Filter
Filter
ALLE THEMEN
ALLE BRANCHEN
ALLE REGIONEN
AKTUALITÄT
QUALITÄT
Partner
ANZAHL: 42
 
  •  von  | 
    24.9.2010
    Insellösungen für die Fertigungssteuerung, Funktionslücken im Standard: Die Produktion hat bisher im SAP-ERP keine Heimat. Hochintegrierte Lösungen mit Feinplanung und Leitstand auf der ERP-Ebene lösen jetzt dieses Problem.
    mehr lesenweniger lesen
    Antworten
  •  von 
    8.6.2010
    Zur bedarfsgerechten Einlastung der Fertigungsaufträge nutzt die Traunreuter Herdefabrik der BSH Bosch und Siemens Hausgeräte GmbH (kurz BSH) eine LES-MES-Software auf SAP-Basis, die nahtlos zwischen dem übergeordneten SAP-PP und der untergeordneten Materialflusssteuerung integriert wurde.
    mehr lesenweniger lesen
    Antworten
  •  von  | 
    8.5.2001
    Dieser Beitrag beschreibt die Supply Chain Planning Matrix, eine Strukturierungshilfe bzw. eine Referenzarchitektur für SCM-Systeme. Die Systeme von I2, Numetrix, Manugistics und SAP werden anhand dieses Modells positioniert. (Autor des Abstracts: NetSkill / Competence Site)
    mehr lesenweniger lesen
    Antworten
  •  von 
    7.11.2001
    Kommentiertes und unkommentiertes Vorlesungsskript von Prof. Dr. Hans-Ulrich Küpper Inhalt: 1. Wertschöpfung, Produktion und Organisation 2. Betriebswirtschaftliche Produktions- und Kostentheorie 3. Grundlagen der Unternehmensorganisation
    mehr lesenweniger lesen
    Antworten
  • In diesem Beitrag werden Ihnen die Funktionalitäten klassischer PPS-Systeme im Sinne von MRP-II-Systemen vorgestellt. Dabei werden die beiden Teilgebiete der PPS-Systeme, die Produktionsplanung und Produktionssteuerung, betrachtet und schließlich auf die Mängel der auf MRP II basierender PP
    mehr lesenweniger lesen
    Antworten
  •  von  | 
    3.7.2007
    Simulation dient der realitätsgetreuen Abbildung von Prozessen und Systemen mit dem Ziel, Schwachstellen und Potenziale aufzudecken, ohne dabei in den Echtzeit-Prozess eingreifen zu müssen. Durch die modellhafte Abbildung potenzieller Ereignisse ist es über die Veränderung einzelner Parameter pr
    mehr lesenweniger lesen
    Antworten
  • Auf Grund ständig steigender Anforderungen der Kunden strebt die Carl Zeiss SMT AG eine kontinuierliche Reduzierung der Durchlaufzeiten und Erhöhung der Flexibilität an.
    mehr lesenweniger lesen
    Antworten
  •  von 
    18.4.2009
      GlossarPrimärbedarfsplanung
    Die Primärbedarfsplanung bzw. das Master Production Schedule (MPS) befaßt sich mit der Planung der Erzeugnisse, die ein Unternehmen herzustellen beabsichtigt ("Fertigungsprogramm"). Die Primärbedarfsplanung löst die Materialbedarfsplanung (MRP) aus und stellt die geplante Fertigung des Unt
    mehr lesenweniger lesen
    Antworten
  • In diesem Beitrag finden Sie einen ersten Überblick zu den Bereichen PPS und SCM. Aufgrund zahlreich vorhandener und oft nicht klar abgegrenzter Begriffe, wird hier u.a. eine Abgrenzung verschiedenster Definitionen vorgenommen. (Autor des Abstracts: NetSkill / Competence Site)
    mehr lesenweniger lesen
    Antworten
  • Wenn die Produktion dauerhaft an der Grenze der Leistungsfähigkeit arbeitet und mit der wirtschaftlichen Entwicklung kaum noch Schritt halten kann, sind grundlegende Veränderungsprozesse notwendig. Oft wird auf die Einführung einer neuen und teuren Software gesetzt und die Enttäuschung ist gro
    mehr lesenweniger lesen
    Antworten
current time: 2014-09-18 15:38:54 live
generated in 1.402 sec