Registrieren

Gemeinsam Lösungen finden
mit Kompetenz werben

Global nach Kategorien:
Global nach Themen / Center:
Global nach Branchen:
Global nach Regionen:
 

Ergebnis der Suche (25054)

Seite: < | 1 | ... | 109 | 110 | 111 | 112 | 113 | ... | 2506 | >
  • Empfehlung von Dr. Florian Habermann, IntraWorlds GmbH an das Netzwerk der Competence Site | 13.2.2014, 10:06:56 Die neue Candidate Journey – Talent Talk mit Dr. Martin Heibel

    Nachdem ich im letzten Talent Talk Roman Dykta (http://www.intraworlds.de/talent-blog/2013/11/talent-talk-mit-kpmg-ueber-personalmarketing/) von KPMG zu aktuellen Entwicklungen im Personalmarketing befragt habe, hatte ich dieses Mal unseren Geschäftsführer Dr. Martin Heibel vor der Kamera. Er...  mehr

    Nachdem ich im letzten Talent Talk Roman Dykta von KPMG zu aktuellen Entwicklungen im Personalmarketing befragt habe, hatte ich dieses Mal unseren Geschäftsführer Dr. Martin Heibel vor der Kamera. Er erzählt in dem Interview über notwendige Veränderungen für eine Candidate Journey und gibt hilfreiche Tipps für die Umsetzung in der Praxis. Los geht’s: Video ansehen und mehr lesen!
  • Empfehlung von Dr. Martin Heibel , IntraWorlds GmbH an das Netzwerk der Competence Site | 13.2.2014, 10:03:30 5 Fragen an Tim Ackermann, Senior Director Talent Acquisition bei PAREXEL

    Tim Ackermann, Senior Director Talent Acquisition bei PAREXEL International GmbH, durfte ich auf dem World Talent Forum 2013 kennenlernen – heute steht er mir Rede und Antwort rund um die Themen  Arbeitgebermarke ,  Generation Y  und  moderne Recruiting-Prozesse ! Tim Ackermann...  mehr

    Tim Ackermann, Senior Director Talent Acquisition bei PAREXEL International GmbH, durfte ich auf dem World Talent Forum 2013 kennenlernen – heute steht er mir Rede und Antwort rund um die Themen ArbeitgebermarkeGeneration Y und moderne Recruiting-Prozesse!

    Tim Ackermann leitet seit Ende 2012 dasinternationale Recruiting von PAREXEL. Neben seiner praktischen Erfahrung in Recruitment und als HR Business Partner, u.a. bei Swarovski, Microsoft und der Deutschen Bank AG, engagiert er sich im Queb e.V. und hielt einen Lehrauftrag an der International School of Management (ISM) in München. Darüber hinaus bloggter zu den Themen Recruitment und Employer Branding. Mehr lesen!

  • Hinweis von Dr. Hansjörg Leichsenring für das Netzwerk der Competence Site | 13.2.2014, 9:50:34 Wie man ein Unternehmen mit Werten führt

    Vom Schulabbrecher zum Fußballprofi zum Weltunternehmer. Wie Bobby Dekeyser das Unternehmen Dedon aufgebaut hat und dabei mit Rückschlägen umgeht.   Das heute im Bank Blog vorgestellte Buch „Unverkäuflich! Wie man ein Unternehmen mit Werten führt und auch bei Rückschlägen nicht aufgibt“ von Bobby...  mehr

    Vom Schulabbrecher zum Fußballprofi zum Weltunternehmer. Wie Bobby Dekeyser das Unternehmen Dedon aufgebaut hat und dabei mit Rückschlägen umgeht.

     

    Das heute im Bank Blog vorgestellte Buch „Unverkäuflich! Wie man ein Unternehmen mit Werten führt und auch bei Rückschlägen nicht aufgibt“ von Bobby Dekeyser und Stefan Krücken ist eine völlig verrückte Geschichte.

     

     

    Ausführlich im Bank-Blog: www.der-bank-blog.de/?p=11865

     

    ________________________________________

     

    www.der-bank-blog.de

    www.hansjoerg-leichsenring.de

    twitter.com/HLeichsenring

    www.youtube.com/user/HLeichsenring

    plus.google.com/101908557774794441544

    www.facebook.com/der.bank.blog

     

  • Blog-Eintrag von Dr. Helge Lach , Deutsche Vermögensberatung AG DVAG Unternehmensblog - Blog | 13.2.2014, 7:51:15 Kinder haften für Eltern

    Ein durchaus beachtenswertes Urteil des BGH geht durch die Medien (sh. z.B. Süddeutsche Zeitung vom 13. Februar 2014, S. 1): So haben die höchsten Richter entschieden, dass Kinder auch dann für Pflegekosten ihrer Eltern aufkommen müssen, wenn, wie im konkret verhandelten Fall, seit Jahrzehnten kein Kontakt mehr...

    Ein durchaus beachtenswertes Urteil des BGH geht durch die Medien (sh. z.B. Süddeutsche Zeitung vom 13. Februar 2014, S. 1): So haben die höchsten Richter entschieden, dass Kinder auch dann für Pflegekosten ihrer Eltern aufkommen müssen, wenn, wie im konkret verhandelten Fall, seit Jahrzehnten kein Kontakt mehr bestand und darüber hinaus der Vater den Sohn sogar enterbt hatte. Der BGH sieht eine Unterhaltspflicht, weil der Kontakt erst im 18. Lebensjahr des heute 60-jährigen Sohnes abgebrochen wurde, der Vater also seinen Erziehungspflichten in der besonders wichtigen Phase der Kindheit und Jugend nachgekommen ist. Was bedeutet dies? Kinder müssen generell damit rechnen, für Pflegekosten der Eltern in Anspruch genommen zu werden, auch wenn bei Bemessung der Höhe dieser Verpflichtungen der eigene Lebensstandard mit berücksichtigt wird.  Wer seinen Kinder eine solche Situation ersparen will, sollte und muss selbst frühzeitig vorsorgen, um sich, sofern notwendig, Pflege aus eigenen Mitteln leisten zu können. Dabei ist es im Grunde unerheblich, ob die Mittel über eine auskömmliche Altersversorgung, am besten einer privaten Rente, oder aber über das dafür gemachte Spezialprodukt, eine private Pflegeversicherung angespart werden. Was für den einzelnen der beste Weg ist, weiss jeder Vermögensberater. 
  • Blog-Eintrag von Gero Hesse, medienfabrik Gütersloh GmbH saatkorn - Blog | 13.2.2014, 5:09:40 #NewWork Award Platz 1: Wie die 12MNKYS Diversität am Arbeitsplatz leben

    Und zum Abschluss der kleinen saatkorn. #NewWork Reihe hier das Interview mit den 12MNKYS, die mit Ihrem Ansatz den ersten Platz beim XING NEW WORK Award gewonnen haben. Hier wie immer ein kleines Video dazu: Auf geht’s ins Gespräch mit Georg Henze, Consultant bei den 12MNKYS: saatkorn.: Bitte erläutern Sie den...

    Und zum Abschluss der kleinen saatkorn. #NewWork Reihe hier das Interview mit den 12MNKYS, die mit Ihrem Ansatz den ersten Platz beim XING NEW WORK Award gewonnen haben. Hier wie immer ein kleines Video dazu: Auf geht’s ins Gespräch mit Georg Henze, Consultant bei den 12MNKYS: saatkorn.: Bitte erläutern Sie den saatkorn. LeserInnen doch kurz,...
  • Blog-Eintrag von Jörg Plümacher, ORAYLIS GmbH ORAYLIS Blog | 12.2.2014, 19:16:54 Power BI ist offiziell verfügbar

    Microsoft hat am 10.02.2014 bekanntgegeben, dass Power BI nun in Office 365 produktiv zur Verfügung...

    Microsoft hat am 10.02.2014 bekanntgegeben, dass Power BI nun in Office 365 produktiv zur Verfügung steht. http://www.microsoft.com/en-us/powerbi/default.aspx#fbid=E-BoAQb_74f http://www.pressebox.de/pressemitteilung/microsoft-deutschland-gmbh-0/Microsoft-startet-Power-BI-fuer-Office-365/boxid/657410 by Jörg Plümacher
  • Antwort von Peter Duss , XELOG AG zu Ausstellungsschwerpunkte LogiMAT / Pläne 2014 / 2020 von Peter Kazander | 12.2.2014, 16:43:00 RE: ( 10 ) Ausstellungsschwerpunkte LogiMAT / Pläne 2014 / 2020

    Unser Schwerpunkt auf der LogiMAT ist das Thema "Wirksamkeit in der Intralogistik". Die Wirtschaftlichkeit der Logistik ist u.a. geprägt durch effektiv und effizient funktionierende Prozesse, die eng verzahnt sind mit unterstützende IT-Lösungen. Hier bieten wir eine breite Palette von leistungsfähigen, innovativen Werkzeugen,...  mehr

    Unser Schwerpunkt auf der LogiMAT ist das Thema "Wirksamkeit in der Intralogistik". Die Wirtschaftlichkeit der Logistik ist u.a. geprägt durch effektiv und effizient funktionierende Prozesse, die eng verzahnt sind mit unterstützende IT-Lösungen. Hier bieten wir eine breite Palette von leistungsfähigen, innovativen Werkzeugen, vom Warehouse Management System (mit branchenspezifischen Funktionen für Handel, fertigende Industrie, Logistikdienstleister), Kommissioniersysteme (Voice, Funk, light) über Cross Docking, Rampenmanagement bis zur Track & Trace Lösung, um nur ein paar zu nennen. 

    Für einen Termin senden Sie einfach eine Email an events@xelog.com oder schauen Sie mal rein unter www.xelog.com 
  • Antwort von Peter Duss, XELOG AG zu Industrie 4.0, Innovationen in der Intralogistik für bessere Produktion von Peter Kazander | 12.2.2014, 16:34:10 RE: ( 10 ) Industrie 4.0, Innovationen in der Intralogistik für bessere Produktion

    Die Konvergenz der Technologien in der Industrie, also der Informations- und Kommunikations-, Automatisierungs- und Produktionstechnologien, ist auch für XELOG ein sehr wichtiges Thema, mit dem wir uns aktuell sowohl in Projekten als auch bei der Umsetzung in innovative Produkte beschäftigen.

    Die Konvergenz der Technologien in der Industrie, also der Informations- und Kommunikations-, Automatisierungs- und Produktionstechnologien, ist auch für XELOG ein sehr wichtiges Thema, mit dem wir uns aktuell sowohl in Projekten als auch bei der Umsetzung in innovative Produkte beschäftigen.

  • Antwort von Peter Duss, XELOG AG zu TradeWorld, Innovationen in der Intralogistik für den (Online-)Handel von Peter Kazander | 12.2.2014, 16:24:53 RE: ( 10 ) TradeWorld, Innovationen in der Intralogistik für den (Online-)Handel

    Der direkte Verkauf via Internet führt einerseits zu einer höheren Bestellkadenz, andererseits zu kleineren Bestellmengen. Ein ähnliche Wandlung des Bestellverhaltens zeigt sich auch im Detailhandel. Man bestellt beim Lieferanten mehrmals pro Tag, dafür kleinere Mengen. Der Zwischen- oder Detailhandel deckt in der...  mehr

    Der direkte Verkauf via Internet führt einerseits zu einer höheren Bestellkadenz, andererseits zu kleineren Bestellmengen. Ein ähnliche Wandlung des Bestellverhaltens zeigt sich auch im Detailhandel. Man bestellt beim Lieferanten mehrmals pro Tag, dafür kleinere Mengen.

    Der Zwischen- oder Detailhandel deckt in der Beschaffung nur den kurzfristigen Bedarf, weil beispielsweise viele Produkte schnell veralten, die Kapitalbindung möglichst gering sein soll oder Lagerplatz fehlt. Die Chance eines Stockout steigt, und damit auch die Gefahr, dass der Konsument zur Konkurrenz abwandert. Bedarfsschwankungen schlagen zusätzlich auf die Logistik durch. Somit müssten – der Kunde ist König – höhere Lagerbestände angelegt werden und aufgrund breiterer Produktsortimente mehr Lagerkapazität zu Verfügung stehen.

    Dazu bietet XELOG Lösungen - auch auf der LogiMAT 2014. 

  • Antwort von Peter Duss, XELOG AG zu Fünf wichtige Handlungsbereiche / Lösungen / To-Dos für 2020 von Peter Kazander | 12.2.2014, 16:21:56 RE: ( 10 ) Fünf wichtige Handlungsbereiche / Lösungen / To-Dos für 2020

    1) Prozessautomatisierung: Schlanke, agile Prozesse, um in einem sich rasant verändernden Umfeld erfolgreich bestehen zu können. Die IT kann hier Grosses leisten, aber nicht alles, frei nach dem Motto: garbage in, garbage out (egal ob in Organisation, Prozessen oder täglicher Arbeit). 2)  Strategischer Fokus: Klare...  mehr

    1) Prozessautomatisierung: Schlanke, agile Prozesse, um in einem sich rasant verändernden Umfeld erfolgreich bestehen zu können. Die IT kann hier Grosses leisten, aber nicht alles, frei nach dem Motto: garbage in, garbage out (egal ob in Organisation, Prozessen oder täglicher Arbeit).

    2)  Strategischer Fokus: Klare Positionierung mit herausragenden Leistungen und Produkten. Me-too Anbieter geraten unweigerlich in die Spirale des Preisdrucks / Margenzerfalls (passiert irgendwann jedem).

    3) Zielgerichte Automatisierung: return on investment und pay back time sind die Leitlinien, Wunschdenken nicht.

    4) Kommunikation extern und intern. Transparente und klare Kommunikation sichert und stützt das Unternehmen bei Kunden und bei Mitarbeitenden, macht es attraktiver.

    5) Gesetzliche Rahmenbedingungen: weniger ist mehr. Leider schränken die Gesetzgeber den unternehmerischen Handlungsspielraum immer mehr ein.
Seite: < | 1 | ... | 11 | ... | 101 | ... | 109 | 110 | 111 | 112 | 113 | ... | 121 | ... | 211 | ... | 1111 | ... | 2506 | >
Anbieter
current time: 2014-07-24 00:01:39 live
generated in 1.771 sec