Antriebstechnik
Filter
Filter
ALLE THEMEN
ALLE BRANCHEN
ALLE REGIONEN
AKTUALITÄT
QUALITÄT
 
Dialog anlegen / suchen
Hinzufügen
Suchen
  • Die rund 70 Teilnehmer der 8. Jahrestagung „Professionelles Produktmanagement im Maschinen- und Anlagenbau“ in Stuttgart konnten zufrieden die Heimreise antreten. Wussten Sie doch, dass Sie mit ihrer zentralen Frage: „Wie funktioniert Produktmanagement eigentlich richtig?“ nicht alleine waren. Keine Angst, Antworten auf diese Frage wurden zu genüge geliefert. Eines ist jedoch klar, auch im Maschinen- und Anlagenbau gibt es nicht die eine, richtige Lösung. Das belegen nicht zuletzt die zahlreichen Unternehmensberichte der Referenten ... lesen Sie weiter auf: http://blog.ibo.de/ (http://blog.ibo.de/)
    mehr lesenweniger lesen
    Antworten
  • SSB Duradrive produziert seit über 40 Jahren langlebige und individuelle Antriebslösungen im Bereich der Antriebstechnik und des Machinenbaus für die Branchen Logistik, Fahren, Fördern, Papier und Druck, Handhaben, Textilmaschinen, Bühnentechnik, Werkzeugmaschinen, Windenergieanlagen, Kunststoff, Mess- und Prüftechnik, sowie Nahrungsmittel und Verpackung und bieten einen umfassenden Service im Leistungsbereich von 0,1 bis 2500 kW. Wir zeigen auf der SPS/IPC/Drives 2011 einen Bausatz-Synchronservomotor selbstgekühlt (Besonderheit: sehr hohes Spitzenmoment), einen Hohlwellen-Synchronservomotor flüssigkeitsgekühlt mit Bremse (Besonderheit ist hier die Bremse bei großem Hohlwellendurchmesser), sowie das Modell eines Verschiebebahnhofs mit zwei laufenden Hohlwellen-Servomotoren. Außerdem stellen wir dem Messepublikum einen neuartigen, elektrisch angetriebenen Servo-Highspeed-Pusher vor. Die Drehbewegungen werden durch zwei Servo-Motoren, die von je einem Umrichter geregelt werden, realisiert. Die Parameter des Pushvorgangs können durch ein Bedienterminal eingegeben und verändert werden. Freuen Sie sich auf eine Vorführungen unserer Antriebslösungen bei Ihrem Besuch auf unserem Stand in Halle 3, Stand 3-348!
    mehr lesenweniger lesen
    Antworten
  • Ob anhand von Motorspindelkonzepten für Werkzeugmaschinen oder Problemlösungen im Bereich Produktivitäts- und Prozessoptimierung bei CAD/CAM- und Routing-Anlagen, die SycoTec GmbH & Co. KG präsentiert auf der SPS vom 22. bis 24. November 2011 40jährige Entwicklungskompetenz in hochfrequenter Antriebstechnik. Laut Andreas Köpf, dem Leiter des Geschäftsbereichs "Industrial Drives", dient die Leitmesse der Antriebstechnik in Nürnberg für 3 Tage als Plattform, innovative und individuelle Antriebskonzepte aus einer Vielzahl von Anwendungsbereichen wie Werkzeugmaschine, Fertigungstechnik, aber auch Automotive, Vakuumpumpen und Turbo Bloßer, erneuerbare Energien und der Medizintechnik auszustellen. "Ziele und Erwartungen für SycoTec sind die Pflege von bestehenden Kontakten, der Erfahrungsaustausch mit Kunden und Lieferanten, das Vorstellen von Innovationen, die Generierung neuer Projektideen und das Aufspüren neuer Trends", sagt Dirk Brenner, Area Sales Manager der SycoTec."Als Begegnungsstätte für internationale Marktpartner aus aller Welt, eröffnet sich hier für uns die Chance, unseren bestehenden und zukünftigen Kunden mit innovativer Technologie zu unterstützen, um die Genauigkeit, Produktivität und Prozesssicherheit der Werkzeugmaschine und Fertigungstechniken zu verbessern, weiterzuentwickeln und damit die ambitionierten Ziele der Fa. SycoTec für den Standort in Leutkirch zu erreichen.", ergänzt Hans-Peter Miller, Vertriebsleiter der Industrial Drives.
    mehr lesenweniger lesen
    Antworten
  •   OrganisationLenze SE
    Als Spezialist für Antriebs- und Automatisierungstechnik bietet die weltweit agierende Lenze-Gruppe ein breites Spektrum umfassender Dienstleistungen, vorbereiteter Lösungen, kompletter Systeme und innovativer Produkte. Bei Lenze ist alles darauf ausgerichtet, die Wertschöpfung bei den Kunden zu steigern. Als Lösungspartner unterstützt Lenze umfassend – von der optimalen Produkt- oder Systemauswahl über die Projektierung bis hin zur Serieneinführung und darüber hinaus.
    mehr lesenweniger lesen
    Antworten
  •   Person
     von Lenze SE
      PersonErhard Tellbüscher
    mehr lesenweniger lesen
    Antworten
  •   Person
     von Jetter AG
      PersonAndreas Leu
    1984, Studium: Elektronik-Techniker HF Abschluss 1985 ‑ 1994 Applikations-Ingenieur und Leitung Elektroabteilung 1994 ‑ 2003 Gründung der Jetter (Schweiz) AG, verantwortlich für Geschäftsleitung und Vertrieb 2003 ‑ 2005 Projektleiter Automation bei der Cilag AG, Schaffhausen 2005 ‑ 2008 Produktmanager Controls bei Emhart Glass ab 2008 bei Jetter AG, Ludwigsburg. Aufgabengebiet technisches Marketing, redaktionelle Arbeit und das Unterrichten an den JetWeb-Programmier-Seminaren.
    mehr lesenweniger lesen
    Antworten
  •  von 
    9.9.2010
    Lenze-Kunden agieren international. Sie erwarten kurze Lieferzeiten, das komplette Produktspektrum in einheitlicher Qualität und einen guten Service. Um diese Erwartungen zu erfüllen und zu übertreffen, hat Lenze ein neues, globales Logistikkonzept entwickelt, das zukünftig mit fünf Logistikzentren weltweit für höchste Kundenzufriedenheit sorgen soll. Dabei zeigt insbesondere das 2009 eingeweihte Logistikzentrum im französischen Ruitz, wie leistungsstark das neue Logistikkonzept schon heute ist.
    mehr lesenweniger lesen
    Antworten
  • Wer die Energieeffizienz in der Intralogistik optimieren will, muss das Warehouse Management insgesamt, aber auch das Zusammenspiel von Steuerungssystemen, Antriebstechnik und Maschinenelementen genau unter die Lupe nehmen. Mit BlueGreen Solutions hilft Lenze seinen Kunden, Energie-Einsparpotenziale zu identifizieren und diese besser auszuschöpfen. Die Verschiebung der ökonomischen Zentren, die Veränderung der Konsumentenlandschaft und die steigenden Energiekosten führen weltweit zu Marktveränderungen, die auch die Intralogistik beeinflussen: Neben einer wachsenden Nachfrage nach ganzheitlichen, modularen Antriebskonzepten und mechatronischen Lösungen rückt dabei zunehmend die Energieeffizienz in den Fokus der Intralogistik. Warum, zeigt ein Blick in die Praxis: In einem automatisierten Zentrallager entfallen ungefähr die Hälfte der Energiekosten auf die installierte Förder- / Lager- und Kommissioniertechnik. Erst dann folgen Heizung bzw. Kühlung und Beleuchtung. Förder-, Lager- und Kommissioniertechnik machen hier also den größten Verbrauch aus. Welche Möglichkeiten gibt es nun, an dieser Stelle den Energieverbrauch zu senken und so Kosten zu sparen? Die wichtigsten Ansatzpunkte sind: 1. Optimierung der Lagerabläufe, Ausnutzung der ABCLagerplätze und Anpassung der Strategie bei den Schwachlasten 2. Reduzierung der eingebrachten Antriebe und Verringerung der Einschaltdauer 3. Verbesserung der mechanischen Antriebskomponenten durch Reduzierung der bewegten Massen und Verbesserung der Reibfaktoren 4. Einsatz energieeffizienter Antriebslösungen Lesen Sie den kompletten Artikel im Download!
    mehr lesenweniger lesen
    Antworten
  •  von  | 
    27.8.2010
    Zurzeit vergeht fast keine Messe, auf der nicht neue Produkte zur dezentralen Antriebstechnik angeboten werden. Dem Anwender werden dabei u. a. einfachere Installierbarkeit, bessere Übersichtlichkeit der Anlagenstruktur und verringerter Inbetriebnahmeaufwand in Aussicht gestellt. Aber: Ist dezentrale Antriebstechnik wirklich die Lösung?
    mehr lesenweniger lesen
    Antworten
  • Sichere Antriebstechnik - vom Experten für Sicherheit Pilz überträgt sein Know-how aus der Sicherheitstechnik auf die Antriebstechnik. Somit entsteht aus der Kombination Sicherheitskarte und
    mehr lesenweniger lesen
    Antworten
  •  von  | 
    27.8.2010
    Presswerk, Rohbau, Lackieren, Unterbaumontage, Endmontage – in diese fünf Bereiche lässt sich der Materialfluss in der Automobilindustrie einteilen. Bei der Produktion eines Autos verlassen sich die Autobauer auf zuverlässige Fördertechnik, exakte Positioniersysteme, schnelle Handhabungssysteme und eine Vielzahl verschiedener Applikationen für die Robotik. Auf diesen Gebieten hat Lenze Erfahrung und bietet passende Systemlösungen für die Antriebs- und Automatisierungstechnik - vom Getriebemotor bis hin zum Servo-Umrichter mit integrierter SPS. Mit unseren Lösungen erhöhen Sie Ihre Produktivität – Sie können Ihre Rüstzeiten verkürzen und profitieren von einer höheren Anlagenverfügbarkeit.
    mehr lesenweniger lesen
    Antworten
  •  von  | 
    2.12.2010
    Die Inverter Drives 8400 TopLine vervollständigen den konsequent skalierten Lenze‐Antriebsbaukasten: Sie öffnen das Feld für Anwendungen, die bislang Servo‐Antrieben vorbehalten waren, z. B. Regalbediengeräte oder Pick‐and‐Place‐Anwendungen . Im Leistungsbereich von 0,55kW bis 2,2 kW/230V und 0,37kW bis 45kW/400V lassen sich mit dem 8400 TopLine permanenterregte Synchron‐Servomotoren betreiben. Die Frequenzumrichter sind mit allem ausgestattet, was für hohe Dynamik und Genauigkeit bei anspruchsvollen Anwendungen benötigt wird. Erfahren Sie mehr in der Produktbroschüre in den Links!
    mehr lesenweniger lesen
    Antworten
Partner
Lenze SE
current time: 2014-07-26 13:10:54 live
generated in 2.229 sec