EAI-Systeme

Filter
Filter
ALLE THEMEN
ALLE BRANCHEN
ALLE REGIONEN
AKTUALITÄT
QUALITÄT
 
Dialog anlegen / suchen
Hinzufügen
Suchen
Bisher gibt es in dieser Liste noch keine Einträge
  •   PersonWolfgang Martin
    Dr. Martin ist: · Mitglied des CRM Expertenrates www.CRM-Expertenrat.de (http://www.crm-expertenrat.de) www.CRM-Expert-Site.de (http://www.crm-expert-site.de) · Ventana Research Advisor www.ventanaresearch.com (http://www.ventanaresearch.com) · Mitgründer und Partner von iBonD www.iBonD.net (http://www.iBonD.net) Vor der Gründung des Wolfgang MARTIN Teams war Dr. Martin 5 ½ Jahre lang bei der META Group, zuletzt als Senior Vice President International Application Delivery Strategies. Darüberhinaus kennt man ihn aus TV-Interviews, durch Fachartikel in der Wirtschafts- und IT-Presse, als Autor der Strategic Bulletins zu den Themen BI/BPM, SOA und CRM (www.it-research.net (http://www.it-research.net)) und als Herausgeber und Co-Autor, u.a. "Data-Warehousing - Data Mining - OLAP", Bonn, 1998, "CRM-Jahres-Gutachten 2003, 2004, 2005, 2006 & 2007", Würzburg, 2002, 2003, 2004, 2005 & 2007 und "CRM-Trendbook 2009", Würzburg 2009. Bevor er für die META Group arbeitete, war Dr. Martin in verschiedenen Managementpositionen bei Sybase und Software AG tätig, wo er für Business Development, Marketing und Produktmarketing verantwortlich war. Nachdem er sich intensiv mit der Entwicklung von Anwendungen für Computational Statistics in der Wissenschaft beschäftigt hatte, sammelte Dr. Martin als Decision Support-Experte bei Comshare Erfahrung im Bereich endbenutzerorientierte Verarbeitung von individuellen Daten. Dr. Martin promovierte und habilitierte an der Universität Bonn in angewandter Mathematik.
    mehr lesenweniger lesen
    Antworten
  •   PersonWilhelm Dangelmaier
    Die Hauptforschungsfelder von Prof. Dr.-Ing. habil. Dangelmaier sind Computer Integrated Manufacturing (CIM), Materialfluß- und Fabrikplanung, Simulation, Produktionsplanung und -steuerung sowie Flexible Produktionssysteme. Sein Hauptinteresse gilt heute Modellen und Werkzeugen für verteilte Produktionssysteme.
    mehr lesenweniger lesen
    Antworten
  •   OrganisationSAS Institute GmbH
    SAS ist mit 2,725 Milliarden US-Dollar Umsatz Marktführer bei Business-Analytics-Software und weltweit größter unabhängiger Anbieter im Business-Intelligence-Markt. Die SAS Lösungen für eine integrierte Unternehmenssteuerung helfen Unternehmen an insgesamt mehr als 55.000 Standorten dabei, aus ihren vielfältigen Geschäftsdaten konkrete Informationen für strategische Entscheidungen zu gewinnen und damit ihre Leistungsfähigkeit zu steigern. Mit den Softwarelösungen von SAS entwickeln Unternehmen Strategien und setzen diese um, messen den eigenen Erfolg, gestalten ihre Kunden- und Lieferantenbeziehungen profitabel, steuern die gesamte Organisation und erfüllen regulatorische Vorgaben. 90 der Top-100 der Fortune-500-Unternehmen vertrauen auf SAS. Firmensitz der 1976 gegründeten US-amerikanischen Muttergesellschaft ist Cary, North Carolina (USA). SAS Deutschland hat seine Zentrale in Heidelberg und weitere Niederlassungen in Berlin, Frankfurt, Hamburg, Köln und München.
    mehr lesenweniger lesen
    Antworten
  •  von  | 
    9.3.2010
    „Enterprise Application Integration“ (EAI) und „Service Oriented Architecture“ (SOA) stellen Lösungsansätze zur Integration von Prozessen und Applikationen dar, mit denen eine hohe Flexibilität und reduzierte Betriebskosten der unternehmensweiten IT-Landschaft gewährleisten soll. Die Umfrage mit dem Titel „Enterprise Application Integration – Entwicklungstendenzen im Bereich der Anwendungs- und Prozessintegration“ wurde von Jessica Rodheudt im Rahmen ihrer Masterarbeit in Q1/2007 durchgeführt. Es wurde untersucht welche Technologien eingesetzt werden und welche Entwicklungstendenzen festzustellen sind.
    mehr lesenweniger lesen
    Antworten
  •  von Gartner Group | 
    28.6.2012
    Four trends continue to drive changes in the field service market: an increased focus on workforce optimization, improved service quality levels, a move to more flexible software models (for example, software as a service or cloud), and wireless mobility.
    mehr lesenweniger lesen
    Antworten
  • In diesem Beitrag werden Ihnen die Funktionalitäten klassischer PPS-Systeme im Sinne von MRP-II-Systemen vorgestellt. Dabei werden die beiden Teilgebiete der PPS-Systeme, die Produktionsplanung und Produktionssteuerung, betrachtet und schließlich auf die Mängel der auf MRP II basierender PP
    mehr lesenweniger lesen
    Antworten
  • Die TIBCO Staffware Process Suite hat die Zeit, die Mitarbeiter zum Ausfüllen eines Kreditkartenantrags benötigen, verkürzt und die Prozesskosten gesenkt. Dies unterstützt Barclaycard, im hart umkämpften Markt wettbewerbsfähiger zu sein und macht den Kreditkartenanbieter fit für zukünf
    mehr lesenweniger lesen
    Antworten
  •  von 
    15.9.2003
    Business Process Lifecycle Management (BPLM) beschreibt die Betrachtung von Geschäftsprozessen von der Definition in der Fachabteilung über die Implementierung in IT-Systemen bis hin zur ständigen Kontrolle und Anpassung bei Veränderungen oder Abweichungen. Der Grund für das Entstehen des BP
    mehr lesenweniger lesen
    Antworten
  •   Fallstudie / ProjektreferenzB2B/EAI im PAYBACK Umfeld
    Der Vortrag von Thomas Bonnet berichtet über die Erfahrungen beim Einsatz von EAI zur Anbindung der Systeme zahlreicher Partner an das System der Payback-Karte. Zunächst behandelt er die Kriterien für die Auswahl geeigneter EAI-Werkzeuge. Im Anschluß daran stellt er eine Partneranbindung am
    mehr lesenweniger lesen
    Antworten
  •  von 
    6.8.2010
    Steigende Modell- und Variantenvielfalt, hoher Preisdruck bei stagnierenden oder rückläufigen Zulassungszahlen sind charakteristisch für den Automobilhandel. Die Folge: Eine Branche im Umbruch, mit vielen Zusammenschlüssen und Übernahmen. Es bilden sich mehr und mehr Handelsgruppen, mit einer Vielzahl von Marken aus unterschiedlichen Konzernen an vielen verschiedenen Standorten. In solch einem komplexen, wettbewerbsintensiven und dynamischem Umfeld spielen flexible IT-Systeme eine zentrale Rolle.
    mehr lesenweniger lesen
    Antworten
current time: 2014-09-19 21:51:56 live
generated in 1.986 sec