Registrieren

Gemeinsam Lösungen finden
mit Kompetenz werben

Global nach Kategorien:
Global nach Themen / Center:
Global nach Branchen:
Global nach Regionen:
 

Ergebnis der Suche (3219)

Seite: < | 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | ... | 322 | >
  • Antwort von Klaus Wössner, ISGUS GmbH zu Status quo und Zukunft der Personaleinsatzplanung? von Dr. Winfried Felser | 16.7.2014, 11:40:57 RE: ( 9 ) Status quo und Zukunft der Personaleinsatzplanung?

    Sie deuten es mit Ihrer Fragestellung bereits an. Das an und für sich reife Thema Personaleinsatzplanung steckt vielfach noch in den Kinderschuhen. Das hat aber viele - und leider je nach Branche - sehr unterschiedliche Gründe. Oft verhindern Arbeitsmodelle und Arbeitsorganisation die positiven Effekte, die eine...  mehr

    Sie deuten es mit Ihrer Fragestellung bereits an. Das an und für sich reife Thema Personaleinsatzplanung steckt vielfach noch in den Kinderschuhen. Das hat aber viele - und leider je nach Branche - sehr unterschiedliche Gründe. Oft verhindern Arbeitsmodelle und Arbeitsorganisation die positiven Effekte, die eine Personaleinsatzplanung haben kann. Ein Hemmnis ist es, wenn die zu einer ganzheitlichen Betrachtung notwendigen Daten in unterschiedlichen, nicht miteinander kommunizierenden Systemen, vorzufinden sind. Und last but not least gibt es mächtige Systeme, die Bedarfsgebirge errechnen und grafisch darstellen, wie weit die eingeplante Personalkapazität von der Ideallinie entfernt ist, die aber für den Personenkreis, der die Planung machen soll, nur schwer bedienbar sind.

     

    Um in Ihrem Bild mit dem „perfekten Dinner“ zu bleiben, stehen wir irgendwo zwischen 3 und 5. Die Logik wird sich nicht ändern, denn sie wird von der Wirtschaftlichkeit gesteuert, jedoch die Organisation wird sich verändern und die „Usability“ der Systeme muss sich - wo sie nicht der Praxis entspricht - weiter verbessern.

  • Antwort von Klaus Wössner, ISGUS GmbH zu Relevante Treiber für die Personaleinsatzplanung? von Dr. Winfried Felser | 16.7.2014, 11:38:38 RE: ( 9 ) Relevante Treiber für die Personaleinsatzplanung?

    Die Personaleinsatzplanung ist nur ein Hilfsmittel dafür, die Leistungen, die ein Unternehmen erbringt, richtig - also in der erwarteten Qualität - idealerweise termingerecht und vor allem wirtschaftlich zu planen und zu steuern. Was sich hinsichtlich der Personaleinsatzplanung ändert, ist die Komplexität der Faktoren die zu...  mehr

    Die Personaleinsatzplanung ist nur ein Hilfsmittel dafür, die Leistungen, die ein Unternehmen erbringt, richtig - also in der erwarteten Qualität - idealerweise termingerecht und vor allem wirtschaftlich zu planen und zu steuern.

    Was sich hinsichtlich der Personaleinsatzplanung ändert, ist die Komplexität der Faktoren die zu berücksichtigen sind, um den ermittelten Bedarf abzudecken. Es geht nicht nur darum, wer kann/darf, was, wann und wie lange. Als Fragen kommen ggf. hinzu: wo wird die Leistung benötigt und wer ist am schnellsten dort, welche Tätigkeiten/Leistungen wurden geplant und welche tatsächlich erbracht, sind neben dem Personal andere Ressourcen erforderlich und verfügbar, etc. Es geht also zunehmend um die ganzheitliche Betrachtung der Leistungserbringung eines Unternehmens. Mobiler Personaleinsatz, Routen-/Tourenplanung, Planung von Maschinen, Hilfsmitteln, Fahrzeugen sowie Erfassung und Abgleich der geplanten mit den tatsächlich erbrachten Leistungen, kommen immer mehr hinzu.

  • Hinweis von Dr. Hansjörg Leichsenring für das Netzwerk der Competence Site | 16.7.2014, 8:38:38 Mehr Kundennähe durch neue Technologien

    Kundennähe beweisen, indem man Kunden möglichst fern bleibt? Was paradox klingt, ist für Banken der vielleicht beste Schutz im immer stärkeren Preiskampf. Nur müssten sie dafür bereit sein, sich ernsthaft auf neue technische Möglichkeiten einzulassen, sagt der heutige Gastautor.   Ausführlich im Bank-Blog:...  mehr

    Kundennähe beweisen, indem man Kunden möglichst fern bleibt? Was paradox klingt, ist für Banken der vielleicht beste Schutz im immer stärkeren Preiskampf. Nur müssten sie dafür bereit sein, sich ernsthaft auf neue technische Möglichkeiten einzulassen, sagt der heutige Gastautor.

     

    Ausführlich im Bank-Blog: www.der-bank-blog.de/?p=13254

     

    ________________________________________

     

    www.der-bank-blog.de

    www.hansjoerg-leichsenring.de

    twitter.com/HLeichsenring

    www.youtube.com/user/HLeichsenring

    plus.google.com/101908557774794441544

    www.facebook.com/der.bank.blog

  • Blog-Eintrag von Jörg Plümacher, ORAYLIS GmbH ORAYLIS Blog | 14.7.2014, 13:02:00 Big Data: alles Wissenswerte auf einen Blick

    Das neue Poster des TDWI beantwortet die wichtigsten Fragen zur Analyse umfangreicher Datenbestände. Welche Möglichkeiten eröffnet die moderne Big-Data-Analyse? Wo liegen die Grenzen? Und was für Technologien sind erforderlich? Diese und andere Fragen beantwortet das neue Poster des TDWI. Der praktische...

    Das neue Poster des TDWI beantwortet die wichtigsten Fragen zur Analyse umfangreicher Datenbestände. Welche Möglichkeiten eröffnet die moderne Big-Data-Analyse? Wo liegen die Grenzen? Und was für Technologien sind erforderlich? Diese und andere Fragen beantwortet das neue Poster des TDWI. Der praktische Wandschmuck für das Büro verschafft Verantwortlichen in Unternehmen einen einfachen Einstieg in die komplexe Big-Data-Thematik. Gleichzeitig dient das Poster als hilfreiche Orientierung und Gedankenstütze. Es kann auf der Webseite des TDWI kostenlos bestellt werden.   Der TDWI ist ein internationaler Verein für Business Intelligence und Data Warehousing. Als Partnerunternehmen ist ORAYLIS an verschiedenen Aktivitäten der Community beteiligt, wie etwa Konferenzen, Seminare oder Fortbildungen. Entsprechend stehen die ORAYLIS-Berater bei umfassenderen Fragestellungen zu Big Data und Business Intelligence gerne zur Verfügung. by Christina Passenheim
  • Hinweis von Dr. Hansjörg Leichsenring für das Netzwerk der Competence Site | 14.7.2014, 9:42:29 Das Internet verändert Marketing und Kommunikation

    Internet, die Digitalisierung unseres Alltags und soziale Medien haben die Kommunikation zwischen Unternehmen und Konsumenten nachhaltig verändert. Das Marketing muss sich dieser Entwicklung anpassen, um den Kunden zu erreichen. Die heute vorgestellte Infografik macht die Entwicklung anschaulich und zeigt, welche...  mehr

    Internet, die Digitalisierung unseres Alltags und soziale Medien haben die Kommunikation zwischen Unternehmen und Konsumenten nachhaltig verändert. Das Marketing muss sich dieser Entwicklung anpassen, um den Kunden zu erreichen. Die heute vorgestellte Infografik macht die Entwicklung anschaulich und zeigt, welche Herausforderungen bestehen.

     

    Ausführlich im Bank-Blog: www.der-bank-blog.de/?p=12936

     

    ________________________________________

     

    www.der-bank-blog.de

    www.hansjoerg-leichsenring.de

    twitter.com/HLeichsenring

    www.youtube.com/user/HLeichsenring

    plus.google.com/101908557774794441544

    www.facebook.com/der.bank.blog

  • Hinweis von Dr. Hansjörg Leichsenring für das Netzwerk der Competence Site | 8.7.2014, 11:56:13 Mobile Payment aus Sicht der Beteiligten

    Das mobile Bezahlen kommt hierzulande nicht so richtig in Schwung. Die heute im Bank Blog vorgestellten Studien zeigen die unterschiedlichen Erwartungen der Beteiligten und geben Empfehlungen.     Ausführlich und mit Bezugshinweisen im Bank-Blog: www.der-bank-blog.de/?p=13160...  mehr

    Das mobile Bezahlen kommt hierzulande nicht so richtig in Schwung. Die heute im Bank Blog vorgestellten Studien zeigen die unterschiedlichen Erwartungen der Beteiligten und geben Empfehlungen.

     

     

    Ausführlich und mit Bezugshinweisen im Bank-Blog: www.der-bank-blog.de/?p=13160

     

     

    ________________________________________

     

    www.der-bank-blog.de

    www.hansjoerg-leichsenring.de

    twitter.com/HLeichsenring

    www.youtube.com/user/HLeichsenring

    plus.google.com/101908557774794441544

    www.facebook.com/der.bank.blog

  • Antwort von Hannes Dvorschak, NetSkill AG zu Ihr Nutzen als Partner von logistics.de / competence-site.de von Hannes Dvorschak | 4.7.2014, 16:56:41 RE: Ihr Nutzen als Partner von logistics.de / competence-site.de

    Hier erhalten Sie Informationen zu den Mehrwerten der Competence Books und der Competence Site. Unsere Marketingexpertise, seit 14 Jahren kontinuierlich gewachsen, hilft Ihnen Ihre Aufmerksamkeit in der Branche und gegenüber den relevanten Experten zu verbessern, Ihre Sichtbarkeit im Internet zu erhöhen und die...  mehr

    Hier erhalten Sie Informationen zu den Mehrwerten der Competence Books und der Competence Site.
    Unsere Marketingexpertise, seit 14 Jahren kontinuierlich gewachsen, hilft Ihnen Ihre Aufmerksamkeit in der Branche und gegenüber den relevanten Experten zu verbessern, Ihre Sichtbarkeit im Internet zu erhöhen und die Erzeugung von hochwertigen Leas zu erreichen. Anhand unserer redakionellen Unterstützung durch Erstellen Ihrer Inhalte und die Aufbereitung bestehender Inhalte zum Einen, zum Anderen unsere gezielte Multiplikation in relevante Netzwerke erreichen wir Ihre Zielgruppe und machen Ihre Marke/Unternehmen noch bekannter.
    Ihre Marketing Aktivitäten werden dabei von unserem Experten Team unterstützt und von uns "geboostet". www.competence-site.de/b2b-marketing/Nutzen-und-Gruende-fuer-die-Competence-Site
  • Frage von Dipl.Kfm. Ralf Korb, Business Application Research Center - BARC GmbH zu Delphi-Roundtable CRM 2020 | 4.7.2014, 14:59:36 „Die Cloud“ als herausforderndes Vertrauensproblem (nicht nur für CRM)?

    In der Trinität moderner IT-Lösungen: Social, Mobile, Cloud – ist die Cloudwahrnehmung trotz „Steinzeitalter Hoster“ und jahrelang praktizierten „Cloud-Applikationen“ geprägt von Daten- und Rechtsunsicherheit und vielfältigem Misstrauen. Und das zum Teil unberechtigt – denn die DATEV beweist als...  mehr

    In der Trinität moderner IT-Lösungen: Social, Mobile, Cloud – ist die Cloudwahrnehmung trotz „Steinzeitalter Hoster“ und jahrelang praktizierten „Cloud-Applikationen“ geprägt von Daten- und Rechtsunsicherheit und vielfältigem Misstrauen. Und das zum Teil unberechtigt – denn die DATEV beweist als Hosting-Dinosaurier schon lange hohe Sicherheit, Schutz der personenbezogenen Daten nach deutschem und EU Recht sowie hohe Zuverlässigkeit - so wie auch einige Rechenzentren in Frankfurt.

    Wie kriegen wir die Cloud so hin, dass sie den Rechtsanforderungen entspricht, sicher ist und Vertrauen genießt? Bieten Sie Ihre Lösungen auch in der Cloud an? Wo hosten Sie Ihre Daten (D, EU, Drittland)?
    Antworten ( 17 )
  • Blog-Eintrag von Dr. Norman Ciezki, ibo Beratung und Training GmbH Dr. Norman Ciezki | 4.7.2014, 13:15:20 Adaptives Lernen – ein neuer Zukunftstrend (?) oder wird der Tutor arbeitslos?

    Aktuell wird im deutschen E-Learning-Markt verstärkt von sogenannten “ Adaptiven Lernsystemen ” gesprochen. Was ist damit gemeint? Weiterlesen ...

    Aktuell wird im deutschen E-Learning-Markt verstärkt von sogenannten “Adaptiven Lernsystemen” gesprochen. Was ist damit gemeint?

    Weiterlesen ...
  • Blog-Eintrag von Jörg Plümacher, ORAYLIS GmbH ORAYLIS Blog | 4.7.2014, 7:10:00 Big Data – Big Treasure!

    Wie Sie Ihren Informationsschatz schützen (is report IT-Security Guide | 04.07.2014 | Autor: Dr. Bodo Glaser und Alexander Thume) Neue Technologien und Services wie BI-Cloud-Services, Änderungen bei Gesetzen und Urteilen zum Datenschutz, im Widerspruch stehende gesetzliche Forderungen – wie bei...

    Wie Sie Ihren Informationsschatz schützen (is report IT-Security Guide | 04.07.2014 | Autor: Dr. Bodo Glaser und Alexander Thume) Neue Technologien und Services wie BI-Cloud-Services, Änderungen bei Gesetzen und Urteilen zum Datenschutz, im Widerspruch stehende gesetzliche Forderungen – wie bei Mindestaufbewahrungsfristen und Löschgeboten – und täglich neue Fälle von Datenpannen und Informationsdiebstahl verunsichern Unternehmen, wie BI-Daten richtig zu schützen sind. Details: Big Data – Big Treasure! by Christina Passenheim
Seite: < | 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | ... | 13 | ... | 103 | ... | 322 | >
Anbieter
current time: 2014-07-24 18:56:39 live
generated in 2.426 sec