OPTIMAL SYSTEMS GmbH

 

OPTIMAL SYSTEMS GmbH

Die OPTIMAL SYSTEMS GmbH entwickelt und vertreibt Softwarelösungen für Enterprise Content Management.
Ansprechpartner: Sven Kaiser
Adresse:

Cicerostraße 26
10709 Berlin

Zur Webseite

Zur Homepage von Optimal Systems!
Optimal Systems auf Youtube
Filter
Filter
ALLE THEMEN
ALLE BRANCHEN
ALLE REGIONEN
AKTUALITÄT
QUALITÄT
  •   

    Die OPTIMAL SYSTEMS GmbH entwickelt und vertreibt Softwarelösungen für Enterprise Content Management (ECM). Im Kern geht es dabei um digitale Archivierung, Dokumentenmanagement und Business Process Management für die effektive und effiziente Digitalisierung und Abwicklung von Unternehmensprozessen. OPTIMAL SYSTEMS wurde vom unabhängigen Beratungshaus Pentadoc zum ECM-Hersteller des Jahres 2012 gekürt.

     

    Der Hauptsitz der Unternehmensgruppe befindet sich seit der Gründung 1991 in Berlin. Derzeit sind 316 Mitarbeiter in den dreizehn Gesellschaften der Firmengruppe beschäftigt.  Ziel und Zweck der ECM-Software ist es, Informationen schnell und sicher zu finden, zu verwalten und zu archivieren – unabhängig davon, wann, wo und in welchem Format sie gebraucht werden.


    OPTIMAL SYSTEMS - Software für Macher.


    Die Lösungen von OPTIMAL SYSTEMS sind bei über 1.350 Installationen in sämtlichen Branchen in Deutschland und weiteren europäischen Ländern im Einsatz, in Industrie- und Dienstleistungsunternehmen genauso wie in Einrichtungen des Gesundheitswesens oder in öffentlichen Verwaltungen.

    OPTIMAL SYSTEMS zählt zu den führenden deutschen Anbietern individuell konfigurierbarer ECM-Lösungen. Im Kern geht es dabei um digitale Archivierung, Dokumentenmanagement und Business Process Management.

    Mit OS|ECM bietet OPTIMAL SYSTEMS eine zentrale Informationsmanagement-Plattform, um Daten und Dokumente schnell und sicher zu finden, zu verwalten und zu archivieren.

    OS|ECM umfasst Technologien, Werkzeuge und Methoden zur Erfassung, Verwaltung, Speicherung, Bewahrung und Bereitstellung von elektronischen Inhalten und gewährleistet den uneingeschränkten Zugriff auf alle Informationen im ganzen Unternehmen.

    Neben wichtigen Grundkomponenten, wie z. B. digitales Archiv, DMS, Workflow, Capturing, Classification, Records Management, Web Content Management und weiteren, wird eine beliebig tiefe Integration mit bestehenden IT-Landschaften geboten.

    Dazu gehört die Einbindung von verschiedenen Groupware- und ERP-Systemen, webbasierten Portalen, beliebigen Fachapplikationen sowie Fremdarchiven, Legacy- oder Speichersystemen über konfigurierbare standardisierte Schnittstellen. Die auf internationalen Standards basierende Software-Suite kann einfach, schnell und kosteneffizient an die jeweiligen Anforderungen beim Kunden angepasst werden.

    Die OPTIMAL SYSTEMS Unternehmensgruppe:

    Die Struktur der Unternehmensgruppe OPTIMAL SYSTEMS ist ebenso einfach wie kundenorientiert. Die Softwareentwicklung sowie strategische Aufgaben wie Produktmanagement, Marketing, Finanzen und Personalentwicklung erfolgen in der Unternehmenszentrale in Berlin. Um auch zukünftig stets die richtigen Produkte bereit stellen zu können, pflegt die Zentrale immer auch Beziehungen zu Key-Accounts. Die Gesellschaften der OPTIMAL SYSTEMS-Unternehmensgruppe übernehmen überwiegend vertriebliche Aufgaben und beraten Kunden bei der Einführung der ECM-Suite und trainieren und schulen die Anwender. Oft haben die Gesellschaften der Gruppe einen Branchenfokus und Spezialwissen für besondere Märkte. Das schätzen unsere Kunden, wenn wir ihre "Sprache" verstehen und sprechen.

    Die OS-Gesellschaften sind das zentrale Bindeglied zwischen Kunde und Produkt. Sie sind regional verteilt, wodurch eine deutschlandweite Vertriebs- und Service-Abdeckung seitens OPTIMAL SYSTEMS bereit gestellt wird.



    OPTIMAL SYSTEMS Vertriebsgesellschaft mbH Berlin

    Die Gesundheitswesen-Profis

    OPTIMAL SYSTEMS Berlin


    OPTIMAL SYSTEMS Vertriebs- und Servicegesellschaft mbH Bielefeld

    Spezialisiert auf Pharma und Life Science

    OPTIMAL SYSTEMS Bielefeld


    OPTIMAL SYSTEMS Vertriebsgesellschaft mbH Hannover

    Die Spezialisten für die Öffentliche Verwaltung

    OPTIMAL SYSTEMS Hannover


    OPTIMAL SYSTEMS Vertriebsgesellschaft mbH Hamburg

    ECM-Profis für den Norden

    OPTIMAL SYSTEMS Hamburg


    OPTIMAL SYSTEMS Vertriebsgesellschaft mbH Konstanz

    ECMready für Baden-Württemberg und die Schweiz

    OPTIMAL SYSTEMS Konstanz


    OPTIMAL SYSTEMS Vertriebsgesellschaft mbH München

    Unsere Profis in Bayern

    OPTIMAL SYSTEMS Bayern


    OPTIMAL SYSTEMS Vertriebsgesellschaft mbH Stuttgart

    Unsere ECM-Profis im Südwesten Deutschlands

    OPTIMAL SYSTEMS Stuttgart


    OPTIMAL SYSTEMS Vertriebsgesellschaft mbH Jena

    ECM für die Mitte Deutschlands

    OPTIMAL SYSTEMS Jena


    OPTIMAL SYSTEMS Vertriebsgesellschaft mbH Österreich
    ECM für Österreich

    OPTIMAL SYSTEMS Österreich


    OPTIMAL SYSTEMS SPS GmbH

    Die Spezialisten für Microsoft Sharepoint erweitert um sinnvolle ECM-Funktionen

    OPTIMAL SYSTEMS Sharepoint


    mehr lesenweniger lesen
    Antworten
 
Dialog anlegen / suchen
Hinzufügen
Suchen
  • Schon komisch, dass wir nicht am vorherigen Tag der Arbeit nach der Definition von Arbeit gefragt haben. Ich hatte gestern ebenfalls die Not-Wendigkeit gesehen, unser Arbeiten mal generell zu hinterfragen und mit einem neuen Thread auf meinem Blog begonnen. Aus gegebenem Anlass, da ein junger Filmemacher sich dem Thema widmet und sein Film bald zu sehen sein wird: http://faszinationmensch.com/2013/05/09/ist-unsere-arbeit-eine-religion-frohes-schaffen/ (http://faszinationmensch.com/2013/05/09/ist-unsere-arbeit-eine-religion-frohes-schaffen/) VG Martin
    mehr lesenweniger lesen
    Antworten (1)
  • Ich möchte gleich zu meiner Antwort anschließen. Sicher kann man Techniken zum Verschlüsseln einsetzen. Aber kostengünstig? Wir werden auch hier eine Exponentialkurve des Ausreizens sehen, wo wir am Ende sagen müssen: das ist nicht mehr finanzierbar. Sollen wir denn immer mehr in die Sicherheit von Produkten investieren und dafür auf eine gesunde Ernährung verzichten, nur damit die eine Firma oder Nation die Nase vor den anderen Firmen und Nationen vorne hat? Wäre es da nicht gescheiter, wirklich mal tiefgreifend darüber nachzudenken, dass ein Sharen von Wissen und Können über alle Ebenen der Gesellschaft hinweg ein zuträglicherer Weg wäre, den Wohlstand aller zu fördern? Sollten wir nicht alle unsere Angebote auf ein kooperatives Miteinander konzentrieren? Dann sollte das Produzieren deutlich günstiger werden und wir könnten die freiwerdenden Ressourcen wie Material und Manpower für Soziales einsetzen. Auch hier noch ein paar Zahlen: in den USA sind 32.000 Menschen damit beschäftigt, Wirtschaftsspionage zu betreiben. In China sollen es gar 1,2 Millionen sein. Mann, Mann, Mann, was für eine Verschwendung an Energie. Wenn wir die umlenkten für Wirksames am gemeinsamen Wohlstand, nicht auszudenken, oder?
    mehr lesenweniger lesen
    Antworten
  • Diese Frage macht nun ein Riesenfass auf und könnte sicher ein Buch füllen. Der Begriff EIM ist zwar schon ein paar Jahre immer wieder mal angeklungen, aber erst in den letzten zwei Jahren, so meine Wahrnehmung, durch die großen Beratungshäuser als auch Hersteller aufgegriffen und promotet worden. Es führt mehrere bisher halbwegs autarke Felder zusammen, wie z.B. das Dokumenten und Business Process Management genauso wie das Thema Business Intelligence sowie die Social Business Anwendungen. In meinen Augen kommen wir zunehmend zu einer eierlegenden Wollmilchsau, die nur noch von den großen Playern am Markt versucht werden kann, gebändigt zu werden. So schnell wie weitere neue Anwendungen hinzukommen, stellt sich mir die Frage, ob auch hier die schon an anderer Stelle angesprochenen Antifragilität zu beachten wäre. Je mehr Funktionen ein System erhält, desto träger wird es im Hinblick auf Erweiterungen. Ich ver-mute, dass wir im Zuge der App-Kulturen auf den Mobilgeräten dazu kommen werden, viele kleine Anwendungen verschiedenster Hersteller zu orchestrieren. Schnittstellen und ihre Standards werden dabei zunehmend wichtiger. Nicht alle Informationen sind sensibel oder aufhebungswürdig, also eher flüchtig. Ich kann mir allerdings gut vorstellen, dass die klassischen Archivsysteme hier die zentrale Senke für das Aufbewahrungswürdige im Sinne des Records Management bleiben.
    mehr lesenweniger lesen
    Antworten (1)
  •   PersonSven Kaiser
    Sven Kaiser (Jahrgang 1969) kam ebenfalls 1999 zu OPTIMAL SYSTEMS und hat seither den gesamten Geschäftsbereich Unternehmenskommunikation auf- und ausgebaut. Neben den klassischen Marketingaufgaben verantwortet er auch die Online-Redaktion und Pressearbeit sowie die Ausrichtung und Realisierung der Kommunikationsmaßnahmen der Unternehmensgruppe sowie die Planung sämtlicher vertriebsunterstützender Marketingmaßnahmen.
    mehr lesenweniger lesen
    Antworten
  •   PersonMartin Bartonitz
    Im Zentrum von Kunden, Partnern, Vertrieb, Service und Entwicklung stehend, die Interessen und Anforderungen an das Kern-Produkt der OPTIMAL SYSTEMS ausgleichend. Ich setze mich für die Selbstermächtigung für uns Menschen ein. Nur ca. 85% arbeiten emotional an ihre Firma gebunden. Allen anderen ist ihre intrinsische Motivation abhanden gekommen, weil sie den Sinn ihrer Arbeit nicht erkennen und sie übermäßig fremdgesteuert sind. Diese Potential zu verschwenden ist ein Frevel. Aus unternehmerischer als auch gesellschaftlicher Sicht. Das zu ändern ist mir ein Anliegen. Daher habe ich die "Initiative WirtschaftDemokratie" Ende 2012 mit ins Leben gerufen. Wir wollen hier aufzeigen, das ein menschlicheres Wirtschaften deutlich effektiver ist. Zum Wohle aller Beteiligten.
    mehr lesenweniger lesen
    Antworten
  •   OrganisationVIALUTIONS GmbH
    Die VIALUTIONS GmbH (bis Februar 2011 ViaLysis GmbH) ist seit 2008 als spezialisiertes Entwicklungs- und Beratungsunternehmen tätig. Für unsere Kunden erarbeiten wir Lösungen im Spannungsfeld zwischen Dokumentenmanagement, Collaboration und Compliance. Hierzu gehören Individuallösungen aber auch fertige konfigurierbare Produkte etwa in den Bereichen Archivierung oder Digitalisierung von Dokumenten.
    mehr lesenweniger lesen
    Antworten
  •  von  | 
    11.3.2011
    Mobile Prozesse und Anwendungen bewegen die Menschen. Mobilen Endgeräten, wie Smartphones oder neuen Tablet-PCs, gehört die Zukunft – doch was bedeutet dieser Trend für den Business-Bereich? Welche Einsatzszenarien sind heute schon real, welche Lösungen sind in der Entwicklung? Und was bedeutet das für Unternehmen und Softwarehersteller? Zwar haben sich klassische Internet-Lösungen auf mobilen Geräten, wie Handys und Notebooks, schon seit einiger Zeit etabliert, aber einen wirklichen Schritt nach vorne gab es zunächst nur durch den Einsatz von Blackberrys. Erst das iPhone und Netbooks haben richtig Fahrt in die Thematik gebracht.
    mehr lesenweniger lesen
    Antworten
  •  von  | 
    4.11.2011
    Lesen Sie in diesem Interview mit dem CEO von Optimal Systems alles zum Thema mobiles Dokumentenmanagement für Smartphones und Tablets. Für welche Branchen und Anwendungsfelder lohnt sich der Einsatz von Dokumentenmanagement Apps? Was müssen Smartphone- und Tablet-Apps leisten? Was sind Kriterien bei der Auswahl und Einbindung von mobilen DMS-Lösungen?
    mehr lesenweniger lesen
    Antworten
  • Die Menschen werden immer älter, chronische Erkrankungen steigen – die Finanzierbarkeit des Gesundheitswesens wird immer fragwürdiger. Gleichzeitig sollen in den Zeiten von DRGs die Leistungsfähigkeit steigen und die Kosten sinken. Die Verweildauern werden kürzer und nichtstationäre Behandlungen nehmen zu.
    mehr lesenweniger lesen
    Antworten
  • MVV Energie arbeitet mit digitalen Personalakten auf Basis von OS|ECM, die sowohl die in SAP erzeugten Dokumente als auch alle anderen Informationen aus dem Personalbereich verwalten kann. Das ermöglicht auch die schnelle Einsicht in die Personalakten bei Einhaltung des Datenschutzes.
    mehr lesenweniger lesen
    Antworten
  • Die digitale Akte auf Basis von OS|ECM ermöglicht der Energieversorgung Filstal einen zentralen Dokumentenzugriff und eine revisionssichere Archivierung. Ein integriertes E-Mail-Management komplettiert das System und schafft Zeit- sowie Raumersparnis.
    mehr lesenweniger lesen
    Antworten
  • Bei der DEBA werden neben allen Informationen zu den Kunden und ihren Projekten in digitalen Akten auch physische Objekte wie Papierakten oder Geräte mit OS|ECM verwaltet und archiviert. Kunden des Bauarchives haben die Möglichkeit, auf den Archivbestand je nach Rechtevergabe zuzugreifen.
    mehr lesenweniger lesen
    Antworten
  • Collaboration und nicht-vordefinierte Arbeitsprozesse stellen für bisherige Konzepte von Workflow und BPM Business Process Management Herausforderungen dar.
    mehr lesenweniger lesen
    Antworten
  •  von 
    5.11.2013
    Die Competence-Site bat den Experten für Information Management & Information Governance, Dr. Ulrich Kampffmeyer, Geschäftsführer der PROJECT CONSULT Unternehmensberatung, in Form von Statements und Fragen an die Anbieter das Thema „Information Governance“ in einen größeren Rahmen zu stellen.
    mehr lesenweniger lesen
    Antworten
  •  von 
    8.6.2011
    In diesem Special finden Sie verschiedene Fachinformationen zum Thema Compliance im Gesundheitswesen von führenden Unternehmen in diesem Sektor.
    mehr lesenweniger lesen
    Antworten
Bisher gibt es in dieser Liste noch keine Einträge
current time: 2014-08-25 10:33:59 live
generated in 1.991 sec