Filter
Filter
ALLE THEMEN
ALLE BRANCHEN
ALLE REGIONEN
AKTUALITÄT
QUALITÄT
Partner
ANZAHL: 169
 
  •   Frage
     von  | Competence Site | 
    25.1.2013
    Lieber Partner der Competence Site, nach der HR-Job-Offensive wollen wir jetzt eine Job-Offensive für unsere SAP-Partner machen. Bei Atos und sovanta sind wir sowieso schon diesbezüglich aktiv. Wer möchte sich noch in unserer Offensive einbringen? Und wer kennt innovative Recruiting-Lösungen wie Recruiting-Videos, careerloft, ... Beste Grüße Winfried Felser
    mehr lesenweniger lesen
    Antworten
  • Schildern Sie uns bitte ein konkretes B2B Praxisbeispiel (gerne auch mit Link) aus Ihrem eigenen Unternehmen oder einem Unternehmen Ihrer Wahl? Was waren die konkreten Zielstellungen? Wurden die Ziele erreicht? Was waren Lessons learned?
    mehr lesenweniger lesen
    Antworten (5)
  • Die strategische Bedeutung von Workforce Management wird zunehmen. Ein klares Ziel für die Zukunft ist es, bei der Personaleinsatzplanung die Belange von Unternehmen und Arbeitnehmern gleichermaßen zu berücksichtigen. Dabei wird die langfristige Sicht auf die Entwicklung von Personalkapazität und -bedarf immer wichtiger. Deshalb haben wir das Modul Strategische Jahresplanung entwickelt. Es berücksichtigt alle Faktoren, die die Personalkapazität langfristig beeinflussen: Von der allgemeinen Personalstruktur wie Vollzeit, Teilzeit oder Aushilfe bis hin zu Freizeitanspruch, Urlaub, Krankheit und Qualifikation. Durch Simulationen lässt sich zum Beispiel erkennen, wie sich eine Kapazitätenplanung auf Stellenpläne auswirkt. Auch die Funktionalitäten für ein mitarbeiterorientiertes Arbeitszeitmanagement erweitern wir kontinuierlich. Tauschbörse, Wunschdienstplan, Employee & Manager Self Services und mobile Apps gehören bereits zu unseren Standards.   Darüber hinaus gewinnt die qualitative Planung an Bedeutung. Die Mitarbeiter bringen Qualifikationen in das Unternehmen ein oder erwerben sie dort. Dieses Wissen bzw. diese Kompetenzen sind wichtig für eine zukunftsfähige Personaleinsatzplanung und für den Unternehmenserfolg. Unsere Lösungen schließen deshalb auch interne und externe Trainings  ein. Eine neue Qualifikation beispielsweise kann direkt in der Disposition berücksichtigt werden. Vorhandene Qualifikationen werden systematisch überwacht und aktuelle Wissensstände sichtbar. Entwicklungsbedarfe werden rechtzeitig erkannt. Es entsteht eine fundierte Basis für ein professionelles Wissensmanagement – ein Thema, das in Zeiten des Fachkräftemangels und zunehmender Fluktuation immer relevanter wird. Genau hier liegt der Schwerpunkt unserer Entwicklungstätigkeit: Die strategischen Funktionen unserer Workforce Management Lösungen konsequent ausbauen.      Der Druck zur Produktivitätssteigerung wird weiter zunehmen. Arbeitskraft muss wirtschaftlich und punktgenau eingesetzt werden. Unser erklärtes Ziel ist es, die Wettbewerbsfähigkeit unserer Kunden zu verbessern. Daran arbeiten wir. Und daran lassen wir uns gerne messen.
    mehr lesenweniger lesen
    Antworten
  • Das zweite große Thema, das auch die Intralogistik bewegt, ist das Internet der Dinge bzw. die Industrie 4.0. Der integrative Gedanke passt ideal zur Intralogistik. Wie bewerten Sie die Zukunftspotenziale der Industrie 4.0? Ist Industrie 4.0 für Sie bereits ein Thema? Können Sie schon Lösungen anbieten oder planen sie solche?
    mehr lesenweniger lesen
    Antworten (5)
  • Liebe Nutzer der Competence Site, bei der dena bzw. der Initiative EnergieEffizienz und auf anderen Portalen findet man ausgezeichnete Referenzprojekte. Was fehlt sind die dazugehörigen Dienstleister und Produkte, hier wollen wir Transparenz schaffen, indem wir ausgezeichnete Projekte mit Dienstleistern und Produkten vernetzen. Daher wie gewohnt Hinweise an w.felser@netskill.de. Besten Dank Winfried Felser
    mehr lesenweniger lesen
    Antworten
  • Wie bewerten Sie das Jahr 2012 für die Logistik-Branche und Ihr Unternehmen? Was erwarten Sie von 2013? Was wollen Sie für Ihre Performance bis 2020 tun?
    mehr lesenweniger lesen
    Antworten (1)
  • Welche Herausforderungen (wirtschaftlich/technologisch) sehen Sie als vordringlich für Transportlogistik der kommenden Dekade?
    mehr lesenweniger lesen
    Antworten (5)
  • Der Begriff „Governance“ leitet sich ab vom lateinischen Gubernator, dem Steuermann. Häufig denkt man beim Thema Governance jedoch nur ans Kontrollieren, dabei meint der Begriff „control“ eher aktiv steuern. Was ist Ihrer Meinung nach überhaupt unter Information Governance zu verstehen? Wie müssen sich Unternehmen aufstellen, um Information Governance als aktives Steuerungsmittel einzusetzen? Wie wird „Governance“ wirtschaftlich und bringt einen Nutzen für den Geschäftserfolg? Welche organisatorischen Maßnahmen sind notwendig, um Information Governance durchgängig und nachvollziehbar umzusetzen?
    mehr lesenweniger lesen
    Antworten (5)
  • Wir planen einen Roundtable zur Digitalen Personalakte. Wer sind neben SAP, perbit, Scalaris/aconso,  VEDA, ADP, rexx systems, persis, d.velop und haufe.umantis noch relevante Anbieter im Markt?
    mehr lesenweniger lesen
    Antworten (3)
  • itelligence geht auch bei der Gewinnung neuer Mitarbeiter neue Wege. Was zeichnet itelligence als attraktiven Arbeitgeber aus? Was zeichnet Ihre Wunsch-Kandidat aus? Auf welchen Wegen gewinnen Sie Ihre Wunsch-Kandidaten für sich? Welche Rolle spielen dabei Facebook, Xing und Herbie?
    mehr lesenweniger lesen
    Antworten (1)
current time: 2014-09-17 11:32:50 live
generated in 1.333 sec