Registrieren

Gemeinsam Lösungen finden
mit Kompetenz werben

Global nach Kategorien:
Global nach Themen / Center:
Global nach Branchen:
Global nach Regionen:
 

Ergebnis der Suche (24379)

Seite: < | 1 | ... | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | ... | 2438 | >
  • Hinweis von Dr. Hansjörg Leichsenring für das Netzwerk der Competence Site | 7.4.2014, 7:56:27 Kundenerwartungen beim Mobile Banking

    Im Zuge der weiteren Verbreitung und Nutzung mobiler Services stellt sich die Frage, welche Erwartungen Kunden speziell an Banken und Sparkassen haben. Die heute vorgestellte Infografik hat einige Antworten darauf.     Ausführlich im Bank-Blog: www.der-bank-blog.de/?p=12238...  mehr

    Im Zuge der weiteren Verbreitung und Nutzung mobiler Services stellt sich die Frage, welche Erwartungen Kunden speziell an Banken und Sparkassen haben. Die heute vorgestellte Infografik hat einige Antworten darauf.

     

     

    Ausführlich im Bank-Blog: www.der-bank-blog.de/?p=12238

     

    ________________________________________

     

    www.der-bank-blog.de

    www.hansjoerg-leichsenring.de

    twitter.com/HLeichsenring

    www.youtube.com/user/HLeichsenring

    plus.google.com/101908557774794441544

    www.facebook.com/der.bank.blog

     

  • Blog-Eintrag von Gero Hesse, medienfabrik Gütersloh GmbH saatkorn - Blog | 7.4.2014, 5:34:40 Berufs- und Studienorientierung für Schüler: innovative Plattform blicksta in Beta-Version gestartet

    Heute mal saatkorn in eigener Sache: in den letzten zweieinhalb Jahren haben mein Team und ich uns intensiv mit dem Thema Schülermarketing befasst. Und nun ist es soweit: unsere Lösung blicksta mit dem Claim “Zukunft im Blick” ist in einer ersten Beta-Version gestartet. In den nächsten 8 Wochen werden wir noch intensiv...

    Heute mal saatkorn in eigener Sache: in den letzten zweieinhalb Jahren haben mein Team und ich uns intensiv mit dem Thema Schülermarketing befasst. Und nun ist es soweit: unsere Lösung blicksta mit dem Claim “Zukunft im Blick” ist in einer ersten Beta-Version gestartet. In den nächsten 8 Wochen werden wir noch intensiv an dieser ersten...
  • Blog-Eintrag von Jan-Hendrik Wiemann ControllingBlog | 6.4.2014, 12:40:35 8. Sankt Augustiner Controlling-Tagung mit ICV-Referenten

    Am 14. März fand an der Hochschule Bonn-Rhein-Sieg die 8. Sankt Augustiner Controlling-Tagung mit 120 Teilnehmern – vor allem Praktiker aus dem Bereich Finanzen, Controlling, Rechnungswesen aller Führungsebenen (Geschäftsführer bis Junior Controller) sowie Hochschulangehörige (Professoren bis Studierenden) –...

    Am 14. März fand an der Hochschule Bonn-Rhein-Sieg die 8. Sankt Augustiner Controlling-Tagung mit 120 Teilnehmern – vor allem Praktiker aus dem Bereich Finanzen, Controlling, Rechnungswesen aller Führungsebenen (Geschäftsführer bis Junior Controller) sowie Hochschulangehörige (Professoren bis Studierenden) – zu Trends in der nachhaltigen Unternehmensführung statt. Unter den namhaften Referenten waren Dr. Walter Schmidt, ICV-Vorstandsmitglied, als Keynote-Redner und Dr. Christian Schneider, Leiter des ICV-Branchenarbeitskreises „Transport + Logistik“. Hier ein Bericht von Andreas Wiesehahn. Unternehmen haben unterschiedlich schnell erkannt, dass es langfristig keine Alternative zu einer nachhaltigen Unternehmensführung gibt. Bereits 2010 verfolgten 93 % der DAX-30 Unternehmen eine Klimaschutzstrategie und 73 % hatten sich konkrete Reduktionsziele zu Treibhausgasemissionen gesetzt. Es gibt aber auch zahlreiche Beispiele von Unternehmen, die das Thema eher zögerlich anpacken. Insbesondere die Rolle des Controllings bei der Umsetzung einer nachhaltigen Unternehmensstrategie wird sehr unterschiedlich interpretiert. Vor diesem Hintergrund diskutierten Praktiker und Wissenschaftler mit rund 120 Teilnehmern am 14. März bei der 8. Sankt Augustiner Controlling-Tagung an der Hochschule Bonn-Rhein-Sieg das Thema „Nachhaltige Unternehmenssteuerung“. Nach der Begrüßung durch die Gastgeber Prof. Dr. Andreas Gadatsch, Prof. Dr. Alfred Krupp und Prof. Dr. Andreas Wiesehahn sowie den Dekan des Fachbereichs Wirtschaftswissenschaften, Prof. Dr. Klaus Deimel, sprach Dr. Walter Schmidt, Vorstandsmitglied des Internationalen Controller Vereins (ICV). In seiner Keynote zu Praxistrends in der wertorientierten Unternehmenssteuerung zeigte er, dass zu einem zeitgemäßen Verständnis der Wertorientierung auch das Management der Wirkungen und Risiken des Humanvermögens, sozialen Vermögens und des natürlichen Vermögens gehört. Eine zweite Keynote sprach Dr. Elmar Gerwalin vom Fraunhofer-Institut für Techno- und Wirtschaftsmathematik zum Thema „Wollen Anwender eigentlich Green IT?“. Anschließend wurde in drei parallelen Tracks ein Überblick über das nachhaltige Beteiligungscontrolling, die instrumentelle Ausgestaltung des Nachhaltigkeitscontrollings sowie die Herausforderungen für das IT-Management durch Forschungsergebnisse und Best-Practice Vorträge gegeben. Im Track zum nachhaltigen Beteiligungscontrolling stellte Prof. Dr. Alfred Krupp von der Hochschule Bonn-Rhein-Sieg seine Forschungsergebnisse zur Interkulturellen Kompetenz für Controller vor, Peter Fach von der Deloitte Consulting GmbH diskutierte über die Frage „Wieviel Shared Services verträgt Controlling?“ und Dr. Nils Ahlemeyer von der katholischen Universität Eichstätt-Ingolstadt sprach über die Berücksichtigung von Risiken bei internationalen Akquisitionen. Im Track zu der instrumentellen Ausgestaltung des Nachhaltigkeitscontrollings diskutierten Referenten und Teilnehmer auf Basis der Vorträge von Dr. Christian Schneider (Bild unten) von der Nagel-Group, Leiter des ICV-Branchenarbeitskreises „AK Transport + Logistik“, Dr. Klaus Hufschlag von der Deutschen Post DHL und Dr. Klaus Engelmann von der Henkel AG & Co. KG die Integration von Nachhaltigkeitsaspekten in das Berichtswesen sowie aktuelle Trends im Carbon- und Emissions-Controlling. Im Track zu den Herausforderungen für das IT-Management zeigte Prof. Dr. Martin Kütz von der Hochschule Anhalt eine Methode zur Ermittlung des Wertbeitrages der IT, Guido Reimann vom Verband Deutscher Maschinen- und Anlagenbau e.V. berichtete über IT-Benchmarking und IT-Wertbeitrag im Maschinen- und Anlagenbau und Sascha Kremer von der LLR-Kanzlei für Wirtschaftsrecht in Köln referierte über die Nachhaltigkeit in IT-Verträgen. Die lebhaften Diskussionen der Teilnehmer mit den Referenten im Anschluss an die Vorträge sowie das positive Feedback zeigten, dass sowohl Thema als auch Format der Tagung den Nerv getroffen haben. Die Teilnehmer waren sich einig, dass der Dialog und der Austausch im kommenden Jahr auf der nächsten Tagung fortgesetzt werden soll. Die 9. Controlling-Tagung findet am 13.03.2015 in Sankt Augustin statt. (Info: Andreas Wiesehahn)
  • Blog-Eintrag von Thomas Eggert, BEGIS GmbH noch-ein-HR-Blog | 6.4.2014, 12:07:26 Rewe muss Praktikantin 17.000 Euro zahlen – ist das unsere Generation Y?

    Ach, die so tolle Generation Y. Ich glaube, es gibt keine Generation, über die soviel diskutiert wird, über die so viele schreiben oder über die es derart viel Studien gibt, wie die Generation Y. Selbst Wikipedia ist diese Generation einen eigenen Artikel wert: “Als Generation Y (kurz Gen Y) wird in der Soziologie diejenige...

    Ach, die so tolle Generation Y. Ich glaube, es gibt keine Generation, über die soviel diskutiert wird, über die so viele schreiben oder über die es derart viel Studien gibt, wie die Generation Y. Selbst Wikipedia ist diese Generation einen eigenen Artikel wert: “Als Generation Y (kurz Gen Y) wird in der Soziologie diejenige Bevölkerungskohorte genannt, deren Mitglieder um das Jahr 2000 herum zu den Teenagern zählten. Je nach Quelle wird diese Generation auch als Millennials (zu deutsch etwa die Jahrtausender) bezeichnet. Sie gilt damit als Nachfolgegeneration der Baby-Boomer und der Generation X. Der [...]
  • Blog-Eintrag von Dipl.-Ing. Ingrid Weil, FIDURA Private Equity Fonds – Gut investiert im deutschen Mittelstand Dipl.-Ing. Ingrid Weil | 4.4.2014, 17:57:49 Neue Leistungsbilanz der FIDURA Private Equity Fonds

    Aktuelle Leistungsbilanz der FIDURA Private Equity Fonds zum 31. März 2014 ist ab sofort online: http://www.fidura.de/de/Die_Anlage/Leistungsbilanz.htm (http://www.fidura.de/de/Die_Anlage/Leistungsbilanz.htm)

    Aktuelle Leistungsbilanz der FIDURA Private Equity Fonds zum 31. März 2014 ist ab sofort online: http://www.fidura.de/de/Die_Anlage/Leistungsbilanz.htm
  • Hinweis von Dipl.-Ing. Ingrid Weil, FIDURA Private Equity Fonds – Gut investiert im deutschen Mittelstand an Dipl.-Ing. Ingrid Weil | 4.4.2014, 17:57:04 Neuer Sitz der FIDURA-Fondsgesellschaften

    Der Sitz der FIDURA-Fondsgesellschaften wurde zum 15. März 2014 vom Bavariaring 44, 80336 München, in die Werner-Eckert-Straße 4, 81829 München-Riem, verlegt.

    Der Sitz der FIDURA-Fondsgesellschaften wurde zum 15. März 2014 vom Bavariaring 44, 80336 München, in die Werner-Eckert-Straße 4, 81829 München-Riem, verlegt.
  • Blog-Eintrag von Katja Zink, ibo Beratung und Training GmbH das Netzwerk der Competence Site | 4.4.2014, 14:29:19 Geisteshaltung

    Wir können die Probleme nicht mit dem Geist lösen, der die Probleme verursacht. Albert Einstein

    Wir können die Probleme nicht mit dem Geist lösen, der die Probleme verursacht. Albert Einstein
  • Empfehlung von Christoph Schneider, ifm consulting gmbh zu ifm electronic gmbh | 4.4.2014, 14:26:57 Arbeitskreis Instandhaltung Meeting - Hannovermesse

    Einladung zu Arbeitskreis Instandhaltung am 10. April 2014 von 15.30 Uhr - 18.00 Uhr im Messe-Restaurant Cosmo Politan der Hannovermesse. Heute befindet sich die industrielle Automation in einem grundlegenden Wandel. Zum einfachen Näherungsschalter gesellen sich oft aufwändige Prozesssensorik,...  mehr

    Einladung zu Arbeitskreis Instandhaltung am 10. April 2014 von 15.30 Uhr - 18.00 Uhr im Messe-Restaurant Cosmo Politander Hannovermesse.

    Heute befindet sich die industrielle Automation in einem grundlegenden Wandel. Zum einfachen Näherungsschalter gesellen sich oft aufwändige Prozesssensorik, Überwachungssysteme und ausgeklügelte Steuerungstechnik.

    Ohne effiziente Anbindung an den Produktionsprozess wird die Parametrierung und Auswertung dieser Systeme zu einer unkalkulierbaren Herausforderung. Mit einer intelligenten Vernetzung dagegen können Sie heute schon den Grundstein für eine effiziente Produktion legen.

    Die Teilnahme an der Veranstaltung ist kostenlos. Lediglich die Kosten für Ihren eigenen Verzehr übernehmen Sie bitte selbst.

    Anmeldung bitte per Email : 
  • Empfehlung von Jessica Staub, ifm electronic gmbh an das Netzwerk der Competence Site | 4.4.2014, 14:17:10 Besuchertour Industrie 4.0 auf der Hannover Messe

    Sie besuchen die Hannover Messe und sind an dem Thema Industrie 4.0 interessiert? Dann sollte man das Angebot der Besuchertour Industrie 4.0 unbedingt nutzten! Seien Sie dabei, wenn die kostenfreien geführten Touren drei Mal täglich am Stand der SmartFactory in Halle 8 starten, und gezielt zu Ihren persönliche Highlights...  mehr

    Sie besuchen die Hannover Messe und sind an dem Thema Industrie 4.0 interessiert?

    Dann sollte man das Angebot der Besuchertour Industrie 4.0 unbedingt nutzten! Seien Sie dabei, wenn die kostenfreien geführten Touren drei Mal täglich am Stand der SmartFactory in Halle 8 starten, und gezielt zu Ihren persönliche Highlights führen. Wählen Sie zwischen drei Touren.

    Wir freuen uns besonders, wenn Sie die Tour 1 wählen und sich unsere Installation exklusiv demonstrieren lassen.

    Hier finden Sie die Touren:
    www.hannovermesse.de/de/messe/touren/besuchertour-industrie-4.0/

    Wir wünschen Ihnen eine erfolgreiche Messe
  • Antwort von Elke Jäger, ATOSS Software AG zu Was sind Ihre Ausstellungsschwerpunkte auf der PERSONAL2014 Süd? von Dr. Winfried Felser | 4.4.2014, 11:04:44 RE: ( 9 ) Was sind Ihre Ausstellungsschwerpunkte auf der PERSONAL2014 Süd?

    ATOSS präsentiert ein umfassendes Portfolio aus Consulting, Software und Services für das moderne Workforce Management. Die modularen ATOSS Softwaresuiten unterstützen Unternehmen aller Größen und Branchen bei der bedarfsoptimierten Einsatzplanung und dem mitarbeiterorientierten Arbeitszeitmanagement....  mehr

    ATOSS präsentiert ein umfassendes Portfolio aus Consulting, Software und Services für das moderne Workforce Management. Die modularen ATOSS Softwaresuiten unterstützen Unternehmen aller Größen und Branchen bei der bedarfsoptimierten Einsatzplanung und dem mitarbeiterorientierten Arbeitszeitmanagement. Funktionen wie Automatischer Dienstplan, Tauschbörse, Urlaubsplanung, Wunschdienstplan sowie Employee& Manager Self Services binden Mitarbeiter aktiv in die Arbeitszeitgestaltung ein. Mobile Apps bringen Echtzeitdaten, Kennzahlen, Planungsfunktionen und Self Services auf Smartphone bzw. Tablet und machen Unternehmen fit für die Arbeitswelt von morgen. In der ATOSS Produktentwicklung stehen höchste Funktionalität bei einfachster Bedienung und messbarer Mehrwert an erster Stelle. In unseren Projekten erleben wir immer wieder, dass die Themen Selbstbestimmung und Eigenverantwortung immer wichtiger werden. Das gilt auch für die Arbeitszeit. Gleichzeitig fordern die sich verändernde Arbeitswelt und der knappe Arbeitsmarkt mehr Flexibilität und Mitarbeiterorientierung von Unternehmen und Personalabteilung. Unsere Workforce Management Lösungen berücksichtigen diese Ansprüche und unterstützen so ein wirkungsvolles Employer Marketing. Mit der ATOSS Jahresplanung haben Unternehmen außerdem einen klaren Blick auf den langfristigen Verlauf von Personalkapazität und -bedarf und können Handlungsoptionen entwickeln. ATOSS Aufgabenmanagement unterstützt HR-Abteilungen, Führungskräfte und Mitarbeiter dabei, Personalprozesse im Griff zu behalten. Per Push-Funktion organisiert das Tool frei definierbare Aufgaben, liefert Informationen und fungiert als persönlicher Berater. ATOSS Weiterbildungsmanagement managt Trainings einfach und effizient – ein Thema, das in Zeiten des Fachkräftemangels an Bedeutung gewinnt. Eine neue Qualifikation wird automatisch in der Personaleinsatzplanung berücksichtigt. Ein weiteres Highlight ist unsere Lösung für SAP® ERP HCM Anwender. ATOSS Personaleinsatzplanung ermöglicht ihnen die einfache Erstellung und Auswertung komplexer schicht-, arbeitsplatz- und auftragsbezogener Einsatzpläne sowie die Simulation von Einsatzszenarien. Dabei bleiben die Vorteile der Integration in das SAP® Gesamtsystem erhalten; getätigte Investitionen werden geschützt.

Seite: < | 1 | ... | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | ... | 19 | ... | 109 | ... | 1009 | ... | 2438 | >
Anbieter
current time: 2014-04-21 09:16:07 live
generated in 1.348 sec