Filter
Filter
ALLE THEMEN
ALLE BRANCHEN
ALLE REGIONEN
AKTUALITÄT
QUALITÄT
Partner
Hinweis
 
Die aktuelle Filterkombination ergab leider keine Treffer. Alternativ wird folgendes Ergebnis angeboten.

Möchten Sie dieses Ergebnis weiterverwenden?
Bitte klicken Sie hier.
ANZAHL: 12718
 
  • Ich erlaube mir, die Ausführungen von Herrn Dipl. Ing Elsner etwas zu korrigieren. Der Status Bekannter Versender und der Status AEO werden getrennt von einander vergeben. Während für den Status "Bekannter Versender" oder international "known consignor" in Deutschland das LBA zuständig ist, wird der AEO durch die Zollbehörden vergeben. Der Status "AEO" beinhaltet als Hauptaugenmerk eher die Vereinfachung von Zollformalitäten. Aufgrund der hierzu notwendigen Überprüfungen kann unter Hinweis auf einen Status AEO-S und AEO-F parallel der s.g. Geschäftliche Versender zum Einsatz kommen. Dieser berechtigt zum Luftfrachtversand ohne zusätzliche Sicherheitskontrollen der Ware bei Verladung in reine Frachtflugzeuge. Es empfiehlt sich, die beiden Verfahren, so sie denn angestrebt werden, parallel zu erwerben. Das erspart doppelte Behördengänge bei der Beschaffung entsprechender Nachweise. Wichtig dabei zu beachten ist jedoch, die Erlangung des einen Status führt nicht automatische zur Erlangung des anderen. Sie beinhaltet auch keinen Rechtsanspruch auf die Erlangung des zweiten Status. Betrachten Sie daher den AEO und den zBV als seperate Vorgänge. Für weitere Rückfragen stehe ich gerne zur Verfügung. Detlef Symanski 
    mehr lesenweniger lesen
    Antworten
  • Records Management Fachtag "Information Governance" - Offenbach - 26.11.2013 - Sonderkonditionen Die Competence-Site-Leser erhalten 20 % Teilnahme-Rabatt  mit Promotion Codes auf die normalen Preise. Bei der Anmeldeseite http://bit.ly/RM-Fachtag-2013 (http://bit.ly/RM-Fachtag-2013) bitte anklicken:  Hier klicken um einen Aktionscode einzugeben   PRRMFT13-A          Anwenderunternehmen: 20 % von 149,00 € inkl. Mwst. =  119,20 € inkl. MwSt. – Ihr Leserpreis PRRMFT-BHI          Berater, Hersteller, Integratoren: 20 % von 349,00 € inkl. MwSt. =  279,20 € inkl. MwSt. – Ihr Leserpreis
    mehr lesenweniger lesen
    Antworten
  • Die Herausforderungen an sich werden sich gar nicht so sehr ändern. Es wird weiterhin um die Bereiche Automatisierung bzw. Effizienzsteigerung und Flexibilität gehen. Auch die Ausweitung der Prozessketten von Unternehmen bis ggfs. zum Endkunden wird ein Thema sein. Was sich ändern wird, sind die Ausprägungen dieser Anforderungen. Heute reden wir z.B. bei der Dokumentenprozessautomatisierung hauptsächlich davon, das ankommende Papier möglichst effizient zu verarbeiten. Zukünftig wird es dagegen vermehrt um die Verarbeitung von unterschiedlichen Formaten, wie z.B. E-Mail, PDF, html, etc. gehen und um die damit verbundenen Anforderungen. Auch die Anbindung und automatisierte Bearbeitung von Informationen aus den diversen Social Media Plattformen wird eine immer wichtigere Herausforderung sein. Und natürlich spielen Cloud-Lösungen zukünftig eine noch grössere Rolle, denn diese bieten Unternehmen genau die Flexibilität, die nötig ist, um optimal auf Veränderungen im Geschäftsumfeld zu reagieren.
    mehr lesenweniger lesen
    Antworten
  • Bis heute ist in den Unternehmen ein großes Gap zwischen der Prozessorganisation und dem realen Prozessablauf in den Fachabteilungen zu beobachten. Während auf der einen Seite die Prozessmanager und -designer in endlosen Runden Prozesse erheben und formal beschreiben, bleibt die praktische Prozessunterstützung und -automation in den Fachabteilungen oft deutlich hinter den Erwartungen zurück. Wurde dann ein Prozess punktuell durch geeignete Systeme unterstützt, sind durch Änderungen der Prozessumwelt schon wieder Anpassungen nötig. Nach wie vor fehlt in den Fachabteilungen vielfach eine prozessuale Denk- und Sichtweise, während es auf Seiten der IT immer noch an den erforderlichen Interfaces mangelt, um End-to-End-Prozesse systemübergreifend zu integrieren. Sicher sind im Zuge der SOA Welle zahlreiche Webservices entstanden. Dies hat insbesondere die monolithischen ERP- und PPS-Systeme aufgebrochen und von außen zugänglich gemacht, trotzdem stehen wir hier noch am Anfang. Nun springen die Hersteller umfangreicher BPM-Suiten in die Bresche zwischen Fachbereich und IT. Dabei vermitteln sie den Eindruck, dass die Verwendung ihrer Softwarelösungen wie von selbst die Brücke zwischen Fachbereich und IT schlägt. In der praktischen Umsetzung ist aber das weit verbreitete Silodenken in den Fachbereichen und die fehlende technische Konnektivität zwischen den beteiligten Systemen auf der IT-Seite weiterhin der begrenzende Flaschenhals. Ein integriertes Prozessmanagement erfordert von allen  Beteiligten ein Denken und Handeln in Prozessen - und  dieser endet eben nicht an der Abteilungsgrenze. Gleichzeitig  muss die technische Umsetzung eines End-to-End- Prozesses so profund und benutzerfreundlich erfolgen,  dass der Beitrag eines jeden Einzelnen im Gesamtprozess  so einfach und zielgerichtet wie möglich erfolgt. Es gibt daher  noch viel zu tun, sowohl für die IT, als auch für die Prozessmanager. BPM ist also nicht nur Kommunikation von IT-Systemen, sondern - insbesondere in der Prozess-Erhebungs- und -Modellierungsphase - auch die Kommunikation von Mitarbeitern. Durch geeignete BPM-Tools mit praktikablen Modellierungslösungen kann diese Kommunikation signifikant verbessert werden.
    mehr lesenweniger lesen
    Antworten
  • Die NEOCOM  (http://www.neocom.de/)ist der "Relaunch" des Deutschen Versandhandelskongresses und der Mail Order World. Der Standort wurde von Wiesbaden nach Düsseldorf verlegt, ähnlich dem Vorgehen der DIMA vor mehr als 10 Jahren, die mit diesen Schritt einen Neubeginn versucht.  Für Unternehmen, die rund um den eCommerce, "Multichannel-Handel", wie der Veranstalter es nennt, ihre Produkte und Dienstleistungen anbieten, scheint dies ein gute Basis zu sein. Doch weder Web Analyse-, Online-Multichannel- noch Social Media-  Anbieter sind unter den Ausstellern. Dies obwohl besonders die Themen des Kongressprogramms auf  Besucher (http://www.web-analytics-tools.com/glossar/19-besucher.html)  mit diesen Interessen ausgerichtet sind. Warum stellen also z.B. keine Web Analyse Anbieter dort aus? http://www.web-analytics-tools.com/news/62-ecommerce/378-ohne-web-analytics-anbieter,-die-neocom,-die-leitmesse-f%C3%BCr-e-commerce-und-versandhandel.html (http://www.web-analytics-tools.com/news/62-ecommerce/378-ohne-web-analytics-anbieter,-die-neocom,-die-leitmesse-f%C3%BCr-e-commerce-und-versandhandel.html)
    mehr lesenweniger lesen
    Antworten
  • HOFHEIM, Oktober 2013. Am 16. Oktober 2013 öffnet zum ersten Mal die neu installierte Kairos-Werkstatt ihre Türen. Die Kairos-Werkstatt ist ein Angebot von UNTERNEHMEN KAIROS. Sie bietet Unternehmern eine regelmäßige Plattform, angesagte Marketing-Instrumente theoretisch und praktisch zu erleben.   Die erste Kairos-Werkstatt findet statt im KAIROS Unternehmer-Center Hofheim und widmet sich dem Thema: „Wir machen einen Film.“ Neben dem Einblick in die Theorie des Filmemachens lernen die Teilnehmer den Unterschied von filmischer Kunst, Kultur oder Werbung kennen. Sie erfahren, was einen Unternehmensfilm ausmacht und wie er heutzutage eingesetzt wird. Danach wird’s praktisch: Es wird das Konzept für einen 30-Sekünder kreiert, ein erster Dreh vorbereitet, Licht gesetzt und mit Mikrophonen gearbeitet. Die Regie führt Maria Alt-Nedvidek von Sternschnuppen TV, seit 10 Jahren in der Filmbranche als Konzeptionerin, Regisseurin und Produzentin aktiv. Alle, die etwas für ihr unternehmerisches Wachstum tun wollen, sind herzlich eingeladen, die Kairos-Werkstatt kennen zu lernen. Den Abend moderiert Gabriela Linne, die Gründerin von UNTERNEHMEN KAIROS. Sie ist seit über 19 Jahren als Unternehmerin erfolgreich, rief 2006 den ersten Dauer-Workshop für Unternehmer im Rhein-Main-Gebiet ins Leben und eröffnete Anfang 2012 sie das KAIROS Unternehmer-Center in Hofheim. Gabriela Linne GmbH UNTERNEHMEN KAIROS Wickerer Weg 28, 65719 Hofheim Tel.: 06192 9511 300, Fax: 06192 9511 333 E-Mail: gl@unternehmenkairos.de (mailto:gl@unternehmenkairos.de) Internet: www.unternehmenkairos.de (http://www.unternehmenkairos.de) Geschäftsführerin: Gabriela Linne Amtsgericht Frankfurt: HRB 58656   UNTERNEHMEN KAIROS ist der erste Dauer-Workshop für Unternehmer mit dem Credo: „Entfaltet jeden. Jeden anders.“ KAIROS ist der Weg des Menschen zu seiner wahren Dynamik. Im Kairos wird der Mensch sich seiner eigentlichen Lebenskraft bewusst. UNTERNEHMEN KAIROS, der erste Dauer-Workshop für Unternehmer®, trainiert den Umgang mit dieser Kraft und begleitet die optimale Umsetzung im unternehmerischen Handeln.
    mehr lesenweniger lesen
    Antworten
  • In den letzten Jahren hat sich das Bewußtsein über MES und deren Mehrwert doch gravierend zum positiven geändert. Langsam nimmt die Wahrnehmung von MES in den Vorstandsetagen zu und dabei wird auch die Reichweite von MES-Projekteinführungen und deren Mehrwert klarer. Industrie 4.0 hilft sicher dabei diesen Trend zu verstärken und MES dort besser zu platzieren wo Investitionsentscheidungen getroffen werden. Großer Nachholbedarf besteht im gesamten Ausbildungsbereich. So sollten die Themen ERP und MES zu fixen Ausbilungsstandards an den Hochschulen und den einschlägigen Ausbildungsstätten werden, da die Reichweite von solchen Systemen in produzierenden Unternehmen umfassend ist und jungen Absolventen der Blick über den eigenen Fachbereich hinaus heute unbedingt gelingen muss, um mittelfristig beruflich erfolgreich zu sein. Eine typische Leitmesse zum Thema MES sehen wir heute leider noch nicht. Die HMI ist jedoch mit der   „Digital Factory“ eine gute Plattform, derer es gilt in Zukunft mehrere zu entwickeln. MES als zenrale Stellgröße in der Wertschöpfung von Produktionsunternehmen gewinnt an Stellenwert. Viele Initiativen der Hersteller helfen das Thema besser zu platzieren – Themen wie Vereine, PR, Veranstaltungen, Webinare.
    mehr lesenweniger lesen
    Antworten
  • Man kann sicher sagen, dass der Mensch im Zeitalter von Industrie 4.0 in den Interaktionsprozessen der Systeme in der Produktion zunehmend verdrängt wird. Das heißt, das Apps im Bereich der typischen BDE-Meldung künftig eine untergeordnete Rolle spielen werden, da der Trend eher in Richtung automatische Meldung geht. Jene Nutzer, welche die Ergebnisse des MES in ihrer Arbeit benötigen stellen bereits heute hohe Anforderungen an die Mobilität. Dort wird sich dieser Trend sicher noch verstärken. Gerade in Zusammenhang mit den letzten Erkenntnissen aus der NSA-Affäre muss das Thema Security noch verstärkt als wichtiger Faktor in der Mobilisierung von sensiblen Produktionsdaten beachtet werden. Dieses Thema wird sicher einen Efffekt auf die wietere Marktentwicklung in diesem Bereich haben.
    mehr lesenweniger lesen
    Antworten
  • Ich bin das "einfache" Exemplar zwar erst zur Hälfte durch, kann aber bestätigen, dass sich das Buch für Freidenker lohnt. Dogmatiker des Alten werden mit den Inhalten reichlich Zündstoff erleben. Ich bin mir allerdings sicher, dass wir mitten im Wandel weg von der gemütlich trägen Welt in eine immer dynamischere, noch weniger vorhersehabren sind, und da braucht es neue Denkansätze, neue Weltbilder und neue Methoden. Wer das schon ahnte, wird hier bestätigt. Andere heftigst gerüttelt.
    mehr lesenweniger lesen
    Antworten
  • In Sachen Weltpolitik scheint sich der Erdball erstmalig seit Jahren (oder Jahrzehnten?), in die richtige Richtung zu drehen. Der Iran und “der Westen” nähern sich an. Bereits vor einigen Monaten habe ich mich in meiner Kolumne mit der Wahl Ruhanis zum iranischen Staatspräsidenten (http://www.lead-conduct.de/2013/06/18/die-wahl-im-iran-freude-aber-vorsicht/) beschäftigt. Sein Wahlsieg wirkte wie ein Hoffnungsschimmer. Vielleicht käme es mit ihm tatsächlich zu ernsthaften Verhandlungen mit dem Westen, einer Öffnung von innen und damit zur Entspannung auf der weltpolitischen Bühne. Nun ist das Jahr noch nicht einmal vorbei und schon gibt es ein Atomabkommen zwischen dem Iran und den fünf UN-Vetomächten plus Deutschland. Entpuppt sich das Abkommen tatsächlich als der erhoffte Durchbruch, stehen wir gerade an einem historischen Wendepunkt, der vielen noch nicht klar ist. Weiterlesen... (http://www.lead-conduct.de/2013/11/26/der-iran-oeffnet-sich/)
    mehr lesenweniger lesen
    Antworten
current time: 2015-01-25 17:15:39 live
generated in 1.574 sec