Filter
Filter
ALLE THEMEN
ALLE BRANCHEN
ALLE REGIONEN
AKTUALITÄT
QUALITÄT
Partner
Hinweis
 
Die aktuelle Filterkombination ergab leider keine Treffer. Alternativ wird folgendes Ergebnis angeboten.

Möchten Sie dieses Ergebnis weiterverwenden?
Bitte klicken Sie hier.
ANZAHL: 13346
 
  •  von  | Competence Site | 
    23.11.2013
    Angeblich sagen 95 Prozent der Menschen, dass es Ihnen schwerfallen würde sich auf ein bestimmtes Thema zu fokussieren. Die heute vorgestellte Infografik enthält eine Fülle von Anregungen, wie dies besser gelingen kann.   Ausführlich im Bank-Blog: www.der-bank-blog.de/?p=11418 (http://www.der-bank-blog.de/?p=11418)   ________________________________________   www.der-bank-blog.de (http://www.der-bank-blog.de) www.hansjoerg-leichsenring.de (http://www.hansjoerg-leichsenring.de) twitter.com/HLeichsenring (http://twitter.com/HLeichsenring) www.youtube.com/user/HLeichsenring (http://www.youtube.com/user/HLeichsenring) plus.google.com/101908557774794441544 (https://plus.google.com/101908557774794441544) www.facebook.com/der.bank.blog (http://www.facebook.com/der.bank.blog)
    mehr lesenweniger lesen
    Antworten
  • Der CeBIT-Auftritt der Materna GmbH steht in diesem Jahr unter dem Motto “Like IT… and share IT!”. Ein besonderer Schwerpunkt liegt auf unserem Ansatz zum Arbeitsplatz der Zukunft : Der Information Worker hat seinen Arbeitsplatz überall und zu jeder Zeit – ob im Büro, Zuhause oder unterwegs. Die Gerätevielfalt sowie die Zugriffsmöglichkeiten erhöhen die Anforderungen an die Sicherheit im Unternehmen. Materna führt in einer Live-Demo seine Lösung für ein ganzheitliches Device Management vor. Wir zeigen, wie Unternehmen mobile Endgeräte managen, sie in die IT einbinden und Daten sicher austauschen können. Darüber hinaus wird gezeigt, wie Apps über einen Enterprise AppStore bereitgestellt werden. Die Lösung basiert auf Sophos Mobile Control und agiert in Verbindung mit der Client-Management-Lösung DX-Union von Materna. Begleitend hat Materna ein Einsteiger-Assessment im Gepäck, um gemeinsam mit IT-Verantwortlichen zu analysieren, welche Maßnahmen und Vorgehensweisen für sie geeignet sind. Weiterhin informiert Materna darüber, wie mit Lösungen rund um die Themen Intranet 2.0, Collaboration und Wissens-Management eine größtmögliche User Experience erreicht werden kann. Professionelle Web-Auftritte und Online-Shops können entscheidend zur Umsatzsteigerung und Markenbindung beitragen. Hier finden Sie uns: Materna-Hauptstand C17 in Halle 7 www.materna.de/cebit (http://www.materna.de/cebit)
    mehr lesenweniger lesen
    Antworten
  • Online and social media have grown rapidly and have become increasingly important. Not only can social media help public administrations and institutions to promote their organisation’s initiatives and objectives, they can also add to the fruitful dialogue with the public and even help to improve internal processes. How can they do that? A niche seminar "Social Media for Public Administrations and Institutions" (http://www.euroakad.eu/fileadmin/user_upload/dateien/seminars/Social_Media_for_Public_Administrations_and_Institutions_PR.pdf) on this will take place on 21st - 22nd March 2013 in Berlin. Learn how to cope with visible criticism and how to turn it into a fruitful dialog with your audiences Pick up strategies for achieving great effects with little effort Benefit from the interactive workshop session and develop your own social media mix With the contribution of experienced social media and communication experts: Antoine Mallia , Information and Communications Officer, Web Editor, Communication Unit, DG Employment, Social, Affairs & Inclusion, European Commission John Shewell, Head of Communications, Brighton & Hove City Council, United Kingdom Nick Dawe , Digital Media Manager, UCL, Communications & Marketing, U niversity College London (UCL), United Kingdom Carl Henrik Josephson , Senior Communications Expert and European Programme Communications Manager, Denmark Further details about the programme, the speakers and the registration formalities of this “Social Media for Public Administrations” (http://www.euroakad.eu/fileadmin/user_upload/dateien/seminars/Social_Media_for_Public_Administrations_and_Institutions_PR.pdf) seminar you can find in the event info-brochure: http://www.euroakad.eu/fileadmin/user_upload/dateien/seminars/Social_Media_for_Public_Administrations_and_Institutions_PR.pdf (http://www.euroakad.eu/fileadmin/user_upload/dateien/seminars/Social_Media_for_Public_Administrations_and_Institutions_PR.pdf) (http://www.euroakad.eu/fileadmin/user_upload/dateien/seminars/Social_Media_for_Public_Administrations_and_Institutions_PR.pdf) About the European Academy for Taxes, Economics & Law Berlin (http://www.euroakad.eu/fileadmin/user_upload/dateien/seminars/Social_Media_for_Public_Administrations_and_Institutions_PR.pdf)   (http://www.euroakad.eu/fileadmin/user_upload/dateien/seminars/Social_Media_for_Public_Administrations_and_Institutions_PR.pdf) The European Academy for Taxes, Economics & Law is an educational network for knowledge regarding the latest, relevant developments in Europe. Educational tools are specialised events for advanced learning and these vary from national and European seminars to workshops, panel discussions, in-house training, conferences and symposiums. These events provide the most current and relevant information with high practical relevance for authorities on the European, national, regional and local level and for private companies all across Europe.
    mehr lesenweniger lesen
    Antworten
  • Im Rahmen des BI-Value-Assessments wird also der Kostenaspekt beleuchtet und herausgearbeitet, in welchem Verhältnis die verursachten Kosten von BI zu einer Verbesserung der Rentabilität und Effizienz des Unternehmens stehen.   Provokativ gefragt Kennen Sie den Wertbeitrag ihrer BI? Wissen Sie welches Potential neue Themen wie Mobile Devices, InMemory-Datenbanken oder Big Data Analytics bei Ihnen freisetzen können? Haben Sie einen Überblick über die durch BI verursachten Kosten? Wissen Sie, wie stark der Einfluss von BI auf die Unternehmenssteuerung ist? Mit der Entwicklung des Value Assessment speziell für BI ist die cundus AG eines der ersten Unternehmen, das sich der Frage nach dem monetären Impact von Business Intelligence methodisch nähert.
    mehr lesenweniger lesen
    Antworten
  • Unternehmer und/oder Gewerbetreibende der Informationstechnologie (IT) sind ganz spezifischen Risiken, insbesondere einer weitreichenden Haftung aus Vermögensschäden, ausgesetzt. Die normale Betriebshaftpflichtversicherung reicht hier oft nicht aus. Versicherungen bieten innovative und speziell auf die IT-Branche zugeschnittene Lösungskonzepte, mit denen betriebliche Risiken optimal abgesichert werden können.
    mehr lesenweniger lesen
    Antworten (1)
  • Liebe Mitglieder / Nutzer der Competence Site, wir freuen uns über viele Fans auf unserer bisher vernachlässigten Fanseite bei Facebook. Zugleich möchte ich die Gelegenheit nutzen, die Business-Fanseiten zu empfehlen, die ich persönlich nutze (und mit mir andere führende Köpfe der HR-Community). Starten möchte ich mit der Fanseite von TDS HR (Services & Solutions). Das Team um Thomas Eggert  kann aus dem Vollen schöpfen. Durch den HR-Blog, das TDS Institut oder die Kongresse und Foren verfügt TDS HR über eine enorme Content-Basis.  Für mich sind die Beiträge zu Burnout, Coaching, Talent Management, zukunftsorientierten HR-Strukturen, Next Generation, ... immer ein Gewinn. Daher kann ich nur empfehlen, selbst Fan zu werden. Beste Grüße Winfried Felser
    mehr lesenweniger lesen
    Antworten
  • Der Markt für Smartphones boomt. In Deutschland beispielsweise prognostiziert der Branchenverband BITKOM (http://www.bitkom.org/de/presse/66442_65897.aspx) ein Absatzplus von knapp 40 Prozent für das Jahr 2011 im Vergleich zum Vorjahr. Das hat viele Gründe: Die mobilen Internettarife sind erschwinglich geworden. Und auch die Geräte selbst werden immer leistungsfähiger. Das liegt unter anderem an immer besseren Technologien, die von den kleinen Alleskönnern unterstützt werden – Stichwort: HTML5, CSS3 und Javascript. Smartphones sind von einem Nischenprodukt für Early Adopters zum Massenprodukt geworden. So gewinnt auch die Diskussion „Native App versus Web“ wieder an Fahrt. Es gibt wohl kaum noch einen Lebensbereich, für den es keine App gibt. Wir bei BSI verfolgen diesen Diskurs und Feedbacks von Kunden sehr aufmerksam – haben diese Gespräche doch unmittelbaren Einfluss auf die Weiterentwicklung von BSI CRM. Für den BSI Blog habe ich zu diesen Themen mit unserem Software-Ingenieur Jérémie Bresson gesprochen.
    mehr lesenweniger lesen
    Antworten (5)
  • Wenn Produkte und Dienstleistungen immer komplexer werden und sich immer schneller wandeln, wird es für erfolgreiche Wertschöpfung auch immer wichtiger in Unternehmen und zwischen Unternehmen, Kompetenz im Netzwerk noch besser und schneller entwickeln und nutzen zu können als es heute der Fall ist.  Inwieweit sind heutige Konzepte in den Bereichen „Weiterbildung“ (z.B. Blended Learning oder Bildung als Networking) „Talent Management“, „Kompetenz- und Wissensmanagement“, „Enterprise 2.0“ ... schon ausreichend fortentwickelt, um diese neue Sicht auf die Wertschöpfung und auf die Weiterentwicklung von Strukturen und Mitarbeitern zu unterstützen, oder stochern wir noch im Nebel? Wie bildet man Kompetenz im Netzwerk und wie nutzt man sie am besten? Machen auch hier strategische Planung und Kompetenz-Soll-Profile und Seminare noch Sinn oder muss man an Alternativen zu diesen Klassikern denken?
    mehr lesenweniger lesen
    Antworten (4)
  • Bei aller schönen Zukunfts-Technologie: Mitarbeiter bleiben unser wertvollstes Gut. Wir machen Geschäfte zwischen Menschen – nicht Maschinen. Trotzdem wird Work Life Balance ignoriert, sabotiert und negiert. Selbstständige und Angestellte landen in der Selbstausbeutungsfalle und werden krank. Dagegen sollte das Leitmotiv für 2012 Wertorientierung heißen. Werte als solche wieder ins Bewusstsein zu bringen, danach Business und privates Leben auszurichten und vorzuleben ist aus meiner Sicht das TRENDTHEMA und ein MUSS für 2012. Wie setzen Sie in Ihrem Unternehmen selbst konkret den Mensch in den Mittelpunkt? Wie betreiben Sie „Employer Branding“ – also Bewerbung und positive Darstellung Ihres Unternehmens als attraktiver Arbeitgeber – wo unterscheiden Sie sich, um neue, begeisterungsfähige Kräfte an Bord zu bekommen? Wie gelingt dann an Bord eine Work Life Balance für einen nachhaltigen Erfolg Ihres Unternehmens?
    mehr lesenweniger lesen
    Antworten (5)
  • Die LogiMAT ist die internationale Fachmesse für Distribution, Material- und Informationsfluss. Sie setzt als größte jährlich stattfindende Intralogistikmesse in Europa neue Maßstäbe und findet vom 25. – 27. Februar in der Neuen Messe Stuttgart statt. Im Fokus stehen innovative Produkte, Lösungen und Systeme für die Beschaffungs-, Lager-, Produktions- und Distributionslogistik. Wir, die itelligence AG, sind in diesem Jahr erstmals als Aussteller auf der LogiMAT in  Halle 5  am Stand 237  vertreten. Als Highlight präsentieren wir unsere Lösung it.x-press mit der die Versandabwicklung in SAP einfach und schnell abgewickelt werden kann. Daneben zeigen wir anhand eines tatsächlich nachgebauten Packtischs auf dem Stand live, wie die Packtischlösung it.x-pack das Arbeiten an Packstationen verbessert. Daneben halten wir dort auch die beiden folgenden Fachvorträge: Dienstag, 25. Februar 2014 15:30 – 16:00 Uhr Forum III – Halle 5 „Versandabwicklung mit KEP-Dienstleistern und Speditionen (inkl. Sendungsverfolgung und logistischer Rechnungsprüfung) innerhalb SAP“ Mittwoch, 26. Februar 2014 12:15 – 12:45 Uhr Forum III – Halle 5 „Projektbericht: Optimierung der KEP-Prozesse im SAP-Umfeld dargestellt an einem konkreten Kundenbeispiel“ Sprechen Sie uns gern an, wenn Sie an einem Besuch der LogiMAT 2014 interessiert sind.
    mehr lesenweniger lesen
    Antworten
current time: 2015-05-27 07:41:40 live
generated in 1.581 sec