Registrieren

Gemeinsam Lösungen finden
mit Kompetenz werben

Global nach Kategorien:
Global nach Themen / Center:
Global nach Branchen:
Global nach Regionen:
 

Ergebnis der Suche (3110)

Seite: < | 1 | ... | 41 | 42 | 43 | 44 | 45 | ... | 311 | >
  •  
    Antwort zu Was sind Ihre Ausstellungsschwerpunkte auf der Zukunft Personal 2013? von Manuel Pradas | 6.9.2013, 11:46:33 RE: ( 19 ) Was sind Ihre Ausstellungsschwerpunkte auf der Zukunft Personal 2013?

    Wenn die "Zukunft Personal 2013" – Europas größte Fachmesse für Personalmanagement – vom 17.-19.09.2013 in Köln Ihre Pforten öffnet, heißen auch wir von den u-form Testsystemen Sie ganz herzlich willkommen in Halle 2.2 am Stand F.23 ! Vor Ort gewinnen Sie live einen spannenden Einblick in unsere Testverfahren. ...  mehr

    Wenn die "Zukunft Personal 2013" – Europas größte Fachmesse für Personalmanagement – vom 17.-19.09.2013 in Köln Ihre Pforten öffnet, heißen auch wir von den u-form Testsystemen Sie ganz herzlich willkommen in Halle 2.2 am Stand F.23! Vor Ort gewinnen Sie live einen spannenden Einblick in unsere Testverfahren.

    Am Donnerstag, den 19.09.2013 um 10:15 Uhr, berichtet unsere Geschäftsführerin Felicia Ullrich im Praxisforum 2, Halle 2.1 im Vortrag "Azubis gewinnen!" über spannende Ergebnisse der u-form:e Personalstudie "Azubi-Recruitingtrends 2013". Seien Sie dabei!

    Ein besonderes Schmankerl haben wir noch für Sie: eine kostenlose Eintrittskarte für einen Tagesbesuch auf der Messe in Köln-Deutz. Gerne laden wir Sie ein: Einfach Interesse per Email bekunden und wir lassen Ihnen Ihr Gratis-Ticket zukommen.

    Ausbildung zum Anfassen sozusagen. Wir freuen uns auf Ihren Besuch!
  • Antwort von Dr. Martin Heibel , IntraWorlds GmbH zu Was sind Ihre Ausstellungsschwerpunkte auf der Zukunft Personal 2013? von Manuel Pradas | 6.9.2013, 11:33:01 RE: ( 18 ) Was sind Ihre Ausstellungsschwerpunkte auf der Zukunft Personal 2013?

    "Talente gibt es nicht wie Sand am Meer! Unternehmen mit spannenden Berufsperspektiven hingegen schon. Umso wichtiger ist es, dass man sich als Unternehmen von anderen abhebt, um die besten Talente für sich zu gewinnen. Die Talent Relationship Management Lösung von IntraWorlds ermöglicht es Ihnen, stetig mit Ihren...  mehr

    "Talente gibt es nicht wie Sand am Meer! Unternehmen mit spannenden Berufsperspektiven hingegen schon. Umso wichtiger ist es, dass man sich als Unternehmen von anderen abhebt, um die besten Talente für sich zu gewinnen. Die Talent Relationship Management Lösung von IntraWorlds ermöglicht es Ihnen, stetig mit Ihren Talenten in Kontakt zu bleiben und Sie über Entwicklungen und passende offene Stellen in Ihrem Unternehmen zu informieren. Somit kreieren Sie sich einen eigenen Talent-Pool über welchen Sie schnell und zur Hälfte der heute üblichen Kosten passende Kandidaten rekrutieren können.
    Für einen genaueren Einblick in die IntraWorlds Talent Relationship Management Lösung und Praxisbeispiele von Kunden wie Accenture, Adidas und BMW, besuchen Sie uns an unserem Stand F.27 B in Halle 2.2 auf der Zukunft Personal.
    Ebenso einen Besuch wert: Der Vortrag von Dr. Martin Heibel, Geschäftsführer bei IntraWorlds, zum Thema „How Recruiting is changed by conversational HR-Software in times of skills shortage“ am Dienstag, den 17. September um 9:30 Uhr im Forum 3, Halle 2.2.
    Unter dem folgenden Link können Sie noch schnell eine kostenlose Eintrittskarte anfordern oder einen Gesprächstermin mit uns auf der Messe vereinbaren. Wir freuen uns auf Ihren Besuch!"
  • Antwort von Susanne Christmann , primion Technology AG zu Was sind Ihre Ausstellungsschwerpunkte auf der Zukunft Personal 2013? von Manuel Pradas | 5.9.2013, 13:44:25 RE: ( 17 ) Was sind Ihre Ausstellungsschwerpunkte auf der Zukunft Personal 2013?

    primion vereinfacht die Personalverwaltung durch ausgefeilte Systeme für die Zeiterfassung. Mit den Systemen von primion für die Arbeitszeiterfassung ist intelligente Einsatzplanung schnell und einfach machbar. Die Auswertungen sind übersichtlich gestaltet. Die Zeitinformationen stehen für die weitere Verarbeitung jederzeit...  mehr

    primion vereinfacht die Personalverwaltung durch ausgefeilte Systeme für die Zeiterfassung. Mit den Systemen von primion für die Arbeitszeiterfassung ist intelligente Einsatzplanung schnell und einfach machbar. Die Auswertungen sind übersichtlich gestaltet. Die Zeitinformationen stehen für die weitere Verarbeitung jederzeit zur Verfügung. Auf der Messe „Zukunft Personal Köln“ (17. bis 19. September) informiert primion in Halle 2.2, Stand E.06 über die vielen Vorteile der primion-Zeiterfassungs-Systeme.

    So individuell wie die Menschen ist auch die Zeiterfassung von primion. Schnittstellen zu SAP sowie Lohn- und Gehaltsprogrammen wie z.B. DATEV oder Soft Research stehen zur Verfügung. Die Integration in bereits bestehende IT-Umgebungen ist jederzeit möglich. Die Software prime WebTime von primion bietet viele Möglichkeiten an Auswertungen und Korrekturen: für Anwesenheitsübersichten, Zeiterfassung, Kontenabfrage, Überstunden, Fehlzeiten und Kapazitätsplanungen.

    Übersichten und Auswertungen werden durch die primion Software für Zeiterfassung am Bildschirm, auf Papier oder in Dateiform erstellt. Verschiedene Arbeitszeitmodelle und Verrechnungsregeln ermöglichen eine automatische Überstundenrechnung. Urlaub, Dienstgang oder Arztbesuch werden berücksichtigt. Eine Kontenabfrage ist über Terminal, PC oder Handy möglich. Urlaubsanträge können bequem am eigenen Rechner gestellt werden. Workflow-Szenarien wie z.B. Genehmigungen kann der Vorgesetzte durch einen Mausklick erledigen. Ein unschätzbarer Vorteil für Personalabteilungen.

    Die ideale Ergänzung zur primion-Software für die Zeiterfassung sind die primion Zeiterfassungs-Terminals. Sie verfügen über eine bedienerfreundliche Menüführung sowie zuverlässige und ausbaufähige Funktionen und können durch biometrische Komponenten ergänzt werden. Auf Wunsch dienen sie parallel der Zutrittskontrolle, so z.B. die Terminals DT 800 NG und DT 900. Eine Berührung mit dem Finger genügt, um die Funktion der gewünschten Taste auszulösen. Die Terminals können auch für die Zutrittskontrolle eingesetzt werden.

    Zutritt, Zeit und Sicherheit in einem einzigen Gesamtsystem: das kann nur primion!

  • Antwort von Stephan Birkmann, GFOS mbH zu Noch mehr Erfolge für das Thema MES: Initiative? von Dr. Winfried Felser | 4.9.2013, 12:55:56 RE: ( 5 ) Noch mehr Erfolge für das Thema MES: Initiative?

    Manufacturing Execution Systeme sind aus der fertigenden Industrie nicht mehr wegzudenken. Dennoch engagiert sich die GFOS im VDMA, um die Bekanntheit von MES noch weiter voranzutreiben. GFOS Geschäftsführer, Burkhard Röhrig, ist Mitglied des Vorstandes und so hat die GFOS maßgeblich an der Erstellung des...  mehr

    Manufacturing Execution Systeme sind aus der fertigenden Industrie nicht mehr wegzudenken. Dennoch engagiert sich die GFOS im VDMA, um die Bekanntheit von MES noch weiter voranzutreiben. GFOS Geschäftsführer, Burkhard Röhrig, ist Mitglied des Vorstandes und so hat die GFOS maßgeblich an der Erstellung des VDMA-Einheitsblattes „MES Kennzahlen“ mitgewirkt. Der Fachverband Software mit seinen ca. 270 Mitgliedsunternehmen vertritt die Interessen der Anbieter und Hersteller von Software im Investitionsgüterbereich mit dem Ziel, die Zusammenarbeit von Softwarehäusern und Maschinenbauern zu intensivieren.
  • Antwort von Stephan Birkmann, GFOS mbH zu Zukunft MES III: Märkte, Anbieter, Produkte 2020? von Dr. Winfried Felser | 4.9.2013, 12:54:07 RE: ( 6 ) Zukunft MES III: Märkte, Anbieter, Produkte 2020?

    In der Tat tummeln sich auf dem Markt viele Anbieter mit einer sehr ausgeprägten Kompetenz in einer Fachrichtung. Wenn es diesen Anbietern nicht schnell gelingt, auch in den anderen Bereichen Kompetenz aufzubauen, wird es für sie sicherlich schwierig, am Markt zu bestehen. Die Kunden wollen weg von Insellösungen und...  mehr

    In der Tat tummeln sich auf dem Markt viele Anbieter mit einer sehr ausgeprägten Kompetenz in einer Fachrichtung. Wenn es diesen Anbietern nicht schnell gelingt, auch in den anderen Bereichen Kompetenz aufzubauen, wird es für sie sicherlich schwierig, am Markt zu bestehen. Die Kunden wollen weg von Insellösungen und verlangen gerade in den letzten Jahren immer mehr ganzheitliche Lösungen. Ein modularer Aufbau der Software, wie der von der GFOS, kommt einer solchen Anforderung natürlich sehr entgegen. Der Kunde startet z.B. mit einer BDE und dem KPI-Modul und entwickelt sich über die Jahre ständig weiter bis hin zum Einsatz der meisten MES Komponenten.

  • Antwort von Stephan Birkmann, GFOS mbH zu Zukunft MES II: Der Mensch und die App bis 2020 von Dr. Winfried Felser | 4.9.2013, 12:52:05 RE: ( 5 ) Zukunft MES II: Der Mensch und die App bis 2020

    Unsere BDE-Terminals in der Produktion arbeiten schon seit vielen Jahren mit Touch-Oberflächen, um die Eingabe zu erleichtern, aber trotzdem bleibt es eine ständige Aufgabe die Software an die aktuellen Bedienkonzepte anzupassen. Apple hat hier sicherlich viel für die intuitive Bedienbarkeit getan, aber zum Umfang eines...  mehr

    Unsere BDE-Terminals in der Produktion arbeiten schon seit vielen Jahren mit Touch-Oberflächen, um die Eingabe zu erleichtern, aber trotzdem bleibt es eine ständige Aufgabe die Software an die aktuellen Bedienkonzepte anzupassen. Apple hat hier sicherlich viel für die intuitive Bedienbarkeit getan, aber zum Umfang eines MES gehören auch sehr komplexe Funktionalitäten. Es wird sicherlich die Herausforderung der nächsten Jahre sein, auch die komplexesten Abläufe ergonomischer und intuitiver zu realisieren.

  • Antwort von Stephan Birkmann, GFOS mbH zu Zukunft MES I: Standards, Schnittstellen, Verbände 2020 von Dr. Winfried Felser | 4.9.2013, 12:49:22 RE: ( 5 ) Zukunft MES I: Standards, Schnittstellen, Verbände 2020

    Ein wichtiger Standard im MES Umfeld ist das Thema OPC. Dieser hat die Kommunikation mit den Maschinenherstellern stark vereinfacht.  Doch gerade bei der wichtigen Anbindung zum ERP existieren bisher keine einheitlichen Standards und so hat GFOS viel Energie darauf verwendet, dass jede Fremdsoftware in kurzer Zeit und...  mehr

    Ein wichtiger Standard im MES Umfeld ist das Thema OPC. Dieser hat die Kommunikation mit den Maschinenherstellern stark vereinfacht.  Doch gerade bei der wichtigen Anbindung zum ERP existieren bisher keine einheitlichen Standards und so hat GFOS viel Energie darauf verwendet, dass jede Fremdsoftware in kurzer Zeit und ohne großen Aufwand über Parametrierung angebunden werden kann. Nach über 3000 Installationen haben wir von der GFOS die meisten Schnittstellen schon einmal realisiert und können auf dieses Repertoire zurückgreifen.
  • Antwort von Stephan Birkmann, GFOS mbH zu MES-Treiber und –Trends im Zeitalter von Industrie 4.0? von Dr. Winfried Felser | 4.9.2013, 12:47:26 RE: ( 5 ) MES-Treiber und –Trends im Zeitalter von Industrie 4.0?

    Unser wichtigster Treiber sind die Anforderungen und Wünsche unserer Kunden. Die besten Ideen für die Weiterentwicklung der Software entstehen im Projektgeschäft. Aus diesem Grund arbeitet die GFOS auch nach dem Motto „IT – inspired by you“.  Bedingt durch aktuelle Entwicklungen liegt der Fokus aktuell sicherlich auf...  mehr

    Unser wichtigster Treiber sind die Anforderungen und Wünsche unserer Kunden. Die besten Ideen für die Weiterentwicklung der Software entstehen im Projektgeschäft. Aus diesem Grund arbeitet die GFOS auch nach dem Motto „IT – inspired by you“.  Bedingt durch aktuelle Entwicklungen liegt der Fokus aktuell sicherlich auf mobilen Anwendungen.

    Denn auch im Fertigungsumfeld gewinnt das Thema „Mobile“ ständig an Bedeutung. So ist es beispielsweise inzwischen Alltag, eine Produktion mobil zu controllen. Der mobile Systemeinsatz bietet zahlreiche Vorteile, die vom zeitnahen Vor-Ort-Reporting bis zum schnellen Liefern von Entscheidungsgrundlagen für Produktionsverantwortliche reichen. Denn insbesondere die Management-Ebene möchte ortsunabhängig uneingeschränkten Zugriff auf die Transparenz des aktuellen Fertigungsgeschehens, um bei Bedarf rechtzeitig korrigierend eingreifen bzw. Auskunft geben zu können. All das ist mit unserem Modul MES Mobil möglich.

  • Antwort von Stephan Birkmann , GFOS mbH zu Historie und Status-Quo, MES im Zeitalter von Industrie 4.0 von Dr. Winfried Felser | 4.9.2013, 12:44:39 RE: ( 5 ) Historie und Status-Quo, MES im Zeitalter von Industrie 4.0

    Gerade im Bereich Kennzahlen wurde mit der VDMA 66412 ein großer Schritt nach vorne gemacht. Bei der gemeinsamen Entwicklung von führenden MES Anbietern wurden Grundlagen und Ausgestaltungen von Kennzahlen für den Bereich MES definiert. Dieses Einheitsblatt findet seitdem breite Anwendung und Akzeptanz,...  mehr

    Gerade im Bereich Kennzahlen wurde mit der VDMA 66412 ein großer Schritt nach vorne gemacht. Bei der gemeinsamen Entwicklung von führenden MES Anbietern wurden Grundlagen und Ausgestaltungen von Kennzahlen für den Bereich MES definiert. Dieses Einheitsblatt findet seitdem breite Anwendung und Akzeptanz, besonders in der Top Management Ebene, da es so möglich geworden ist, auch übergreifend Benchmarks zu realisieren.

    Die GFOS ist nun seit über 25 Jahren am Markt präsent und hat den langen Weg von der einfachen textbasierten BDE bis hin zum vollumfänglichen MES mitgestaltet. Aus heutiger Sicht sind hier keine unbesetzten Felder mehr zu entdecken, aber wer kann heute schon sagen, was in den nächsten Jahrzehnten durch technische Innovation  möglich wird.

    Auch wenn die GFOS Software in allen Branchen zur Anwendung kommt, zeigt die vertriebliche Praxis, dass es im Dienstleistungssektor teilweise noch etwas schwierig ist, die Anwender vom Nutzen eines MES zu überzeugen.
  • Antwort von Georg Goller , SuccessFactors Germany GmbH zu Was sind Ihre Ausstellungsschwerpunkte auf der Zukunft Personal 2013? von Manuel Pradas | 2.9.2013, 11:29:02 RE: ( 16 ) Was sind Ihre Ausstellungsschwerpunkte auf der Zukunft Personal 2013?

    Besuchen Sie uns in Halle 2.2 ("HR Software & Hardware") am Stand C.14 und entdecken Sie wegweisende Lösungen für Ihr Personalmanagement. Die Highlights: Innovativ: Treffen Sie die Lösungsexperten von SAP und SuccessFactors und erfahren Sie beispielsweise mehr zur Personalsuche per Social...  mehr

    Besuchen Sie uns in Halle 2.2 ("HR Software & Hardware") am Stand C.14 und entdecken Sie wegweisende Lösungen für Ihr Personalmanagement.

    Die Highlights:

    • Innovativ: Treffen Sie die Lösungsexperten von SAP und SuccessFactors und erfahren Sie beispielsweise mehr zur Personalsuche per Social Media und wie Sie Ihre HR-Prozesse weltweit mit einer zentralen Cloud-Plattform steuern.
    • Preisverdächtig: Wir unterstützen den 21. Deutschen Personalwirtschaftspreis. Feiern Sie mit uns wegweisende Konzepte für das Personalwesen beim Netzwerkabend im KölnSKY am 17. September. Jetzt anmelden!

    Gerne begrüßen wir Sie auf der Zukunft Personal persönlich und freuen uns über Ihren Besuch auf unserem gemeinsamen SAP/SuccessFactors-Stand C.14 in Halle 2.2.
     
    Wir freuen uns, Ihnen
    wegweisende Lösungen für Ihr Personalmanagement aufzuzeigen, mit denen Sie Ihre HR-Produktivität optimieren können.

Seite: < | 1 | ... | 33 | ... | 41 | 42 | 43 | 44 | 45 | ... | 53 | ... | 143 | ... | 311 | >
Anbieter
current time: 2014-07-24 14:59:11 live
generated in 1.356 sec