Filter
Filter
ALLE THEMEN
ALLE BRANCHEN
ALLE REGIONEN
AKTUALITÄT
QUALITÄT
Partner
Hinweis
 
Die aktuelle Filterkombination ergab leider keine Treffer. Alternativ wird folgendes Ergebnis angeboten.

Möchten Sie dieses Ergebnis weiterverwenden?
Bitte klicken Sie hier.
ANZAHL: 6867
 
  • Mit der Grundsteinlegung Ende Oktober 2012 hat die Rewe Group den Bau ihres neuen Zentrallagers für das Trockensortiment im hessischen Neu-Isenburg begonnen und befindet sich nun auf der Zielgeraden der 2008 gestarteten strategischen Logistikmodernisierung. Das Investitionsvolumen für den Neubau beläuft sich auf 200 Mio. Euro.   Das Logistikzentrum erfüllt ab Fertigstellung in 2014 eine Doppelfunktion: Als Regionallager wird es die Supermärkte der Region Mitte versorgen, als Zentrallager beliefert es deutschlandweit die Regionallager der übrigen fünf Regionen mit dem Zentrallagersortiment. Der Bau des neuen Verteilzentrums bildet den Abschluss der 2008 gestarteten strategischen Logistik-Modernisierung der Rewe Group, in die insgesamt 700 Mio. Euro investiert wurden. Unternehmensziel der Modernisierung ist es, die Effizienz aller Logistikprozesse von der Warenbeschaffung bis zur Anlieferung in den Supermärkten weiter zu erhöhen. Dafür trennte Rewe die Food-Logistik für Discount- und Vollsortiment-Ware voneinander und baute im Zuge dessen deutschlandweit acht neue Distributionszentren; drei vorhandene Standorte wurden renoviert. „Insgesamt will Rewe mit der verbesserten Logistikstruktur die Flächenproduktivität der Lager um 15 Prozent steigern“, sagt Matthias Bähr, verantwortlich für die Logistik des Rewe-Vollsortiments. „Weitere Potenziale des Gesamtprojekts stecken in der Beschaffungslogistik, einer höheren Prognosegenauigkeit, dem Abbau von Beständen und einer besseren Warenpräsenz sowie Regalverfügbarkeit in den City-Märkten“, so Bähr weiter. In dem Logistikzentrum mit 63.000 m² Lagerfläche setzt Rewe auf eine teil-automatisierte Lösung, die den demografischen Veränderungen Rechnung trägt: Besonders schwere Arbeitsschritte von Lager- und Transportvorgängen werden vollständig automatisiert. Im Kernbereich der Kommissionierung unterstützen hoch-ergonomische Arbeitsplätze die Mitarbeiter. Miebach Consulting betreut Rewe bereits seit der Konzeptphase und übernimmt nun die Projektsteuerung für die Realisierung des Neubaus in Neu-Isenburg. „Wir unterstützen die Rewe-Projektleitung dabei, das neue Zentrallager pünktlich und zuverlässig in Betrieb zu nehmen“, so Andreas Hartwig, Mitglied der Geschäftsleitung von Miebach Consulting.    Eck-Daten des neuen Rewe-Zentrallagers: 200 Mio. Euro Investitionssumme 350 Mitarbeiter 23 ha Grundstücksfläche 63.000 m² Lagerfläche 30 m hohes Hochregallager für palettierte Ware 4 Kommissionierzonen für unterschiedliche Artikelgruppen 105 Lkw-Stellplätze 75 Verladetore 12 km Fördertechnik Hoch-ergonomische Arbeitsplätze
    mehr lesenweniger lesen
    Antworten
  •  von  | 
    6.5.2013
    Nutzen Sie das Know-how der ISGUS Unternehmensgruppe Die ISGUS MES-Lösung wird von namhaften Kunden aus demMittelstand und der Industrie erfolgreich eingesetzt. Nutzen auch Sie unsere Erfahrung und unser Know-how aus über 1.500 Installationen. Bei diesen Fertigungsunternehmen ist die ISGUS-Lösung in Verbindung mit allen namhaften ERP-Anbietern erfolgreich im Einsatz.
    mehr lesenweniger lesen
    Antworten
  • Mit dem Abschluss von gleich drei Bauprojekten am Standort Obersontheim hat das Familienunternehmen Kärcher die Weichen für weiteres Wachstum gestellt: Am 10. April wurde das neue Logistikzentrum in Obersontheim offiziell eingeweiht, mit 31 Mio. Euro ist es die größte Sachinvestition in der Geschichte des Weltmarktführers für Reinigungstechnik. Darüber hinaus hat Kärcher das Bürogebäude des Logistikzentrums sowie das benachbarte Werk für insgesamt 9 Mio. Euro erweitert.     „Für die Zukunft des gesamten Unternehmens entscheidend waren der Ausbau und die Modernisierung unseres Logistikzentrums. Die Distributionslogistik ist die physische Verbindung zwischen Hersteller und Kunde. Und hier liegt die zentrale Bedeutung dieses Ausbauprojekts innerhalb unserer Strategie 2020, die die Ausrichtung des gesamten Unternehmens auf den Kunden zum Ziel hat. Mithilfe unseres neuen Logistikkonzepts können wir unsere Leistungen für den Kunden nochmals verbessern und unsere internationale Wettbewerbsfähigkeit ausbauen“, sagt Hartmut Jenner, Vorsitzender der Geschäftsführung.
    mehr lesenweniger lesen
    Antworten
  • Dem ausgefeilten vollautomatischen Lagerungssystem - Kernmerkmal: rechnergesteuerte Regalbediengeräte, eines für das Einlagern, ein zweites für das Auslagern und ein drittes für beides - steht die einfache und gleichzeitig "lebensgrundlegende" Mechanik gegenüber.
    mehr lesenweniger lesen
    Antworten
  • Prozessorientierte Integrationsplattform für Kontraktlogistiker Hohe Änderungsraten bei Prozessen, immer kürzere Vertragslaufzeiten, verstärkter Trend zur Multi-User-Abwicklung führen dazu, dass IT-Systeme ohne großen Aufwand, in kurzer Zeit und hoher Qualität auf neue Anforderungen des Geschäftes angepasst werden müssen. Deshalb bietet SALT Solutions mit der logistikorientierten Objekt-Plattform „LogBase“ ein Baukastensystem, welches vorgefertigte Lösungen für fachliche Basiskomponenten wie Lagerverwaltung, Transportmanagement oder Auftragssteuerung enthält. Diese Lösungen können bei Bedarf mit Hilfe leistungsfähiger Tools erweitert werden. Der integrierte Prozessdesigner erlaubt die flexible Anordnung der Basismodule und externer Applikationen zu effizienten Prozessketten. Als technologische Basis können sowohl Java Enterprise, .net oder SAP dienen.   Die wichtigsten Funktionen von LogBase: Klare Plattformstrategie ermöglicht maßgeschneiderte Prozesse bei gleichzeitiger Kostenreduktion Vollgenerische Implementierung logistischer Basisprozesse: Einsatz „out of the box“ mit freien Konfigurationsmöglichkeiten Prozessdesigner mit Lebenszyklus- und Varianten-Management ermöglicht konfigurierbare Multi-Useranwendungen bei optimierter Ressoucennutzung und schnellen Start neuer Projekte Konsequent serviceorientierter Aufbau ermöglicht flexibles Service-Engineering. Integration von Value-Added-Services erweitert Ihre Wertschöpfungskette Offene Schnittstellen bieten die einfache Kopplung mit Standardsoftware und Systemen von Kunden und Lieferanten LogBase im Einsatz bei: Fiege Deutschland Steuerung der Distributionsaufträge für Großgut und Möbel Lufthansa Technik Logistik Auftragsmanagementsystem zur kompletten prozesstechnischen Abwicklung von logistischen Kundenaufträgen in der Flugzeugersatzteilversorgung  
    mehr lesenweniger lesen
    Antworten
  •   Fallstudie / ProjektreferenzErfolgreiches Dialogmarketing mit Postadress Global
    Adler nutzt internationale Umzugsinformationen über POSTADRESS GLOBAL. Je stärker der Wettbewerb, desto mehr ist der Handel darauf angewiesen, seine Kunden direkt und korrekt anzusprechen. Um Kontakt mit den österreichischen Stammkunden zu halten, verschickt Adler rund 1 Million Werbebriefe pro Jahr. Da ist jeder Postrückläufer ärgerlich.
    mehr lesenweniger lesen
    Antworten
  • Eine perfekte Konferenzorganisation, exquisite Gastronomie und Hotellerie auf Weltniveau nicht ohne ein zuverlässiges Dienstplanungswerkzeug für die Mitarbeiter/innen funktioniert. Das Inter-Continental Berlin hat SP-EXPERT im Einsatz – die „Präsidentensuite unter den Planungslösungen“.
    mehr lesenweniger lesen
    Antworten
  •  von  | 
    21.8.2013
    Der Markt für Paket- und Expresslogistik ist ständigen Veränderungen unterworfen, mit rasanten Schwankungen im Versandvolumen auf der einen Seite und immer komplexeren Rahmenbedingungen auf der anderen Seite. aktuelle Trends, wie zum Beispiel der wachsende Wettbewerbsdruck, die steigenden Erwartungen in Bezug auf Flexibilität und feste Lieferzeiten, strengere Umweltschutzvorschriften und immer mehr B2clieferungen, bringen in ihrer Kombination immer mehr Paket- und Expressdienste dazu, ihre bisherige Strategie zu überdenken.
    mehr lesenweniger lesen
    Antworten
  • Neben einer merklichen Verbesserung der Performance des Intranet CMS und einem vergrößerten Funktionsumfang legten wir beim Intranet Aufbau vor allem Wert auf eine bessere Redaktionierbarkeit, eine ansprechende Frontendgestaltung und höchste Usability. you and me.Net ist das Intranet der Deutschen Telekom AG. Dass sich Europas größtes Telekommunikationsunternehmen seinen über 250.000 Mitarbeitern hier mit Infos und vielen nützlichen Funktionen für den Arbeitsalltag präsentieren kann, ist das Ergebnis eines von uns durchgeführten groß angelegten Relaunches. Wir übernahmen den kompletten Intranet Aufbau, von der Konzeption, der Realisierung, den Tests bis zur Einführung des neuen Intranets und konnten die in die Jahre gekommene Vorgängerlösung innerhalb von nur zehn Monaten ablösen. Weitere Informationen finden Sie hier (http://www.t-systems-mms.com/25222/intranet-portale/erfolgsbeispiele/die-telekom-story).
    mehr lesenweniger lesen
    Antworten
  •   Fallstudie / ProjektreferenzGlobale Zahlungsregulierung bei der METRO Group
    Die METRO Group zählt zu den bedeutendsten internationalen Handelsunternehmen: Mit den Marken Metro Cash & Carry, Real SB-Warenhäuser, Media Markt/Saturn und Galeria Kaufhof belegt das Unternehmen in verschiedenen Segmenten führende Marktpositionen. An über 2.100 Standorten in über 30 Ländern Europas und Asiens arbeiten insgesamt rund 300.000 Mitarbeiter aus 150 Nationen. An der Spitze steht die METRO AG als strategische Management-Holding. Das operative Geschäft teilt sich in die Geschäftsfelder Großhandel, Lebensmitteleinzelhandel, Nonfood-Fachmärkte und Warenhäuser. In diesen Bereichen sind die Vertriebslinien der METRO Group selbstständig am Markt tätig. So genannte Querschnittsgesellschaften übernehmen für diese Vertriebslinien konzernübergreifende Dienstleistungen wie Logistik und Werbung.
    mehr lesenweniger lesen
    Antworten
current time: 2014-10-31 23:00:24 live
generated in 1.746 sec