Filter
Filter
ALLE THEMEN
ALLE BRANCHEN
ALLE REGIONEN
AKTUALITÄT
QUALITÄT
Partner
Hinweis
 
Die aktuelle Filterkombination ergab leider keine Treffer. Alternativ wird folgendes Ergebnis angeboten.

Möchten Sie dieses Ergebnis weiterverwenden?
Bitte klicken Sie hier.
ANZAHL: 150
 
  •   News
     von  | 
    9.5.2014
    Böblingen (ots) - HP kündigte heute auf der interpack 2014 die Ausweitung des Graphics Solutions Portfolios an. Das Unternehmen spricht damit gezielt die Produktbereiche Wellpappe, Faltschachteln und flexible Verpackungen an, für die bislang noch keine Digitaldrucktechnologien verfügbar waren. Das erweiterte HP Graphics Solutions Portfolio wird in Düsseldorf auf der interpack (8. bis 13. Mai) in Halle 13, Stand C77 zu sehen sein. Die Verpackungs- und Etikettenbranche mit einem Gesamtvolumen von 7,9 Milliarden Euro ist traditionell von analogen Drucktechniken geprägt. Nur 7 Prozent aller Verpackungen werden derzeit mithilfe digitaler Technologien bedruckt.(1) Allerdings machen kürzere Produktlebenszyklen eine schnellere Marktverfügbarkeit nötig, während die immer weiter schrumpfenden Auflagen nur mit digitalen Technologien wirtschaftlich effizient zu produzieren sind. Zudem suchen Markenartikler nach Wegen, Packungsversionen und Kleinauflagen möglichst umweltverträglich herzustellen.(2) Das lässt sich aber nur durch digitale Technologien erreichen. Mit Einführung der HP Scitex 15000 Corrugated Press für das Bedrucken von Wellpappe-Displays und kleiner Verpackungsauflagen bietet HP den Verpackungsveredlern und Herstellern die Möglichkeit auf Digitaldruck umzustellen. HP kündigte zudem die weltweite Verfügbarkeit sowie einen neuen Laminierungspartner für die Digitaldruckmaschinen HP Indigo 20000 und 30000 an. "Nachdem HP bereits beim Etikettendruck den Wechsel zu digitalen Technologien angeführt hat, übernehmen wir nun auch im Bereich Verpackungen die Vorreiterrolle", so Stephen Nigro, Senior Vice President, Graphics and Inkjet Solutions Business, HP. "Dank der HP Lösungen können Verpackungsveredler Digitaldruck nutzen, ihre geschäftlichen Aktivitäten ausweiten, neue Zielgruppen ansprechen und sich zusätzliche Umsatzquellen erschließen." HP Scitex 15000 automatisiert das Bedrucken von Wellpappe - Die HP Scitex 15000 Corrugated Press vereinfacht und optimiert das Bedrucken von Wellpappe auf industriellem Niveau. Mit den neuen Großformat-Digitaldruckmaschinen, die voraussichtlich ab dem 1. November verfügbar sind,(3) können Verpackungsveredler und Displaydrucker Wellpappe direkt bedrucken. Zudem profitieren sie von der Möglichkeit, im Rahmen ihrer bestehenden Flexo- und Laminierungsangebote Kleinauflagen und verschiedene Versionen wirtschaftlich anbieten zu können. Die Druckmaschine auf einen Blick: - Die HP Scitex High Dynamic Range (HDR) Drucktechnologie ermöglicht hochwertige Druckqualität auf industriellem Niveau. - Einfach einzurichten und zu bedienen, bietet sie Geschwindigkeiten von bis zu 600 m2/Std.2 und sorgt so für optimale Produktivität. - Eine integrierte, automatische Medienzuführung kann bis zu vier nebeneinander angeordnete Stapel Druckmaterial bedienen. Die Einheit ist für den Einsatz mit Wellpappe optimiert, ohne dass manuell eingegriffen werden muss. - Die HP HDR240 Scitex Tinten sind GREENGUARD GOLDSM zertifiziert und entsprechen den AgBB Kriterien.(4) Das macht sie ideal für POS-Displays im Innenbereich, Sammelaussteller und freistehende Display-Einheiten. Die Druckmaschinen HP Indigo 20000 und 30000 unterstützen im Verpackungsmarkt die Umstrukturierung Nachdem HP sich bereits bei druckempfindlichen Etiketten eine Führungsposition verschaffen konnte, weitet das Unternehmen seine Digitalkompetenz nun auch auf den Verpackungsbereich aus. Allein 2013 wurden über 24 Milliarden druckempfindliche Etiketten(5) digital gedruckt. Dabei kamen Maschinen wie die HP Indigo WS6600 Serie zum Einsatz. Bereits auf der Drupa 2012 präsentierte HP die Digitaldruckmaschinen Indigo 20000 und 30000 mit einer Breite von 30 Zoll. Dank der größeren Verarbeitungsbreite bieten diese Geräte beim Bedrucken von Etiketten, Faltschachteln und flexiblen Verpackungen ganz neue Perspektiven. Die Druckmaschinen sind bereits an sechs Kundenstandorten erfolgreich im Einsatz. Die Auslieferung beginnt in diesem Quartal. So haben führende Verpackungsdrucker und -veredler nun die Möglichkeit, den veränderten Anforderungen des Marktes zu begegnen. HP weitet im Verpackungsbereich aber auch sein Netzwerk von Lösungspartnern aus. So kündigte das Unternehmen eine Vereinbarung mit der Comexi Group an, einem führenden Anbieter von Bearbeitungsmaschinen für flexible Verpackungen. Gemeinsam will man eine spezielle Laminierungslösung entwickeln. Die für die HP Indigo 20000 optimierte Lösung Comexi NEXUS L20000 ermöglicht ein lösungsmittelfreies Laminieren und sichert bei weniger Abfall und Umweltbelastung eine schnellere Marktverfügbarkeit. HP Inkjet Web Press Lösungen für den wachsenden Verpackungsmarkt Aufbauend auf dem Erfolg der HP Inkjet Web Press Lösungen beim Umbau des Verlags- und Druckwesens, geht HP mit der erwiesenen Digitaldruckkompetenz des Unternehmens nun den wachsenden Verpackungssektor an. Die speziell für Verpackungen konfigurierten neuen Lösungen ermöglichen es Veredlern, kleine und mittlere Auflagen sowie individuell angepasste Druckversionen schneller und kosteneffizienter zu produzieren und den erforderlichen Warenbestand zu reduzieren. Dabei sind Druckgeschwindigkeiten von bis zu 12.000 m2 pro Stunde möglich. HP testet gemeinsam mit führenden Veredlern von Wellpappe die Qualität, Flexibilität und Wirtschaftlichkeit der Lösung für den Verpackungsbereich. Parallel dazu wird die Technologie auch schon bei Testläufen für die Herstellung der eigenen Produktverpackungen eingesetzt. HP SPS Thermal Inkjet erreicht mehr Anwendungen für die Verpackungscodierung Die HP 45si Druckkartusche und HP Black 2580 Solvent Ink, beide von HP Specialty Printing Systems (SPS) entwickelt, ermöglichen es OEMs und Tintenpartnern primäre Anwendungen für die Verpackungscodierung auf Substraten durchzuführen, einschließlich Folien und beschichtete Faltschachteln. Seit Einführung der Tinte auf der Pack Expo 2013 hat HP mehr als 25 OEM-Partner an Bord genommen, die die HP 2580 Solvent Tinte bei verschiedenen Anwendungen testen. Zudem nutzen die Tintenpartner die HP 45si Kartusche, um mit ihren proprietären Tinten auf einer größeren Auswahl von Substraten drucken zu können. Weitere Informationen hierzu gibt es in einer Online-Pressemappe auf www.hp.com/go/HPatInterpack. Videos und Updates zu den neuen Produkten sind verfügbar auf der "HP for Designers" Facebook-Seite, dem "HP Graphic Arts" YouTube-Kanal und auf Twitter, Hashtag #interpack. Über HP HP schafft neue Möglichkeiten für einen sinnvollen Einfluss von Technologie auf Menschen, Unternehmen, Regierungen und die Gesellschaft. Mit einem äußerst breiten Technologieangebot, das Drucklösungen, PCs, Software, Dienstleistungen und IT-Infrastrukturlösungen umfasst, bietet das Unternehmen seinen Kunden in allen Regionen der Welt Lösungen bei komplexesten Herausforderungen. Weitere Informationen zum Unternehmen (NYSE, Nasdaq: HPQ) und zu den Produkten finden Sie unter www.hp.com/de. ****** Geschäftsführer / management board: Helmut Freiherr von Fircks, Sitz der Gesellschaft / registered office: 80805 München Registergericht / commercial register of the Munich local court: Amtsgericht München, HRB-Nr.: 100710 Die Information in dieser E-Mail ist vertraulich und kann einer Verschwiegenheitsverpflichtung unterliegen. Sollten Sie nicht der für diese E-Mail bestimmte Adressat (oder diejenige Person, die für die Weiterleitung der Nachricht an den Adressaten zuständig ist) sein, dürfen Sie die Nachricht oder Teile der Nachricht nicht vervielfältigen, veröffentlichen oder in anderer Weise verbreiten oder verwerten. In diesem Fall sollten Sie die E-Mail löschen und den Absender durch eine Antwort-E-Mail auf diesen Umstand aufmerksam machen. Meinungen, Schlussfolgerungen sowie andere in dieser Nachricht enthaltenen Informationen, die sich nicht auf das offizielle Geschäftsgebaren der F & H Public Relations GmbH beziehen, sind weder als abgegeben noch als zur Benutzung oder Verbreitung genehmigt zu verstehen oder zu behandeln. Information contained in this message is confidential and may be legally privileged. If you are not the addressee indicated in this message (or responsible for the delivery of the message to the person intended), you may not copy, disclose, or deliver this message or any part of it to anyone in any form. If you have received this e-mail in error, please delete this message and kindly notify the sender by 'Reply E-mail'. Opinions, conclusions, and other information in this message that do not relate to the official business of F&H Public Relations GmbH shall not be understood as stated or endorsed by F&H Public Relations GmbH. (1) Nach internen HP Angaben zur Marktgröße, Stand Q4 2013. (2) Nach Angaben der InfoTrends Studie "Brands and Packaging: A European Perspective" von Januar 2014. (3) Die GOLD Zertifizierung nach UL 2818 zeigt, dass Produkte nach den GREENGUARD Standards für geringe chemische Emissionen in die Raumluft während der Produktnutzung zertifiziert wurden. Weitere Informationen dazu auf ul.com/gg und greenguard.org. HP HDR240 Scitex Tinten entsprechen den AgBB Kriterien für die gesundheitsrelevante Bewertung der VOC-Emissionen bei Produkten für den Einsatz in geschlossenen Räumen. Die AgBB Bewertung wurde durch die UL Environment Inc. Labors in einem 28-Tage-Test durchgeführt. Weitere Informationen dazu finden Sie hier. Die Verwendung von GREENGUARD GOLD zertifizierter Tinte oder von Tinten, die den AgBB Kriterien entsprechen, bedeutet nicht, dass auch das Endprodukt diesen Kriterien entspricht. Die Einhaltung der GREENGUARD und AgBB Kriterien wurde anhand von Drucken getestet, die auf Scrolljet 904 175 g/m2 Papier bei POP65, 80% UV-Leistung und 180% Farbdeckung erstellt wurden. (4) Verfügbarkeit länderabhängig. Änderungen vorbehalten. (5) Nach internen HP Daten, ausgehend von 75 Etiketten je lfd. Meter. Pressekontakt: Eleonore Körner PR Manager Printing und Personal Systems Tel.: 07031 14-6260 E-Mail: eleonore.koerner@hp.com HP Presseservice: F&H Public Relations GmbH Tel.: 089 12175-133 E-Mail: hp@fundh.de www.fundh.de
    mehr lesenweniger lesen
    Antworten
  •   News
     von  | 
    22.6.2015
    Böblingen (ots) - HP bringt das erste Tablet seines Portfolios für Unternehmen, das mit dem neuen Betriebssystem Windows 10 (1) ausgeliefert wird. Darüber hinaus wurde der HP Touchpoint Manager - eine IT-Management-Lösung für KMU - mit neuen Funktionen ausgestattet. HP kooperiert zudem mit weiteren Softwarehäusern und Partnern wie Lufthansa Systems, um das Portfolio an mobilen Branchenlösungen auszubauen. Maßgeschneiderte, mobile Tablet-Lösung für Unternehmen Das HP Pro Tablet 608 liefert die passende Ausstattung und Leistung für mobiles Arbeiten. Es bietet Audiounterstützung für Cortana (2) und Videokonferenzen sowie Sicherheitsfunktionen, die auf Windows 10 basieren. Das HP-Tablet ist 8,35 mm dünn und 0,45 kg leicht. Es besitzt ein HD-Display (2048 x 1536), das sich automatisch an die Lichtverhältnisse anpasst, um eine gute Lesbarkeit im Innen- wie im Außenbereich zu gewährleisten. Das Seitenverhältnis von 4:3 ist für die Arbeit mit Unternehmensanwendungen optimiert, da es einen um 35% größeren Anzeigebereich als ein 16:9-Display hat. Dadurch werden ganzseitige Inhalte besser lesbar. Das Pro Tablet 608 bietet ein vollwertiges Windows-Professional-Betriebssystem mit bis zu 8 Stunden Akkulaufzeit (3). Es ist mit Corning Gorilla Glass 4 und einem metallverstärkten Gehäuse ausgestattet und wurde in über 120.000 Stunden Haltbarkeitstests geprüft. Für vernetztes Arbeiten innerhalb und außerhalb des Büros ist es mit Dual-Band-WLAN ac/b/g/n (4) und optional 3G oder 4G WWAN (5) verfügbar. Zwei nach vorne gerichtete Lautsprecher und Mikrofone, DTS Studio Sound und geräuschunterdrückende Software ermöglichen in Kombination mit einer 2-Megapixel-Frontkamera Videokonferenzen in hoher Qualität. Damit können Anwender sogar in lauten öffentlichen Bereichen wie Flughäfen und Hotels arbeiten. Eine weitere Kamera mit 8-Megapixel-Auflösung ermöglicht es dem Nutzer, hochauflösende Bilder zu machen, wie es Mitarbeiter etwa in der Versicherungs- oder Immobilienbranche benötigen. Mit dem Prozessor IntelCore Atom Quad Core Z850 der neusten Generation, bis zu 4 GB Speicher (6) und 128 GB eMMc-Speicher (7) bietet das HP Pro Tablet 608 Sicherheit und Handhabbarkeit. Das Tablet ist mit Software-Tools wie HP Client Security, Firmware 2.0 (8) und zertifizierter Hardware wie TPM und NFC ausgestattet. Es unterstützt außerdem eine individuell anpassbare Benutzeroberfläche sowie BIOS-Einstellungen, branchenübliche Management-Tools und HP Touchpoint Manager (9) für verbesserte Sicherheit und IT-Management in Unternehmen unterschiedlicher Größe. Das Pro Tablet 608 ist zudem das erste Tablet von HP, das mit einem Hochleistungs-USB-C-Anschluss ausgestattet ist, der schnelleres Laden und Datenübertragung ermöglicht. Mittels verschiedenster Adapter kann es mit bereits vorhandenen Zusatzgeräten verbunden werden. Zum optionalen Zubehör gehören unter anderem ein Stift, eine widerstandsfähige Hülle, eine Reisetastatur und eine mobile Dockingstation. Die DPI-Scaling-Funktion von Windows 10 bietet zudem umfassende Unterstützung für Bildschirme und weiteres Zubehör. Arbeitsabläufe mit neuen Lösungen für Unternehmen individualisieren Lufthansa Systems und HP arbeiten gemeinsam an einer mobilen Branchenlösung für die Luftfahrt. Anwendungen für die Kabinencrew sollen sowohl die Zufriedenheit der Mitarbeiter als auch die der Passagiere verbessern. Das Ergebnis dieser Zusammenarbeit ist die mCabin-Lösung von Lufthansa Systems, die in Kombination mit dem HP ElitePad 1000 G2 verwendet wird. Das Pro Tablet 608 ist dabei eine Alternative für branchenspezifische Anwendungsfälle, in denen ein kleines Tablet benötigt wird. Dabei ermöglicht der schmälere Formfaktor besseren Kundenservice und höhere Effizienz. Das Tablet kann mit der HP Pro Tablet Retail Solution im Einzelhandel verwendet werden. Diese besteht aus einer widerstandsfähigen Hülle, in der neben dem neuen 8-Zoll-Tablet verschiedene Bezahl-Terminals von Drittanbietern, wie EMV, NFC, MSR und den meisten Mobile-Payment-Lösungen integriert werden können. HP Touchpoint Manager auch in Deutschland verfügbar Der Ausfall von Geräten stellt für kleinere Unternehmen, die kein zusätzliches Personal und Geräte für die Fehlerbehebung haben, eine besonders große Gefahr da. Um den Bedürfnissen von Unternehmen mit begrenzten IT-Ressourcen entgegen zu kommen, hat HP im vergangenen Herbst in den USA den HP Touchpoint Manager vorgestellt, eine Cloud-basierte IT-Verwaltungslösung für kleine und mittlere Unternehmen. Diese Lösung wird im Juli auch in Deutschland eingeführt. Der HP Touchpoint Manager ist eine neue, einfach zu bedienende Cloud-Applikation, die es ermöglicht, die IT-Umgebung in KMU zu verwalten. Mit dem HP Touchpoint Manager können Unternehmen Geräte verwalten, Sicherheitseinstellungen vornehmen und Ausfallzeiten signifikant reduzieren. Es gibt den HP Touchpoint Manager in der Basis- und einer Pro-Version. Beide können: - Den Gerätezustand überwachen (Batteriestatus, Festplattenzustand) - Geräte aus der Ferne verriegeln, um einen unbefugten Zugriff zu verhindern - Automatisch Antivirus-Software und Firewalls installieren - Proaktiv Benachrichtigungen versenden, um potenzielle Risiken umgehend zu adressieren Durch zusätzliche Funktionen können in der neuen Version IT-Abteilungen sicher und einfach von Browsern, Desktop-PCs und mobilen Geräten auf Windows-Produkte zugreifen und Probleme lösen. (10) Nach dem Update des HP Touchpoint Managers ist auch der Fernzugriff möglich. Dadurch können IT-Verantwortliche auch mobile Anwendungen für das Unternehmen zentral bereitstellen und verwalten. Dies gewährleistet reibungsloses Arbeiten und Einhaltung der Sicherheitsrichtlinien. Preise und Verfügbarkeit - HP Pro Tablet 608 G1 wird mit Windows 8.1 Professional voraussichtlich ab Juli zu einem Preis ab EUR 449 verfügbar sein. Das Pro Tablet 608 wird voraussichtlich ab August mit Windows 10 vorinstalliert ausgeliefert werden. - Die HP Pro Tablet Mobile Retail Solution wird voraussichtlich ab September verfügbar sein. - Das Service-Update für HP Touchpoint Manager wird voraussichtlich ab Juli verfügbar sein. HP Touchpoint Manager kann online direkt bei HP unter hp.com/Touchpoint oder von HP-Channel-Partnern als Abo erworben werden. Das Basis-Abonnement ist für EUR 1,60 pro User, pro Monat erhältlich; das Pro-Abonnement ist für EUR 7,70 pro User, pro Monat erhältlich. HP Channel-Partner können HP Touchpoint Manager jetzt auch als Prepaid-Lösung anbieten, um von bestehenden Verkaufsprogrammen, oder als Teil von HP Subscription als ein monatliches Abo mit Geräten, Zubehör und Dienstleistungen von HP, sowie HP Touchpoint Manager zu profitieren. Herstellergarantie HP gewährt auf das HP Pro Tablet 608 eine Herstellergarantie von einem Jahr inklusive Abhol- und Lieferservice. Die Service- und Supportleistungen können Nutzer auf insgesamt drei Jahre mit HP CarePacks erweitern. Weitere Informationen Bildmaterial zum HP Pro Talbet finden Sie unter https://www.flickr.com/photos/hpdeutschland/albums Aktuelle Nachrichten finden sich auf dem IT-Blog von HP http://ots.de/ArOGE Den globalen Newsroom von HP finden Sie unter http://www8.hp.com/us/en/hp-news/newsroom.html Weitere Informationen zu HP Business Mobility finden Sie unter www.hp.com/go/newstyleit (1) Nicht alle Features sind in allen Editionen oder Versionen von Windows 8.1 oder Windows 10 verfügbar. Die Systeme müssen möglicherweise auf den neuesten Stand gebrachte werden und/oder benötigen separat erworbene Hardware, Treiber, Software oder BIOS-Updates, um die gesamte Funktionalität von Windows 10 nutzen zu können. Windows 10 führt automatische Updates durch, die immer aktiviert sind. Gebühren für ISP können anfallen. Zusätzliche Voraussetzungen können später für Updates nötig sein. Einzelheiten: www.microsoft.com. (2) Die verfügbaren Funktionen von Cortana können sich je nach Gerät unterscheiden. (3) Die Batterielebensdauer kann in Abhängigkeit von zahlreichen Faktoren, einschließlich Produktmodell, Konfiguration, geladenen Anwendungen, Funktionen, Verwendung, Wireless-Funktionalität und Energieverwaltungseinstellungen variieren. Die maximale Kapazität der Batterie nimmt mit der Nutzungszeit des Notebooks ab. Weitere Details dazu finden Sie unter www.bapco.com. (4) Voraussetzung sind drahtloser Zugang und Internet. (5) WWAN ist ein optionales Leistungsmerkmal, setzt Voreinstellungen ab Fabrik voraus und erfordert einen getrennt zu erwerbenden Servicevertrag. Informationen zu Abdeckung und lokaler Verfügbarkeit beim Serviceanbieter einholen. Die Verbindungsgeschwindigkeiten variieren je nach Ort, Umgebung, Netzwerkbedingungen und anderen Faktoren. (6) Die Angaben zu maximalen Speicherkapazitäten basieren auf Windows 64-bit Betriebssystemen oder Linux. Bei Windows 32-bit Betriebssystemen kann Speicher über 3 GB aufgrund von Systemvoraussetzungen nicht verfügbar sein. (7) Für Festplatten, GB =1 Milliarde Bytes. Die tatsächliche Kapazität ist geringer. Bis zu 15 GB des Systemlaufwerks werden für Wiederherstellungs-Software benötigt. (8) Firmware TPM ist Version 2.0. Hardware TPM ist v1.2, ein Teilsatz der TPM-2.0-Spezifikation, Version v0.89, wie durch Intel Platform Trust Technology (PTT) implementiert. (9) HP Touchpoint Manager unterstützt Android, iOS und Windows Betriebssysteme und PCs, Notebooks, Tablets und Smartphones verschiedener Hersteller. Nicht in allen Ländern verfügbar, siehe www.hp.com/touchpoint für Informationen zur Verfügbarkeit. HP Touchpoint Manager setzt den Abschluss eines Abonnements voraus. Out-of-Band Wipe, Lock, Unlock und Reporting von BIOS-Boot-Fehlercodes soll auf ausgewählten HP EliteBooks verfügbar sein. Benötigt eine Internetverbindung, Intel-vPro-Technologie und -Funktionen in S3/Sleep, S4/Hibernate und S5/Soft-Off-Power-Status. SATA-Laufwerke werden gelöscht. Ferngesteuertes Löschen von selbstverschlüsselnden Laufwerken mit aktivierter Hardwareverschlüsselung wird nicht unterstützt. (10) Beschränkt auf Geräte mit Betriebssystem Windows 7 SP1 oder höher, Windows 8, Windows 8.1 oder Windows 10 (Intel®-basiert x86/x64). Über HP HP schafft neue Möglichkeiten für den sinnvollen Einsatz von Informationstechnologie (IT) für Privatpersonen, Unternehmen, Behörden und die Gesellschaft. HP bietet das breiteste IT-Portfolio im Markt - es umfasst Drucken, Personal Computing, Software, Services und IT-Infrastruktur. Damit liefert HP weltweit Lösungen, mit denen Kunden komplexe Herausforderungen bewältigen können. Weitere Informationen über HP (NYSE: HPQ) finden Sie unter http://www.hp.com. Pressekontakt: Sabina Blomann HP-Presseservice F&H Public Relations GmbH Tel.: 089 12175-107 E-Mail: hp@fundh.de www.fundh.de
    mehr lesenweniger lesen
    Antworten
  •   News
     von  | 
    19.6.2015
    Böblingen (ots) - HP unterstützt die Triennale der Photographie mit Drucken von Bannern und Fotografien. Die ausgestellten Werke des Fotografen Phillip Toledano wurden mit einem HP Designjet Z6800 produziert. Aber nicht nur beim Erstellen der Fotokunst kam HP-Technologie zum Einsatz. Mehrere Banner im Außen- und Innenbereich der Deichtorhallen wurden mit HP gedruckt. Hierfür wurde unter anderen das Modell HP Latex 360 verwendet. "Die Triennale der Photographie ist eine der wichtigsten Fotografie-Ausstellungen in Deutschland. Wir unterstützen sie mit dem Besten, was wir haben, nämlich unserer Technologie", so Andreas Tschunkert, Produkt- und Marketing Manager Large Format Design bei HP. "Unsere Großformatdrucker ermöglichen bestechenden und detailreichen Fotodruck. Damit sorgen wir dafür, dass Ausstellungsbesucher die Kunstwerke in höchster Qualität genießen können." Großformatdrucker vom Typ HP Designjet Z6800 sind für den Einsatz bei Fotografen, Grafikdesignern und Druckdienstleistern konzipiert. Sie verfügen über Funktionen wie eingebautes Spektralfotometer, 8-Farben-Druck, Gloss Enhancer zur Vermeidung des "Bronzing Effects" bei Schwarz-Weiß-Drucken oder auch einen Optical Media Advanced Sensor (OMAS) für die millimetergenaue Steuerung des Medienvorschubs. Mit ihrer hohen Produktivität von bis zu 20 m²/h auf Hochglanzpapier eignen sich die Großformatdrucker vom Typ HP Designjet Z6800 für ein weites Anwendungsfeld. Das Drucksystem HP Latex 360 bedruckt Banner und Textilien für den Innen- und Außenbereich. Geschwindigkeiten von bis zu 91 m²/h ermöglichen dabei eine hohe Produktivität. Zudem sind Drucke mit wasserbasierten HP-Latex-Tinten geruchsneutral und eignen sich auch für Innenräume, in welchen Lösungsmittel nicht erwünscht sind, beispielsweise im Gesundheitswesen. Weitere Informationen Weitere Informationen zur Triennale der Photografie Hamburg finden Sie unter http://www.phototriennale.de/press/press-info/ Weitere Informationen zum HP Designjet Z6800 finden Sie unter http://ots.de/0tiUY Weitere Informationen zum HP Latex 360 finden Sie unter http://www8.hp.com/de/de/commercial-printers/latex-printers/360.html Bildmaterial zum HP Designjet Z6800 finden Sie unter https://www.flickr.com/photos/hpdeutschland/sets/72157644312911653 Bildmaterial zum Drucksystem HP Latex 360 finden Sie unter https://www.flickr.com/photos/hpdeutschland/sets/72157644271283255 Aktuelle Nachrichten finden Sie auf dem IT-Blog von HP http://ots.de/JqQbL Den globalen Newsroom von HP finden Sie unter http://www8.hp.com/us/en/hp-news/newsroom.html Über HP HP schafft neue Möglichkeiten für den sinnvollen Einsatz von Informationstechnologie (IT) für Privatpersonen, Unternehmen, Behörden und die Gesellschaft. HP bietet das breiteste IT-Portfolio im Markt - es umfasst Drucken, Personal Computing, Software, Services und IT-Infrastruktur. Damit liefert HP weltweit Lösungen, mit denen Kunden komplexe Herausforderungen bewältigen können. Weitere Informationen über HP (NYSE: HPQ) finden Sie unter http://www.hp.com. Pressekontakt: Pressekontakt: Janina Rogge HP-Presseservice F&H Public Relations GmbH Tel.: 089 12175-151 E-Mail: hp@fundh.de www.fundh.de
    mehr lesenweniger lesen
    Antworten
  •   News
     von  | 
    19.6.2015
    Böblingen (ots) - Neue HP-Geräte überzeugen durch längere Akkulaufzeit, schlankeres Design und mehr Nutzerfreundlichkeit Der Detachable-PC HP Pavilion x2 bietet Nutzern mehr Flexibilität durch ein neues Hybrid-Design. Die Notebooks aus der Serie HP ENVY haben eine längere Akkulaufzeit, als die Vorgängermodelle und ein neues, gebogenes Design. Die Produkte im Überblick: - Das HP Pavilion x2 kombiniert die Vorteile eines schlanken Tablets mit der Form eines Notebooks. Der Detachable-PC hat ein innovatives, magnetisches Scharnier, um ein einfaches Umwandeln von dem Notebook- in den Standmodus zu ermöglichen. - Das 15,6-Notebook HP ENVY 15 verfügt über eine längere Akkulaufzeit und ein neues, gebogenes Profil mit einem erhöhten Scharnier. Hierdurch wird die Ergonomie und Produktivität verbessert. Die Außenverkleidung des HP-ENVY-Notebooks ist aus Aluminium gefertigt und verfügt über eine beleuchtete Tastatur, Bang & Olufsen-Sound sowie eine Darstellung in FHD und QHD+. Der 15,6-Zoll-Bildschirm bietet ein gestochen scharfes Bild. - Das 17,3-Zoll-Notebook HP ENVY 17 ist für Anwender konzipiert, welche die Leistung eines Desktop-PCs mit den mobilen Eigenschaften eines Notebooks kombinieren möchten. Das Notebook ist mit einem Intel-Core-i7-Prozessor und einem hochauflösenden Touch-Displays ausgestattet. (1) Bunter Detachable-PC Das Design des HP Pavilion x2 ist für produktives Arbeiten und Unterhaltung gleichermaßen konzipiert. Über den riegellosen, magnetischen Anschluss lässt sich die Tastatur einfach anbringen und ermöglich dadurch die gleiche Nutzung, wie ein traditionelles Notebook. Genauso einfach kann die Tastatur wieder abgenommen werden und wandelt das Gerät zum Tablet, in den Stand- oder Zelt-Modus zum Spielen oder zum Ansehen von Filmen. Das HP Pavilion x2 ist nicht nur schlank und leicht, sondern je nach Geschmack in verschieden Farben erhältlich: Blizzard White, Sunset Red und Turbo Silver. Das Tablet wiegt 0,59 kg ohne Tastatur bzw. 1,12 kg mit Tastatur (2) (3). Die Höhe beträgt 9,65 mm ohne Tastatur und 16,75 mm mit Tastatur. Um die Stabilität eines Notebooks zu gewährleisten, hat HP bei dem Design des Hybrid-PCs ein mechanisches Scharnier verwendet. Zudem wurde der Schwerpunkt des Geräts nach vorne verlagert. Dadurch kann das 10-Zoll-HD-IPS-Display in einem 135-Grad-Winkel geöffnet werden, ohne dass es umfällt. Dies ermöglicht eine sehr gute Sicht auf das Display. (4) Das HP Pavilion x2 wird über einen USB-C-Anschluss geladen. Datentransfer ist über USB 2.0 möglich. Zudem verfügt das Gerät über einen weiteren USB-2.0-Anschluss, um externe Geräte ohne die Nutzung eines Dongles anzuschließen und einen Micro-HDMI-Anschluss für externe Bildschirme oder Fernseher. Das Pavilion x2 kann bis zu 10,75 Stunden Full-HD-Videos abspielen. (5) Das Gerät verfügt einen Quad-Core-Intel-Atom-Prozessor mit bis zu 64 Gigabyte Speicher sowie einem Micro-SD-Kartenlesegerät für erweiterten Speicher. (1) Neben der Eingabe über das großzügige Touchpad ermöglicht die Tastatur bei einem Druckpunkt von 1,5 mm komfortables Schreiben. Duale Lautsprecher an der Vorderseite bieten einen hochwertigen Sound mit B&O Play. Für Videokonferenzen in hoher Qualität können Nutzer die HP TrueVision HD Webcam an Vorderseite verwenden. Das HP Pavilion x2 wird mit einem Jahreszugang für Microsofts Office 365 Personal sowie monatlichen 60 Freiminuten für Skype und einem Terabyte Microsoft-OneDrive-Speicher (6) ausgeliefert. Premium Notebooks von HP Das neue Design der HP-ENVY-Notebooks bietet Qualität und Leistung in einem schlanken Design mit Metall-Gehäuse. Das 15,6-Zoll-HP-ENVY-Notebook verfügt über ein neues, elegantes Äußeres. Zudem verfügt es über ein gebogenes Profil mit einem erhöhten Scharnier, um Nutzern eine bessere Sicht und ein angenehmeres Schreiben zu ermöglichen. Gleichzeitig wird dadurch eine bessere Luftzirkulation gewährleistet. Die HP-ENVY-Notebooks unterstützen die neuesten Prozessoren, um anspruchsvolle Aufgaben ohne Verzögerung zu bewältigen. Bei dem 15,6-Zoll-Notebook haben Nutzer die Wahl zwischen den Prozessoren Intel Core i5 oder i7 (1) der fünften Generation oder der sechsten Generation der AMD-A10-Prozessoren. Zudem besteht die Wahl zwischen den Grafikkarten NVidia GeForce 940M oder GTX 950M sowie einer AMD Radeon R6. Nutzer erhalten Speicherplatz von bis zu zwei Terabyte mit der Option auf eine Hybrid Hard Drive oder eine Solid Sate Drive (SSD) mit bis zu 16 Gigabyte an Arbeitsspeicher bei Intel-Geräten. (8) Die AMD-Version enthält bis zu einem Terabyte Speicher und bis zu acht Gigabyte Arbeitsspeicher. (7) HP-ENVY-Notebooks bringen Filme, Fotos und Videos zum Leben. Bei dem 15,6-Zoll-Intel-Notebook besteht die Wahl zwischen Display-Optionen in HD, Full HD und Quad HD+ mit optionalem Touch-Display. (4) (9) (10) Die ENVY-Notebooks mit AMD-Prozessoren bieten Bildschirme in HD-Auflösung ohne Touch-Display. (4) Für umfangreiche Konnektivität sind die HP-ENVY-Notebooks mit unterschiedlichen Anschlüsse ausgestattet. Die 15,6-Zoll-Version von AMD verfügt über drei USB-3.0-Anschlüsse und einen USB-2.0-Anschluss. Die Intel-Version hat vier USB-3.0-Anschlüsse. Alle HP-Notebooks aus dem Jahr 2015 verfügen über einen USB-3.0-Anschluss, der HP Sleep and Charge unterstützt. Dadurch kann ein Smartphone oder Tablet auch dann aufgeladen werden, wenn es ausgeschaltet ist oder sich im Schlummermodus befindet. Für die 15,6-Zoll-Version von Intel besteht zudem die Option eines optischen Laufwerks. Das 15,6-Zoll-HP-ENVY-Notebook verwendet prismatische Akkus, um Nutzern ein schlankeres und leichteres Design zu bieten und gleichzeitig eine längere Akkulaufzeit zu gewährleisten. Der Akku des Intel-Modells ist von 48 Wattstunden auf 55,5 Wattstunden gestiegen und erhöht die Akkulaufzeit auf bis zu 9,3 Stunden. (11) Die AMD-Version verfügt über einen 48-Wattstunden-Akku mit einer erhöhten Laufzeit von bis zu 7,5 Stunden. (11) Das Gewicht wurde um mehr als 200 g auf 2,28 kg verringert. (3) Die 17,3-Zoll-Variante des HP-ENVY-Notebooks wurde mit hochwertigen Materialien verarbeitet und verfügt über genügend Leistung für Videoschnitt oder mobiles Spielen. Bei einem Gewicht von 2,82 kg können Nutzer das HP-ENVY-Notebook überall hin mitnehmen. Anwender können von unterwegs Arbeiten, Filme schauen oder Spiele auf ihrer Couch oder in der Küche spielen. (2) Das 17,3-Zoll-HP-ENVY-Notebook unterstützt Intel-Core-i7-Prozessoren der fünften Generation und Grafikkarten des Typs NVidia GeForce 940M oder GTX 950M. (1) Nutzer haben die Wahlmöglichkeit zwischen Dual Hard Drives mit bis zu 4 Terabyte Speicher sowie normalen Festplatten, Hybrid Hard Drives oder SSDs. (7) Zudem verfügt das Gerät über vier USB-3.0-Anschlüsse - einer davon mit der Sleep-and-Charge-Funktion - einen HDMI- und einen RJ45-Anschluss sowie ein optisches DVD-Laufwerk. Zur Ausstattung des 17,3-Zoll-HP-ENVY-Notebooks gehört ein 41-Stundenwatt-Akku mit einer Laufzeit von bis zu 10 Stunden. (11) Das Full-HD-IPS-Display mit einer Bildschirmdiagonale von 17,3-Zoll ist optional auch mit Touch-Funktion erhältlich. (9) Die 15,6-Zoll- und 17,3-Zoll-HP-ENVY-Notebooks verfügen über beleuchtete Tastaturen, um das Arbeiten bei schlechten Lichtverhältnissen zu erleichtern sowie ein numerisches Tastenfeld. Auf Intel basierende Geräte enthalten zudem ein Fingerabdruck-Lesegerät sowie eine Software, die dabei hilft, Passwörter zu speichern und mittels Fingerdruck zu aktivieren. Das auf Intel basierende HP-ENVY-Notebook verfügt über Bang & Olufsen Sound, Vierfachlautsprecher und einen Subwoofer bieten dadurch eine Premium-Soundqualität beim Abspielen von Musik und Filmen. Das auf AMD basierende 15,6 Zoll-Gerät verfügt über duale Lautsprecher und einen Subwoofer. Durch die verwendeten Dual-Array-Mikrofone und die Geräuschunterdrückungs-Technologie werden Hintergrundgeräusche verringert und ein klarer Sound bei Online-Chats unterstützt. Preise und Verfügbarkeiten - Das HP Pavilion x2 ist voraussichtlich ab Juli zu einem Preis ab 299 EUR UVP, inkl. UHG und MwSt. erhältlich. - Das HP ENVY-15,6-Zoll-Notebook ist voraussichtlich ab Juni zu einem Preis ab 899 EUR UVP, inkl. UHG und MwSt. erhältlich. - Das HP ENVY-17,3-Zoll-Notebook ist voraussichtlich ab Juni zu einem Preis ab 999 EUR UVP, inkl. UHG und MwSt. erhältlich. Herstellergarantie HP gewährt auf die vorgestellten Produkte eine Herstellergarantie von einem Jahr inklusive Abhol- und Lieferservice. Die Service- und Supportleistungen können Nutzer auf insgesamt drei Jahre mit HP CarePacks erweitern. Weitere Informationen Bildmaterial zu den vorgestellten Produkten finden Sie unter https://www.flickr.com/photos/hpdeutschland/albums Aktuelle Nachrichten finden sich auf dem IT-Blog von HP http://ots.de/ArOGE Den globalen Newsroom von HP finden Sie unter http://www8.hp.com/us/en/hp-news/newsroom.html Über HP HP schafft neue Möglichkeiten für den sinnvollen Einsatz von Informationstechnologie (IT) für Privatpersonen, Unternehmen, Behörden und die Gesellschaft. HP bietet das breiteste IT-Portfolio im Markt - es umfasst Drucken, Personal Computing, Software, Services und IT-Infrastruktur. Damit liefert HP weltweit Lösungen, mit denen Kunden komplexe Herausforderungen bewältigen können. Weitere Informationen über HP (NYSE: HPQ) finden Sie unter http://www.hp.com. (1) Die Nummerierung von Intel ist kein Maß für höhere Leistung. (2) Die Verfügbarkeit von Farben variiert in unterschiedlichen Regionen. (3) Das tatsächliche Gewicht hängt von der Konfiguration ab. (4) High Definition (HD) Content ist Voraussetzung für das Anzeigen von HD-Bildern. (5) Der Test der Akkulebensdauer wurde beim Abspielen von Full-HD-Videos mit folgenden Einstellungen durchgeführt: einer Auflösung von 1080p (1920x1080), 80 Prozent Helligkeit von (150 nits), einem Audio-Level von 50 Prozent, 100 Prozent Player Audio Level, abgespielt vom lokalen Speicher, angesteckten Kopfhörern, ausgeschaltetem Wi-Fi-Empfang und ausgeschaltetem Energiesparmodus für das Display. Die Akkulaufzeit kann variieren und die Haltbarkeit des Akkus wird naturgemäß mit der Zeit und durch die Nutzung nachlassen. (6) Das kostenlose Angebot des OneDrive-Cloud-Speichers ist für begrenzte Zeit verfügbar. Siehe dazu die Aktivierungskarte in der Verpackung für Einzelheiten. Für weitere Informationen besuchen Sie http://onedrive.com/windowsoffer. (7) Für Festplatten gilt, TB = 1 Billion Bytes. Die tatsächliche, formatierte Kapazität ist geringer. Bis zu 30 GB des Systemlaufwerks werden für Systemwiederherstellung benötigt. (8) Für Festplatten gilt, GB = 1 Milliarde Bytes. Die tatsächliche, formatierte Kapazität ist geringer. Bis zu 30 GB des Systemlaufwerks werden für Systemwiederherstellung benötigt. (9) Full High Definition (HD) Content ist Voraussetzung für das Anzeigen von Full-HD-Bildern. (10) Quad High Definition (QHD) Content ist Voraussetzung für das Anzeigen von QHD-Bildern. (11) Die Akkulebensdauer kann in Abhängigkeit von zahlreichen Faktoren, einschließlich Produktmodell, Konfiguration, geladenen Anwendungen, Funktionen, Verwendung, Wireless-Funktionalität und Energieverwaltungseinstellungen, variieren. Die maximale Kapazität des Akkus nimmt mit der Nutzungszeit des Notebooks ab. Die Akkukapazität wurde mit MobileMark 12 getestet. Pressekontakt: Sabina Blomann HP-Presseservice F&H Public Relations GmbH Tel.: 089 12175-107 E-Mail: hp@fundh.de www.fundh.de
    mehr lesenweniger lesen
    Antworten
  •   News
     von  | 
    12.6.2015
    Böblingen (ots) - HP 3PAR StoreServ Storage ist kostengünstig, robust und verfügt über eine hohe Datendichte. Es bietet Agilität auf mehreren Systemen, um den Einsatz von Flash-Lösungen für alle Anwendungen zu ermöglichen HP kündigt Neuerungen für die Produktfamilie HP 3PAR StoreServ Storage an. Dazu zählen 25 Prozent niedrigere Kosten für die Flash-Speicherkapazität, neue Modelle hochskalierbarer Flash-Arrays sowie Flash-optimierte Datenservices zur Beschleunigung der IT-as-a-Service-Konsolidierung und der Initiative zu einer hybriden IT. Die IDC prognostiziert für die kommenden fünf Jahre eine Gesamtjahreswachstumsrate für All-Flash Arrays von 46 Prozent. (1) Laut Gartner war HP der am schnellsten wachsende Flash-Anbieter am Markt im Jahr 2014, basierend auf den Verkaufszahlen von Solid State Arrays. (2) Kunden wollen die Vorteile der All-Flash-Arrays in ihren Rechenzentren ausbauen. Diese sollten noch mehr bieten als eine höhere Performance, Produktivität und Rechenzentrumskonsolidierung. Um den Übergang zu einem All-Flash-Rechenzentrum zu beschleunigen, senkt HP die Kosten für All-Flash-Storage auf 2 Euro pro nutzbarem Gigabyte. (3) Außerdem bietet HP ultradichte und skalierbare Flash-Systeme. Die neue Enterprise-Flash-Familie HP 3PAR StoreServ Storage 20000 steigert mit über 3,2 Millionen IOPS bei einer Sub-Millisekunde Latenz die Leistungsfähigkeit. (4) Kunden sparen zudem 85 Prozent an Platz im Rechenzentrum ein im Vergleich zum Einsatz traditioneller High-End-Arrays. (5) Um unternehmenskritische Arbeitslasten zu unterstützen und eine höhere Agilität zu gewährleisten, bringt HP eine Flash-optimierte Software für eine durchgängige Verfügbarkeit und eine störungsfreie Verteilung der Arbeitslasten innerhalb des Rechenzentrums. "Die ersten Flash-Anwender erkannten Vorteile wie große Einsparungen und höhere Produktivität. Dies führt zu einer All-Flash-Strategie für eine höhere Zahl von Anwendungen," sagt Manish Goel, Senior Vice President und General Manager bei HP Storage. "HP 3PAR StoreServ ist eine Klasse für sich. Es ist kostengünstig, skalierbar und robust - damit verfügt es über alle Attribute, um es im gesamten Rechenzentrum einzusetzen." 2 Euro pro Gigabyte nutzbaren Speicher Kunden, die Flash-Speicher für viele ihrer Anwendungen einsetzen, können das jetzt zu einem günstigeren Preis tun als früher. Dies ermöglicht der Solid State Drive (SSD) mit der branchenweit größten Kapazität in einem Tier-1-All-Flash-Array. Durch die HP-Flash-Optimierung und die Hardware-beschleunigte Daten-Verdichtung, die die nutzbare Speicherkapazität um 75 Prozent erhöht, (6) senkt diese neue SSD mit 3,84 Terabyte die Kosten für All-Flash-Storage auf 2 Euro pro nutzbarem Gigabyte. Dieser Preis ist vergleichbar mit dem einer 10K-RPM-SAS-Festplatte. (7) Wenn Kunden die speicherplatzsparenden Snapshot-Funktionen nutzen, wie die im HP 3PAR StoreServ zur Erstellung mehrerer Datenkopien für Entwickler und Datenbanken, können sie die Kapazitätsanforderungen auf ein Sechstel reduzieren und die Kosten pro Gigabyte damit auf 0,25 Euro senken. (8) Neue Enterprise-Flash-Lösungen erhöhen Geschwindigkeit, Skalierbarkeit und Effizienz im Rechenzentrum Die neue Storage-Familie HP 3PAR StoreServ 20000 ist auf bis zu acht Knoten horizontal skalierbar (Scale-out) und eignet sich für Kunden, die mehrere Racks von traditionellem monolithischen High-End-Storage konsolidieren und dabei die Servicequalität der Anwendungen sicherstellen wollen. Die All-Flash-Lösung 3PAR StoreServ 20850 ermöglicht über 3,2 Millionen IOPS bei einer Sub-Millisekunde Latenz (4) und über 75 Gbps anhaltenden Durchsatz für maximale Anwendungs-Performance (9). Die neue Familie umfasst ebenfalls das Converged Flash Array, das auf bis zu 15 Petabytes nutzbare Speicherkapazität vertikal skaliert werden kann (Scale-up). Diese neuen Modelle basieren auf HP 3PAR Gen5 Thin Express ASIC und ermöglichen damit eine höhere Performance, Skalierbarkeit und Effizienz durch Hardware-beschleunigte Duplizierung. Die Dichte der neuen 3PAR-StoreServ-Modelle ist über 8-mal so hoch wie bei den größten Flash-Array-Wettbewerbern und damit branchenführend (10). Die Lösungen konsolidieren 280 Terabytes nutzbarer Speicherkapazität in einem einzigen 2U-Festplatten-Chassis und 5,5 Petabytes nutzbare Speicherkapazität auf die Größe einer Bodenfliese. Beide Modelle unterstützen einheitliche Block- und Datei-Workloads sowie den Objekt-Zugang für Cloud-entwickelte Anwendungs-Konsolidierung. Diese Dichte und Workload-Flexibilität verhindern die Überflutung von Rechenzentren mit Flash-Arrays, bedingt durch die Anschaffung voneinander unabhängiger Flash-Architekturen mit begrenzter Speicherkapazität. Datensicherheit, Verfügbarkeit und Schutz für All-Flash-Rechenzentren Damit unternehmenskritische Anwendungen unterstützt werden können, müssen Flash-Arrays und All-Flash-Rechenzentren über integrierte Datenverfügbarkeit sowie Unternehmenskontinuität verfügen, um Risiken zu minimieren ohne Einbußen bei der Leistungsfähigkeit. Durch das neue HP 3PAR Gen5 Thin Express ASIC bietet das 3PAR Persistent Checksum durchgängige Datensicherheit vom Applikationsserver bis zur Storage-Array für jede Arbeitslast. Dabei bleibt die Transparenz für diese Server und Applikationen bewahrt. Die Datenvalidierung schützt vor Flash-Medien- und Übertragungs-Fehlern, da die Daten vom HP-ProLiant-Server durch die Struktur zum Storage-Array 3PAR StoreServ übertragen werden. Der Support HP 3PAR Remote Copy für asynchrone Streaming-Replikationen ermöglicht Replikationen, wobei Latenzzeiten, Distanz und die Wiederherstellung verbessert wurden. Asynchrones Streaming eignet sich besonders für All-Flash-Rechenzentren, denn es beseitigt den Speicher-Aufwand synchroner Replikationen und bietet gleichzeitig eine beinahe exakte Datenkopie mit Wiederherstellungspunkten (Recovery Point Objectives, RPO), die innerhalb weniger Sekunden ausgemessen werden. Die kurzen Latenzzeiten von Flashlösungen sind für Kunden interessant, die eine RPO von null Sekunden fordern. Für solche Umgebungen bietet HP jetzt den Services-Switch Alcatel-Lucent 1830 Photonic. Wenn dieser mit der HP-Software 3PAR Remote Copy kombiniert wird, bietet er synchrone Replikation über eine Glasfaser-Infrastruktur mit bis zu 130 Kilometern und einer In-Flight-Verschlüsselung, um Geschäftsrisiken zu reduzieren. HP kündigt außerdem die neue 3PAR-Remote-Copy-Integration mit der Software HP StoreOnce Recovery Manager Central (RMC) an. StoreOnce RMC ermöglicht es, Snapshots auf Anwendungsebene auf den Systemen HP 3PAR StoreServ zu verwalten und Daten automatisch auf HP StoreOnce zu übertragen. HP StoreOnce ist 17-mal schneller als ein traditionelles Backup und kann Daten fast 5-mal schneller wiederherstellen. (11) Mit dieser Integration unterstützt die Software StoreOnce RMC jetzt Replikationen von Snapshots zwischen HP-3PAR-Arrays, die auf Anwendungsebene verwaltet werden. Arbeitslasten mit einem Klick verschieben Enterprise-Rechenzentren, die sowohl über traditionelle High-End-Arrays als auch über All-Flash-Arrays mit begrenzter Skalierbarkeit verfügen, waren gezwungen, ihre Speicher zusammenzulegen. Das war mit zusätzlichen Kosten, Risiken und Komplexität verbunden. Dedizierte externe SAN-Virtualisierungs-Geräte müssen direkt in den Datenweg integriert werden. Um derartigen Kompromissen entgegenzuwirken hat HP Erweiterungen für Speicherzusammenschlüsse innerhalb der Speichersysteme HP 3PAR StoreServ 20000 angekündigt. Der neue Support HP 3PAR Peer Motion für unterbrechungsfreie Datenübertragungen in beide Richtungen ermöglicht Unternehmen, Speicherzusammenschlüsse oder einen flexiblen Ressourcen-Pool zu schaffen, der sich auf mehrere Speicher-Arrays erstreckt und zusammen bis zu 60 Petabyte nutzbare Speicherkapazität aufweist. Damit sind über 10 Millionen IOPS und 300 Gbps Bandbreite möglich. (12) Mit einem Klick können Arbeitslasten von einem Speicher auf einen anderen Speicher des Zusammenschlusses verschoben werden. Die Speicherkapazität wird dadurch dynamisch ausbalanciert. Zudem werden Kosten gesenkt und die Leistungsfähigkeit erhöht, Unternehmen können schnell auf neue Business-Möglichkeiten oder einfache Technologie-Updates reagieren. Um die Konsolidierung zu einem modernen All-Flash-Storage zu erleichtern, unterstützt HP 3PAR Online Import jetzt einfache Migrationen von Hitachi Data Systems (HDS) TagmaStore Network Storage Controller (NSC), Universal Storage Platforms (USP) und Virtual Storage Platforms (VSP) Storage Systems, zusätzlich zu EMC VMAX, EMC VNX und EMC CLARiiON CX4 Storage Systems. (13) Preise und Verfügbarkeit - Die neuen cMLC-SSDs mit 3,84 Terabyte sind weltweit erhältlich, sofortige Bestellungen und Auslieferungen sind möglich. - Die Speichersysteme HP 3PAR StoreServ 20000 sind weltweit erhältlich, sofortige Bestellungen sind möglich, der Versand erfolgt im August 2015, die UPE beginnt bei 75.000 EUR. - Alle neuen Software-Funktionen für 3PAR StoreServ werden ggw. nur für 20000-Systeme verfügbar sein. - IT-Investitionslösungen der HP Financial Services schaffen finanzielle Flexibilität und Kontrolle innerhalb der Infrastruktur. Damit lässt sich die Migration auf die neue Speichertechnologie HP 3PAR StoreServ beschleunigen und Speicherkapazitäten entsprechend der sich verändernden Unternehmensanforderungen erwerben. (14) - HP StoreOnce Recovery Manager Central für VMware (RMC-V) mit 3PAR-Remote-Copy-Support ist weltweit ab Juni 2015 erhältlich. Kunden, die bereits über eine RMC-V- oder RM-V-Lizenz sowie einen gültigen Support-Kontakt verfügen, zahlen keine zusätzliche Gebühr. Weitere Informationen Weitere Informationen zu den Ankündigungen auf der HP Discover finden Sie im Press Kit unter http://www.hp.com/go/HPDiscover2015 Weitere Informationen zum HP StoreOnce Recovery Manager Central (RMC) finden Sie unter http://www8.hp.com/us/en/products/data-storage/storeonce-rmc.html Quick Specs zu HP 3PAR StoreServ 20000 Storage finden Sie unter http://www8.hp.com/h20195/v2/GetHtml.aspx?docname=c04607917 Weitere Informationen zu HP 3PAR StoreServ 20000 Storage finden Sie unterhttp://www8.hp.com/us/en/products/disk-storage/product-detai l.html?oid=8295785 Aktuelle Nachrichten finden Sie auf dem IT-Blog von HP http://ots.de/eAjXC Den globalen Newsroom von HP finden Sie unter http://www8.hp.com/us/en/hp-news/newsroom.html Bildmaterial finden Sie unter https://www.flickr.com/photos/hpdeutschland/sets/72157654286327402 Fußnoten (1) IDC, "IDC Analyst Connection: New Mixed Workload Consolidation Focus for AFAs Forces Customers to Look Beyond Just Performance," April 2015. (2) Gartner, "Market Share Analysis: SSDs and Solid-State Arrays, Worldwide 2014," Mai 2015. (3) HP-interne Analyse: Beim Einsatz der cMLC-SSDs mit 3.84TB in Verbindung mit der 3 PAR-StoreSery-Verdichtungstechnologie werden die Kosten der All-Flash-Lösung HP 3PAR StoreServ Storage auf weniger als 1,50 US-Dollar pro Gigabyte der genutzten Speicherkapazität reduziert. (4) Basierend auf HP-internen Tests: 3,2 Millionen IOPS unter Einsatz von 100 Prozent Random Read Workloads mit 8k Blockgröße und Knoten mit direkt angebundenen logischen Laufwerken... (5) Eine HP-interne Analyse: Vergleich mit EMC VMAX 400K mit 12 PB (ein Mix aus 90 Prozent HDDs und 10 Prozent SSDs). (6) HP-interne Analyse: Vergleich mit Ergebnissen ohne Einsatz von Verdichtungs-Technologien, basierend auf einer 4:1-Verdichtungsrate. (7) HP-interne Analyse: Verglich mit HP 3PAR StoreServ 7400 mit einer 2-Knoten-Konfiguration, 600 GB von 10K Festplatten und insgesamt 115 TB, verwendet mit HP 3PAR Reporting Suite, Replication Suite, Data Optimization Suite, Recover Manager für VMware und Proactive Care 24 Support. (8) David Floyer, Wikibon CTO http://ots.de/38EAU. Grafik 2. Abschnitt: Beseitigung von Daten-Kopien durch Applikationen, die auf die gleiche Datenquelle zugreifen. (9) Basierend auf einem HP Test mit einem 256 K sequentielle Lesearbeitsbelastung , lokalen Knoten-Volume-Layout und RAID5 Schutz. (10) HP-interne Analyse, basierend auf einem Vergleich der HP 3PAR StoreServ 20850 Storage mit 12 BP nutzbarer Kapazität und EMC XtremIO Storage mit 40 TB Flash Bricks (insgesamt 8 Systeme), um 12 PB Kapazität zu erreichen. (11) HP-Tests: Es wurde die Performance von StoreOnce RMC Backup und Restore mit marktanführender Backup-Software verglichen. (12) HP 3PAR Peer Motion Software unterstützt jetzt bis zu vier HP 3PAR StoreServ 20000 Arrays. Vorausgesetzt es handelt sich um 4 x 20800 Modelle, die 2.5 M IOPs und 15 PBs nutzbare Kapazität haben. Kunden können bis zu 60 PBs nutzbare Kapazität konfigurieren. Die Kapazität unterstützt insgesamt 10 Millionen IOPs und 300 GB/s Bandbreite. (13) HP 3PAR Online Import Software unterstützt Datenmigration von HP EVA, EMC VMAX, VNX, CLARiiON CX 4 und HDS Tagma Store Network Storage (NSC), Universal Storage Platforms (USP) und Virtual Storage Platformen (VSP). (14) Finanzierungen, die durch Hewlett-Packard Financial Services Company und dessen Tochtergesellschaften verfügbar sind, hängen von einer Bewilligung eines Kredits sowie von der Durchführung der Standarddokumentation von HPFSC ab. Die Sätze basieren auf einer Kundenbonität, auf den Finanzierungskonditionen, Angebotstypen, Gerätetypen und Optionen. Möglicherweise sind nicht alle Kunden für diese Konditionen qualifiziert. Nicht alle Dienstleistungen sind in allen Ländern verfügbar. Es können weitere Einschränkungen gelten. HPFSC behält sich das Recht vor, dieses Programm jederzeit ohne vorherige Mitteilung zu ändern oder einzustellen. Über HP HP schafft neue Möglichkeiten für den sinnvollen Einsatz von Informationstechnologie (IT) für Privatpersonen, Unternehmen, Behörden und die Gesellschaft. HP bietet das breiteste IT-Portfolio im Markt - es umfasst Drucken, Personal Computing, Software, Services und IT-Infrastruktur. Damit liefert HP weltweit Lösungen, mit denen Kunden komplexe Herausforderungen bewältigen können. Weitere Informationen über HP (NYSE: HPQ) finden Sie unter http://www.hp.com. Pressekontakt: Pressekontakt: Janina Rogge HP-Presseservice F&H Public Relations GmbH Tel.: 089 12175-151 E-Mail: hp@fundh.de www.fundh.de
    mehr lesenweniger lesen
    Antworten
  •   News
     von  | 
    12.6.2015
    Böblingen (ots) - HP hat Erweiterungen des HP-Helion-Portfolios angekündigt, die Unternehmen den Umstieg auf eine hybride Infrastruktur erleichtern. HP stellt mit HP Helion CloudSystem 9.0 die neueste Version seiner integrierten Cloud-Lösung für Unternehmen vor. Zudem erweitert HP die Helion Managed Cloud Services, um Arbeitslasten von Unternehmen in einer sicheren, gehosteten Cloud-Umgebung zu bewältigen. "Unternehmenskunden haben vielfältige Anforderungen, wenn sie auf die Cloud umstellen. Einige möchten bestehende Arbeitslasten Cloud-fähig machen, während andere mit Hilfe moderner Technologien wie OpenStack, Cloud Foundry und Docker Cloud-native Applikationen erstellen wollen", so Bill Hilf, Senior Vice President bei HP Helion Product and Service Management. "Die erweiterte Unterstützung für mehrere Hypervisoren und Cloud-Umgebungen in HP Helion CloudSystem 9.0 ermöglicht Unternehmen und Serviceanbietern größere Flexibilität, um bei ihren bisherigen und zukünftigen Anwendungen von den Vorteilen der Cloud profitieren zu können." Eine Private-Cloud-Lösung für hybride Umgebungen HP Helion CloudSystem ist eine integrierte, private Cloud-Lösung, die Kunden hilft, die Vorteile einer hybriden Infrastruktur zu nutzen. Sie ist sowohl für traditionelle als auch für Cloud-native Arbeitslasten entworfen und ermöglicht die Automatisierung, Orchestrierung und Kontrolle über mehrere heterogene Clouds, Arbeitslasten und Technologien hinweg. Zusätzlich integriert HP Helion CloudSystem 9.0 die Plattformen HP Helion OpenStack und HP Helion Development Platform, um Kunden eine auf ihr Unternehmen zugeschnittene Open-Source-Plattform für die Entwicklung Cloud-nativer Anwendungen und Infrastrukturen bereitzustellen. Zu den Neuerungen der Version 9.0 von HP Helion CloudSystem 9.0 gehören unter anderem: - Die Unterstützung AWS-kompatibler privater Clouds durch die Integration von HP Helion Eucalyptus, wodurch Kunden die Flexibilität erhalten, bestehende AWS-Arbeitslasten in On-Premise-Clouds zu übertragen und diese selbst zu kontrollieren. - Die Unterstützung unstrukturierter Daten durch das Projekt OpenStack Object Storage. - Die Unterstützung mehrerer Cloud-Umgebungen, darunter Amazon Web Services (AWS), Microsoft Azure, HP Helion Public Cloud, OpenStack sowie VMware, mit der Möglichkeit, den Speicherort der Daten zu kontrollieren. - Die neueste Version von HP Helion Open Stack nutzt die Open-Stack-Software-APIs, um die Entwicklung zu vereinfachen und zu beschleunigen. Außerdem wird die Integration mit anderen Clouds verbessert sowie entwicklerfreundliche Add-ons mit der HP Helion Development Platform angeboten. Diese Plattform basiert auf Cloud Foundry. - Die Unterstützung mehrerer Hypervisoren, jetzt auch mit Microsoft Hyper-V, Red Hat KVM, VMware vSphere sowie Bare-Metal-Ressourcen, um Kunden zusätzliche Wahlmöglichkeiten zu bieten. - Ein intuitives, als Virtual Appliance gestaltetes Setup-Modell, das eine Installation innerhalb von Stunden ermöglicht. "Das digitale Zeitalter verändert die Unterhaltungsindustrie rapide. Konsumenten wollen Unterhaltung on-demand, wo immer sie sind, auf jedem Gerät. Um diese Herausforderung zu meistern, muss die IT eine Führungsrolle übernehmen", sagt John Herbert, Executive Vice President und CIO von 20th Century Fox. "Die Fox Media Cloud basiert auf dem HP Helion CloudSystem. Sie unterstützt die Verbreitung von Fernsehsendungen in Ausstrahlungsqualität und Filmen in voller Länge. HP Helion CloudSystem hat unsere Umstellung auf ein internes Service-Provider-Modell erleichtert. Es ermöglicht uns, hybride Cloud-Dienste bereitzustellen. Dadurch behalten wir die Kontrolle und können neue Dienste schneller anbieten und gleichzeitig eine hohe Verlässlichkeit und Leistung sicherstellen. Wir konnten somit unseren Marktanteil vergrößern und die Kundenzufriedenheit erhöhen und dabei noch Millionen einsparen." HP bringt Managed Private Cloud auf OpenStack und Eucalyptus HP Helion Managed Cloud Services bieten Sicherheit und eine hohe Verfügbarkeit für unternehmenskritische Anwendungen. Dabei werden die Datenhoheit von Kunden sowie die Einhaltung gesetzlicher Vorgaben und Compliance-Richtlinien gewährleistet. Dies wird abgesichert durch entsprechende Service Level Agreements. In der zweiten Hälfte des Jahres 2015 werden HP-Beta-Versionen von HP Helion OpenStack Managed Private Cloud und HP Helion Eucalyptus Managed Private Cloud zur Verfügung stehen. Beide werden als Service über ein Portal leicht zu nutzen sein. Außer diesen neuen Beta-Angeboten werden die HP Helion Managed Cloud Services außerdem über die HP Helion Development Platform die Entwicklung von Cloud-nativen Anwendungen innerhalb eines Managed Cloud Service sowie die Automatisierung ausgewählter virtueller privater Cloud-Dienste unterstützen. HP Helion Managed Cloud Services bieten folgende Vorteile: - Neue, automatisierte Bereitstellungsfunktionen mittels eines auf HP Cloud Service Automation basierenden Self-Service-Portals. Damit können Cloud-Lösungen schneller in Betrieb genommen werden. - Die Unterstützung mehrerer Plattformen, um Proof-of-Concepts für hybride Clouds mit HP Helion OpenStack und HP Helion Eucalyptus zu ermöglichen. - Die Integration der HP Helion Development Platform, wodurch Unternehmen schnell Cloud-native Anwendungen entwickeln und bereitstellen können. Preise und Verfügbarkeit HP Helion CloudSystem 9.0 ist als eigenständige Software für Hardware-Umgebungen verschiedener Hersteller sowie als vollintegrierte Blade-basierte oder hyperkonvergente Infrastruktur mit HP ConvergedSystem verfügbar. Sie wird in der zweiten Jahreshälfte erhältlich sein. Finanzierungsangebote von HP Financial Services unterstützen Unternehmen bei der Anschaffung von HP Helion CloudSystem 9.0 im Rahmen ihrer Umstellungsstrategie auf Hybrid-IT. (1) Die Erweiterungen der HP Helion Managed Cloud werden ab dem zweiten Halbjahr 2015 erhältlich sein. Weltweiter Enterprise-Support HP bietet weltweiten Kundendienst und Support für Rechenzentren in über 130 Ländern. Kunden können den 24/7-Service in Anspruch nehmen und erhalten Support in mehr als 30 Sprachen - für jede Hardware-Plattform, jedes Betriebssystem und jeden Hypervisor. Weitere Informationen Weitere Informationen zu den Ankündigungen auf der HP Discover finden Sie im Press Kit unter http://www.hp.com/go/HPDiscover2015 Informationen zu HP Helion CloudSystem 9.0 finden Sie unter http://www8.hp.com/us/en/cloud/cloudsystem.html Näheres zu Helion Managed Cloud Services finden Sie unter http://ots.de/Nh4oU Weitere Informationen zu HP Helion OpenStack finden Sie unter http://www8.hp.com/de/de/cloud/hphelion-openstack.html Nähere Informationen zur HP Helion Development Platform finden Sie unter http://www8.hp.com/de/de/cloud/helion-devplatform-overview.html Informationen zu HP Helion Eucalyptus finden Sie unter http://www8.hp.com/us/en/cloud/helion-eucalyptus-overview.html Bildmaterial finden Sie unter https://www.flickr.com/photos/hpdeutschland/sets/72157654233145366 Aktuelle Nachrichten finden Sie auf dem IT-Blog von http://ots.de/U87NM... Den globalen Newsroom von HP finden Sie unter http://www8.hp.com/us/en/hp-news/newsroom.html Fußnote (1) Finanzierungs- und Serviceangebote des Hewlett-Packard Financial Services Unternehmens und seiner Tochterunternehmen und Partner (zusammengefasst als HPFSC) unterliegen in bestimmten Ländern der Kreditgenehmigung und standardmäßigen Dokumentation durch HPFSC. Gebühren und Bedingungen basieren auf der Kreditwürdigkeit des Kunden, der Angebotsart, der Art des Services und/oder Gerätetyps und Optionen. Nicht alle Kunden werden diese Bedingungen erfüllen. Nicht alle Services oder Produkte sind in allen Ländern verfügbar. Möglicherweise gelten weitere Einschränkungen. HPFSC behält sich das Recht vor, dieses Programm jederzeit ohne Vorankündigung zu ändern oder einzustellen. Über HP HP schafft neue Möglichkeiten für den sinnvollen Einsatz von Informationstechnologie (IT) für Privatpersonen, Unternehmen, Behörden und die Gesellschaft. HP bietet das breiteste IT-Portfolio im Markt - es umfasst Drucken, Personal Computing, Software, Services und IT-Infrastruktur. Damit liefert HP weltweit Lösungen, mit denen Kunden komplexe Herausforderungen bewältigen können. Weitere Informationen über HP (NYSE: HPQ) finden Sie unter http://www.hp.com. Pressekontakt: Janina Rogge HP-Presseservice F&H Public Relations GmbH Tel.: 089 12175-151 E-Mail: hp@fundh.de www.fundh.de
    mehr lesenweniger lesen
    Antworten
  •   News
     von  | 
    11.6.2015
    Böblingen (ots) - HP hat den HP t420 angekündigt. Hierbei handelt es sich um einen kostengünstigen, Cloud-fähigen Thin Client für Mitarbeiter in Callcentern und Nutzern von Desktop-as-a-Service sowie von Kiosk-Lösungen. Der HP Thin Client kann mit verschiedenen Betriebssystemen genutzt werden (1), einschließlich des Linux-basierten HP Smart Zero Core, HP ThinPro und Windows Embedded 7. Der HP t420 eignet sich für Unternehmen, die das Budget niedrig halten und sich auf die eigentlichen Aufgaben fokussieren möchten. Er ist verlässlich, platzsparend und sehr leise. Alle Modelle werden mit kostenloser HP-Software, integriertem Browser, Support für Voice-over-IP mittels Microsoft Lync (2) sowie Tools für eine einheitliche Kommunikation geliefert. Ausgestattet mit Flash-Speicher und einem lüfterlosen Design ist der HP t420 mit seinen Maßen von 12,7x17,8x2,5 cm auch für kompakte Büros geeignet. Aufbau, Inbetriebnahme und Wartung sind schnell und einfach mittels HP Device Manager oder HP Smart Zero Services zu bewerkstelligen. Diese Software-Tools sind speziell für HP Thin Clients erhältlich. Dadurch können Nutzer mit wenigen Klicks die Installationsbasis überwachen, verwalten und aktualisieren. Der HP t420 Thin Client - Kann an der Rückseite eines HP ProDisplays angebracht oder im Paket mit einem Display und einem Integrated Work Center Stand aufgestellt werden. Dadurch sind alle Geräte und die entsprechenden Anschlüsse übersichtlich an einem Standort untergebracht. (3) - Reduziert den Stromverbrauch und hilft dabei, mittels intelligentem, energieeffizientem Niedrighalogen-Designs (4) Kosten zu senken. (Zertifiziert durch ENERGY STAR und EPEAT-Gold-registriert) (5) - Bietet Gigabit Ethernet über eine Kabelverbindung, wenn Wi-Fi nicht verfügbar ist. Unterstützt wird 802,11n Wi.Fi. (6) (7) - Unterstützt Microsoft Lync Produktivitäts-Tools wie Instant Messaging, Desktop Sharing und Voice-over-IP für internetbasiertes Telefonieren.- Wird standardmäßig mit USB-Tastatur und Maus geliefert. - Ermöglicht unter anderem Anpassungen bezüglich Markenbild, Anwendungen, Bedienoberfläche (GUI) und Hardwarekompatibilität. (8) Preise und Verfügbarkeiten Der HP t420 wird voraussichtlich Ende Juli 2015 erhältlich sein. Preise auf Anfrage. Herstellergarantie HP gewährt auf die vorgestellten Produkte eine Herstellergarantie von drei Jahren inklusive Abhol- und Lieferservice. Die Service- und Supportleistungen können Nutzer auf insgesamt fünf Jahre mit HP CarePacks erweitern. Weitere Informationen Informationen zum HP t420 sowie das englische Datenblatt finden Sie unter http://www8.hp.com/us/en/thin-clients/t420.html#!&pd1=1 Bildmaterial zum HP t420 finden Sie unter https://www.flickr.com/photos/hpdeutschland/albums Aktuelle Nachrichten finden sich auf dem IT-Blog von HP http://ots.de/ArOGE Den globalen Newsroom von HP finden Sie unter http://www8.hp.com/us/en/hp-news/newsroom.html Fußnoten (1) Erhältliches Betriebssystem kann je nach Region variieren. (2) Microsoft Lync für VDI 2013 Plug-in für Windows Embedded Standard wird empfohlen. Citrix HDX Echtzeit-Optimierungs-Paket für Microsoft Lync mit HP ThinPro und Smart Zero wird empfohlen. Alle Lösungen zur einheitlichen Kommunikation werden lizensiert, vertrieben und unterstützt vom jeweiligen Anbieter. (3) Separat erhältlich. (4) EPEAT-registriert wo anwendbar. Die EPEAT-Registrierung variiert je nach Land. Siehe www.epeat.net für den Registrationsstatus des jeweiligen Landes. (5) Externe Stromversorgung, Stromleitungen und Periphergeräte verfügen nicht über einen geringen Halogengehalt. Ersatzteile, die nach dem Kauf erworben wurden, können ebenfalls höhere Halogenanteile beinhalten. (6) Optionale Funktion ist separat erhältlich. (7) Wireless Access Point und Internet-Service sind erforderlich und werden getrennt verkauft. Die Verfügbarkeit von öffentlichen Wireless Access Points ist beschränkt. (8) Mindestabnahme vorausgesetzt. Siehe Produktspezifikationen für genaue Details. Signatur / Disclaimer Über HP HP schafft neue Möglichkeiten für den sinnvollen Einsatz von Informationstechnologie (IT) für Privatpersonen, Unternehmen, Behörden und die Gesellschaft. HP bietet das breiteste IT-Portfolio im Markt - es umfasst Drucken, Personal Computing, Software, Services und IT-Infrastruktur. Damit liefert HP weltweit Lösungen, mit denen Kunden komplexe Herausforderungen bewältigen können. Weitere Informationen über HP (NYSE: HPQ) finden Sie unter http://www.hp.com. Pressekontakt: Sabina Blomann HP-Presseservice F&H Public Relations GmbH Tel.: 089 12175-107 E-Mail: hp@fundh.de www.fundh.de
    mehr lesenweniger lesen
    Antworten
  •   News
     von  | 
    9.6.2015
    Böblingen (ots) - HP Indigo bringt Innovationen rund um sein Portfolio an digitalen Drucklösungen. Dies umfasst Weiterentwicklungen und neue Funktionen für die Digitaldruckmaschinen der Serien HP Indigo 7800, 10000, WS6800, 20000 und 30000. Auf der Kundenkonferenz Dscoop EMEA, die vom 03. bis 05. Juni in Dublin stattfand, präsentierte HP zudem erstmals die neue Digitaldruckmaschine HP Indigo 7r. Sie bietet eine bessere Druckqualität sowie höhere Produktivität. (1) Darüber hinaus bringt HP neue Dienstleistungen und Workflow-Angebote auf den Markt, die Kunden bei Wachstum und der Umsetzung ihrer Geschäftsprozesse unterstützen. "Der Erfolg von HP Indigo beruht auf unseren Kunden. Nun kommen wir auf der bisher größten Dscoop EMEA zusammen, um diesen gemeinsamen Weg zu zelebrieren", so Alon Bar-Shany, General Manager der HP Indigo Division in Dublin. "Unsere Kunden sind bereit, ihren Kunden kontinuierliches Wachstum und Wertigkeit zu bieten. Hierbei greifen sie auf unsere jüngsten technologischen Fortschritte, die neu dazugewonnene Wandlungsfähigkeit von Anwendungen sowie die Investitionen zurück, die wir in unsere Infrastruktur, Produktentwicklung und Dienste getätigt haben." HP Indigo 7r - Ein neues Einstiegsniveau für qualitativ hochwertigen Digitaldruck Die Digitaldruckmaschine HP Indigo 7r ist eine neu konzipierte Hochleistungsdruckmaschine unter voller Garantie. Sie bietet Druckdienstleistern, die in den Markt für Digitaldruck einsteigen wollen, die bewährte HP-Indigo-Technologie zu einem vergünstigten Einstiegspreis. Sie kann zudem mit weiteren Funktionen aufgerüstet werden, die denen einer HP Indigo 7800 Digital Press entsprechen. Erweiterungen der Serien HP Indigo 7800, WS6800, 10000, 20000 und 30000 für mehr Anwendungsvielfalt und höhere Produktivität Fast 200 Einheiten der Digitaldruckmaschine HP Indigo 10000 wurden bei Kunden in 32 Ländern weltweit installiert. Pro Jahr haben sich die durchschnittlichen Druckvolumina der Kunden verdoppelt. Mehr als 20 Kunden haben weitere Einheiten installiert. "Wir haben die erste HP Indigo 10000 in Irland installiert. Die Plattform für B2- und größere Formate sichert uns einen Vorsprung und erlaubt uns, über digitale Kapazitäten hinauszugehen und im Litho-Markt mitzumischen", so Mal McGowan, Inhaber von McGowans. "Nun können wir unseren Kunden die gleiche Qualität, Medienvielfalt und Auftragsgröße mit den Vorteilen und der Flexibilität des Digitaldrucks anbieten." Die jüngsten Neuerungen der HP Indigo 10000 beinhalten eine Verbesserung der Farbgleichmäßigkeit, der Produktivität sowie der Handhabung. Die HP Indigo 10000 weist ein breites Spektrum an Anwendungen auf. Dieses wird durch zusätzliche Tinten ermöglicht, darunter die HP Indigo ElektroInk White. Die HP Indigo 7800 Digital Press ist mit neuen Möglichkeiten für intelligente Farbverwaltung ausgestattet. Diese vereinfachen die Reproduktion von Farben über mehrere Druckaufträge und Seiten hinweg. Die Indigo 7800 unterstützt ab sofort den Druck auf Canvas-Medien sowie synthetischen Substraten. Zudem sind Lentikular-Anwendungen mit One-Shot-Color-Technologie möglich. Mit der neuen Tinte Flourescent Pink ElectroInk bietet die Maschine zusätzliche Differenzierungsmöglichkeiten. Smart Scheduling erhöht die Produktivität um bis zu 50 Prozent pro Schicht. (2) Dies ermöglicht die Erleichterung und Optimierung der Verwaltung und erlaubt nahtlos den Andruck anstehender Druckjobs während einer Produktion. Der HP SmartStream Production Pro Print Server 5.1 hat eine 30 Prozent höhere RIP-Zeit, um komplexe Druckaufträge fortlaufend zu unterstützen. Die Digitaldruckmaschine HP Indigo WS6800 verbessert mit einfacher Farbverwaltung die Produktivität beim Bedrucken schmaler Etiketten, da sie Zeit bei der Einrichtung einspart. Sie bietet außerdem einen Primer vom Typ Michelman DP680 für zusätzliche Einsetzbarkeit und geringere Primer-Kosten. "Um auf die Anforderungen unserer Kunden, wie auch unserer Produktionspläne eingehen zu können, ist es sehr wichtig, die Farbkonsistenz zu wahren sowie die richtige Farbanpassung zu garantieren", so Iban Cid, Präsident bei Germark. "In den letzten zwölf Monaten haben wir unsere neuen Farbmöglichkeiten, die auf dem linearen Farbspektrometer basieren, ausgenutzt. Wir sehen definitiv eine Erhöhung der Produktivität mit schnellerer Farbanpassung und konsistenten Farben in einem Drucklauf." Umweltschonende Neuerungen der Digitaldruckmaschinen HP Indigo 7800 und WS6800 verringern darüber hinaus den Bedarf an zusätzlichem Imaging-Öl. Bereits installierte Digitaldruckmaschinen vom Typ HP Indigo 7500, HP Indigo 7600 und HP Indigo WS6600 können aufgerüstet werden und erhalten damit die genannten neuen Funktionen. HP-Indigo-Kunden treiben den Wandel der Verpackungsindustrie voran Auf der Dscoop EMEA hat HP angekündigt, dass der marktführende Verpackungsdienstleister UNI Packaging eine zweite HP Indigo 20000 installiert. Zudem soll ein dritter Drucker noch in diesem Jahr installiert werden. Diese Investition ist Teil einer langfristigen Strategie über die nächsten vier bis fünf Jahre hinweg. Sie soll zur Steigerung der Produktionsmöglichkeiten in diesem schnellwachsenden Segment führen. "Qualität und Hochleistungstechnologie sind ein entscheidender Faktor, die den Erfolg unseres Geschäfts antreiben. Sie stellen den Wert dar, den wir unseren Kunden bieten", so Franck Caresmel, Group Business Development bei UNI Packaging. "Uns begeistern daher die Geschäftsmöglichkeiten, die wir mit der HP Indigo 20000 verwirklichen können. Damit sind wir zuversichtlich, unsere Stellung in der flexiblen, digitalen Verpackungsrevolution weiter auszubauen." Mit ihrer bewährten Fähigkeit, auf flexiblen Verpackungen sowie drucksensitiven Rollen zu drucken, bietet die HP Indigo 20000 eine Vielzahl an Anwendungsmöglichkeiten. Sie ermöglicht unter anderem die Herstellung von Schrumpffolien und Rundetiketten. Auch hat HP die Funktionen der Digitaldruckmaschine HP Indigo Digital 30000 erweitert. Sie druckt nun auf Metallfolien. Mit dem Online-Coater TRESU iCoat wurde eine Dual-Lackierung in gleichem System während der Dscoop Open Konferenz demonstriert. Weitere Möglichkeiten für Arbeitsabläufe und Services Der HP Smart Stream Designer für Adobe Illustrator ist nun für eine größere Anzahl von HP-Indigo-Anwendern verfügbar. Er bietet die Möglichkeiten eines variablen Datendrucks für Etiketten- und Verpackungsanwendungen. Zusätzlich umfasst HP Smart Stream Designer für Adobe Illustrator einen Zugang zu HP SmartStream Mosaic, für automatisiertes Design in Anwendungen. HP stellt auch den HP Service Advantage für Kunden von HP Indigo vor. Dieser beinhaltet HP Indigo Printbeat, ein Performance-Tool, das Kunden eine höhere Sichtbarkeit sowie Einblick in die Druckleistung ermöglicht. Hierdurch unterstützt es laufende operative Verbesserungen. Als Teil von Service Advantage bietet das Customer Excellence Program eine Schritt-für-Schritt-Inbetriebnahme vor Ort sowie eine Produktionsbetreuung für Indigo-Kunden. Darüber hinaus bietet HP Service Advantage ein neues Lernerlebnis für Betreiber. Es handelt sich um eine Kombination aus selbstständig zu absolvierenden, virtuellen Trainings sowie Tutor-geleiteten Webinaren vor Ort. HP hat kürzlich zudem in Barcelona sein erweitertes Experience Center eröffnet, um Kundentrainings anzubieten und die Maschinen live vor Ort im Betrieb zu demonstrieren. Weitere Informationen Weitere Informationen zu Dscoop EMEA finden Sie unter http://www.dscoopemea.org/ Weitere Informationen zu HP Service Advantage sind abrufbar unter www.hp.com/go/trainingemea. Weitere Informationen zu Druckmaschinen vom Typ HP Indigo finden Sie unter http://ots.de/a2kS9 Weitere Informationen zur HP Indigo 7800 finden Sie unter http://www8.hp.com/de/de/commercial-printers/indigo-presses/7800.html Weitere Informationen zur HP Indigo WS6800 finden Sie unter http://ots.de/Q4ubG Weitere Informationen zur HP Indigo 10000 finden Sie unter http://ots.de/3ILt8 Weitere Informationen zur HP Indigo 20000 finden Sie unter http://ots.de/52q8U Weitere Informationen zur HP Indigo 30000 finden Sie unter http://ots.de/ZnQuf Bildmaterial zur HP Indigo 7r Digital Press finden Sie unter https://www.flickr.com/photos/hpdeutschland/sets/72157645477960604 Weiteres Bildmaterial zu HP Indigo finden Sie unter https://www.flickr.com/photos/hpdeutschland Aktuelle Nachrichten finden sich auf dem IT-Blog von HP http://bit.ly/1xHf2O1 Den globalen Newsroom von HP finden Sie unter http://www8.hp.com/us/en/hp-news/newsroom.html Fußnoten (1) Verglichen mit Indigo-Druckmaschinen bis zur Serie 2 (2) Basiert auf internen Tests bei HP Indigo. Die Schätzung beruht auf durchschnittlichen Aufträgen der Kunden. Über HP HP schafft neue Möglichkeiten für den sinnvollen Einsatz von Informationstechnologie (IT) für Privatpersonen, Unternehmen, Behörden und die Gesellschaft. HP bietet das breiteste IT-Portfolio im Markt - es umfasst Drucken, Personal Computing, Software, Services und IT-Infrastruktur. Damit liefert HP weltweit Lösungen, mit denen Kunden komplexe Herausforderungen bewältigen können. Weitere Informationen über HP (NYSE: HPQ) finden Sie unter http://www.hp.com. Pressekontakt: Janina Rogge HP-Presseservice F&H Public Relations GmbH Tel.: 089 12175-151 E-Mail: hp@fundh.de www.fundh.de
    mehr lesenweniger lesen
    Antworten
  •   News
     von  | 
    9.6.2015
    Böblingen (ots) - Die neuen Lösungen und Services von HP unterstützen Kunden dabei, eine höhere Sicherheit und Effizienz in ihrer Druckerumgebung zu erreichen. Dieses erweiterte Angebot ist Teil der breit angelegten Strategie von HP, Angebote für Drucksicherheit bereitzustellen. "Sicherheit und der Schutz von Unternehmensdaten sind für unsere Kunden Themen von steigender Bedeutung," so Edmund Wingate, Vizepräsident von HP Laser Jet Enterprise Solutions. HP bietet seinen Kunden leistungsstarke Lösungen zur Absicherung von Netzwerkdruckern und zum Schutz von Unternehmensdaten. Neue Möglichkeiten für sicheres Drucken HP JetAdvantage Private Print ist wie HP Access Control eine Lösung, mit der Nutzer Dokumente erst nach Authentifizierung am Gerät entnehmen können. Sie funktioniert allerdings komplett ohne Server. HP ermöglicht damit kleinen und mittleren Unternehmen (KMUs) sicheres Pull Printing, um vertrauliche Dokumente zu schützen sowie Toner und Papier zu sparen. Da keine Server angeschafft werden müssen und auch keine Softwareinstallation erforderlich ist, können IT-Verantwortliche die Lösung schnell und einfach einrichten. HP JetAdvantage Private Print kann kostenlos genutzt werden. Eine einfache Registrierung auf www.hpjetadvantage.com genügt. Zudem erweiterte HP die Lösung HP JetAdvantage Security Manager zur Erstellung, Implementierung und Überwachung von Sicherheitsrichtlinien für die gesamte Druckumgebung. Alle in diesem Frühjahr neu eingeführten HP-LaserJet-Drucker werden jetzt unterstützt. Auch die HP Printing Security Advisory Services unterstützen den Kunden mit Drucksicherheits-Expertise und bieten jetzt mehr Möglichkeiten. Spezialisten beraten die IT-Administratoren im Unternehmen zu einer Sicherheitsstrategie für die Druckerlandschaft. Höhere Sicherheit durch Analysen und Automatisierung HP stellt für die Archivierungslösung HP Capture and Route ein neues Modul in Form einer Formularerkennung bereit. Dieses Modul macht das Scannen von Papierdokumenten schneller und einfacher. Die digitale Verarbeitung reduziert Fehler und verbessert die Dokumentensicherheit. Durch Managed Services können Arbeitsabläufe zusätzlich automatisiert und analysiert werden. Dies geschieht durch die Integration von HP Big Data, HP Teleform und HP Process Automation. Von dieser Art der Informationssteuerung profitieren Anwender in verschiedenen Branchen wie dem Rechts- und Gesundheitswesen, Finanzdienstleister sowie der Handel. Für Kunden, die ihre Druckerflotte effizienter und produktiver gestalten möchten, hat HP den Proactive Print Advisor entwickelt. Hierbei handelt es sich um einen Service, der Kunden basierend auf ihrer individuellen Druckerumgebung, maßgeschneiderte Berichte, Analysen und Empfehlungen erstellt. Dieser Service unterstützt Unternehmen dabei, den Aufwand für die Druckflottenverwaltung zu reduzieren, indem er den IT-Abteilungen aufzeigt, wie sie die Kosteneffizienz und Richtlinien-Durchsetzung der Druckerflotte verbessern sowie Updates im Blick behalten können. Weitere Informationen Aktuelle Nachrichten finden sich auf dem IT-Blog von HP http://bit.ly/1xHf2O1 Den globalen Newsroom von HP finden Sie unter http://www8.hp.com/us/en/hp-news/newsroom.html Über HP HP schafft neue Möglichkeiten für den sinnvollen Einsatz von Informationstechnologie (IT) für Privatpersonen, Unternehmen, Behörden und die Gesellschaft. HP bietet das breiteste IT-Portfolio im Markt - es umfasst Drucken, Personal Computing, Software, Services und IT-Infrastruktur. Damit liefert HP weltweit Lösungen, mit denen Kunden komplexe Herausforderungen bewältigen können. Weitere Informationen über HP (NYSE: HPQ) finden Sie unter http://www.hp.com. Pressekontakt: Sabina Blomann HP-Presseservice F&H Public Relations GmbH Tel.: 089 12175-107 E-Mail: hp@fundh.de www.fundh.de
    mehr lesenweniger lesen
    Antworten
  •   News
     von  | 
    4.6.2015
    Böblingen (ots) - HP hat bestätigt, dass die Produkte aus dem aktuellen Windows-PC-Portfolio von HP (1) für ein Upgrade auf Windows 10 geeignet sein werden. Das neue Windows-Betriebssystem wird ab dem 29. Juli 2015 verfügbar sein. "In enger Zusammenarbeit mit Microsoft haben wir unsere Produkte dahingehend entwickelt, dass sie bereit für Windows 10 sind", so Mike Nash, Vice President Portfolio Strategy und Customer Experience für Personal Systems bei HP. "Als Ergebnis können Käufer, die 2015 einen Windows-PC von HP gekauft haben oder dies vorhaben, mit einem reibungslosen Umstieg auf Windows 10 rechnen." Die Upgrade-Möglichkeit auf Windows 10 hatte HP bereits im Entwicklungsprozess der PCs für 2015 eingeplant. Neue Produkte werden mit Windows 10 ausgeliefert, sobald das Betriebssystem verfügbar ist. PCs von HP, die derzeit mit Windows 7 und Windows 8.1 ausgestattet sind, werden voraussichtlich ebenfalls auf Windows 10 aktualisiert. Um den Übergang so kundenfreundlich wie möglich zu gestalten, arbeitet HP sowohl mit Hardware-Zulieferern als auch mit Microsoft zusammen. So wird die bestmögliche Verfügbarkeit der Treiber unter Windows 10 gewährleistet. "Bei der Entwicklung von Windows 10 hat sich die Kommunikation und Zusammenarbeit mit HP als sehr wertvoll erwiesen", so Peter Han, Vice President Worldwide OEM Marketing bei Microsoft. "Wir freuen uns auf die Einführung der neuen HP-Produkte. Sie schöpfen die innovativen Funktionen von Windows 10 voll aus und werden unseren gemeinsamen Kunden auf der ganzen Welt ein neues Anwendungserlebnis ermöglichen." Umrüsten auf Windows 10 Verbraucher, die sich entscheiden, einen PC vor dem 29. Juli 2015 zu kaufen, können ihn mithilfe der Kundendienste von HP auf Windows 10 aktualisieren, beispielsweise mit HP SmartFriend. (2) HP SmartFriend verbindet Kunden mit qualifizierten HP-SmartFriend-Technikern. Diese führen das Upgrade für sie aus, sobald es am 29. Juli 2015 verfügbar ist. Produkte mit Windows 10 Das umfangreichen PC-Portfolio von HP enthält unter anderem folgende Produkte, die Funktionen von Windows 10 nutzen: (3) - Die Convertible-Notebooks HP Pavilion x360, HP ENVY x360 und HP Spectre x360 verfügen über für Cortana optimierte Dual-Array-Mikrofone mit Sprachsteuerung. Continuum ermöglicht einen fließenden Übergang vom Notebookmodus zu Tablet-, Zelt- und Stand-Modus und wieder zurück. (4) - Die Notebooks HP Pavilion, HP ENVY und HP OMEN nutzen mit ihren Dual-Array-Mikrofonen (4) ebenfalls die Vorteile von Cortana und verbessern die Gaming-Performance durch das Streaming von Spielen für Xbox One auf dem PC, überall im Haus. - HP EliteBook 1020 Folio, das dünnste und leichteste Notebook auf dem Markt, (5) unterstützt Cortana (4) und Skype for Business mit Dual-Array-Mikrofonen, exklusiver Noise-Cancelling-Software und einer HD-Webcam. - HP EliteDesk 800 Desktop Mini PC, der kleinste Business-Class-Desktop-PC der Welt (6), arbeitet mit HP BIOSphere. So werden hohe DPI-Scaling-Kapazitäten frei, die für 4K-Displays optimiert sind. - Das 2-in-1-Gerät HP Elite x2 1011 mit Windows enthält das erste WiGig-Enterprise-Wireless-Dock auf dem Markt. (7) Dank Continuum kann es leicht vom Schreibtisch mitgenommen und beim Arbeiten mobil genutzt werden. - Das HP ZBook 15u ist das dünnste und leichteste Workstation Ultrabook von HP. Es vereint die HP Z24s mit einem von Kreativ-Profis inspirierten 4K-Z-Display und liefert eine hohe visuelle Leistung sowie verbesserte Produktivität mit den 4K-Display-Scaling-Möglichkeiten von Windows 10. Weitere Informationen Um mehr zu erfahren, lesen Sie den Blogeintrag über HPs Weg hin zu Windows 10 http://ots.de/b7DJj Informationen für Kunden, die sich über ein Upgrade ihres HP-PCs informieren möchten www.hp.com/go/windows10upgrade Informationen für Business-Anwender www.hp.com/go/WIN10forbusiness Zusätzliche Informationen über die Bereitstellung und den Bezug von Upgrades sind unter www.windows.com verfügbar Bildmaterial zu den HP-PCs finden Sie unter https://www.flickr.com/photos/hpdeutschland Aktuelle Nachrichten finden sich auf dem IT-Blog von HP http://bit.ly/1xHf2O1 Den globalen Newsroom von HP finden Sie unter http://www8.hp.com/us/en/hp-news/newsroom.html Fußnoten (1) Voraussichtlich für alle aktuellen Windows 7- und Windows 8.1-Produkte. (2) HP SmartFriend wird seperat vertrieben und wird Notebooks und Desktop-PCs mit Windows-basierten Betriebssystemen unterstützen (Windows® XP SP3, Windows Vista®, Windows® 7, Windows 8 and Windows 10). Eine Internetverbindung ist für die Fernunterstützung Voraussetzung und nicht enthalten. (3) Ein kostenloses Upgrade auf Windows 10 ist für ein Jahr nach Verfügbarkeit von Windows 10 möglich. Die Verfügbarkeit der Funktion variiert nach Region. Erfordert möglicherweise zusätzliche Hardwaretreiber, Software und/oder ein Update des BIOS. Die Geräte müssen mit dem Internet verbunden sein und das Windows Update aktivieren. Gebühren für ISP können anfallen. Windows 7 SP1 und Windows 8.1 Update ist erforderlich. Einige Versionen sind ausgeschlossen: Windows 7 Enterprise, Windows 8/8.1 Enterprise, und Windows RT/RT 8.1. Weitere Informationen unter hp.com/go/windows10upgrade. (4) Einige komplexere Funktionen, darunter stimmgestütztes Cortana, Färbung, und Continuum benötigen leistungsfähige Hardware. Das Anwendererlebnis von Cortana kann je nach Gerät variieren. Mehr Informationen unter windows.com/windows10upgrade. (5) Basiert auf Business-Notebooks (Stand: 9. Januar 2015) mit >1 Millionen pro Jahr verkauften Einheiten und vorinstallierter Verschlüsselung, Authentifizierung, Malware-Schutz und Sicherung auf BIOS-Ebene, die MIL-STD-810G-Tests bestanden haben, mit optionaler Dockingstation, die Stromversorgung bewerkstelligt. (6) Basierend auf Business-Class-Desktop-PCs (Stand: 24. Februar 2015) mit >5 Millionen pro Jahr verkauften Einheiten und Prozessoren vom Typ 4th Gen Intel oder AMD Pro Series, Windows 7 Pro oder Windows 8.1 Pro, und TPM. (7) WiGig-kompatibles Notebook oder Tablet muss innerhalb von 1,2 m (4 ft) positioniert werden, ohne dass sich Einschränkungen in der Sichtlinie der Wireless Docking Station befinden. Über HP HP schafft neue Möglichkeiten für den sinnvollen Einsatz von Informationstechnologie (IT) für Privatpersonen, Unternehmen, Behörden und die Gesellschaft. HP bietet das breiteste IT-Portfolio im Markt - es umfasst Drucken, Personal Computing, Software, Services und IT-Infrastruktur. Damit liefert HP weltweit Lösungen, mit denen Kunden komplexe Herausforderungen bewältigen können. Weitere Informationen über HP (NYSE: HPQ) finden Sie unter http://www.hp.com. Pressekontakt: Sabina Blomann HP-Presseservice F&H Public Relations GmbH Tel.: 089 12175-107 E-Mail: hp@fundh.de www.fundh.de
    mehr lesenweniger lesen
    Antworten
current time: 2015-07-03 09:53:34 live
generated in 1.351 sec