Registrieren

Gemeinsam Lösungen finden
mit Kompetenz werben

Global nach Kategorien:
Global nach Themen / Center:
Global nach Branchen:
Global nach Regionen:
 

Ergebnis der Suche (24375)

Seite: < | 1 | ... | 78 | 79 | 80 | 81 | 82 | ... | 2438 | >
  • Blog-Eintrag von Jens Bender , IntraWorlds GmbH das Netzwerk der Competence Site | 13.1.2014, 15:21:54 5 Gründe, warum CRM eine Engagement-Erweiterung braucht

    Die systematische Pflege von Beziehungen zu bedeutenden Zielgruppen des Unternehmens, neudeutsch „Relationship Management“, hat in den vergangenen Jahren in nahezu jedem Unternehmen Einzug erhalten und wird durch unterschiedlichste Softwarelösungen unterstützt. Ursprünglich wurden CRM-Systeme als reine...  mehr

    Die systematische Pflege von Beziehungen zu bedeutenden Zielgruppen des Unternehmens, neudeutsch „Relationship Management“, hat in den vergangenen Jahren in nahezu jedem Unternehmen Einzug erhalten und wird durch unterschiedlichste Softwarelösungen unterstützt. Ursprünglich wurden CRM-Systeme als reine Datenbank für systematische Pflege von Kontaktdaten genutzt. Heutzutage wird nicht nur jegliche Interaktion mit der Zielgruppe dokumentiert, sondern auch häufig der Newsletterversand über angebundene Systeme abgewickelt. Im heutigen Blogbeitrag möchte ich fünf Gründe aufzählen, warum der reine Einsatz von CRM-Lösungen mit Newslettertools für eine echte Beziehungspflege nicht ausreicht, sondern eine Erweiterung um Engagement-Komponenten wichtig ist. Mehr lesen!
  • Empfehlung von Stephan Herrlich , IntraWorlds GmbH an das Netzwerk der Competence Site | 13.1.2014, 15:19:05 4 Gründe für den Erfolg des neuen Employer Branding Videos von adidas

    Im April habe ich bereits begeistert über die Employer Branding Kampagne „Make your Move (http://www.intraworlds.de/talent-blog/2013/04/make-your-move-adidas-employer-branding-kampagne/)“ von adidas berichtet. Seit etwa einer Woche gibt es nun ein neues Video: „Make Greatness Happen“. Ich...  mehr

    Im April habe ich bereits begeistert über die Employer Branding Kampagne „Make your Move“ von adidas berichtet. Seit etwa einer Woche gibt es nun ein neues Video: „Make Greatness Happen“. Ich habe das Video genau unter die Lupe genommen und beschreibe in vier Punkten, warum es gelungen ist und bei der Zielgruppe gut ankommt.

    Dass das Video gut ankommt, steht außer Frage. Über 40.000 View und 77 Likes auf Youtube in gerade einmal 10 Tagen. Die gute Arbeit des Employer Brandings wirkt auch bei der Zielgruppe: Laut einer Befragung von Studierenden aus dem Bereich der Wirtschaftswissenschaften rangiert adidas, nach den großen Automobilherstellern, derzeit auf dem 5. Platz der Top-Arbeitgeber in Deutschland. Mehr lesen!

  • Frage von Sophie Birner , aconso AG an das Netzwerk der Competence Site | 13.1.2014, 14:34:59 Einführung einer Digitalen Personalakte - Sinnvoll, wenn man weiß wie !

    Standortunabhängige Einsicht in die Personalakten ihrer Mitarbeiter, ein schnelles Auffinden von Informationen, damit einhergehende automatisierte Prozesse sowie eine effiziente Verwaltung – Die Digitale Personalakte ist sinnvoll und sollte als wesentlicher Bestandteil Einzug in das moderne Business Process Management...  mehr

    Standortunabhängige Einsicht in die Personalakten ihrer Mitarbeiter, ein schnelles Auffinden von Informationen, damit einhergehende automatisierte Prozesse sowie eine effiziente Verwaltung – Die Digitale Personalakte ist sinnvoll und sollte als wesentlicher Bestandteil Einzug in das moderne Business Process Management (BPM) eines jeden Unternehmens finden.

    Doch wie sieht es mit der Kostenstruktur einer Einführung aus? Welcher Anbieter passt zu ihrem Unternehmen und über welche wesentlichen Punkte sollten Sie sich, auch schon im Vorfeld, Gedanken machen?

    Welche Fragen beschäftigen Sie und wo gibt es Unsicherheiten?

    Einfach Fragen posten, wir geben Ihnen Antworten!

    Posten Sie ihre Fragen hier, senden Sie uns eine E-Mail kontakt@aconso.com oder lassen Sie ihre Fragen durch unser gratis Webinar „Einführung einer Digitalen Personalakte – Was ist zu beachten?“ am 16.01.2014 um 11:00 Uhr https://attendee.gotowebinar.com/register/32267..., beantworten!

  • Blog-Eintrag von Mag.(FH) Stefan Lenzeder , update software AG Update Blog | 13.1.2014, 13:38:53 Die CRM-Trends 2014

    Weltweite IT-Ausgaben steigen 2014 werden laut dem Technologie-Analysten Gartner die IT-Ausgaben weltweit um 3,8 Milliarden steigen. Das entspricht einem Wachstum von 3,1 % im Vergleich zum Vorjahr. Vor allem die Investitionen in CRM entwickeln sich weiterhin positiv. Der Ausbau vorhandener CRM-Systeme spielt...

    Weltweite IT-Ausgaben steigen 2014 werden laut dem Technologie-Analysten Gartner die IT-Ausgaben weltweit um 3,8 Milliarden steigen. Das entspricht einem Wachstum von 3,1 % im Vergleich zum Vorjahr. Vor allem die Investitionen in CRM entwickeln sich weiterhin positiv. Der Ausbau vorhandener CRM-Systeme spielt eine ebenso große Rolle, wie der Erstkauf einer Lösung. Denn cloud-basierte CRM-Angebote ermöglichen auch kleineren Unternehmen ein professionelles Kundenbeziehungsmanagement zu implementieren. Innovatives Kundenbeziehungsmanagement In den letzten Jahren haben sich Trends abgezeichnet, die den Einsatz von CRM grundlegend transformieren. Auch 2014 bleibt es spannend, wie Unternehmen die technologisch vorhandenen Potentiale im Sinne ihrer Geschäftsstrategie nutzen. Mobiles CRM Gartner prognostiziert beeindruckendes Wachstum für mobile B2B-Applikationen: Nämlich bis zu 500%. Die weite Verbreitung von mobilen Endgeräten hat den Einsatz von B2B-Software bereits verändert. Moderne Vertriebsorganisationen stellen ihren Mitarbeitern das wichtigste technische Verkaufsinstrument mobil zur Verfügung. Auch für Service-Fachkräfte im Außendienst ist die mobile Verfügbarkeit von gut ausgewählten Teilbereichen der CRM-Lösung eine Investition, die sich bezahlt macht. Social CRM Soziale Netzwerke sind wertvolle Informationsquellen. Die Auswertung der ungesteuerten Kommunikation kann mit Hilfe von CRM in Erkenntnisse aufgeschlüsselt werden. Mit Social Business schlagen Unternehmen einen neuen strategischen Weg ein: Kunden werden in Innovationsprozesse aktiv mit einbezogen. Für die transparente Dialogkommunikation stehen mit Social CRM eigene Plattformen zur Verfügung. Die Bearbeitung von Kundendaten – unabhängig von externen Media-Anbietern – ist ein langfristiger Wettbewerbsvorteil. Analytisches CRM Unternehmen, die den Zuwachs an Daten als Chance erfassen, brauchen technologische Unterstützung und analytisch versierte Mitarbeiter. Analytisches CRM ermöglicht es komplexe Abfragen zu starten, ohne einschlägige Fachausbildung und aufwendigen Schulungsaufwand. Die Erweiterung des operativen CRM zu einem unternehmensstrategischen Entscheidungsinstrument gewinnt an Bedeutung. CRM-Blog 2014 CRM kann immer mehr und wird zugleich einfacher in der Anwendung. update software wird Sie auch dieses Jahr über aktuelle CRM-Themen am Laufenden halten. Was interessiert Sie besonders? Wir freuen uns auf Ihre Themenvorschläge. Einfach eine kurze Mail an: nika.mizerski@update.com  
  • Hinweis von Christian Kleih , Cubeware GmbH | 13.1.2014, 12:35:59 Redmond meets Rosenheim - Veredelte BI-Lösungen von Cubeware auf Basis des SQL Servers

    SQL gets Yellow. Integrieren, veredeln und erweitern Sie Ihre Business-Intelligence-Lösung auf Basis des Microsoft SQL Servers mithilfe spezifischer Lösungsangebote von Cubeware. Schalten Sie den Turbo ein für ein optimiertes Nutzungserlebnis und h ohe Performance auf den Punkt. Die halbtägige Veranstaltung richtet sich...  mehr

    SQL gets Yellow. Integrieren, veredeln und erweitern Sie Ihre Business-Intelligence-Lösung auf Basis des Microsoft SQL Servers mithilfe spezifischer Lösungsangebote von Cubeware. Schalten Sie den Turbo ein für ein optimiertes Nutzungserlebnis und hohe Performance auf den Punkt. Die halbtägige Veranstaltung richtet sich branchenübergreifend an BI-Anwender im Umfeld des MSSQL-Servers. Die praxisnahen Einblicke zu Themen wie u.a. flexible MDX-Berechnungen sowie vielfältige Planungs- und Analysemöglichkeiten werden durch aktuelle Hintergrundinformationen zum MSSQL-Server und dessen Lizenzierungsprozess sinnvoll abgerundet.
  • Blog-Eintrag von Dr. Helge Lach , Deutsche Vermögensberatung AG DVAG Unternehmensblog - Blog | 13.1.2014, 11:48:27 Berufsstand vor dem Aus?

    Es gibt viele Gründe, warum ein über Jahrzehnte etablierter Berufsstand plötzlich nicht mehr zukunftsfähig sein kann. Insbesondere das Internet bedroht den einen oder anderen, so zum Beispiel die Buchhändler oder Reisebüros. Eine ganz andere Gefahr droht den Hebammen. Für die hat sich in den letzten zehn Jahren die...

    Es gibt viele Gründe, warum ein über Jahrzehnte etablierter Berufsstand plötzlich nicht mehr zukunftsfähig sein kann. Insbesondere das Internet bedroht den einen oder anderen, so zum Beispiel die Buchhändler oder Reisebüros. Eine ganz andere Gefahr droht den Hebammen. Für die hat sich in den letzten zehn Jahren die Prämie ihrer Haftpflichtversicherung verzehnfacht. Rund 5.000,- Euro im Jahr müssen derzeit gezahlt werden, Tendenz weiter steigend. Der Grund: Die Schadenersatzforderungen pro Haftungsfall sind sehr stark angestiegen, ebenso die Bereitschaft von Eltern, bei Problemen die Hebamme zu verklagen (s. Frankfurter Neue Presse vom 3. Dezember 2013, S. 18). Man kann den Versicherern keinen Vorwurf machen, denn sie müssen über die Prämieneinnahmen ihre gestiegenen Schadenaufwendungen finanzieren.  Verantwortlich sind hier eher die Krankenkassen, die für das Honorar der Hebammen aufkommen. Würden diese Honorare angehoben werden, wäre sicherlich für viele Hebammen der Beruf weiter auskömmlich, trotz gestiegener Haftpflichtprämien. Und Spielraum dafür gibt es. In der Regel kommt nämlich den Krankenkassen die Geburtshilfe über eine Hebamme günstiger als die Entbindung im Krankenhaus. Dieser Vorteil könnte - zumindest teilweise – den Honoraren der Hebammen zugeschlagen werden und so der Finanzierung des Haftungsrisikos dienen.   
  • Blog-Eintrag von Jan-Hendrik Wiemann ControllingBlog | 13.1.2014, 11:19:42 Neue Haufe-Fachlektüre auf ICV-Literaturseite

    In unserem Literaturbereich haben wir die Fachbücher des Haufe-Verlags aktualisiert. Folgende Titel sind neu in der Übersicht: Controllingprozesse optimieren Moderne Instrumente der Planung und Budgetierung Soft Skills für Controller Business Development Controlling Komplexitätscontrolling Zur Literaturseite

    In unserem Literaturbereich haben wir die Fachbücher des Haufe-Verlags aktualisiert. Folgende Titel sind neu in der Übersicht: Controllingprozesse optimieren Moderne Instrumente der Planung und Budgetierung Soft Skills für Controller Business Development Controlling Komplexitätscontrolling Zur Literaturseite
  • Antwort von Uwe Sunkel , consultnet GmbH | Recruiting Competence Center zu Fokus HR-Effizienz: BPM – aber nicht überall! von Thomas Eggert | 13.1.2014, 10:13:36 RE: Fokus HR-Effizienz: BPM – aber nicht überall!

    Wie immer richtig beobachtet und auf den Punkt gebracht. Wie in Deinem Blog schon kommentiert, s timme ich Winfried Felser zu, dass die Dinge nicht immer besser werden, wenn man darauf hinweist. Aber die Dinge werden garantiert niemals besser, wenn man überhaupt nicht drüber redet.   Ich habe das Thema heute in...  mehr

    Wie immer richtig beobachtet und auf den Punkt gebracht. Wie in Deinem Blog schon kommentiert, stimme ich Winfried Felser zu, dass die Dinge nicht immer besser werden, wenn man darauf hinweist. Aber die Dinge werden garantiert niemals besser, wenn man überhaupt nicht drüber redet.
     

    Ich habe das Thema heute in meinem Blog auch nochmals aus einem anderen Blickwinkel betrachtet: http://bit.ly/1ccsWYa

  • Blog-Eintrag von Uwe Sunkel , consultnet GmbH | Recruiting Competence Center das Netzwerk der Competence Site | 13.1.2014, 10:07:21 Über Big Data, Business Process Outsourcing und die üblichen Verdächtigen ...

    Es gibt zu jedem Jahreswechsel zwei Dinge, auf die man sich felsenfest verlassen kann. Die Veröffentlichung der neuen Brigitte-Diät und die Publikation der Recruiting-Trends für das kommende Jahr. Während mich ersteres Thema nur am Rande interessiert, schaue ich bei den zahllosen Bloggern aus dem eigenen Lager natürlich...  mehr

    Es gibt zu jedem Jahreswechsel zwei Dinge, auf die man sich felsenfest verlassen kann. Die Veröffentlichung der neuen Brigitte-Diät und die Publikation der Recruiting-Trends für das kommende Jahr. Während mich ersteres Thema nur am Rande interessiert, schaue ich bei den zahllosen Bloggern aus dem eigenen Lager natürlich etwas genauer hin. Es könnte ja wirklich mal was Neues oder gar Aufregendes dabei sein.

    Lesen Sie mehr unter bit.ly/1ccsWYa
  • Hinweis von Dr. Hansjörg Leichsenring für das Netzwerk der Competence Site | 13.1.2014, 9:05:15 Neues Legitimationsverfahren für Mobile Banking im Härtetest

    Sicherheit ist eines der Hauptbedenken der Kunden beim Thema Mobile Banking. Ein neues Verfahren soll nicht nur sicher sondern auch einfach sein und so Mobile Banking vereinfachen.   Ausführlich im Bank-Blog: www.der-bank-blog.de/?p=11749 (http://www.der-bank-blog.de/?p=11749)   ...  mehr

    Sicherheit ist eines der Hauptbedenken der Kunden beim Thema Mobile Banking. Ein neues Verfahren soll nicht nur sicher sondern auch einfach sein und so Mobile Banking vereinfachen.

     

    Ausführlich im Bank-Blog: www.der-bank-blog.de/?p=11749

     

    ________________________________________

     

    www.der-bank-blog.de

    www.hansjoerg-leichsenring.de

    twitter.com/HLeichsenring

    www.youtube.com/user/HLeichsenring

    plus.google.com/101908557774794441544

    www.facebook.com/der.bank.blog

Seite: < | 1 | ... | 70 | ... | 78 | 79 | 80 | 81 | 82 | ... | 90 | ... | 180 | ... | 1080 | ... | 2438 | >
Anbieter
current time: 2014-04-18 02:13:52 live
generated in 1.346 sec