Filter
Filter
ALLE THEMEN
ALLE BRANCHEN
ALLE REGIONEN
AKTUALITÄT
QUALITÄT
Partner
Hinweis
 
Die aktuelle Filterkombination ergab leider keine Treffer. Alternativ wird folgendes Ergebnis angeboten.

Möchten Sie dieses Ergebnis weiterverwenden?
Bitte klicken Sie hier.
ANZAHL: 13368
 
  • Die Komplexität der Fertigungsabläufe stellt einen Planer oft vor fast nicht lösbare Aufgaben. Abhilfe schaffen kann hier der HYDRA-Leitstand, der zum einen die aktuelle Planungssituation in der Fertigung transparent darstellt, zum anderen Funktionen besitzt, mit deren Hilfe der Planungsprozess unterstützt und vereinfacht wird. Nachfolgend einige ausgewählte Funktionen: Planungsstrategien und -heuristiken bei der automatischen Belegung Die automatische Belegung ermöglicht es, Aufträge und deren Arbeitsgänge selbstständig auf Kapazitäten einzuplanen. Der Fertigungssteuerer wählt hierzu eine Planungsstrategie aus, mit Hilfe derer die Einlastung erfolgen soll. HYDRA stellt diverse Regeln zur Verfügung, die unterschiedliche Ziele verfolgen:   • Regelbasierte Maschinenbelegung: Planungsstrategien nach Kennziffern (z.B. kürzeste Operationszeit, geringster Rüstaufwand) • Variable Maschinenbelegung: Planungsstrategie zur Steuerung der automatischen Maschinenbelegung auf Basis von kundenspezifisch definierten Sortierkriterien • Zielgetriebene Maschinenbelegung: Planungsstrategie, bei der die einzuplanenden Arbeitsgänge durch einstellbare Gewichtung mit einem Index bewertet und nach diesem sortiert werden. Hierbei wird das eigentliche Ziel gewichtet und die Belegung daran ausgerichtet.
    mehr lesenweniger lesen
    Antworten
  •   Frage
     von LOGISTIK 2020 | 
    19.10.2011
    So sehr man als Unternehmen geneigt ist, auf Nachhaltigkeit und Energieeffizienz zu setzen, muss sich dies nach außen (ROI) und innen (GuV) rechnen! Inwieweit motivieren Sie in Ihren Nachhaltigkeits-Aktivitäten eigene Lösungen über den ROI (wenn ja, wie)? Ist der Nachhaltigkeits-Anspruch eher eine Belastung für den ökonomischen Erfolg oder sogar Basis für neue Markt-Chancen?
    mehr lesenweniger lesen
    Antworten (5)
  • Gemeinsam mit unseren Kunden beobachten wir diese neuen Entwicklungen sehr interessiert und prüfen die Möglichkeiten diese auf verantwortliche Weise in die Geschäftstätigkeiten unserer Kunden einzubinden. Auch wir sind der Überzeugung, dass die digitale Transformation mittelfristig in der Gesamtkonzeption einer unternehmensweiten CRM-Strategie eine wesentliche Aufgabe übernimmt. Gerade in Bezug auf Social Media besteht Handlungsbedarf in der Definition einer sozialen Verantwortung gegenüber Kunden und Gesellschaften. Noch nie war die Gefahr der Reizüberflutung und Reaktanz des Kunden so groß wie heute. Unternehmen, die sich für diese Medien entscheiden, sollten sich mit einer klaren Strategie und Nachhaltigkeit engagieren.
    mehr lesenweniger lesen
    Antworten
  • Im Rahmen der Trendbeobachtung würde ich gerne zwischen den Evolutionen und den tatsächllichen Trends unterscheiden. Evolutionär sehe ich die noch im Markt in die Einführung gehenden Strömungen, die jetzt langsam adaptiert werden. Dies sind für mich u.a. (1) Social Media und Social CRM Die Aktivitäten hierum werden jetzt erst im „Real CRM“ umgesetzt und stellen sich den Herausforderungen der Praxis. Die Technik ist da, aber Umsetzung in der Unternehmung (geeignetes Personal) und ausreichender, aktueller Content sind Hemmnisse. (2) Cloud ist weiterhin ein evolutionäres Thema – hängt aber an der akzeptierten Hosting Umgebung – idealerweise Deutsches Rechenzentrum und Deutscher BDSG konformer Umgang mit den Daten. Hybride Konstellationen haben hier im KMU und im Mittelstand die grössten Entwicklungspotentiale. (3) Mobile im Rahmen der Nutzung im „echten Leben“ bereits angekommen durch die Endverbraucher wird es für die Anwender von CRM und die Hersteller zum „MUSS“. Getreu dem informationswirtschaftlichen Optimum, frei nach Grochla die richtige Information in der richtigen Qualität und Geschwindigkeit zum richtigen Zeitpunkt, am richtigen Ort zu optimalen Kosten bereitstellen, könnte hier das Ziel sein. Fokus ist hier für Vertrieb und Service die steigende Beratungskompetenz und Informationstransparenz für den Kunden. (4) Industrie 4.0 – der Standort Deutschland und der starke Maschinenbau machen die Transformation im Maschinenbau zu einem Schlüsselerlebnis und möglichen Innovationsmotor. Die kommunizierende, informierende Maschine wird einen neuen Wachstumsimpuls geben. Die Umsetzungen wie Paketdrohnen und autark bestellende Kühlschränke sind neben dem App gesteuerten Energiesystem im Haus erste Ansätze. (5) Big Data versus Smart Data: Im Rahmen der intelligenten Umsetzung der BIG DATA Welle der Konzerne und Großstrukturen kommt jetzt die Smarte Umsetzung in Richtung KMU und Mittelstand. Dies geschieht durch maßgeschneiderte BI Module oder voll integrierte BI Komponenten in das Kern CRM System. Als Ziel werden maßgeschneiderte Analysen und Reports verfolgt – solche die das arbeiten und planen optimieren und ein „Erfolgsdashboard“ gestalten lassen. Echte Trends sind für mich die kleinen, smarten „REAL CRM“ nützlichen Optimierungen:  - Spracherfassung von Texten wie Besuchs – und Serviceberichten, Gutachten und vor Ort Terminen mit direkter Übergabe und Integration in das CRM  - Smarte Bedarfsanalysen auf mobilen Formfaktoren (Tablet und Smartphone) in Interaktion zwischen Berater und Kunde oder einer intelligenten Ratgeberseite im WEB  - Smarte Leaderfassung in mobile Endgeräte vor Ort am Geschehen mit Foto, Scanning und Nachbereitungsfunktion, sowie Integration in das Kern CRM
    mehr lesenweniger lesen
    Antworten
  •  von  | Competence Site | 
    23.9.2014
      HinweisIT&Business eTickets
    Wer sich hier umfassend über den zukünftigen Wandel schlau machen möchte, der hat jetzt bald vom 8. bis 11. Oktober mit der IT & BUSINESS(!) (http://www.messe-stuttgart.de/where-it-works/aussteller/die-messen/it-business/) direkt die beste Anlaufstelle in der Breite, denn CRM, ECM, MES, ERP, … sind alles Themen, die dort prominent vertreten sind. Der VDMA veranstaltet z.B. spannende Touren (http://www.goodnews.de/index.php/de/pressefaecher/it-a-business/3723-industrie-4-0-gebuendelte-expertise-an-sechs-stationen), wo z.B. der CRM-Anbieter (!) update software AG einen Use Case zum Thema Industrie 4.0. mit dem Stichwort „Predictive Maintenance“ zeigt. Wer das verpassen sollte, kann dann z.B. mit dem BARC CRM Forum (http://www.cebit.barc.de/crm-forum/) oder natürlich dem DSAG-Kongress für alle SAP-Anwender (http://www.competence-site.de/SAP-Portale/DSAG-Jahreskongress-2014) nachfassen. Gerade die DSAG (und Otto Schell) betont richtigerweise bei „4.0“ die Transformation 4.0 von Prozessen in Richtung ROI! Wer das hingegen nicht verpassen möchte, erhält von uns kostenlose E-Tickets zum Messe-Trio Where IT works (Email an f.felix@netskill.de (mailto:f.felix@netskill.de?subject=Kostenloses%20E-Ticket%20Messe-Trio%20%22Where%20IT%20works%22)). PS: Die nächsten Competence Books Industrie 4.0, ERP, SAP Wir vollenden nach den HR-Books jetzt auch die Competence Books Industrie 4.0, ERP, SAP
    mehr lesenweniger lesen
    Antworten
  • Hier möchte ich nochmal den Link zu unserer AXA Versicherung für Zahnersatz ohne Gesundheitsprüfung und Wartezeit mitteilen. Zahnversicherung: AXA Zahnversicherung ohne Wartezeit (http://www.axa-betreuer.de/Stefan_Bille/Zahn/DENT) viele Grüße aus Berlin Stefan Bille Telefon 030 8615951 AXA Krankenversicherung - Hauptvertretung in Berlin stefan.bille@axa.de
    mehr lesenweniger lesen
    Antworten
  • In 2013 plane ich in meiner Berufsrolle als Geschäftsführer einer mittelständischen Unternehmensberatung, die bereits vorhandene, gute  Marktpositionierung weiterhin zu festigen und auszubauen. Dabei spielen meine Mitarbeiter und die Führungscrew, die mich umgeben, eine wesentliche Rolle. Deshalb ist Mitarbeitermotivation für mich die größte Herausforderung. Für 2020 ist die schwierigste Herausforderung in einer sehr dynamischen Branche, wie dem IT-Bereich, rechtzeitig die richtigen Weichenstellungen im Personalbereich zu stellen. Als Privatperson begeistern mit die extremen Technologiesprünge der letzten Jahre, wenn ich bedenke, dass ich selbst vor 20 Jahren noch nicht mal die einfachste Ausführung eines Handys besaß und jetzt eigentlich permanent Zugriff auf alle Informationen dieser Welt habe. Ich bin sehr gespannt, wie es weitergeht und freue mich darauf, dass ich es zum Teil mitgestalten kann.
    mehr lesenweniger lesen
    Antworten
  • Verehrte Mitglieder, es ist gut für mich zu wissen und gleichzeitig in meinem Engagement motivierend, dass mit dem Institut für KomplementärMedizin eine übergreifende Interessens-plattform mit dem sprichwörtlichen "Blick über den Tellerrand", für das Besondere geschaffen wurde. Heute habe ich eine besondere Empfehlung zum Frühlingsbeginn für Sie! Nützen Sie jetzt diese Einladung für ein kostenloses Einführungsseminar. Im Rahmen von IFKM bieten wir Ihnen ab sofort top aktuelle Bildungsseminare rund um die Themen Gesundheit und Wohlbefinden. Profitieren jetzt auch Sie auf konfortable Weise von Wissensvermittlung am PC oder Laptop.   http://www.ifkm.net/SEMINARE/IFKMWEBINARE.aspx (http://www.ifkm.net/SEMINARE/IFKMWEBINARE.aspx)   Selbstverständlich stehen Ihnen unsere Referenten  auch für spezielle Anliegen im Rahmen der IFKM-Online-Akademie gerne für direkte Anfragen zum aktuellen Thema zur Verfügung. Sollten Sie selbst über Fachwissen oder Erfahrung verfügen, welche Sie einem Interessierten Publikum zugänglich machen wollen, so helfen wir Ihnen gerne bei der Organisation von Online-Seminaren im Rahmen von persönlichem Coaching zu einem erfolgreichen Einstieg. Durch den ständig wachsenden Kreis unserer IFKM-Partner haben Sie auch die Sicherheit, dass Ihr Wissen an der richtigen Stelle ankommt bzw. Ihre Online-Veranstaltung mit grossem Interesse angenommen wird. Schreiben Sie mir einfach Ihre Vorstellungen als kurze Nachricht als PN oder eine E-mail. Ihr IFKM-Berater PB Reisen - Seminare * Lifestyle & Medical Wellness Peter Bradtke - Consultant-Partner Spezialist für Reise- und Eventplanung & Organisation im Netzwerk des Institut´s für KomplementärMedizin Fon: 0541-40703074 Mail info@pb-reisen.com (mailto:info@pb-reisen.com) http://www.ifkm.net/BRADTKE.aspx (http://www.ifkm.net/BRADTKE.aspx)
    mehr lesenweniger lesen
    Antworten
  • Mit 285 Ausstellern und 4.443 Besuchern hat der Branchentreff - "PERSONAL2012 Süd" - in Stuttgart erneut zugelegt. Und auch die Messe "PERSONAL2012 Nord" im CCH Hamburg mit 246 Ausstellern und 3.573 Besuchern hat sich als Treffpunkt von Personalverantwortlichen erfolgreich etabliert. Wie ist die Bilanz der "PERSONAL2012" aus Ihrer Sicht ausgefallen?
    mehr lesenweniger lesen
    Antworten (4)
  • Das Thema Cloud Computing ist Fokus vieler Fachmessen verschiedenster Branchen. Die CeBIT 2012 initiiert in Zusammenarbeit mit dem BITKOM eine eigene „Cloud Computing World“. Auf der LogiMAT wird im Rahmen des Interroll/ Competence Site-Forums „Nachhaltigkeit und Effizienz in der Logistik“ das Thema Cloud einen ebenso großen Stellenwert einnehmen. Inwiefern steht für Sie das Thema „Cloud in der Logistik“ im Fokus der Branche? Welche weiteren Themenfelder sind für Sie ausschlaggebend für das Jahr 2012?
    mehr lesenweniger lesen
    Antworten (1)
current time: 2015-05-28 20:00:32 live
generated in 1.458 sec