Filter
Filter
ALLE THEMEN
ALLE BRANCHEN
ALLE REGIONEN
AKTUALITÄT
QUALITÄT
Partner
Hinweis
 
Die aktuelle Filterkombination ergab leider keine Treffer. Alternativ wird folgendes Ergebnis angeboten.

Möchten Sie dieses Ergebnis weiterverwenden?
Bitte klicken Sie hier.
ANZAHL: 23529
 
  •   PersonIngo Berger
    Vorsitzender des Ständigen Fachausschusses des DNV seit 2003 Mitglied des Vorstands des DNV seit 2005 Referent für maritime Grundsatzangelegenheiten im Innenministerium Schleswig-Holstein seit 1993 Abschluss des Studiums zum Dipl.-Wirtschaftsing. an der FH Oldenburg/Fachbereich Seefahrt in Elsfleth 1982Abschluss des Studiums zum Dipl.-Verwaltungswirt an der Verwaltungsfachhochschule/Fachbereich Polizei in Altenholz 1986
    mehr lesenweniger lesen
    Antworten
  •   PersonStephan Kaiser
    seit 10/2009 Institut für Entwicklung zukunftsfähiger Organisationen & Professur für Betriebswirtschaftslehre, insbes. Personalmanagement und Organisation an der Universität der Bundeswehr München. 08/2008-11/2010: Gastprofessor an der Wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät der Kath. Universität Eichstätt-Ingolstadt (BMBF-Projekt: Work-Life-Balance in Unternehmensberatungen). 08/2008-09/2009: Inhaber des Lehrstuhls für ABWL, Personalmanagement und Organisation an der WHL Wissenschaftliche Hochschule Lahr. 07/2007-07/2008: Privatdozent und akad. OR an der Kath. Universität Eichstätt-Ingolstadt, Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät Ingolstadt. 2001-2007: Wissenschaftlicher Assistent am Lehrstuhl für ABWL, Organisation und Personal (Prof. Max J. Ringlstetter). 1997-2000: Wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Kath. Universität Eichstätt-Ingolstadt, Lehrstuhl für ABWL, Organisation und Personal (Prof. Max J. Ringlstetter) sowie freier Mitarbeiter am Institut für Unternehmensentwicklung. Promotion über die "Entwicklung von Humanressourcen: eine ressourcen- und lernorientierte Perspektive". 1991-1996: Studium der Betriebswirtschaftslehre an der Universität Regensburg und an der University of Wales (European Business Management School, Swansea).
    mehr lesenweniger lesen
    Antworten
  •   PersonMartin Weiss
    In kaufmännischen Berufen groß geworden, trainiert und berät Martin Weiss Unternehmen seit 1991. Er gründete e:works® im Januar 2000. Zu seinen eLearning-Kunden zählen Unternehmen wie die DaimlerChrysler Services AG und inlingua international AG. Werdegang: Nach Abschluss einer kaufmännischen Ausbildung 1982 zunächst im Musikgeschäft tätig. Unter anderem: 12 INCH, Bielefeld (Musikhaus Niemeyer), Importgroßhandel Rush Records dann bei deren Tochterfirma Discobox, Kaarst, als Exportmanager mit Kunden in USA, Japan und Europa. Ab 1989 mehrjährige NLP-Ausbildung (NLP = Neuro Linguistisches Programmieren, populäre Richtung der lösungsorientierten Psychologie mit hohen Anteilen an Systemik, Kommunikation und Mentaltraining). Unter anderem bei Robert Dilts, Richard Bandler, Tad James etc. Ab 1991 nebenberuflich erste Trainings (Einführung in NLP, Kommunikation). 1992 sendet erst der RIAS Berlin, dann der Deutschlandfunk sein abendfüllendes Hörspiel "Der Name des Spiels". 1993 Marketingleiter bei pc.Spezialist, seit 1994 selbständig als Berater (Marketing) und Trainer (Kommunikation, Unternehmenskultur, Führung, Veränderungsarbeit in Unternehmen). Zu seinen Marketingkunden zählen u.a.: Actebis AG, Abtei, Reckendrees Fenster und Türen. 1995 gründet er zusammen mit Partnern das Synergetics Mediennetzwerk, mit dem er u.a. sein erstes WebSite-Projekt realisiert: die offizielle Website für die Gerry Weber Open 1996. 1997 gründet er zusammen mit einer Geschäftspartnerin die Internetagentur networker MEDIENFABRIK, die u.a. Projekte für Arminia Bielefeld, Peacock AG, ZOW Zuliefermesse Ostwestfalen, BVO (Busverkehr Ostwestfalen) und andere gestaltet. Zeitgleich Trainings- und Beratungstätigkeiten für die JK Werbeagentur, Bielefeld, Reckendrees, Herzebrock Clarholz, AWO Unna, Landeskirchenamt, Gildenhaus, Bielefeld, und andere Unternehmen für die Themen Unternehmenskultur, Führung, Teamarbeit und Persönlichkeitsentwicklung.
    mehr lesenweniger lesen
    Antworten
  •   PersonKlaus Dehner
    Dr. Klaus Dehner ist seit 1997 Geschäftsführer des Instituts für BioLogik „Instituts für BioLogik“. Er ist Fachmann für die verhaltensbiologischen Grundlagen menschlichen Verhaltens und führt mit Führungskräften und -teams Trainings zur Verbesserung des Beziehungsmanagements durch. In seinem im Gabler Verlag erschienenen Buch „Die Bindungsformel“ gibt er die Anleitung dafür, wie die Naturgesetze des gemeinsamen Handelns erfolgreich in der Arbeitswelt angewendet werden können
    mehr lesenweniger lesen
    Antworten
  •   PersonGiorgio Tori
    Giorgio Tori leitet bei Rockwell Automation den Bereich Software und Informationslösungen in der Region Europa, Mittlerer Osten und Afrika (EMEA). Seit mehr als 20 Jahren ist er in der Automatisierungsbranche und im Bereich der Fertigungssoftware aktiv und konnte sich dabei umfassende Kenntnisse in SCADA-, MES- und Manufacturing Operation Intelligence-Systemen aneignen. In seiner aktuellen Position ist er verantwortlich für die Marketing- und Vertriebsstrategie der Marke Rockwell Software in EMEA. Seinen besonderen Fokus legt er hier auf das Wachstum des Unternehmens in den Bereichen Produktionsmanagement und Operation Intelligence. Giorgio Tori fing bei Rockwell Automation 2001 als Programm-Manager in der Geschäftseinheit Prozesslösungen an. Dort trieb er die Batch-/MES-Strategie bei einigen wichtigen Kunden in der Brau- und Lebensmittelindustrie voran. Daraufhin wechselte er als Regionalleiter Südeuropa zu Rockwell Software, der Software-Sparte von Rockwell Automation. Vor seiner Zeit bei Rockwell Automation war Giorgio Tori im Bereich Geschäftsentwicklung bei Siemens A&D tätig. Außerdem sammelte er Erfahrungen als Leiter der Abteilung Projektmanagement beim italienischen Unternehmen Danieli, einem Spezialunternehmen zur Konstruktion von Stahlwerken. Nach seinem Abschluss in Mikroelektronik und industrieller IT an der Universität von Genua mit dem Titel „Bachelor of Engineering“ hatte Giorgio Tori seine berufliche Laufbahn als Software-Analyst bei der Orsi Group begonnen. Dort hatte er später auch Positionen in den Bereichen Internationaler Vertrieb und Projektauslieferung inne.
    mehr lesenweniger lesen
    Antworten
  •   PersonMax Thinius
    mehr lesenweniger lesen
    Antworten
  •   PersonHeiko Großmann
    Nach knapp 16-jähriger Zeit als Berufsoffizier in der deutschen Marine (Crew VII/83) Wechsel in 1999 zu Hollandse Signaalapparaten nach Hengelo. Zunächst Mitarbeiter im Projekt K130, später Projektmanager für alle Schiffbau- und Upgradevorhaben des holländischen Unternehmens für die deutsche Marine. Darüber als technischer Berater für die NC3 Agency der NATO an der Einführung der XML-Technologie in die NATO tätig. Weitere Aufgaben: System Ingenieur in der MTBMD (Maritime Ballistic Missile Defence) Studie für die deutsche und niederländische Marine sowie Programmleiter für die Integration der griechischen Küstenradarsysteme in NADGE (NATO Air Defence Ground Environment). Im Sommer 2001 Wechsel von Hollandse Signaalapparaten, nunmehr Thales, als Abteilungsleiter für zukünftige Vorhaben an die neugegründete ET Marinesysteme GmbH, eine strategische Partnerschaft der EADS Deutschland und der Thales Naval Nederland. Ab August 2004 Geschäftsführer der ET Marinesysteme GmbH. Im Juni 1996 Wechsel zu CSC Plönzke AG (heute: CSC Deutschland Solutions GmbH) als Direktor Sales Defense.
    mehr lesenweniger lesen
    Antworten
  •   Person
     von GSE Group
      PersonPaul A. Schneuer
    - since 09/2008: Directeur Développement Grands Comptes with GSE Group- Marketing Manager Diesel Particle Filters with Saint-Gobain - Manager Solid Oxide Fuel Cells Europe with Saint-Gobain - Techno-Marketing Project Leader with Saint-Gobain - International Project Manager with Saint-Gobain - Business Analyst with FIDES Management Consultants
    mehr lesenweniger lesen
    Antworten
  •   PersonStefan Marx
    2010-heute SubCtech GmbH - Gründungsgesellschafter und Geschäftsführer Subsea Li-Ion / Li-Pol PowerPacks, Special subsea constructions - ROV and AUV equipment, Environmental Monitoring (special pCO2 - Oceanpack), Subsea Datalogger, Lab Controller, Marine Nutrient analyzer 2006-2009 CONTROS Systems & Solutions GmbH - Gründungsgesellschafter und Geschäftsführer HydroC subsea probes for CO2 and CH4, Subsea Datalogger, Marine Nutrient analyzer, PowerPacks, Software, Consulting. Surveys to Noth Sea, Rwanda, Estonia 1999-2006 4H-JENA engineering GmbH - Dienststellenleiter FerryBox "underway" development, installation, support (Java, Greece, Estonia, Netherlands, Germany), Special developments (telemetry, beacon, floats, software) 1993-1998 GKSS Forschungszentrum Geesthacht GmbH - Projektleiter EU 417 MERMAID, subsea probes: CTD, turbidity, ADCP, O2, Fluorometer, water current, Meteo, Datalogger, Software Working in the North Sea, BSH MARNET Special subsea ADCP station 1992-1993 IAP Institut für Angewandte Physik, CAU Kiel - wiss. Angestellter Autonomous profiler/float to 2000m, ARGOS; Software Surveys to North+Baltic Sea 1987-1992 IAP Institut für Angewandte Physik, CAU Kiel - Studentischer Mitarbeiter GEK, Autonomous profiler/float; Software, surveys to Iceland, Faroe islands, Baltic+North Sea, Portugal
    mehr lesenweniger lesen
    Antworten
  •   PersonPeter Prestele
    Peter Prestele ist als General Manager EMEA für den Geschäftsausbau in Europa, im Mittleren Osten und Afrika verantwortlich. Er kam 1998 als Regional Vice President zu CrossWorlds Software und leitet seit 1999 die Europa-Zentrale in München. Seit 1996 war Peter Prestele als Regional Manager für i2-Technologies tätig und baute die Organisation in Zentraleuropa auf. Von 1993 bis 1996 arbeitete er bei Intergraph als Sales Manager. Zuvor war er bei Wiechers & Partner, einem CAD und CAE Systemhaus, als Technical Manager Support & Services beschäftigt. Peter Prestele besitzt über 10 Jahre Industrieerfahrung in der Computerindustrie. Der gebürtige Bayer studierte Maschinenbau an der Fachhochschule München und startete seine berufliche Tätigkeit in der Entwicklung eines amerikanischen Konzerns der Luft- und Raumfahrtindustrie, Aeroquip's European Aerospace, wo er schließlich die europäische OEM-Entwicklung leitete.
    mehr lesenweniger lesen
    Antworten
current time: 2014-10-01 22:18:27 live
generated in 1.899 sec