Filter
Filter
ALLE THEMEN
ALLE BRANCHEN
ALLE REGIONEN
AKTUALITÄT
QUALITÄT
Partner
Hinweis
 
Die aktuelle Filterkombination ergab leider keine Treffer. Alternativ wird folgendes Ergebnis angeboten.

Möchten Sie dieses Ergebnis weiterverwenden?
Bitte klicken Sie hier.
ANZAHL: 12592
 
  •  von  | Competence Site | 
    24.2.2014
    Was ist wertvoller: Finanzdienstleistung oder Social Media?   Die Übernahme von WhatsApp durch Facebook ging letzte Woche durch die Schlagzeilen. Eher unbemerkt dagegen die zeitgleiche Akquisition von Bank Simple durch BBVA. Ein paar Gedanken zur Wertschöpfung.   Ausführlich im Bank-Blog: www.der-bank-blog.de/?p=12007 (http://www.der-bank-blog.de/?p=12007)   ________________________________________   www.der-bank-blog.de (http://www.der-bank-blog.de) www.hansjoerg-leichsenring.de (http://www.hansjoerg-leichsenring.de) twitter.com/HLeichsenring (http://twitter.com/HLeichsenring) www.youtube.com/user/HLeichsenring (http://www.youtube.com/user/HLeichsenring) plus.google.com/101908557774794441544 (https://plus.google.com/101908557774794441544) www.facebook.com/der.bank.blog (http://www.facebook.com/der.bank.blog)      
    mehr lesenweniger lesen
    Antworten
  • Wir bieten   •  mit W2MO ein taktisches und strategisches Softwaretool, das Sie bei steigendem Kostendruck und wachsenden Kundenanforderungen von  der Logistik-Neuplanung  bis zum operativen und taktischen Warehouse Management unterstützt • ein Warehouse Management System, das reale Vorgabezeiten für Logistikprozesse  automatisch bestimmt  -  standalone oder integriert mit SAP EWM bzw. SAP WM. • den W2MO Layout-Design-Optimizer, der optimierte Lagerlayouts auf Knopfdruck ermöglicht • das W2MO Six Sigma Logistics Cockpit zur Leistungssteigerung von SAP EWM sowie SAP WM/LES Installationen     Bis 2020 möchten wir unsere Rolle als technologischer Vorreiter bei innovativen SCM-Lösungsanbietern noch weiter ausbauen:   • das bisherige hohe Umsatzwachstum beibehalten • weitere Produktinnovationen am Markt einführen   • unser bestehendes  Partnernetzwerk und die Partnerschaft mit der SAP ausbauen
    mehr lesenweniger lesen
    Antworten
  •  von  | Competence Site | 
    22.10.2014
    Immer mehr Menschen betrachten Videos auf ihrem Smartphone und Tablet. Die mobile Videorevolution ist im vollen Gange
    mehr lesenweniger lesen
    Antworten
  • Wie die aktuellen Diskussionen rund um die Ausspähaktivitäten der Geheimdienste zeigen, bewegen wir uns hier bereits jetzt auf einem sehr glatten Parkett. Die Wahrung der Persönlichkeitsrechte des Einzelnen muss im Vordergrund stehen. Hier bedarf es strenger Regeln und noch strengerer Kontrolle. Eine Nutzung persönlicher Daten (z.B. auch persönliche Kaufprofile) sollte nur nach deutlicher Willensbekundung des Einzelnen erfolgen dürfen. Dabei spielt es keine Rolle, ob es sich um Konsumenten- oder Mitarbeiterdaten dreht.
    mehr lesenweniger lesen
    Antworten
  •   AntwortOhne Betreff.
    Ich erwarte von diesem Netzwerk mehr Kontakte zu Unternehmen und Projekt- und Interimmanagern. Mit einer Reihe von sog. Providern bin ich bereits eng vernetzt. Trotz vieler Berührungspunkte kommt es nur zu einzelnen Projekten; die wiederholte oder auch fortgesetzte regelmäßige Zusammenarbeit ist noch die Ausnahme, weil die notwendigen Synergieeffekte nicht genutzt werden können.
    mehr lesenweniger lesen
    Antworten
  •   AntwortOhne Betreff.
    Meiner Erwartungen zum Kompetenz-Netzwerk: Erfahrungsaustausch, Networking. Mit wem? Mit allen! Mögliche Berührungspunkte: Kooperationen, gemeinsame Seminarentwicklungen, Informationsaustausch usw.
    mehr lesenweniger lesen
    Antworten
  •   AntwortOhne Betreff.
    Ich erwarte eine Bündelung von Wissenskapital zur Gestaltung des gesellschaftlichen Wandels bzw. des Wandel in der Wirtschaft. Dabei verstehe ich Bündelung auch und insbesondere in der Perspektivenvielfalt eines Themas. Themen die mich interessieren sind ökologische Technologie-Portfoliios, die Definitionen von Weisheitskapital und die Entwicklung von Instrumenten zur Bewertung und Steuerung von Weisheitskapital. Dazu suche ich den Ausstauch mit Praktikern und Wissenschaftlern, die in diesen Themen unterwegs sind. Die gemeinsame Durchführung von Projekten ist denkbar.
    mehr lesenweniger lesen
    Antworten
  •   AntwortOhne Betreff.
    Von dem Kompetenz-Netzwerk der Competence Site erhoffe ich mir zunächst den Zugang zu guten Fachbeiträgen und den Austausch zu aktuellen Wirtschafts-Themen. Gerne werde ich mein KnowHow in Bereichen wie z.B. Betriebsübergang nach § 613a BGB, ERA, Arbeitnehmerüberlassung, Outsourcing, Prozessoptimierung, Personalwesen, Maschinenbau mit anderen Mitgliedern teilen. Ich würde mich natürlich über Kontakte zu Mitgliedern freuen, denen wir mit unseren Dienstleistungen zu höherer Flexibilität und niedrigeren Kosten verhelfen können.
    mehr lesenweniger lesen
    Antworten
  •   Frage
     von  | Competence Site | 
    5.8.2014
    Donnerstag 7.08.2014 /11:00 Uhr- 11:30 Uhr
    Seit dem Einsatz der neuen Lösung ersetzen bei Bewerbertagen handliche iPads die sperrigen Aktenordner – und ein Fingerstreich das störende Blättern. Zudem spart das Unternehmen 2.000 Blatt Papier pro Veranstaltung … Problemstellung: - Mehrere Bewerbertage pro Jahr mit jeweils ca. 12 Bewerbern - Anmerkungen, Notizen, Auswertungen auf 2000 Blatt Papier Anspruch: - Effiziente, moderne Bewerbungsgespräche - Digitale Übersicht aller Bewerberdaten - Intuitive Bewerberbeurteilung - Automatisierte Auswertung der Beurteilung - Intuitives und übersichtliches Handling - Einbindung in das bestehende ERP System Lösung: Automatisiertes Assessment Center auf Ipad und Co. Erfahren Sie mehr über die Möglichkeiten der Lösung im gratis Webinar. Anmeldung unter: https://attendee.gotowebinar.com/register/1018982656479260162 (https://attendee.gotowebinar.com/register/1018982656479260162)
    mehr lesenweniger lesen
    Antworten
  • Eine aktuelle Herausforderung für die Branche stellt natürlich die Gesetzgebung  dar. Wieder einmal müssen Kostensteigerungen verarbeitet werden, die nicht über die Krankenhausvergütungen refinanzierbar sind. Das heißt, im tatsächlichen Leistungsgeschehen muss effizienter gearbeitet werden. Das stellt zunächst sicher eine Schwierigkeit dar. Wenn man das Ganze aber unter dem Gesichtspunkt von Visionen und Chancen betrachtet und auch über das nächste Jahr hinausdenkt, bin ich überzeugt, dass in einer Weiterentwicklung der Organisation in Krankenhäusern enormes Potenzial steckt: für die Wirtschaftlichkeit natürlich, aber auch für die Patientenzufriedenheit, das Image und die Mitarbeitermotivation. Der Werkzeugkasten des Projektmanagements bietet viele Möglichkeiten zu einer solchen Weiterentwicklung. Für uns als Berater ist es eine spannende und sicher auch herausfordernde Aufgabe, den Krankenhäusern hier zu helfen und klare Ergebnisse zu erzielen.
    mehr lesenweniger lesen
    Antworten
current time: 2014-12-20 21:51:19 live
generated in 1.620 sec