Filter
Filter
ALLE THEMEN
ALLE BRANCHEN
ALLE REGIONEN
AKTUALITÄT
QUALITÄT
Partner
Hinweis
 
Die aktuelle Filterkombination ergab leider keine Treffer. Alternativ wird folgendes Ergebnis angeboten.

Möchten Sie dieses Ergebnis weiterverwenden?
Bitte klicken Sie hier.
ANZAHL: 6887
 
  • Die hohe Qualität und Praxistauglichkeit von ITML > CRM wird jetzt auch durch die CRM-Zertifizierung des unabhängigen und herstellerneutralen CRM-Beraters Wolfgang Schwetz, Inhaber der Karlsruher Unternehmensberatung schwetz consulting, bestätigt.
    mehr lesenweniger lesen
    Antworten
  •  von  | 
    30.7.2013
    gfos in der Praxis
    Die Marke PCI steht für Innovation und Qualität. Als Vorreiter verschiedenster Technologien und Anwendungen steht PCI für eine hochwertige Produktpalette. Hierzu gehören bauchemische Produkte wie Fliesenkleber, Verlaufsmassen, Abdichtungsmaterialien und Silikon. Durch einen ständigen Erfahrungsaustausch mit den Kunden in Handwerk sowie Handel ist man dicht am Markt und weiß um dessen Belange.
    mehr lesenweniger lesen
    Antworten
  •  von  | 
    3.12.2012
      Produkt- / Service-InfoBewerbermanagement mit gfos.Workforce
    Factsheets • gfos.Workforce
    Qualifizierte Mitarbeiter sind für ein erfolgreiches und modernes Unternehmen entscheidend und bilden die wertvollste Ressource. Diese zu rekrutieren ist jedoch meist ein mühsamer und sehr kostspieliger Prozess. Eine bessere Übersicht über die Bewerber und ihre Qualifikationen ist oft mit einem hohen Verwaltungsaufwand verbunden. Den passenden Mitarbeiter zu gewinnen und gleichzeitig die Kosten des Bewerbungsprozesses zu reduzieren ist Ziel, eines jeden Unternehmens. Hier setzt das Modul gfos.Workforce | Bewerbermanagement an.
    mehr lesenweniger lesen
    Antworten
  •  von  | 
    3.12.2012
      Produkt- / Service-InfoAusbildungsplanung mit gfos.Workforce
    Factsheets • gfos.Workforce
    Alljährlich entsteht bei der Erstellung von Einsatzplänen für die Auszubildenden ein hoher Aufwand in den Unternehmen. Die Zahl der zu berücksichtigenden Kriterien, wie Berufsschulzeiten, Prüfungstermine, Ausbildungskapazitäten in den Fachabteilungen sowie sonstige sachliche und zeitliche Faktoren, gewinnen mit steigender Auszubildendenzahl an Komplexität. Des Weiteren müssen durch die Planungsverantwortlichen IHK-taugliche Ausbildungsnachweise und Bewertungen der Auszubildenden zur Verfügung gestellt werden. Ein reibungsloser Einsatz Ihrer Auszubildenden und eine gut informierte Ausbildungsleitung schaffen in Ihrem Unternehmen ein für Auszubildende attraktives Arbeits- und Lernklima, von dem Ihr Unternehmen profitiert. An diesem Punkt setzt das Modul gfos.Workforce | Ausbildungsplanung an.
    mehr lesenweniger lesen
    Antworten
  • In der folgenden Case Study von Haufe-Lexware erfahren Sie mehr über die Softwareeinführung von Haufe-Lexware bei dem Unternehmen Mektec Europe GmbH.
    mehr lesenweniger lesen
    Antworten
  • Sehr schnelles Wachstum sowie die Übernahme von Mobilfunkanbietern in zahlreichen Ländern haben zwangsläufg zu einer heterogenen Gesamtsoftwarestruktur bei Vodafone geführt. Die Herausforderung der Vodafone Global Information Services bestand darin,  für Standardisierung zu sorgen, um ein einheitliches und zeitnahes IT Reporting zu ermöglichen. Unabhängig vom individuellen Standort sollte der rollenba- sierte Zugriff für alle User leicht und unkompliziert funktionieren. Ausgehend von den Standorten Mailand und Ratingen galt es, mehr als 20 interne Kunden – sowohl Landesgesellschaften als auch weitere Konzerntöchter – zu integrieren. [...] (Lesen Sie die vollständige Case Study im beigefügten PDF)
    mehr lesenweniger lesen
    Antworten
  • Die Überwachung von Ladevorgängen, die Behebung von Störungen, die Benutzerverwaltung und die Stammdatenpflege sind Beispiele für Prozesse und Aufgaben, die der Betrieb eines BI-Systems mit sich bringt. BI Operations können dabei eine wertvolle Unterstützung sein.
    mehr lesenweniger lesen
    Antworten
  • Mit TIQView bieten wir Ihnen eine sehr innovative, einfach zu bedienende, kostengünstige und flexibel anpassbare Softwareapplikation zur qualitativen Datenanalyse (Data Profiling). Damit ist eine interaktive Analyse als Voraussetzung für eine verlässliche Datenbasis sowie gezielte Prozessverbesserungen in den Fachbereichen wie Einkauf, Vertrieb oder Controlling durchführbar.
    mehr lesenweniger lesen
    Antworten
  • Integrierte Fertigung mit SAP Ziel moderner Fertigungsunternehmen ist die durchgängige IT-Prozessunterstützung in der Produktion. Eine integrierte Fertigung zeichnet sich aus durch die horizontale Integration: Von Wareneingang und Einlagerung über die Bereitstellung in der Produktion, zur Abholung der fertigen Produkte bis zur Verladung auf dem LKW, vertikale Integration: vom Fertigungsauftrag in SAP PP bis zur Maschinenanbindung und Rückmeldung der Auftrags-, Prozess- und Betriebsdaten. Hierfür ist es notwendig, dass die drei Hauptbereiche für die Produktion, die betriebswirtschaftlichen, logistischen und Produktionsmanagement-Prozesse redundanzfrei und ohne Schnittstellen aneinander gekoppelt werden. SALT Solutions löst diese Aufgabe auf einer Plattform: der von SAP. Mit SAP PP und eigen entwickelten Ergänzungen sichern wir die Produktionsplanung, SAP ME steuert und überwacht die Fertigung. Über SAP MII als integrative Schicht kann die Maschinenebene (Shop-Floor) angebunden werden. Funktionen Was auf der ERP-Ebene bleibt: Stammdatenverwaltung Auftragsmanagement Ressourcenverwaltung Grob- und Feinplanung Qualitätsmanagement Was SAP ME kann: BDE/MDE Störungsmanagement Rückverfolgung von Charge, Los und Serial-Nummern Visualisierung der Arbeits- und Prüfanweisungen SAP ME und die ERP-Funktionalitäten werden ergänzt durch Add-Ons von SALT Solutions für die: Dynamische Prozesssteuerung (Arbeits- und Prüfpläne) Materialflusssteuerung Bestandsmanagement Visualisierung der Produktionseinlastung (Grafischer Fertigungsleitstand) Die Integrationsschicht SAP MII sichert die: Maschinenanbindung Anbindung von Logistiksystemen Integration von Fremdsystemen (z.B. PLM, CAD) Visualisierung von Produktionskennzahlen Vorteile Der Ansatz der integrierten Fertigung hat entscheidende Vorteile: Eine strategische Plattform (SAP) für alle Prozesse Redundanzfreie Stammdatenhaltung Investitionssicherheit durch Sourcecode-Verfügbarkeit Releasekonzept und Hardwareunabhängigkeit 100 Prozent automatische Verbuchungen der Prozesse und Eliminierung der Doppelterfassungen Aufeinander abgestimmte Business-Objekte und -Funktionen
    mehr lesenweniger lesen
    Antworten
  • Für das GAMMA Touch-Panel UP 588/12 bzw. UP 588/22 ist eine neue Firmware verfügbar. Der Clou ist die neue grafische Darstellung von Statuswerten für einen Zeitraum von bis zu einem Monat.
    mehr lesenweniger lesen
    Antworten
current time: 2015-03-03 19:41:57 live
generated in 1.553 sec