Registrieren

Gemeinsam Lösungen finden
mit Kompetenz werben

Global nach Kategorien:
Global nach Themen / Center:
Global nach Branchen:
Global nach Regionen:
 

Ergebnis der Suche (24379)

Seite: < | 1 | ... | 89 | 90 | 91 | 92 | 93 | ... | 2438 | >
  • Blog-Eintrag von Jan-Hendrik Wiemann ControllingBlog | 19.12.2013, 8:49:07 Working Capital & Controller: Kurzstudie bestätigt Fachkreis-Ergebnisse

    Von Dr. Hendrik Vater/Hans-Peter Sander Die Kurzstudie in den „Controller´s e-News“ im November 2013 bestätigt die Ergebnisse des ICV-Fachkreises „Working Capital Management“. Working Capital Management ist Controllingaufgabe, wie 91% der befragten Controller meinen. Dies ist nicht erstaunlich: Neueste...

    Von Dr. Hendrik Vater/Hans-Peter Sander Die Kurzstudie in den „Controller´s e-News“ im November 2013 bestätigt die Ergebnisse des ICV-Fachkreises „Working Capital Management“. Working Capital Management ist Controllingaufgabe, wie 91% der befragten Controller meinen. Dies ist nicht erstaunlich: Neueste Erkenntnisse aus dem Fachkreis zeigen, dass ein dauerhaft erfolgreiches WCM nur dann erreicht werden kann, wenn die cash-relevanten Geschäftsprozesse optimiert und um einen durchgängigen Controllingprozess ergänzt werden: Zielfindung, Planung, Reporting und vor allem Steuerung des Working Capital. So sehen sich auch 70% der Befragten beim WCM direkt eingebunden. Warum wird schnell klar: Der dem WCM inhärente Funktionenkonflikt braucht einen Fürsprecher und Moderator. Hier kann das Controlling einen entscheidenden Wertbeitrag leisten. Die Kurzstudie zeigt jedoch auch die Schattenseite: Lediglich knapp die Hälfte der Befragten ist mit ihrer Einbindung zufrieden. Noch schlechter sieht es aus, wenn man auf den Grad der Zufriedenheit mit dem eigenen Working Capital Management schaut: Hier sind nur 40% zufrieden, während 60% explizit Verbesserungsbedarf sehen. Dies erstaunt nicht, denn WCM kann nur dann nachhaltig erfolgreich betrieben werden, indem Transparenz geschaffen, einheitliche Ziele definiert, geplant und nachverfolgt werden und die Interessen einzelner Funktions- und Geschäftseinheiten auf ein einheitliches Gesamtunternehmensziel ausgerichtet werden. Der Controller übernimmt die Funktion des internen Schiedsrichters und sorgt für ausbalancierte Interessen. Die Erkenntnisse aus der Fachkreisarbeit des ICV zeigen, ein erfolgreiches WCM erfordert die aktive Steuerung durch Controller. Literatur: ICV, Working Capital Management – Leitfaden für die nachhaltige Optimierung von Vorräten, Forderungen und Verbindlichkeiten, Haufe-Lexware Verlag, 2013, ISBN-10: 3648046934.
  • Blog-Eintrag von Gero Hesse , medienfabrik Gütersloh GmbH saatkorn - Blog | 19.12.2013, 8:47:20 Die Deutsche Telekom und der Karrierematcher: Interview mit Frank Staffler

    Nachdem die Deutsche Telekom bei den diesjährigen HR Excellence Awards mega-fett abgesahnt hat – nochmals HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH an dieser Stelle – hat sie bereits das nächste preisverdächtige Thema am Wickel: seit einigen Wochen gibt es den “Deutsche Telekom Karrierematcher”. Was es damit auf sich hat,...

    Nachdem die Deutsche Telekom bei den diesjährigen HR Excellence Awards mega-fett abgesahnt hat – nochmals HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH an dieser Stelle – hat sie bereits das nächste preisverdächtige Thema am Wickel: seit einigen Wochen gibt es den “Deutsche Telekom Karrierematcher”. Was es damit auf sich hat, erzählt uns heute Frank Staffler, Leiter Recruiting & Talent Service...
  • Blog-Eintrag von Jan-Hendrik Wiemann ControllingBlog | 18.12.2013, 16:01:32 Fachbuch zur Modernen Budgetierung mit Empfehlung ausgezeichnet

    Das Buch „Moderne Instrumente der Planung und Budgetierung“ ist von Managementbuch.de als Empfehlung ausgezeichnet worden. Mit dem Buch habe der Internationale Controller Verein (ICV) das praxistaugliche Konzept der „Modernen Budgetierung“ als innovativen Gegenentwurf zu traditionellen Tools vorgestellt. Die...

    Das Buch „Moderne Instrumente der Planung und Budgetierung“ ist von Managementbuch.de als Empfehlung ausgezeichnet worden. Mit dem Buch habe der Internationale Controller Verein (ICV) das praxistaugliche Konzept der „Modernen Budgetierung“ als innovativen Gegenentwurf zu traditionellen Tools vorgestellt. Die Empfehlungs-Würdigung des Rezensenten würden auch viele Controller teilen, schreibt Günther Lehmann, Chefredakteur Controlling bei Haufe, wo das Buch erschienen ist. Das lasse sich aus den „erfreulichen Verkaufszahlen sowie der minimalen Retourenquote“ ableiten. Autoren des im ICV-Fachkreis „Moderne Budgetierung“ erarbeiteten und von Ronald Gleich, Siegfried Gänßlen, Michael Kappes, Udo Kraus, Jörg Leyk sowie Martin Tschandl herausgegebenen Buches sind: Alexander Becker, Jürgen Bischof, Bastian Borkenhagen, Christian Corsmeier, Simone Doerfner, Christoph Eisl, Siegfried Gänßlen, Ronald Gleich, Peter Hofer, Hans-Ulrich Holst, Matthias Kohlmann, Udo Kraus, Jörg Leyk, Claudia Maron, Harald Matzke, Uwe Michel, Karsten Oehler, Robert Rieg, Lars Riemer, Sabine Rossegger, Mike Schulze, Peter Schentler, Steffen Sindl, Peter Sinn, Martin Tschandl, Franziska Weingartmair, Helmut Willmann, Christoph Wenner. Moderne Instrumente der Planung und Budgetierung: Innovative Ansätze und Best Practice für die Unternehmenssteuerung [Gebundene Ausgabe] Ronald Gleich (Herausgeber), Siegfried Gänßlen (Herausgeber), Michael Kappes (Herausgeber), Udo Kraus (Herausgeber), Jörg Leyk (Herausgeber), Martin Tschandl (Herausgeber) Gebundene Ausgabe: 278 Seiten, Verlag: Haufe-Lexware; Auflage: 1., Auflage 2013 (24. Juni 2013), ISBN-10: 3648037358, ISBN-13: 978-3648037355, Preis: EUR 69,00 Mehr bei: Amazon
  • Blog-Eintrag von Stefan Bornemann , lead & conduct ! das Netzwerk der Competence Site | 18.12.2013, 13:15:02 Projekte brauchen eine klare Terminierung

    Es ist Zeit, etwas tiefer ins Thema Projektmanagement einzusteigen. Nachdem die grundsätzlichen Eckpunkte abgehakt sind und auch die Projektumfeldanalyse (PUMA) steht, geht es heute mit der Strukturierung und Terminierung von Projekten weiter. Welche Methoden gibt es und worauf ist unbedingt zu achten? Let’s see....  mehr

    Es ist Zeit, etwas tiefer ins Thema Projektmanagement einzusteigen. Nachdem die grundsätzlichen Eckpunkte abgehakt sind und auch die Projektumfeldanalyse (PUMA) steht, geht es heute mit der Strukturierung und Terminierung von Projekten weiter. Welche Methoden gibt es und worauf ist unbedingt zu achten? Let’s see.
  • Blog-Eintrag von Gero Hesse , medienfabrik Gütersloh GmbH saatkorn - Blog | 18.12.2013, 10:39:40 Interview zur “Goldenen Runkelrübe” mit Jannis Tsalikis

    Zeitgleich zu den “HR Excellence Awards”, bei denen besonders gute Personalthemen prämiert wurden, fand am selben Abend in Berlin auch die Verleihung der “Goldenen Runkelrübe” statt. Die Idee ist auf den ersten Blick so einfach wie einleuchtend: warum nicht auch á la “Goldene Himbeere” im Filmbereich auch die...

    Zeitgleich zu den “HR Excellence Awards”, bei denen besonders gute Personalthemen prämiert wurden, fand am selben Abend in Berlin auch die Verleihung der “Goldenen Runkelrübe” statt. Die Idee ist auf den ersten Blick so einfach wie einleuchtend: warum nicht auch á la “Goldene Himbeere” im Filmbereich auch die vermeintlich schlechtesten HR Themen – bezogen auf...
  • Blog-Eintrag von Dr. Helge Lach , Deutsche Vermögensberatung AG DVAG Unternehmensblog - Blog | 18.12.2013, 10:33:49 Fels in der Brandung

    Trotz aller Medienschelte: Sie ist in vielerlei Hinsicht ein “Fels in der Brandung”, die deutsche Lebensversicherung. Ein Grund kommt zunehmend hinzu: Während immer mehr Sparkassen und Bausparkassen versuchen, langfristig abgeschlossene Altverträge mit vergleichsweise hohen Zinszusagen – zum Teil...

    Trotz aller Medienschelte: Sie ist in vielerlei Hinsicht ein “Fels in der Brandung”, die deutsche Lebensversicherung. Ein Grund kommt zunehmend hinzu: Während immer mehr Sparkassen und Bausparkassen versuchen, langfristig abgeschlossene Altverträge mit vergleichsweise hohen Zinszusagen – zum Teil unrechtmäßig – zu kündigen und so ihre vertraglichen Zusagen zu umgehen, hat bislang kein deutscher Lebensversicherer Anstalten gemacht, Altverträge mit vier Prozent Garantiezins in Frage zu stellen, obgleich natürlich auch die Lebensversicherer solche Zinsen derzeit in der Neuanlage nicht erwirtschaften können. Stattdessen werden diese Zinsen brav und ohne großes Getöse Jahr für Jahr gutgeschrieben. Deshalb ein Tipp an die Medien: Es gäbe auch Gutes zu sagen. Aber wir wissen ja alle: “Nur schlechte Nachrichten sind gute Nachrichten”. Und ein Tipp an die Lebensversicherer: Schlagt euch nicht unter Wert, ihr habt viel Gutes zu berichten.
  • Hinweis von Dr. Hansjörg Leichsenring für das Netzwerk der Competence Site | 18.12.2013, 8:55:03 Informationsportal für Bankkunden

      Im heutigen Gastbeitrag stellt Kai Fürderer das von ihm gegründete Internetportal vor, in dem eine Vielzahl von Finanzinformationen geboten wird und sich Banken und Sparkassen den kritischen Bewertungen von Testern und Kunden stellen.     Ausführlich im Bank-Blog:...  mehr

     

    Im heutigen Gastbeitrag stellt Kai Fürderer das von ihm gegründete Internetportal vor, in dem eine Vielzahl von Finanzinformationen geboten wird und sich Banken und Sparkassen den kritischen Bewertungen von Testern und Kunden stellen.

     

     

    Ausführlich im Bank-Blog: www.der-bank-blog.de/meine-bank-vor-ort/trends/11524/

     

    ________________________________________

     

    www.der-bank-blog.de

    www.hansjoerg-leichsenring.de

    twitter.com/HLeichsenring

    www.youtube.com/user/HLeichsenring

    plus.google.com/101908557774794441544

    www.facebook.com/der.bank.blog

     

     

  • Blog-Eintrag von Dipl. Wirtschaftsinformatiker Torsten Scholz , itelligence AG blog.it | 18.12.2013, 7:59:48 Formularstapel in Bits und Bytes – “it.mobile InfoCollector” for iPad

    In unzähligen Bereichen sind Formulare zur Datenerfassung heutzutage notwendig. Ob bei Qualitätskontrollen, Bestandsaufnahmen, Bestellungen oder Bewerbungsgesprächen – die Einsatzgebiete decken einen Großteil der alltäglichen Arbeitsaufgaben ab. Viel zu häufig jedoch werden noch Ausdrucke erstellt, welche nach...

    In unzähligen Bereichen sind Formulare zur Datenerfassung heutzutage notwendig. Ob bei Qualitätskontrollen, Bestandsaufnahmen, Bestellungen oder Bewerbungsgesprächen – die Einsatzgebiete decken einen Großteil der alltäglichen Arbeitsaufgaben ab. Viel zu häufig jedoch werden noch Ausdrucke erstellt, welche nach Bearbeitung mühselig in ein IT-System übertragen werden müssen und dies obwohl vielfach smarte Tablets zur Verfügung stehen. Um ihnen diese Arbeit viel komfortabler und einfacher zu gestalten haben wir den „it.mobile InfoCollector“ für iPads (Mini, Air oder ipad 2,3,4) entwickelt. Fortschritt ohne Verluste Der  Collector nutzt den HTML5-Standard, der es ermöglicht, bereits bestehende Formulare auf dieser Basis mit geringem Aufwand zu übernehmen. Hierzu müssen diese lediglich im SAP System für den InfoCollecor angelegt und die HTML5 Datei hochgeladen werden. Nun stehen diese alten Fragebögen ebenso im InfoCollector zur Verfügung. Wenn die Datei dem HTML5 Forms-Standard entspricht, sind in der Regel auch keine weiteren Anpassungen nötig. Die weitere Verarbeitung der fertig ausgefüllten Fragebögen können Sie ebenso komplett eigenständig und nach eigenen Bedürfnissen ausprägen. Informationen sammeln – so einfach wie noch nie Mit vielen zusätzlichen Features, wie iOS typischen Bedien- und Eingabeelementen und der einfachen Verwaltung mehrerer Formulare auf einem Gerät, bietet die App einen erheblichen Mehrwert gegenüber der ursprünglichen Arbeit mit Formularen. Durch die Möglichkeit der Synchronisation kann selbst an Orten ohne Internet die Arbeit problemlos erledigt werden. Die Ergebnisse werden in dem Fall lokal gespeichert und an ihr SAP System zur weiteren Verarbeitung geschickt, sobald das Gerät wieder online ist. Es gibt viele Arbeiten, die durch den Einsatz eines iPads anstatt von ausgedruckten Formularen erleichtert werden. Vielleicht haben Sie während des Lesens bereits ein mögliches Anwendungsgebiet für Ihr Unternehmen entdeckt? Wir besprechen gerne mit Ihnen Ihre Anforderungen und zeigen, wie eine Umsetzung mit „it.mobile InfoCollectors“ aussieht. Einige Beispiele finden Sie im Demo-Modus der App Mehr Details finden Sie hier - von Florian Kruse, Consulting SAP Mobile Solutions, itelligence AG -
  • Frage von Dr. Ulrich Kampffmeyer , PROJECT CONSULT Unternehmensberatung GmbH zu Enterprise Information Management - Die Zukunft von ECM? | 17.12.2013, 18:18:49 EIM Enterprise Information Management ist der legitime Nachfolger von ECM Enterprise Content Management

    EIM Enterprise Information Management ist der legitime Nachfolger von ECM Enterprise Content Management! Video des EIM-Vortrags für OpenText, Whitepaper zu EIM, "Von DMS und ECM zu EIM" Handout, Update zu EIM im Januar 2014 s. Links unten.

    EIM Enterprise Information Management ist der legitime Nachfolger von ECM Enterprise Content Management! Video des EIM-Vortrags für OpenText, Whitepaper zu EIM, "Von DMS und ECM zu EIM" Handout, Update zu EIM im Januar 2014 s. Links unten.
  • Empfehlung von Dr. Ulrich Kampffmeyer , PROJECT CONSULT Unternehmensberatung GmbH an das Netzwerk Enterprise Content Management | 17.12.2013, 17:53:07 ECM Enterprise Content Management

    Die Definition von ECM Enterprise Content Management in drei Sprachen synchronistisch gefasst - Englisch, Deutsch und Französisch, s. Link unten 

    Die Definition von ECM Enterprise Content Management in drei Sprachen synchronistisch gefasst - Englisch, Deutsch und Französisch, s. Link unten 
Seite: < | 1 | ... | 81 | ... | 89 | 90 | 91 | 92 | 93 | ... | 101 | ... | 191 | ... | 1091 | ... | 2438 | >
Anbieter
current time: 2014-04-21 17:04:52 live
generated in 1.528 sec