suche und welche Vorlieben er habe. „Wenn der Computer so leistungsfähig wird, werden wir wieder mehr Zeit für persönliche Lernpartner, Experten und natürlich auch für Lieferanten oder Kunden haben – weil wir nahezu ohne Verzögerung in die Kommunikation mit anderen eintreten können“, prophezeit der Lernexperte. Weiterbildungsmarkt im Aufwind? Die rund 40 Vorträge und Diskussionen zum Thema Weiterbildung innerhalb der mehr als 200 Programmpunkte von Europas größter Messe für Personalmanagement laufen in mehreren Praxisforen – insbesondere im E-Learning-Forum der Messe. Zudem finden im Congress-Centrum Ost der koelnmesse parallel das Europäische Planspielforum (17. September) und der Kongress Futura (18. und 19. September) statt. Teilnehmer der beiden Parallelveranstaltungen zum Thema Lerninnovationen haben freien Eintritt zur Messe Zukunft Personal. Neben einer eigenen Messehalle für „Professional Training & Learning“ (koelnmesse, Halle 3.2) mit dem Sonderbereich E-Learning und Wissensmanagement betreiben zahlreiche E-Learning-Anbieter in der Halle für HR Software & Hardware (Halle 2.2) einen Messestand. Die Aussteller dürfen in diesem Jahr auf gute Geschäfte hoffen. „Insgesamt ist eine Steigerung am E-Learning-Markt zu beobachten“, sagt Piers Lea. Die Wirtschaftslage in den USA und die Eurokrise hätten 2012 das Vertrauen der Unternehmen geschwächt und ihr Investitionsverhalten in puncto Lerntechnologie ausgebremst. „Was uns betrifft, hat sich die Situation Ende letzten Jahres und in diesem Jahr konsolidiert“, erklärt der Experte. Ausgewählte Vorträge zum Thema auf der Messe Zukunft Personal Keynote-Vortrag von Piers Lea: “Using technology to drive results in learning. How to accelerate the experience of your workforce” (auf Englisch) Dienstag, 17. September 2013, 12 bis 13 Uhr Im Anschluss Public Interview Halle 2.2, Keynote-Forum (Forum 5) Expert-Vortrag von Prof. Dr. Werner Sauter: „Integrierte Kompetenzentwicklung im Prozess der Arbeit und im Netz“ Donnerstag, 19. September 2013, 12 bis 12.45 Uhr Halle 3.2, E-Learning Forum Das komplette Vortragsprogramm zum Thema Weiterbildung finden Interessierte unter www.zukunft-personal.de (http://newsletter.spring.messe.org/go/5/T5RWKSL-T5P1RSI-STZXACA-2O510DA.html). Der Veranstalter bietet auf der Website eine neue Filterfunktion der Vorträge nach Praxisforen und Themen an. Besucher können sich ihre Wunschvorträge markieren und als PDF herunterladen.
    mehr lesenweniger lesen
    Antworten
  •   News
     von  | 
    13.9.2013
    Kommende Woche steht Köln ganz im Zeichen der Personalarbeit: Vom 17. bis 19. September kommen Gäste aus dem In- und Ausland zur Zukunft Personal, mit 641 Ausstellern Europas größte Messe für Personalmanagement. Renommierte Experten sprechen in der koelnmesse über gewichtige Aufgabenfelder wie betriebliche Weiterbildung, Recruiting, Personalführung und -verwaltung. Die Auftakt-Keynote übernimmt Marion Schick, Personalvorstand und Arbeitsdirektorin der Deutschen Telekom. Verschiedene Abendveranstaltungen und Preisverleihungen erweitern die Netzwerkmöglichkeiten im Rahmen der Messe. „Für mich ist der demografische Wandel keine Bedrohung: Ich sitze nicht wie das Kaninchen vor der Schlange und warte auf den Biss“, sagt Marion Schick, Personalvorstand der Deutschen Telekom. Stattdessen gelte es, die Herausforderung anzunehmen und einen Kulturwandel einzuleiten: „Wir brauchen einen neuen Generationenvertrag, eine neue Wahrnehmung, dass Erfahrung etwas wert ist“, so die Arbeitsdirektorin. Das erfordere neue Formen der Zusammenarbeit und des Wissenstransfers zwischen jung und alt – etwa durch Tandem-Modelle, wie sie die Telekom jetzt einführe. „Talent kennt kein Alter“ Die Deutsche Telekom reagiert mit dem Motto „Talent kennt kein Alter" auf den demografischen Wandel. Zwar werden laut Schick nach wie vor viele junge Leute eingestellt – bis 2015 plane das Telekommunikationsunternehmen fast 6.000 Übernahmen aus der eigenen Ausbildung. Gleichzeitig reduziere das Personalressort jedoch den Vorruhestand zugunsten der Altersteilzeit. „Damit sichern wir interne Beschäftigung in einer ähnlichen Größenordnung und halten die Erfahrung der älteren Mitarbeiter länger im Konzern.“ Das Unternehmen mache damit positive Erfahrungen: „Viele Mitarbeiter wünschen sich einen gleitenden Übergang in den Ruhestand.“ Zudem hat die Frontfrau für Personalfragen der Deutschen Telekom sich vorgenommen, die strategische Personalentwicklung demografieorientiert zu gestalten. Ältere Menschen könnten genauso innovativ, begeisterungsfähig und motiviert sein wie jüngere. Deshalb seien Altersgrenzen für Weiterbildung absurd und diskriminierend. „Man mag es kaum glauben, aber in manchen Tarifverträgen der Telekom steht noch, dass eine Qualifizierung für über 55-Jährige in der Regel unzumutbar ist. Davon müssen wir weg.“ Liquid Workforce – Projektarbeit nimmt zu Mitarbeiter sollen in jeder Phase des Berufslebens eine Chance zur Weiterentwicklung bekommen. Das könne auch den Weg in eine Führungsposition jenseits der 55 Jahre beinhalten. Aber Karrierewege wandelten sich zunehmend: Schon heute nehme in vielen Unternehmen der Anteil klassischer Linien- und Regelaufgaben ab – zugunsten von temporären Projektaufgaben. Damit mache auch die Deutsche Telekom gerade erste Erfahrungen: „Mitarbeiter bewerben sich nicht mehr nur um dauerhafte, fest definierte Arbeitsplätze, sondern immer öfter um befristete Mitarbeit in einzelnen Projekten.“ Diese und weitere Entwicklungen in der Personalarbeit skizziert Marion Schick am Dienstag, 17. September 2013, ab 9.30 Uhr im Vortrag „Zeitenwende – für einen neuen Generationenvertrag in Unternehmen“. Partnerland Türkei: Great Place to Work? Am Mittag des ersten Messetages folgt Yiğit Oğuz Duman, Human Resources Director, TAV Airports Holding Co. und Präsident des größten türkischen Personalverbandes PERYÖN, als Hauptredner. Welchen Herausforderungen die Türkei im War for Talents begegnen muss und wie Personaler ein Umdenken von Talentmanagement und Führungskultur bewirken, ist sein Thema. Mit Dumans Beitrag zur Zukunft Personal beginnt eine Reihe von Vorträgen zum Partnerland Türkei an allen drei Messetagen. Zudem präsentieren Aussteller aus der Türkei und deutsche Anbieter mit Niederlassung in dem Partnerland ihre Produkte und Dienstleistungen an ihren Messeständen. Passend dazu hat das Institut Great Place to Work in diesem Jahr erstmals die „Besten Arbeitgeber in der Türkei 2013“ nominiert. Das Begleitprogramm umfasst insgesamt rund 220 Präsentationen und Diskussionen, sechs Themenreihen sowie die Master Series (Personalforschung) und Expert Series (Personalpraxis). Abendveranstaltungen: Netzwerken auf hohem Niveau Auch nach Messeschluss um 17.30 Uhr geht es an den ersten beiden Tagen der Zukunft Personal weiter: Netzwerken inklusive Benchmarking und fachlichem Austausch ist bei den Abendveranstaltungen von Europas größter Messe für Personalmanagement Trumpf. Am Dienstag, 17. September, wird auf dem Netzwerkabend in der 28. Etage des KölnSKY der 21. Deutsche Personalwirtschaftspreis vergeben. Durch den Abend führt ZDF-Nachrichtensprecherin Kai-Sölve Richter. Der ehemalige Bundesarbeitsminister Wolfgang Clement und der ehemalige Telekom-Personalvorstand Thomas Sattelberger übergeben als Laudatoren die Preise. Beste Voraussetzungen zum Netzwerken bietet auch der zweite Messetag – Mittwoch, 18. September: Am Abend findet im Gloria Theater Köln der Netzwerkabend der Initiative Neue Qualität der Arbeit mit der Verleihung des HR Next Generation Award statt. Bevor der Sieger oder die Siegerin des Nachwuchspreises für Personal bekannt gegeben wird, diskutieren renommierte Personalexperten über die Zukunft von Führung. Mit dabei sind unter anderem Alfred Löckle, Vorsitzender des Gesamt- und Konzernbetriebsrats der Robert Bosch GmbH, Angela Titzrath, Personalvorstand Deutsche Post DHL, sowie Priester, Coach und Moderator Anselm Bilgri.
    mehr lesenweniger lesen
    Antworten
  •   News
     von  | 
    9.3.2012
    Welche Veränderungen zeichnen sich derzeit in der Arbeitswelt ab und welche Handlungsfelder ergeben sich daraus für das Personalmanagement? Mit dieser Frage beschäftigen sich inzwischen zahlreiche Software-Anbieter, um ihre Lösungen möglichst passgenau an den zukünftigen Bedarf der Unternehmen anzupassen. Auf den Messen PERSONAL2012 in Stuttgart und Hamburg stellen in diesem Frühjahr zwei Initiativen neue Studienergebnisse vor.
    mehr lesenweniger lesen
    Antworten
  •   News
     von  | 
    29.5.2012
    Deutsche Schwester der Swiss Online Marketing entwickelt sich erfolgversprechend - Ein Unternehmen ohne eigenen Internetauftritt? Nahezu undenkbar. Aber was müssen Unternehmen beachten, damit Nutzer sie im Web finden, ihre Fans werden und sie weiterempfehlen?
    mehr lesenweniger lesen
    Antworten
  •   News
     von  | 
    23.4.2012
    Die Schweizer Fachmesse für Digital Marketing ging gestern mit einem neuen Besucherrekord zu Ende: Insgesamt 1.995 Besucher sorgten für ein pulsierendes Messeerlebnis.
    mehr lesenweniger lesen
    Antworten
  •   News
     von  | 
    23.4.2012
    Die Online-Werbewelt trifft sich im Herbst 2012 am Hamburger Flughafen: Am 20. November fällt der Startschuss für die GO! German Online Marketing im Terminal Tango. Ziel der neuen Fachmesse ist es, Marketing , Werbe- und E-Commerce-Entscheidern der werbetreibenden Unternehmen eine Plattform zum Informations- und Erfahrungsaustausch zu bieten.
    mehr lesenweniger lesen
    Antworten
  •   News
     von  | 
    20.4.2012
    Die Praxisforen auf der GO! German Online Marketing sind in die Ausstellungsfläche integrierte Vortragsräume. In 30-45 minütigen Vortragseinheiten haben Sie als Aussteller die Möglichkeit, das anwesende Fachpublikum gezielt anzusprechen. Präsentieren Sie sich in den Praxisforen als Businesspartner mit fundierten Problemlösungen. Nutzen Sie die für alle Messebesucher frei zugänglichen Vortragspodien für Ihre Präsentation. Dabei steht der Best Practice-Ansatz im Vordergrund. Als zusätzlichen Service kennzeichnen wir alle Forumsbeiträge für Einsteiger, fortgeschrittene Anwender und Experten, sodass die richtige Zielgruppe zu Ihrem Vortrag findet. Die Vergabe erfolgt „first come – first served“ Jetzt Vortragsformular anfordern! (mailto:info@german-online-marketing.de?subject=Vortragsformular%20-%20GO%21%20German%20Online%20Marketing)
    mehr lesenweniger lesen
    Antworten
  •   News
     von  | 
    27.1.2012
    Innovatives Personalmanagement steht im Frühjahr 2012 auf einem Messe-Tandem im Mittelpunkt: Die PERSONAL2012 Süd kommt vom 24. bis 25. April in die Messe Stuttgart und die PERSONAL2012 Nord vom 9. bis 10. Mai ins CCH Hamburg. Personalverantwortliche können sich dabei mit Kollegen vom Fach vernetzen, mit Trends in der Arbeitswelt vertraut machen und neue Produkte und Dienstleistungen für ihre Berufspraxis kennen lernen.
    mehr lesenweniger lesen
    Antworten
current time: 2014-09-18 09:38:30 live
generated in 1.583 sec