Beumer Maschinenfabrik GmbH & Co. KG

Planung und Realisierung von Sortern, Bandanlagen, Palettierern, Stretch- und Schrumpffolien-Verpackunganlagen, Wickelstretch-Verpackungsmaschinen, Systemsteuerungen, Software-Lösungen
 

Beumer Maschinenfabrik GmbH & Co. KG

Planung und Realisierung von Sortern, Bandanlagen, Palettierern, Stretch- und Schrumpffolien-Verpackunganlagen, Wickelstretch-Verpackungsmaschinen, Systemsteuerungen, Software-Lösungen
Beumer Maschinenfabrik GmbH & Co. KG
Ansprechpartner: Dr. Christoph Beumer
Adresse:

Oelder Str. 40
59269 Beckum

Zur Webseite

Homepage: BEUMER Group GmbH & Co. KG
Vorschaubild einer externen URL
Beumer auf YouTube
Vorschaubild einer externen URL
Filter
Filter
ALLE THEMEN
ALLE BRANCHEN
ALLE REGIONEN
AKTUALITÄT
QUALITÄT
  •   

    Die BEUMER Group ist ein international führender Hersteller der Intralogistik in den Bereichen Förder- und Verladetechnik, Palettier- und Verpackungstechnik sowie Sortier- und Verteilanlagen.

    Zusammen mit Crisplant a/s und Enexco Teknologies India Limited beschäftigt die BEUMER Group etwa 3.200 Mitarbeiter und erwirtschaftet einen Jahresumsatz von rund 500 Millionen Euro.

    Mit ihren Niederlassungen und Vertretungen ist die BEUMER Group in zahlreichen Branchen weltweit präsent.

    mehr lesenweniger lesen
    Antworten
 
Dialog anlegen / suchen
Hinzufügen
Suchen
Bisher gibt es in dieser Liste noch keine Einträge
  •   PersonChristoph Beumer
    Schulabschluss: 1982 Abitur Studium: Oktober 1982 ‑ August 1988, Maschinenbau an der Universität Hannover Studienschwerpunkt Fördertechnik Abschluss: Diplom Gesamtnote: sehr gut Promotion: Oktober 1988 - Dezember 1992 am Institut für Fördertechnik Thema: „Computerunterstützte Materialflussplanung für Warenverteilsysteme“ Abschluss: Promotion Gesamtnote: mit Auszeichnung Oktober 1988 bis Juni 1992: Doktorand am Institut für Fördertechnik, Hannover seit 1. Juli 1992: BEUMER Maschinenfabrik GmbH & Co. KG, Beckum Januar 1993: Handlungsvollmacht Januar 1994: Gesamtprokura Januar 1995: Einzelprokura, gemeinsame Geschäftsleitung mit dem persönlich haftenden Gesellschafter Januar 1999: Geschäftsführer April 1999: Vorsitzender der Geschäftsführung, geschäftsführender Gesellschafter
    mehr lesenweniger lesen
    Antworten
  •   PersonMirko Frontschak
    mehr lesenweniger lesen
    Antworten
  • Beckum, 19. April 2010 – Die BEUMER Gruppe hat die Koch Holding a.s. in Tschechien übernommen. Damit stärkt die BEUMER Gruppe auch im Bereich Rohrgurtförderer ihre Marktposition signifikant. Die Koch Holding a.s. war jahrelang Teil und Kompetenzzentrum der Koch Transporttechnik GmbH im saarländischen Wadgassen. Während die Koch Transporttechnik GmbH nach Eröffnung des Insolvenzverfahrens vor einigen Jahren von der FLSmidth A/S aus Dänemark erworben wurde, löste sich die Koch Holding aus der Koch-Gruppe und stellte sich eigenständig auf. Die BEUMER Gruppe übernahm mit der Akquisition der Koch Holding Tschechien die rund 20 Mitarbeiter, die derzeit dort beschäftigt sind. Damit stärkt die BEUMER Gruppe ihre Position mit dem Technologie-Know-how beider Unternehmen im Bereich Rohrgurtförderer am Markt. Bereits vor 50 Jahren hat BEUMER die Grundlagen für kurvengängige Bandanlagen gelegt. Somit stammten die ersten grundsätzlichen theoretischen Auslegungen für Kurvenbandanlagen am Markt aus der Forschungs- und Entwicklungsabteilung von BEUMER. Dieses Know-how wurde stetig weiterentwickelt, so dass die BEUMER Gruppe heute zu den Technologieführern bei kurvengängigen Bandanlagen sowohl in offener Ausführung als Muldengurtförderer als auch in geschlossener Version als Rohrgurtförderer zählt. Damit können die Kunden weltweit innerhalb einer Unternehmensgruppe auf das erstklassige Know-how in der Auslegung von Rohrgurtförderern und kurvengängigen Bandanlagen offener Bauart zugreifen. Das belegen die jüngsten Referenzen wie eine 12,5 km lange Kurvenbandanlage in der chinesischen Provinz Sichuan oder ein 4,3 km langer Rohrgurtförderer in der Ukraine, der im Ober- wie Untertrum gegenläufig fördert. Die BEUMER Gruppe Die BEUMER Gruppe ist ein international führender Hersteller der Intralogistik in den Bereichen Förder-, Verlade-, Palettier-, Verpackungstechnik und Sortier- und Verteilsystemen. Mit ca. 2.000 Mitarbeitern und einem Umsatz von rund 375 Millionen EUR ist BEUMER mit Tochtergesellschaften und Vertretungen für zahlreiche Branchen weltweit präsent. Weitere Informationen: www.BEUMER.com
    mehr lesenweniger lesen
    Antworten
  • Ein besonders erfolgreiches Beispiel für ein messbar nachhaltiges Unternehmen ist unser Partner, die Beumer Group. Die Beumer Group möchte sich bewusst an den eigenen Taten auf drei Ebenen messen lassen: Ökonomie, Ökologie und Soziales.
    mehr lesenweniger lesen
    Antworten
  • Wie gehen Unternehmer – Kunden und Anbieter - im Markt tatsächlich und konkret mit dem Thema Nachhaltigkeit in der Intralogistik um? Was sind in der Intralogistik überzeugende Beispiele für Nachhaltigkeit und neue Energie-Effizienz?
    mehr lesenweniger lesen
    Antworten
  •   Produkt- / Service-InfoVerladetechnik
    Ob Lastkraftwagen, Eisenbahnwaggon oder Schiff, es gibt kein Fahrzeug, für dessen Be- und Entladung BEUMER nicht die optimale Lösung anbietet. Kernkomponente ist jeweils die eigentliche Belademaschine, um die herum komplette Verladeanlagen geplant, gefertigt und montiert werden. Hervorstechende Eigenschaft aller Anlagen ist ihre Wirtschaftlichkeit bei gleichzeitiger Bedienerfreundlichkeit. Das ermöglicht eine hohe Leistung bei minimalem körperlichen Arbeitseinsatz. In Verbindung mit der BEUMER Palettiertechnik werden komplette Umschlaganlagen geliefert: von der Entladung über die Palettierung in die Zwischenläger, von der Depalettierung über die Weiterförderung bis hin zur Beladung. BEUMER plant, liefert und montiert derartige Komplettanlagen aus einer Hand.
    mehr lesenweniger lesen
    Antworten
  •   Fallstudie / ProjektreferenzHohe Anlagenverfügbarkeit vertraglich festgelegt
    BEUMER Customer Support sichert intralogistische Prozesse
    Störungen und Anlagenstillstände führen in der Intralogistik häufig zu langen Ausfallzeiten, Produktion und Lieferung können vollständig zum Erliegen kommen. Durch hochwertige Anlagen werden bereits im Vorfeld solche kostenintensiven Folgen vermindert. Doch auch diese Anlagen brauchen Wartung und Service – zum Beispiel Sortier- und Verteilanlagen in Flughäfen oder in Logistikzentren. Die BEUMER Group hat mit ihrem Customer Support weltweit Fachleute an Bord, die sich bei den Anwendern genau darum kümmern und für eine hohe Anlagenverfügbarkeit sorgen.
    mehr lesenweniger lesen
    Antworten
  •   Produkt- / Service-InfoVerpackungstechnik - paketpac
    BEUMER paketpac® - Die palettenlose Verpackungtechnik BEUMER paketpac® arbeitet nach dem BEUMER Flachfolienverfahren oder BEUMER Konterhaubenverfahren. BEUMER Flachfolienverfahren: geringer Folienverbrauch durch Verwendung von Flachfolien hohe Festigkeit der Verpackung durch Unterschrumpfung mit optimaler Krafteinleitung in die abschließende Flachfolie optimaler Schutz gegen Witterungseinflüsse durch nahtlose Oberfläche Schrumpftechnik mit gleichmäßig erhitzter Luft, die Kaltschrumpf und Dünnstellen in der Folie verhindert; dadurch vollständige Ausnutzung der Schrumpfspannung geringer Platzbedarf durch Zusammenlegung mehrerer Verfahrensschritte BEUMER Konterhaubenverfahren: Schrumpftechnik mit gleichmäßig erhitzter Luft, die Kaltschrumpf und Dünnstellen in der Folien verhindert; dadurch vollständige Ausnutzung der Schrumpfspannung Einsatz einer Flachfolie für die Paketbodenverstärkung, einer Schrumpfhaube und einer abschließenden Konterhaube hohe Festigkeit der Verpackung durch Unterschrumpfung mit optimaler Krafteinleitung in die abschließende Konterhaube geringer Platzbedarf durch Zusammenlegung mehrerer Verfahrensschritte
    mehr lesenweniger lesen
    Antworten
  •   InitiativeLOGISTIK 2020
    Initiative für Wissensaustausch und Kommunikation zur Zukunft der Logistik
    Ziel der "Initiative Logistik 2020" ist es, den Wissensaustausch und die Kommunikation in der Branche zu fördern. Die Logistikwelt blickt vielen Herausforderungen und Chancen entgegen, welche die Zukunftsperspektiven der Logistik-Branche aufzeigen. Das Thema „Nachhaltigkeit“ und „Green Logistics“ steht dabei ebenso im Fokus wie das Thema Energieeffizienz im Sinne des ROI. Des Weiteren beeinflussen globalisierte Warenströme den effektiven Einsatz logistischer Konzepte und zeigen, gemeinsam mit den anderen Herausforderungen und Chancen für die Entwicklung der Unternehmen der Logistik-Branche auf.
    mehr lesenweniger lesen
    Antworten
  • Wie gehen Unternehmer – Kunden und Anbieter - im Markt tatsächlich und konkret mit dem Thema Nachhaltigkeit in der Intralogistik um? Diese und weitere Fragen beantwortet unser Virtueller Roundtable zur Nachhaltigkeit in der Intralogistik.
    mehr lesenweniger lesen
    Antworten
  • Von der DENA (Initiative EnergieEffizienz) über Blue Competence bis zu Energiemanagement mit MES-Systemen
    Die Energiewende wird nur dann gelingen, wenn wir vor allem im industriellen Kontext systematisch Energie sparen. Ein Energiemanagement kann hier enorme Potenziale realisieren. Die Experten von Prognos sehen hier konservativ Einsparungspotenziale von 25%  (BMWI-Studie-Prognos (http://www.bmwi.de/BMWi/Redaktion/PDF/Publikationen/Studien/studie-prognos-energieeinsparung,property=pdf,bereich=bmwi,sprache=de,rwb=true.pdf)). In diesem Special wird aufgezeigt, wie diese 25% mit Lösungsansätzen realisiert werden können, die heute schon exiistieren. Von der DENA über Initiativen wie Blue Competence bis hin zu Energiemanagement mit MES-Systemen zeigt das Special ein breites Spektrum an Perspektiven auf. Viel Spaß beim Lesen.
    mehr lesenweniger lesen
    Antworten
current time: 2014-12-15 19:51:04 live
generated in 1.923 sec