Filter
Filter
ALLE THEMEN
ALLE BRANCHEN
ALLE REGIONEN
AKTUALITÄT
QUALITÄT
Partner
Hinweis
 
Die aktuelle Filterkombination ergab leider keine Treffer. Alternativ wird folgendes Ergebnis angeboten.

Möchten Sie dieses Ergebnis weiterverwenden?
Bitte klicken Sie hier.
ANZAHL: 65037
 
  •   PersonGerlind Wisskirchen
    Studium der Rechtswissenschaften an der Universität Bonn, an der Université de Lausanne in der Schweiz und an der Georgetown University in den USA. Promotion 1993 zu „Mittelbare Diskriminierung im Erwerbsleben: USA ‑ Europa“. Tätigkeit für zwei US-amerikanische Anwaltskanzleien (1991-1992; 1995) und für die Internationale Abteilung des Bundesfinanzministeriums (1995-1998). 1998 trat sie zur Stärkung des internationalen Bereichs des Arbeitsrecht in die Kanzlei ein. Mitglied des Executive Committee von Cross-Boarder HR (XBHR), ein globales Forum für internationale HR Experten. Co-Chair des Employment and Industrial Relations Law Committee (Editor / Publications) der International Bar Association. Co-Chair des International ERR Committee der American Bar Association. Mitglied der deutsch-amerikanischen Juristenvereinigung, der Arbeitsgemeinschaft der Fachanwälte für Arbeitsrecht im Deutschen Anwaltsverein, des American Employment Law Council und dem internationalen Zusammenschluss arbeitsrechtlicher Anwälte „Worklaw Network”. Gelistet in: „The International Who’s Who of Business Lawyers“, „The Guide to the World’s Leading Labour and Employment Lawyers“ und in Chamber Global "The World's Leading Lawyers for Business". Publikationen: Anbahnung und Begründung von Arbeitsverhältnissen, Anwaltshandbuch Arbeitsrecht, Tschöpe (Herausgeber), Otto Schmidt Verlag, 4. Auflage, Köln 2004 Arbeitsrechtliche Aspekte der Verlagerung von Arbeitsplätzen ins Ausland (Off-Shoring), Der Betrieb 2004, 1937 ff. Das Gesetz über die Mitbestimmung der Arbeitnehmer in der europäischen Aktiengesellschaft, Der Betrieb 2004, Seite 2638 ff. Germany Goes American Development of Anti-Discrimination and Sexual Harassment Law in Germany, Magazin der Deutsch-Amerikanischen Handelskammer “Trade”, 2004, Vol. 15, 14 ff. Grenzüberschreitender Transfer von Arbeitnehmerdaten, Computer und Recht 2004, 862 ff. Personalratswahlen Nordrhein-Westfalen, Carl-Heymanns-Verlag, Köln 2004 Privacy and Global Employee Data Transfer, Computer Law Review International 2004, 168 ff. Restructuring of companies under EU Law, Handbuch: International Labor and Employment Laws, Bill Keller (Herausgeber), BNA Books, 3rd Edition, Washington D.C. 2004 Transfergesellschaften in sozialen Einrichtungen, Handbuch Sozialmanagement, 2004, Raabe Verlag, Berlin 2004 Workplace Monitoring in Europe and Germany, World Data Protection Report 2004, Volume 4, Number 6, 26 f. Arbeitsrechtliche Probleme bei der Einführung internationaler Verhaltens- und Ethikrichtlinien (Codes of Conduct/Codes of Ethics), Der Betrieb 2005, 2190 ff. Data Privacy and Transatlantic Employee Data Transfer, Magazin der Deutsch-Amerikanischen Handelskammer “Trade”, 2005, Vol. 16, 14 ff. GM-Wildcat strike, American Bar Association Labor & Employment Law Newsletter, Januar 2005 Individual Transfer of Employment Abroad in the EU and Germany, International Bar Association, Newsletter Employment and Industrial Relations Law, 2005, Vol 15, 34 ff. Rechtlicher Gestaltungsrahmen für Langzeit- und Lebensarbeitszeitkonten, Lohn und Gehalt, Heft 7, Oktober 2005, 18 ff. "Nach der Rechtsprechungsänderung - Bezugnahmeklauseln", Arbeit und Arbeitsrecht 2006, S. 528 "Whistleblowing" und "Ethikhotlines", Betriebs-Berater 2006, Heft 28/29, 1567 ff. Arbeitsrechtliche Fallstricke bei Verhaltens- oder Ethikrichtlinien, Personal Führung 2006, 62 ff. Der Umgang mit dem Allgemeinen Gleichbehandlungsgesetz ‑ Ein "Kochrezept" für Arbeitgeber, Der Betrieb 2006, 1491 ff. AGG: Diskriminierung - das wird teuer, HR Services, 4/2006 Juli, S. 12 ff. Das Allgemeine Gleichbehandlungsgesetz, KKH-Nachrichten 4/2006, S. 8 ff. Nach der Rechtsprechungsänderung ‑ Bezugnahmeklauseln, Arbeit und Arbeitsrecht ‑ Personal-Profi 9/2006, S. 528 ff. AGG Allgemeines Gleichbehandlungsgesetz ‑ Auswirkungen auf die Praxis -,Monographie, Datakontext Fachverlag, 3. Auflage 2007 Sprachen: Deutsch, Englisch, Französisch
    mehr lesenweniger lesen
    Antworten
  •   PersonMartin K. Welge
    Prof. Dr. Martin K. Welge, Jahrgang 1943 Universität Dortmund, Inhaber des Lehrstuhls für Unternehmensführung sowie Gründer und geschäftsführender Gesellschafter der Firma Professor Welge & Company (Herdecke). Studium der Betriebswirtschaftslehre an der Universität zu Köln und an der Stanford University. 1969 - Abschluss Diplom-Kaufmann; 1970 bis 1978 - Wissenschaftlicher Assistent an der Universität zu Köln (Prof. Dr. Dr. h.c. mult. Erwin Grochla); 1973 - Promotion zum Dr. rer. pol; 1975 bis 1977 - Habilitationsstipendiat der Fritz Thyssen-Stiftung; 1978 - Habilitation an der Wirtschafts- und Sozialwissenschaftlichen Fakultät der Universität zu Köln; 1980 - Berufung auf den Lehrstuhl für Organisation und Planung an der Fernuniversität Hagen; 1984 - Berufung auf den Lehrstuhl für Organisation und Planung an der Universität Essen; 1987 - Berufung auf den Lehrstuhl für Unternehmensführung an der Universität Dortmund. Rufe an die Universitäten Hannover, Hohenheim, St. Gallen und Hamburg; 1996 bis 2001 - Wissenschaftlicher Direktor des Universitätsseminars der Wirtschaft (USW), Schloss Gracht; 2004 - Senator h.c. der BITS Business Information and Technology School, Iserlohn. Lehr- und Forschungsschwerpunkte auf den Gebieten des Internationalen und Strategischen Managements. Träger zahlreicher Auszeichnungen für in diesen Gebieten erbrachte Leistungen. Mitglied mehrerer deutscher und internationaler wissenschaftlicher Gesellschaften. Mitglied des Aufsichtsrates der Eternit AG, Heidelberg. Prof. Dr. Welge ist Autor zahlreicher Management-Bücher, u. a. des Klassikers "Strategisches Management", Gabler Verlag.
    mehr lesenweniger lesen
    Antworten
  • - Auszeichnung der Habilitationsschrift „Anreizkompatible Erfolgsrechnung im Kontext der Konzernsteuerung“ mit dem Österreichischen Controller-Preis 2003 - seit 2003 Professorin für Betriebswirtschaftslehre an der Justus-Liebig-Universität Gießen; Lehrbeauftragte für Veranstaltungen im Bereich Externes Rechnungswesen an der WHU Otto-Beisheim-Hochschule Koblenz/Vallendar sowie an der Bucerius Law School, Hamburg - 1996 ‑ 2002 Wissenschaftliche Assistentin am Lehrstuhl für Controlling an der WHU Otto-Beisheim-Hochschule; verantwortliche Betreuung des Arthur-Andersen-Zentrums für Externes Rechnungswesen und Steuerrecht sowie des Wahlfachs Externes Rechnungswesen im Hauptstudium - 1993 ‑ 1994 Beratungstätigkeit für die CTcon GmbH im Bereich Kostenrechnung/Controlling für einen Dienstleistungskonzern - 1992 ‑ 1996 Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Lehrstuhl für Controlling an der WHU Otto-Beisheim-Hochschule - 1988 ‑ 1992 Studium der Betriebswirtschafslehre an der WHU Otto-Beisheim-Hochschule, der HEC Paris und der Kellogg Graduate School of Management Evanston/Chicago 1986 ‑ 1988 Ausbildung zur Bankkauffrau bei der Deutsche Bank AG
    mehr lesenweniger lesen
    Antworten
  •   PersonMartin Weis
    Martin ist Manager im Bereich Advisory Services, er hat mehr als neun Jahre Beratungserfahrung. Seine Einsatzschwerpunkte sind Finanzprojekte sowie die Leitung von Restrukturierungsprojekten.
    mehr lesenweniger lesen
    Antworten
  •   Person
     von Oracle
      PersonDirk Thomas Wagner
    Seit März 2006 Direktor Vertrieb Anwendungen, ORACLE Deutschland GmbH 1989 bis 2006 bei IBM Deutschland, dort seit 1998 in verschiedenen Managementpositionen, darunter: Leiter des Lösungsgeschäftes des Public Sectors in Deutschland, Schweiz und Österreich Leiter des SAP-Geschäftes im Public Sector in EMEA
    mehr lesenweniger lesen
    Antworten
  •   PersonDirk Mussmann
    mehr lesenweniger lesen
    Antworten
  •   PersonIngo Thiem
    Dr. Ingo Thiem ist seit 2003 Leiter Technik des Werks Gelsenkirchen der TRW Automotive GmbH. Er verantwortet dort die Bereiche Instandhaltung, New Product Introduction, sowie die Prozessplanung und Zeitwirtschaft. In diesem Kontext ist er maßgeblich für die Restrukturierung des Werks verantwortlich. Nach seinem Studium zum Dipl.-Ing. Technische Betriebsführung an der Uni-Dortmund sammelte er zunächst Erfahrung als Projektingenieur für Logistik bei der Flachglas AG in Witten. Nach seiner Promotion an der Ruhr-Universität Bochum im Jahre 1998 ging er zu TRW Gelsenkirchen. Bis Mitte 2000 war er für die Einführung von LEAN-Production verantwortlich. Danach übernahm er die Position des Logistikleiters im Werk.
    mehr lesenweniger lesen
    Antworten
  •   PersonFelix Theisinger
    1993 - 1997 Studium der Wirtschaftsinformatik an der Universität Erlangen 1997 ‑ 2000 Information Management Group (IMG), St. Gallen 2000 ‑ 2002 Commerce One, München seit 2002 Detecon International GmbH, Bonn/Eschborn Arbeitet in der Competence Group Performance Management & Reorganization. Die Schwerpunkte seiner Beratungstätigkeit liegen in der Organisations- und Prozessoptimierung in Einkauf und Logistik.
    mehr lesenweniger lesen
    Antworten
  •   PersonIngolf Teetz
    Dem Studium der Physik in Osnabrück und Giessen folgte 1998 ­ nach freier Tätigkeit als IT-Berater ­ direkt die Selbständigkeit mit milch & zucker. Im Unternehmen zeichnet er, neben der Leitung des operativen Geschäfts, vor allem für die Entwicklung des eigenen Softwareprodukts BeeSite und den Ausbau von Technologiepartnerschaften verantwortlich. milch & zucker ist seit dem Jahr 2000 auf HR-Websites/JobBoards und Software für Stellenposting, Bewerbermanagement und Talent Management spezialisiert. Ingolf Teetz ist aktiv im internationalen HR-XML Consortium tätig.
    mehr lesenweniger lesen
    Antworten
  •   PersonMarcel Scheibmayer
    He studied Computer Science and Mathmatics at the WWU Münster with focus on artificial intelligence, pattern recognization and optimization. He has work experience in software engineering, business planning and intelligent systems. Currently Marcel Scheibmayer is associated with Research Institute for Operations Management at Aachen University of Technology (FIR) at the department of Information Management as a researcher. He works on a German lighthouse projects on energy as well as on an European project where he designs software architectures, incentive schemas, validation approaches and business models. DMS and BI technologies as well as Enterprise 2.0 applications are also part of his work, especially in the area of professional training and industry consulting.
    mehr lesenweniger lesen
    Antworten
current time: 2014-09-19 07:47:00 live
generated in 2.338 sec