Filter
Filter
ALLE THEMEN
ALLE BRANCHEN
ALLE REGIONEN
AKTUALITÄT
QUALITÄT
Partner
Hinweis
 
Die aktuelle Filterkombination ergab leider keine Treffer. Alternativ wird folgendes Ergebnis angeboten.

Möchten Sie dieses Ergebnis weiterverwenden?
Bitte klicken Sie hier.
ANZAHL: 6862
 
  • In Deutschland wird zunehmend Strom in Kraft-Wärme-Kopplungs-Anlagen produziert. Eines der wesentlichen Kernelemente solcher Anlagen sind leistungsstarke Turbinen. Zu den renommiertesten Anbietern solcher Maschinen gehört die Siemens Turbomachinery Equipment GmbH..Seit mehr als 80 Jahren entwickelt, fertigt und vertreibt die hundertprozentige Tochter der Siemens AG Turbomaschinen – Turbinen, Verdichter und Ventilatoren. Rund 600 Mitarbeiter versorgen von den Standorten Frankenthal und Leipzig aus Kunden in aller Welt mit Produkten für unterschiedlichste Einsatzbereiche. Dazu gehören unter anderem industrielle Anwendungen, die Reinigung von Abwasser sowie die technische Ausrüstung von Gebäuden.  Kundenzufriedenheit durch Termintreue  Bei allen Tätigkeiten des traditionsreichen Auftragsfertigers steht immer eine möglichst hohe Kundenzufriedenheit im Vordergrund. Einer der wichtigsten Leitgrößen ist in diesem Zusammenhang die Termintreue. Diese erfordert eine präzise Produktionsplanung und -steuerung: Die Teams an den einzelnen Fertigungsinseln müssen rechtzeitig mit benötigten Materialien beliefert werden. Genauso pünktlich sollten dann die fertigen Bauteile an die mechanische Fertigung und Montage weitergeleitet werden, um die Einhaltung des Endtermins nicht zu gefährden. (Lesen Sie die vollständige Case Study im folgenden PDF)
    mehr lesenweniger lesen
    Antworten
  •   Fallstudie / ProjektreferenzEinführung einer Supply- Chain-Management-Software
    Die Entwicklung des IT-gestützten Supply-Chain-Managements bei Greiner Tool-Tec ist ein Beispiel dafür, wie Fortschritt in der Software und die Optimierung der Prozesse wechselseitig für einen immer effizienteren Einsatz der Ressourcen eines Unternehmens sorgen.
    mehr lesenweniger lesen
    Antworten
  •   Produkt- / Service-InfoVerladetechnik
    Ob Lastkraftwagen, Eisenbahnwaggon oder Schiff, es gibt kein Fahrzeug, für dessen Be- und Entladung BEUMER nicht die optimale Lösung anbietet. Kernkomponente ist jeweils die eigentliche Belademaschine, um die herum komplette Verladeanlagen geplant, gefertigt und montiert werden. Hervorstechende Eigenschaft aller Anlagen ist ihre Wirtschaftlichkeit bei gleichzeitiger Bedienerfreundlichkeit. Das ermöglicht eine hohe Leistung bei minimalem körperlichen Arbeitseinsatz. In Verbindung mit der BEUMER Palettiertechnik werden komplette Umschlaganlagen geliefert: von der Entladung über die Palettierung in die Zwischenläger, von der Depalettierung über die Weiterförderung bis hin zur Beladung. BEUMER plant, liefert und montiert derartige Komplettanlagen aus einer Hand.
    mehr lesenweniger lesen
    Antworten
  •  von  | 
    23.6.2009
    Dort ansetzen, wo SAP aufhört. HYDRA wird immer dann als erweitertes Sub­system eingesetzt, wenn die Ist-Daten aus dem Produktionsumfeld nicht nur er­fasst, sondern auch verarbeitet und aus­ge­wertet werden sollen. Und dies ins­be­son­dere in maschinen- oder prozess­nahen Be­reichen, zu denen die SAP AG keine Funk­ti­onen anbietet.
    mehr lesenweniger lesen
    Antworten
  • Unternehmen, die offene Stellen besetzen wollen, müssen in Zeiten des „War for Talent“ deutlich aktiver bei der Personalsuche werden als bisher. Viele HR-Verantwortliche legen den Fokus allerdings nach wie vor auf bewährte Tools, anstatt etwa die Möglichkeiten von Social Media zu nutzen. Wie man diese richtig einsetzt, zeigt das Beispiel der Hyatt Hotel-Gruppe.
    mehr lesenweniger lesen
    Antworten
  •   Produkt- / Service-InfoCH2 Container Direkt-Investment Angebot No. 2
    Container sind eine der größten Revolutionen des 20. Jahrhunderts und ergänzen sich mit dem Welthandel in einem vollkommenen Wechselspiel. Je größer die transportierten Mengen, desto geringer die Kosten jedes einzelnen Transportes – und desto größer die Nachfrage nach Containerkapazität.
    mehr lesenweniger lesen
    Antworten
  • Die SAP-Enterprise-Learning- Umgebung hilft Unternehmen, Wissen strukturiert bereitzustellen, zu vermitteln und die Ergebnisse zu verfolgen. Inhalte können flexibel an individuelle Lernstile und -bedürfnisse angepasst und Lernprogramme geplant, bewertet und hinsichtlich ihrer Effizienz analysiert werden. Die Software fördert Aufbau und Betrieb eines globalen Kompetenz- Frameworks für das gesamte Unternehmen.
    mehr lesenweniger lesen
    Antworten
  • Der Inhalt der DVD "Technical Product Data for CAx-Applications" mit den EPLAN-Makros und 2D-Daten der meisten SIMATIC-Komponenten steht jetzt auch online in der Bild-Datenbank zur Verfügung. Zusätzlich werden schrittweise die 3D-Daten über die Bild-Datenbank angeboten. Ebenfalls neu: Im Service&Support Portal sind die kompletten CAx-Daten-, sowie Handbücher, 2D-, 3D-Daten, Fotos und Stammdaten online abrufbar. Für ein oder mehrere Produkte sind diese Informationen über den CAx-Online-Generator als kostenloser Download in Form eines Zip-Archivs erhältlich.
    mehr lesenweniger lesen
    Antworten
  • Oberhemd mit Firmenlogo, Größe 48, hellblau: Mit einem Knopfdruck ist die Bestellung für das neue Unternehmens-Outfit abgeschickt. So einfach funktioniert die Einkleidung mit dem System eBEST, das bei allen vier Unternehmensbereichen der Deutschen Telekom, T-Com, T-Mobile, T-Online und T-Systems, eingeführt ist. eBEST steht für Electronic Buying and E-Commerce System Telekom und regelt konzernweit die Beschaffung neben den etablierten ERP-Systemen. Seit kurzem stützt sich eBEST auf das Katalog-System der Heiler Software AG – und macht damit neben der Bestellung auch den Umtauschprozess einfach, wenn das Hemd nicht passt. Bessere Unterstützung der einkaufenden Mitarbeiter war nur ein Grund für den Telekom Konzern, eBEST auf den Heiler Business Catalog umzustellen. eBEST war zu unterschiedlichen Zeitpunkten mit unterschiedlichen Basiskomponenten in den einzelnen Unternehmensbereichen eingeführt worden. Die Entscheidung für die elektronische Beschaffung im Self-Service durch die Mitarbeiter war bei der Telekom bereits gefallen: Untersuchungen hatten ergeben, dass ein solches System die internen Prozesskosten um mehr als 30 Prozent verringern würde. Nach einem umfangreichen Auswahlprozess ging die erste Version von eBEST in einem Pilotprojekt mit 150 Nutzern live – auf Basis von BuySite 5.0 von Commerce One. Anschließend wurde der Roll-out des Systems vorgenommen. So griffen Ende des Jahres 2.000 rund 10.000 Anwender bei der Telekom-Dachorganisation und der T-Com auf eBEST zu.
    mehr lesenweniger lesen
    Antworten
  •   Fallstudie / ProjektreferenzBASF IT Services
    „Employee Interaction Center bietet optimale Systemunterstützung für unser Business Service Center. Die klare Trennung zwischen Front- und Backoffice führt zu optimierten Abläufen, erhöhter Prozessqualität und besserem Service in allen Entgeltfragen.“
    mehr lesenweniger lesen
    Antworten
current time: 2014-10-02 18:29:03 live
generated in 1.781 sec