Pilz GmbH & Co. KG

 

Pilz GmbH & Co. KG

Sensorik, Elektronische Überwachungsgeräte, Automatisierungslösungen m. Motion Control, Sicherheitsschaltgeräte, Programmierbare Steuerungssysteme, Sichere Bussysteme, Bedienen & Beobachten, Sicherheitsberatung, Engineering, Schulungen Maschinensicherheit
Ansprechpartner: Ulf Fleckhammer
Adresse:

Felix-Wankel-Straße 2
73760 Ostfildern

Zur Webseite

Pilz GmbH & Co. KG | sichere Automation | Automatisierungstechnik |
Wissen Maschinensicherheit
Pilz auf YouTube
Filter
Filter
ALLE THEMEN
ALLE BRANCHEN
ALLE REGIONEN
AKTUALITÄT
QUALITÄT
  •   

    Pilz ist mit weltweit über 1.700 Mitarbeitern international agierender Technologieführer in der Automatisierungstechnik. In diesem Bereich entwickelt sich Pilz konsequent zum Komplettanbieter mit Lösungen für die Sicherheits- und Steuerungstechnik. Neben dem Stammhaus in Deutschland ist Pilz mit 28 Tochtergesellschaften und Niederlassungen auf allen Kontinenten vertreten.

    Zu den Produkten zählen Sensorik, elektronische Überwachungsgeräte, Automatisierungslösungen mit Motion Control, Sicherheitsschaltgeräte, programmierbare Steuerungssysteme sowie der Bereich Bedienen und Beobachten. Für die industrielle Vernetzung stehen sichere Bussysteme, Ethernetsysteme sowie industrielle Funksysteme zur Verfügung.

    Lösungen von Pilz kommen in allen Bereichen des Maschinen- und Anlagenbaus zum Einsatz, darunter auch in der Verpackungs- und Automobilindustrie sowie in den Branchen Windenergie, Transport und Pressen. Die Lösungen sorgen außerdem dafür, dass Gepäckförderanlagen in Flughäfen gefahrlos laufen, Theaterkulissen sich reibungslos bewegen und Seil- oder Achterbahnen sicher unterwegs sind.

    Pilz bietet darüber hinaus ein umfassendes Dienstleistungsprogramm mit vielfältigem Schulungsangebot. Mit Sicherheitsberatung und Engineering steht zudem ein durchgängiger und kompetenter Service zur Verfügung.

    mehr lesenweniger lesen
    Antworten
 
Dialog anlegen / suchen
Hinzufügen
Suchen
Bisher gibt es in dieser Liste noch keine Einträge
  •   PersonHarald Förster
    Dipl. Ing. Harald Förster wurde am 06.11.1961 in Graz (Österreich) geboren. Er absolvierte eine Ausbildung zum Energiegeräteelektroniker und studierte dann Elektrotechnik mit Schwerpunkt Elektronik. Anschließend arbeitete er im Qualitätsmanagment bei einem internationalem Hersteller von Medizintechnischen Geräten und wechselte dann in den Bereich Automatisierungstechnik eines Dienstleistungsunternehmens im Umfeld Maschinen- und Anlagenbau. Dort leitete er zum Schluss den Konstruktions- und Entwicklungsbereich. Ende 1998 wurde er Gruppenleiter im Entwicklungsbereich bei Pilz und ist seit 2002 als Abteilungsleiter Customer Support Mitglied der Geschäftsleitung.
    mehr lesenweniger lesen
    Antworten
  •   PersonUlf Fleckhammer
    mehr lesenweniger lesen
    Antworten
  •   PersonMatthias Brinkmann
    mehr lesenweniger lesen
    Antworten
  •   News
     von  | 
    18.5.2011
    In Brasilien wird die nationale Arbeitsschutzvorschrift vom Arbeitsministerium überwacht. Sie basiert auf dem konsolidierten Arbeitsrecht (Consolidation of Labor Laws (CLT)), das durch die Rechtsverordnung 5452 vom 1. Mai 1943 in Kraft gesetzt wurde. CLT vereinheitlicht das Arbeitsrecht in Brasilien und regelt dabei individuelle und kollektive Arbeitsbeziehungen. Innerhalb dieser Rechtsverordnung legen die als NRs bekannten Rechtsnormen die erforderlichen Verfahren fest, um die Sicherheit am Arbeitsplatz zu gewährleisten. NRs haben gewisse Ähnlichkeit mit den Europäischen Richtlinien, da sie bestimmte gesetzliche Vorschriften enthalten, die umzusetzen sind. Ihr Geltungsbereich muss durch einen Verweis auf Normen nachgewiesen werden.   Insgesamt gibt es 34 NRs , die für Sicherheit gelten, einschließlich der NR-12 in Bezug auf Maschinen . Alle in öffentlichen und privaten Unternehmen beschäftigten und bei CLT registrierten Arbeiter haben sich an diese Regelungen zu halten. NR-12 wurde von Vertretern der Bundesregierung sowie von Arbeitgeber- und Arbeitnehmervertretern erstellt. Ziel war es, zu gewährleisten, dass die Anforderungen hinsichtlich der Sicherheit von Maschinen, sowohl neuer als auch gebrauchter, den Anforderungen auf Weltklasseniveau entsprechen. Das Hauptziel der Norm ist, sicherzustellen, dass eine neue Generation von Maschinen inhärent sicher ist mit vollständigen Daten über Transport, Anwendung, Wartung und Entsorgung. Gleichzeitig sieht die Norm Maßnahmen für die Anpassung bestehender Maschinen vor. Die Norm legt auch Anforderungen für geplante vorbeugende Wartung dar. Anforderungen für die Verschrottung alter Maschinen sind ebenfalls vorhanden, um den Verkauf veralteter Maschinen zu vermeiden, die nicht in zureichendem Maße gemäß den Sicherheitsbestimmungen aufgerüstet wurden. Die Bestimmungen sehen nun vor, dass eine Maschine vor einem Wiederverkauf so aufgerüstet werden muss, dass sie den Sicherheitsstandards entspricht.   Wenn Sie in Brasilien Maschinen einsetzen, kaufen bzw. verkaufen, müssen Sie die speziellen Anforderungen der NR-12 kennen. Pilz kann Sie als Partner von der Risikobeurteilung bis zur Sicherheitsvalidierung begleiten, um die Konformität der Maschine mit den Anforderungen der überarbeiteten Norm NR-12 zu gewährleisten. Wir sind international vertreten und kennen alle Anforderungen Ihres jeweiligen Landes.
    mehr lesenweniger lesen
    Antworten
  •   News
     von  | 
    13.10.2010
    EN ISO 13855:2010 Sicherheit von Maschinen – Anordnung von Schutzeinrichtungen im Hinblick auf Annäherungsgeschwindigkeit von Körperteilen wurde im Mai 2010 veröffentlicht und ersetzte damit die gleichzeitig zurückgezogene Norm: EN999:1998+A1:2008 . Während die neue Norm von ISO und CEN veröffentlicht wurde, ist diese noch nicht im Amtsblatt der EU als harmonisiert gelistet. Maschinenhersteller können die Anwendung der neuen Norm als "ausstehende Zulassung" ansehen, bis zur Veröffentlichung im Amtsblatt. Hersteller, die Lichtgitter verwenden, werden mit der alten Norm vertraut sein. Aber es gilt zu beachten, dass zusätzlich zu Sicherheitslichtgittern, Trittmatten und 2-hand Bediengeräten nun auch die trennenden Schutzeinrichtungen behandelt werden. Sicherheitsabstände von beweglich trennenden Schutzeinrichtungen müssen mit der bekannten Formel berechnet werden: S = (K * T) + C . Wobei S für den Sicherheitsabstand steht, K ist als 1600mm/sec gegeben und C wird in der Norm ISO 13855:2010 in EN ISO 13857 spezifiziert. T steht für das Zeitintervall zwischen dem Erkennen des Risikos und dem Abschalten. Wo der Mindestabstand nicht erreicht werden kann, muss nun eine bewegliche trennende Schutzeinrichtung mit Zuhaltung zum Einsatz kommen. Für Maschinenbauer, die in Europa ansässig sind und in andere globale Märket exportieren, liegt der Vorteil der neuen Norm darin, dass diese nicht nur als EU-Norm existiert sondern auch als ISO-Norm vorliegt und damit internationale Gültigkeit hat. Die neue Maschinenrichtlinie, die in Europa als Gesetz verankert ist, wird sich voraussichtlich im nächsten Jahrzehnt nicht wesentlich verändern. Das trifft jedoch nicht auf harmonisierte Normen zu. Diese werden kontinuierlich aktualisiert, um dem Stand der Technik gerecht zu werden. Zusätzlich besteht bis Ende 2011, bedingt durch den Ablauf der Anwendbarkeit der EN954-1, ein erheblicher Überarbeitungsbedarf für viele harmonisierte Normen. Wenn Sie Hilfe brauchen bei der Auslegung der neuen Maschinenrichtlinie und den Änderungen der EU Normen, kontaktieren Sie uns (http://www.pilz.de/contact.de.jsp).
    mehr lesenweniger lesen
    Antworten
  •  von Pilz GmbH & Co. KG | 
    2.8.2012
    Der Leitfaden gibt eine Hilfestellung bei der europaweit einheitlichen Auslegung und Anwendung der Maschinenrichtlinie. Er richtet sich an alle, die mit der Anwendung der Richtlinie befasst sind. Dies sind z.B. Hersteller, Importeure von Maschinen, Marktüberwachungsbehörden, Aufsichtsdienste der Berufsgenossenschaften oder Prüfstellen.
    mehr lesenweniger lesen
    Antworten
  • Mit Gültigkeit der neuen Maschinenrichtlinie kommt eine neue Forderung im Bereich der Antriebsüberwachung zum Tragen: Der Betriebszustand bei Stillsetzung des Antriebs muss sicher überwacht und aufrecht erhalten werden. Pilz bietet bereits Möglichkeiten der sicheren Drehzahlüberwachung. Die antriebsintegrierte Sicherheit mit dem PMCprotego DS und die externe Antriebsüberwachung mit dem PNOZmulti Drehzahlmodul.
    mehr lesenweniger lesen
    Antworten
  •   Produkt- / Service-InfoDezentrales Eingangsmodul – PDP67 F 8DI ION
    Das digitale Eingangsmodul PDP67 F 8DI ION überwacht Sicherheitsfunktionen dezentral im Feld – und ist dabei das erste sicherheitsgerichtete IP67 Modul das an verschiedene Auswerteeinheiten, wie z. B. PNOZmulti, PNOZmulti Mini und zukünftig PSS4000, angeschlossen werden kann!
    mehr lesenweniger lesen
    Antworten
  •  von  | 
    11.10.2010 bis 10.12.2010
    Erwerben Sie das Wissen, um Risiken zu reduzieren und Ihren wirtschaftlichen Erfolg zu sichern. Werden Sie Experte für den kompletten Maschinen-Lebenszyklus Zusammen mit dem TÜV Nord hat Pilz für Sie eine fünfteilige Seminarreihe zusammengestellt, die Ihnen eine umfassende Kompetenz zur Absicherung von Maschinen und Anlagen vermittelt. Sie erhalten wertvolle Praxistipps von erfahrenen Spezialisten aus verschiedenen Unternehmen (Festo, Pilz) und Organisationen (TÜV Nord, TU Darmstadt), die Ihnen bei der Umsetzung helfen. Zertifiziert in nur 5 Tagen! Als Zertifizierter Maschinensicherheitsexperte verfügen Sie über das notwendige Rüstzeug, den kompletten Maschinen-Lebenszyklus von der Konstruktion über den Umbau bis hin zur Außerbetriebnahme handhaben zu können. Alle fünf Seminare wurden vom TÜV Nord qualitätsgeprüft und zertifiziert. Mit dem günstigen Komplettpaket sparen Sie 15 %! Die nächsten Blocktermine finden vom 11.10.- 15.10.2010 in der Robotation Academy auf dem Messegelände Hannover und vom 06.12.-10.12.2010 in unserem Schulungszentrum Ostfildern statt. Der Preis pro Person beträgt 2114,- €. Melden Sie sich jetzt an! Sie möchten mehr zur Zertifizierung und den einzelnen Seminaren wissen? Ihre Fragen beantwortet gern: Andreas Schott Gruppenleiter Training und Didaktik Telefon: 0711 3409-318 E-Mail: training@pilz.de (mailto:training@pilz.de)
    mehr lesenweniger lesen
    Antworten
  • In diesem Board und dem dazugehörigen Competence Book wollen wir das wichtigste zum Thema zusammentragen und die Zukunft in Roundtables diskutieren. Seien Sie dabei und bringen Sie sich gerne ein, ob als Experten, Partner oder Anwender.
    mehr lesenweniger lesen
    Antworten
  •  von 
    6.10.2011
    Treffen Sie vom 22. – 24.11.2011 die Automatisierungsanbieter aus aller Welt auf der SPS/IPC/Drives in Nürnberg. Informieren Sie sich hier über Produkte, Innovationen und Trends der Branche.
    mehr lesenweniger lesen
    Antworten
  •  von 
    8.6.2009
      SpecialSicherheitsschalter
    Sicherheitsschalter: Fach- und Produktinformationen, aktuelles und Neuheiten
    mehr lesenweniger lesen
    Antworten
Bisher gibt es in dieser Liste noch keine Einträge
current time: 2014-09-01 10:05:55 live
generated in 1.954 sec