Filter
Filter
ALLE THEMEN
ALLE BRANCHEN
ALLE REGIONEN
AKTUALITÄT
QUALITÄT
Partner
ANZAHL: 4145
 
  •  von  | 
    26.6.2014
    Der Wunsch und das Streben nach mehr Lebensqualität, mehr Energieeffizienz und besserem Umweltschutz haben zur Folge, dass verschiedene Systeme zur drahtlosen Vernetzung von Sensoren für Überwachung und Meldung unterschiedlicher Ereignisse wie auch von auf Basis von Mikroprozessoren aufgebauten Aktoren zur Ansteuerung wichtiger technischer, in unserem Alltag allgegenwärtiger „Dinge“ ständig und immer mehr an Bedeutung und Verbreitung gewinnen. Um diese Entwicklungen zu verwirklichen, entstehen sog. Sensornetzwerke (Sensor Networks), auch als Sensornetze bezeichnet. Enthalten Sensornetze auch Aktoren, so spricht man von Sensor-Aktor-Netzen (Sensor and Aktuator Networks). Damit man drahtlose Sensor-Aktor-Netze überall und jederzeit effektiv nutzen kann, müssen sie mit dem herkömmlichen Internet integrativ verbunden werden.
    mehr lesenweniger lesen
    Antworten
  • Die Ausbildungsstudie „Personalstudie 2013 – Azubi-Recruiting Trends 2013” der u-form Testsysteme GmbH & Co. KG in Zusammenarbeit mit Prof. Dr. Daniela Eisele von der Hochschule Heilbronn und dem Ausbildungsportal azubister.net
    mehr lesenweniger lesen
    Antworten
  • Warum Sie Sponsor und Partner der Competence Site werden sollten
    mehr lesenweniger lesen
    Antworten
  •  von  | 
    22.8.2014
    Fachbeitrag von Thorsten Hahn (Geschäftsführer der BANKINGCLUB GmbH)
    Networking ersetzt weder ein professionell geführtes Akquisegespräch, noch ersetzt es effektive Methoden zur Neukundengewinnung, wie zum Beispiel das Empfehlungsgeschäft. Und auch um den Einsatz von PR und Marketinginstrumenten kommen Sie nicht umhin, wenn Sie erfolgreich am Markt auftreten wollen. Doch was sind die 5 Irrtümer über Networking? Viel Spaß beim Lesen!
    mehr lesenweniger lesen
    Antworten
  • Werteorientiertes Talent Management ist eine der möglichen Antworten, um sich mit einem Unternehmen gerade auf immer härter umkämpften Arbeitsmärkten die Talente zu sichern, die den Wert eines Arbeitsplatzes nicht nur am Gehalt, sondern auch an der Unternehmenskultur und Werten bemessen. Dieses Whitepaper beschreibt die Notwendigkeit des werteorientierten Talent Management und mit welchen Mitteln und Methoden dieses umgesetzt werden kann.
    mehr lesenweniger lesen
    Antworten
  • Dieses Paper zeigt auf, welche Hintergründe zur aktuellen Situation führen, welche Faktoren bei einem Betrieblichen Gesundheitsmanagement (BGM) zu Erfolg oder Misserfolg führen, wie es kontrolliert werden kann und welchen Nutzen ein wirksames BGM mit sich bringt.
    mehr lesenweniger lesen
    Antworten
  •  von  | 
    25.2.2010
    In der Literatur zum Thema Balanced Scorecard werden meist Großunternehmen als Erfolgsbeispiele genannt. Inzwischen ist die BSC jedoch auch im Mittelstand als strategisches Führungsinstrument fest etabliert. Die klassische Methode zur Entwicklung und Implementierung einer Balanced Scorecard ist sehr beratungsintensiv und wenig lösungsorientiert und berücksichtigt nicht die besonderen Gegebenheiten und Chancen in mittelständischen Unternehmen. Wir beschreiben deshalb auf den folgenden Seiten eine andere Vorgehensweise, die sich in der Praxis in mittelständischen Unternehmen bereits mehrfach bewährt hat und schnell zu greifbaren Erfolgen führt.
    mehr lesenweniger lesen
    Antworten
  •  von 
    2.8.2010
    Effizientes Dokumentenmanagement wird in Unternehmen immer wichtiger. Die Ablage von Dokumenten auf Filesystemen im Netzwerk oder auf lokalen Datenträgern ist für Anwender zwar einfach zu handhaben, führt aus Unternehmenssicht aber oftmals zu Problemen und einem erhöhten Zeitaufwand. Dabei Ist die Nutzung eines leistungsfähigen und einfach zu bedienenden Dokumenten-Managements für SAP-Anwender schnell zu realisieren.
    mehr lesenweniger lesen
    Antworten
  •  von 
    28.10.2009
      ArtikelKunden über uns
    Das überzeugendste Argument für ein Engagement auf der Competence Site - unsere zufriedenen Kunden.
    mehr lesenweniger lesen
    Antworten
  •  von  | 
    19.12.2014
    Vieles an dem Nachruf von Winfried Felser und Martin Hofer auf die Industrie 4.0 („R.I.P. Industrie 4.0“) ist  nachvollziehbar und nicht von der Hand zu weisen. Und wieder können wir sagen: Selbst daran schuld. Erneut verkennen wir, dass wir mit dem größten Kapital, was wir in Deutschland haben, nämlich den deutschen Mittelstand, sehr fahrlässig umgehen, eben bis es zu spät ist. Wir schauen zu, wie durch strategische, durchdachte Übernahmen ausländischer Konzerne der Mittelstand gezielt und berechnend untergraben und handlungsunfähig gemacht wird, bzw. zur Marionette und ausquetschbaren Zitrone der scheinbar übermächtigen ausländischen Konzerne missbraucht werden.
    mehr lesenweniger lesen
    Antworten
current time: 2015-02-01 14:12:56 live
generated in 1.482 sec