Filter
Filter
ALLE THEMEN
ALLE BRANCHEN
ALLE REGIONEN
AKTUALITÄT
QUALITÄT
Partner
Hinweis
 
Die aktuelle Filterkombination ergab leider keine Treffer. Alternativ wird folgendes Ergebnis angeboten.

Möchten Sie dieses Ergebnis weiterverwenden?
Bitte klicken Sie hier.
ANZAHL: 12578
 
  • Heute beschäftige ich mich in meinem Beitrag mit einem Thema, über das ich eigentlich schon seit Ewigkeiten schreibe möchte, da es an der Schnittstelle meiner „ zwei Welten “ liegt – Zwischen meiner Hauptaufgabe bei IntraWorlds ( Marketing ) und der Hauptaufgabe von IntraWorlds selbst (Unterstützung der Kunden bei der erfolgreichen  Personalgewinnung ): Die Übertragbarkeit von Methoden, Instrumenten und Aufgaben aus dem Marketing auf die Personalgewinnung, die zunehmend an Bedeutung gewinnt bzw. gewinnen sollte. Mehr lesen! (http://www.intraworlds.de/talent-blog/2013/09/konvergenz-marketing-und-personalgewinnung/)
    mehr lesenweniger lesen
    Antworten
  • HOFHEIM, Oktober 2013. Am 16. Oktober 2013 öffnet zum ersten Mal die neu installierte Kairos-Werkstatt ihre Türen. Die Kairos-Werkstatt ist ein Angebot von UNTERNEHMEN KAIROS. Sie bietet Unternehmern eine regelmäßige Plattform, angesagte Marketing-Instrumente theoretisch und praktisch zu erleben.   Die erste Kairos-Werkstatt findet statt im KAIROS Unternehmer-Center Hofheim und widmet sich dem Thema: „Wir machen einen Film.“ Neben dem Einblick in die Theorie des Filmemachens lernen die Teilnehmer den Unterschied von filmischer Kunst, Kultur oder Werbung kennen. Sie erfahren, was einen Unternehmensfilm ausmacht und wie er heutzutage eingesetzt wird. Danach wird’s praktisch: Es wird das Konzept für einen 30-Sekünder kreiert, ein erster Dreh vorbereitet, Licht gesetzt und mit Mikrophonen gearbeitet. Die Regie führt Maria Alt-Nedvidek von Sternschnuppen TV, seit 10 Jahren in der Filmbranche als Konzeptionerin, Regisseurin und Produzentin aktiv. Alle, die etwas für ihr unternehmerisches Wachstum tun wollen, sind herzlich eingeladen, die Kairos-Werkstatt kennen zu lernen. Den Abend moderiert Gabriela Linne, die Gründerin von UNTERNEHMEN KAIROS. Sie ist seit über 19 Jahren als Unternehmerin erfolgreich, rief 2006 den ersten Dauer-Workshop für Unternehmer im Rhein-Main-Gebiet ins Leben und eröffnete Anfang 2012 sie das KAIROS Unternehmer-Center in Hofheim. Gabriela Linne GmbH UNTERNEHMEN KAIROS Wickerer Weg 28, 65719 Hofheim Tel.: 06192 9511 300, Fax: 06192 9511 333 E-Mail: gl@unternehmenkairos.de (mailto:gl@unternehmenkairos.de) Internet: www.unternehmenkairos.de (http://www.unternehmenkairos.de) Geschäftsführerin: Gabriela Linne Amtsgericht Frankfurt: HRB 58656   UNTERNEHMEN KAIROS ist der erste Dauer-Workshop für Unternehmer mit dem Credo: „Entfaltet jeden. Jeden anders.“ KAIROS ist der Weg des Menschen zu seiner wahren Dynamik. Im Kairos wird der Mensch sich seiner eigentlichen Lebenskraft bewusst. UNTERNEHMEN KAIROS, der erste Dauer-Workshop für Unternehmer®, trainiert den Umgang mit dieser Kraft und begleitet die optimale Umsetzung im unternehmerischen Handeln.
    mehr lesenweniger lesen
    Antworten
  • In den letzten Jahren hat sich das Bewußtsein über MES und deren Mehrwert doch gravierend zum positiven geändert. Langsam nimmt die Wahrnehmung von MES in den Vorstandsetagen zu und dabei wird auch die Reichweite von MES-Projekteinführungen und deren Mehrwert klarer. Industrie 4.0 hilft sicher dabei diesen Trend zu verstärken und MES dort besser zu platzieren wo Investitionsentscheidungen getroffen werden. Großer Nachholbedarf besteht im gesamten Ausbildungsbereich. So sollten die Themen ERP und MES zu fixen Ausbilungsstandards an den Hochschulen und den einschlägigen Ausbildungsstätten werden, da die Reichweite von solchen Systemen in produzierenden Unternehmen umfassend ist und jungen Absolventen der Blick über den eigenen Fachbereich hinaus heute unbedingt gelingen muss, um mittelfristig beruflich erfolgreich zu sein. Eine typische Leitmesse zum Thema MES sehen wir heute leider noch nicht. Die HMI ist jedoch mit der   „Digital Factory“ eine gute Plattform, derer es gilt in Zukunft mehrere zu entwickeln. MES als zenrale Stellgröße in der Wertschöpfung von Produktionsunternehmen gewinnt an Stellenwert. Viele Initiativen der Hersteller helfen das Thema besser zu platzieren – Themen wie Vereine, PR, Veranstaltungen, Webinare.
    mehr lesenweniger lesen
    Antworten
  • Man kann sicher sagen, dass der Mensch im Zeitalter von Industrie 4.0 in den Interaktionsprozessen der Systeme in der Produktion zunehmend verdrängt wird. Das heißt, das Apps im Bereich der typischen BDE-Meldung künftig eine untergeordnete Rolle spielen werden, da der Trend eher in Richtung automatische Meldung geht. Jene Nutzer, welche die Ergebnisse des MES in ihrer Arbeit benötigen stellen bereits heute hohe Anforderungen an die Mobilität. Dort wird sich dieser Trend sicher noch verstärken. Gerade in Zusammenhang mit den letzten Erkenntnissen aus der NSA-Affäre muss das Thema Security noch verstärkt als wichtiger Faktor in der Mobilisierung von sensiblen Produktionsdaten beachtet werden. Dieses Thema wird sicher einen Efffekt auf die wietere Marktentwicklung in diesem Bereich haben.
    mehr lesenweniger lesen
    Antworten
  • Aus unserer Sicht ist das Thema MES auf dem Markt zwar angekommen, wird aber noch nicht einheitlich interpretiert bzw. wahrgenommen. Aus diesem Grund engagieren wir uns als ccc in verschiedenen Ausschüssen und Organisationen, um daran zu arbeiten. So sind wir z.B. aktives Mitglied im MES D.A.CH Verband e.V. Zudem engagieren wir uns im VDI in verschiedenen Arbeitsgruppen. Hierzu gehört u.a. die Erarbeitung von Richtlinien, Grundsätzen und Anleitungen im Fachausschuss 146, MES Arbeitsgruppe 2, Energiemanagement mit MES, in die wir als Mitglied berufen wurden.  Zudem sind wir aktives Mitglied im Fachausschuss 145 MES, Arbeitsgruppe 1, die sich mit der  Überarbeitung der  VDI Norm 5600 Blatt 1 beschäftigt. Zielsetzung all dieser Aktivitäten ist es,  die  Bedeutung eines MES für die Erhaltung des Produktionsstandortes Deutschland zu gestalten. Dennoch sehen wir auf dem MES-Markt noch erhebliches Wachstumspotential. MES haben lange noch nicht den Stellenwert, den ein ERP-System hat. Wichtig ist , dass der Unterschied zwischen einem ERP-System und einem MES sehr deutlich herausgearbeitet wird, denn erst durch die Anbindung eines MES an ein ERP-System verfügt das Unternehmen über eine detaillierte und belastbare Datenbasis für die Feinsteuerung der Produktion. Dies ist in den Unternehmen immer noch nicht flächendeckend angekommen.
    mehr lesenweniger lesen
    Antworten
  • Der Markt der MES Anbieter ist breit gefächert. Da haben die Kunden die Qual der Wahl. Deutlich wird der Trend: Weg von Insellösungen hin zu ganzheitlichen, durchgängigen Lösungen. Dem entspricht der modulare Aufbau unserer Lösung, die es den Kunden ermöglicht, z.B. mit dem Energiemanagement zu starten und sich dann sukzessive Modul für Modul anzuschaffen bis hin zu einem umfassenden MES. Aus unserer Sicht ist der Markt dennoch entsprechend breit aufgestellt, um zahlreichen Anbietern nebeneinander Platz zu bieten. Nehmen wir allein die Größe und Aufgabenstellungen der Unternehmen als Segmentierungskriterium. ccc hat sich auf klein – und mittelständische Unternehmen spezialisiert. Andere Unternehmen adressieren mit ihren Lösungen größere Kunden mit anderen Anforderungen oder spezielle Branchen. Wichtig ist, dass ein MES auf die individuellen Bedürfnisse des Kunden abgestimmt ist, also nicht ein System für alle, sondern für jeden Kunden ein passendes MES.
    mehr lesenweniger lesen
    Antworten
  • Schaut man in klein- und mittelständische Betriebe stellt man fest, dass hier noch sehr viel mit Papier sowie mit Eigenlösungen, basierend auf Excel oder lokalen Datenbankanwendungen, abgewickelt wird. Die Durchgängigkeit, von der wir Anbieter gerne sprechen, ist oftmals nicht gegeben. Hier setzen wir mit ccc an. Ein Manufacturing Execution System darf heute in keiner modernen Fertigung mehr fehlen. Und auch in Zukunft werden MES-Lösungen eine zentrale Rolle als Datendrehscheibe einnehmen. Wenn man den MES-Markt betrachtet, dann ist die Umsetzung der Aufgaben nach VDI 5600 noch nicht bei allen Lösungen umfassend abgeschlossen. Noch immer gibt es Insellösungen. Hier sollten wir ansetzen. Wir beginnen daher immer erst einmal damit, die vorhandenen Konzepte umsetzten und empfehlen unseren Kunden einen Schritt nach dem anderen zu tun. Ein interessanter Ansatzpunkt ist – so unsere Erfahrung – der Bereich der Energiemanagementlösungen. Sie unterstützen die Unternehmen aktiv und helfen ihnen, einen großen Schritt nach vorne  zu tun.
    mehr lesenweniger lesen
    Antworten
  • Es ist klar, dass Cloud ein riesiger Wachstumsmarkt ist und daher am Ende des Jahrzehnts eine höhere Bedeutung erlangt haben wird. Social CRM ist ein neuer Kanal, der immer mehr integriert wird. Grundsätzlich aber wird Social Media meiner Meinung nach überbewertet.   Mobile ist ganz klar ein Treiber für Projekte in Vertrieb und Service und wird auch noch an Bedeutung gewinnen. Ich bin gespannt, wie sich die neuen Microsoft Surface-Geräte durchsetzen werden, die im Herbst auf den Markt kommen.   Die Riesen-Lücke zwischen CRM als Vison und Anwendungsrealität klafft meiner Meinung nach nicht mehr. CRM ist in unseren Projekten meist viel mehr als eine reine Adressverwaltung. Es geht wirklich in fast jedem Projekt darum, Prozessketten abzubilden und Prozesse zu optimieren. Für reine Adressverwaltung ist CRM auch zu teuer.
    mehr lesenweniger lesen
    Antworten
  •   AntwortDIN 33430 erklärt
    Hallo Herr Holtmeier, hallo liebe Nutzer der Competence Site, für alle, die DIN 33430 einordnen wollen, anbei ein Link vom Harvard Business Manager zum Thema DIN 33430. Mit besten Grüßen Winfried Felser
    mehr lesenweniger lesen
    Antworten
  • Beim Online-Marktplatz eBay ist die Personalabteilung für insgesamt etwa 600 Mitarbeiter in Deutschland verantwortlich. Das bedeutet natürlich einen enormen Aufwand an administrativer Arbeit. Um die HR-Spezialisten zu entlasten, ihnen mehr Freiraum für strategische Aufgaben zu geben und Kosten zu senken, hat eBay sich für das Outsourcing der administrativen Aufgaben an die TDS entschieden. Über eine Empfehlung der SAP kam das Unternehmen zu uns und hat uns die Lohnund Gehaltsabrechnung sowie die dazugehörige Logistik anvertraut. Unser Team kümmert sich seitdem auch um Reporting-Sonderfälle wie Aktienoptionssysteme und Pensionspläne. Durch das Auslagern der Lohn- und Gehaltsabrechnung und der administrativen Personalprozesse konnten wir die HR-Spezialisten des Online- Marktplatzes von den zeitraubenden und aufwändigen Routineaufgaben entlasten, welche die monatliche Entgeltabrechnung mit sich bringt. eBay hat feste Ansprechpartner in unserem Haus, die sich mit den Anforderungen und Problemfällen des Unternehmens bestens auskennen. Weitere zentrale Punkte bei unserer Zusammenarbeit mit eBay sind das Berichtswesen und die umfangreichen Mitarbeiterprogramme. Zum Reporting zählen hier neben den regelmäßigen Abfragen wie den monatlichen Personalstatistiken über die aktuellen Mitarbeiterzahlen für die USamerikanische Muttergesellschaft auch das Sabbatical, bei dem jeder Mitarbeiter bei eBay und den Tochtergesellschaften nach fünf Jahren Firmenzugehörigkeit Anspruch auf einen Monat Auszeit hat. Mit dem Aktienoptionsprogramm, bei dem die Mitarbeiter bei eBay und seinen Tochterfirmen im Rahmen des Vergütungssystems Aktien zu einem bestimmten Übernahmepreis erwerben können, müssen zudem einige weitere Eigenheiten berücksichtigt werden, die sich in der Berechnung von Löhnen und Gehältern niederschlagen und auch auf steuerliche und sozialversicherungstechnische Fragen Auswirkungen haben. Auch bei diesen Sonderfällen der Abrechnung können wir eBay effizient unterstützen. Sie sehen, unsere Bandbreite ist groß.
    mehr lesenweniger lesen
    Antworten
current time: 2014-12-19 08:17:12 live
generated in 1.823 sec