Filter
Filter
ALLE THEMEN
ALLE BRANCHEN
ALLE REGIONEN
AKTUALITÄT
QUALITÄT
Partner
ANZAHL: 4233
 
  •   BuchHR Governance
    Wirksame Führung und Aufsicht des Board- und Personalmanagements
    Hinsichtlich HR Governance besteht in vielen Unternehmen großer Entwicklungsbedarf. Bei der Führung und Steuerung der Humanressourcen im Zusammenspiel von Aufsichtsgremium und Geschäftsleitung zeigen sich deutliche Mängel.
    mehr lesenweniger lesen
    Antworten
  •  von  | 
    1.6.2010
    In der Logistikpraxis sind mit der SAP Extended Warehouse Management-Lösung (SAP EWM) mehrere Einsatzszenarien denkbar: die Systemintegration in SAP ERP, der Verbund mit einem Fremdsystem und die große SAP-Lösung: SAP ERP plus SAP Supply Chain Management (SAP SCM) – mit und ohne weitere Logistiksubsysteme. Über ihre Erfahrungen bei der Einführung der strategischen Logistiklösung aus der Walldorfer Softwareschmiede sprachen auf einem Tagesforum der Deutschen Logistikakademie (DLA) in Frankfurt am Main sowohl Logistikleiter von Anwenderfirmen als auch Projektverantwortliche verschiedener SAP-Implementierungspartner.
    mehr lesenweniger lesen
    Antworten
  • Kauf- und Entscheidungsprozesse haben sich mit der Etablierung des Internets für viele Branchen gewaltig verändert: Preisvergleiche, Meinungsportale sowie gänzlich neue Anbieter im Markt sind nur einige Beispiele, die dazu beitragen. Die Nutzer haben Dank der Verbreitung und Akzeptanz des Mediums gänzlich andere Möglichkeiten, sich zu informieren. Aber wie sieht der Rechercheprozess konkret aus?
    mehr lesenweniger lesen
    Antworten
  •  von 
    10.8.2009
    Inhaltsverzeichnis 1 Geschichte des Begriffs Call Center 2 Definition des Begriffs Callcenter 2.1 Enge und weite Definition des Begriffs Callcenter 2.2 Inhouse-Callcenter und Callcenter-Dienstleister 2.3 Unzureichendes Branchenverständnis 2.4 Unzureichende Daten und Fakten aufgrund von Schätzungen 2.5 Callcenter-Definition nach Busch 3 Organisationsformen von internen und externen Callcentern 3.1 Organisationsform interner Callcenter 3.2 Organisationsform mithilfe externer Callcenter
    mehr lesenweniger lesen
    Antworten
  • Wie stark der Bedarf nach wirksamen Ansätzen zur SAP-Optimierung ist, zeigte der überaus große Andrang beim 1. SNP-Thementag in der Print Media Academy in Heidelberg: Zahlreiche Entscheider und IT-Verantwortliche aus der gesamten DACH-Region informierten sich über die Konzepte, die SNP zur SAP-Kostensenkung und Anpassung von SAP-Systemlandschaften an den unternehmerischen und technischen Wandel entwickelt hat.
    mehr lesenweniger lesen
    Antworten
  • Mitarbeiter und Führungskräfte noch näher an IT-Lösungen heranbringen, etwa mit Bedienelementen und Funktionen, die in Social Media gang und gäbe sind – das ist einer der Schwerpunkte von Stefan Schüßler, Vertriebsleiter Human Capital Management (HCM) bei SAP. Es gilt, den Fokus auf Talentmanagement zu legen und „Young Talents“ zu fördern und zu halten.
    mehr lesenweniger lesen
    Antworten
  •  von 
    11.4.2014
    Wolfgang Kubicki muss man nicht vorstellen. Er ist auch über seine Partei heraus eine „Marke“. Ob bei Anne Will oder Stefan Raab, der sogenannte „Kubicki-Effekt“ steht für eine große Popularität, die sogar schon als Erklärung für Wahlerfolge zum geflügelten Wort wurde. Wie aber gelingt in Zeiten von medialer Überflutung einem Politiker ein so erfolgreiches Beziehungsmanagement mit seinen „Kunden“. Wolfgang Kubicki weiht uns ein in die Hintergründe seines Markterfolges!
    mehr lesenweniger lesen
    Antworten
  •  von 
    10.1.2014
    Erfolgsbeispiele für Effektivität und Kosteneffizienz
    Rund jeder neunte Beschäftige in Deutschland arbeitet für die Gesundheitsbranche. Ständig werden weitere Fachkräfte gesucht, doch das Budget ist in dieser Branche meist knapp. Wie gehen Krankenhäuser, Pflegeheime und ähnliche Einrichtungen um? Wie schaffen sie es, den Kostenrahmen einzuhalten und gleichzeitig ihre Mitarbeiter zufriedenzustellen? Ein Blick in die USA gibt Antworten.
    mehr lesenweniger lesen
    Antworten
  • Es ist oft nicht offensichtlich, an welchen Stellen in den Geschäftsprozessen Flexibilität erforderlich ist. Bei einer SOA-Einführung ist es daher wesentlich, die Geschäftsprozesse so zu analysieren, dass die nötige Flexibilität sichtbar wird und fachliche Services identifiziert werden können, die die gewünschte Flexibilität in den Geschäftsprozessen unterstützen.
    mehr lesenweniger lesen
    Antworten
  • Die Generation Y, also grob die Jahrgänge 1980 bis 1995, stellt neue Anforderungen an einen zeitgemäßen Arbeitsplatz. Materna Monitor hat darüber mit Ralph Hartwig gesprochen. Der kaufmännische Geschäftsführer verantwortet das Personalwesen bei Materna.
    mehr lesenweniger lesen
    Antworten
current time: 2015-07-04 05:22:03 live
generated in 1.461 sec