Filter
Filter
ALLE THEMEN
ALLE BRANCHEN
ALLE REGIONEN
AKTUALITÄT
QUALITÄT
Partner
Hinweis
 
Die aktuelle Filterkombination ergab leider keine Treffer. Alternativ wird folgendes Ergebnis angeboten.

Möchten Sie dieses Ergebnis weiterverwenden?
Bitte klicken Sie hier.
ANZAHL: 6741
 
  • SAP-KEP-Addon hilft Medienbrüche zu den KEP's und Speditionen zu überwinden.
    Das Versenden von Paketen via Kurier,- Express- und Paketdiensten (KEP) wie z.B. UPS, DHL, TNT oder DPD bedeutet für viele SAP-Anwenderunternehmen heute noch einen hohen manuellen Aufwand. Oftmals sind die Versandprozesse mit den KEP-Dienstleistern nicht ins SAP-System des Versenders integriert. Die bereits im SAP erfassten Lieferdaten  aus einer SAP Auslieferungsbeleg oder einem SAP Transportbeleg müssen nochmals in der jeweiligen Softwarelösung (oftmals Onlineportale) des KEP erfasst. Dieser Prozess ist zeitaufwendig, fehlerbehaftet und teuer. Der SAP-Add-on Spezialist und SAP-Beratungshaus Mercoline hat seit einigen Jahren eine SAP-KEP-Lösung bei vielen Kunden im Einsatz, die damit - je nach Ausgangssituation - bis zu 50% der Zeit für den Paketversand einsparen konnten. Die SAP-Lösung heißt M.TransportCommunicator und unterstützt dabei auf verschiedenen Wegen: Einmal können alle erforderlichen Daten aus einer Reihe von Quellen im SAP-System gesammelt werden. Aufgrund der Architektur sind alternativ Daten aus Lieferscheinen, Transportaufträgen etc. gleichfalls leicht implementierbar. Anschließend werden die Daten direkt in eine Nachricht an den KEP übernommen. Der Anwender ergänzt in seiner gewohnten SAP-Umgebung die evtl. noch fehlenden Informationen und veranlasst die Übermittlung der Nachricht an den KEP, druckt aus SAP heraus das Etikett und initiiert den Versand. Besteht noch kein Vorbeleg, ist ein SAP-KEP-Auftrag auch weiterhin ganz manuell im System erstellbar. Plausibilitätsprüfungen verhindern schon bei der Erfassung viele Unstimmigkeiten. Die Lösung M.TransportCommunicator erhöht die Transparenz in der Supply Chain. Musste bisher der Status einer KEP-Sendung im jeweiligen System des KEP (z. B. von UPS) herausgesucht werden, kann heute der betreffende Mitarbeiter den Versandstatus über den Ursprungsbeleg direkt im SAP-System ermitteln. Im Logistik-EDI-Monitor erhält das Unternehmen zudem einen umfassenden Überblick über alle Lieferungen - integriert für KEP und Speditionen. Für international agierende SAP Anwenderunternehmen stehen auch SAP-KEP-Adapter für verschiedenste Paketdienste (KEP) in Europa, der Schweiz und den USA bereit. Auch hier gilt: die Logik und die Nutzerführung ist für alle KEP's gleich. Auch ein Wechsel von einem KEP zu einem anderen ist sehr einfach. Hierfür wir einfach ein anderer KEP aktiviert und eingerichtet.
    mehr lesenweniger lesen
    Antworten
  • In der folgenden Case Study von Haufe-Lexware erfahren Sie mehr über die Softwareeinführung von Haufe-Lexware bei dem Unternehmen Mektec Europe GmbH.
    mehr lesenweniger lesen
    Antworten
  •   Fallstudie / ProjektreferenzBeratung für entspanntes Generationenmanagement
    update Einsatz bei der Nassauischen Sparkasse (Naspa)
    Die Nassauische Sparkasse (Naspa) in Wiesbaden hat in den letzten Jahren ihre Strategie verstärkt auf die Trumpfkarte Beratung ausgerichtet. Als aktueller Beratungsbaustein kam jetzt das Thema Erben und Nachlassregelung hinzu, für das als IT-Grundlage der update-Finanzplan Generationenmanagement eingeführt wurde. Profundes Wissen, Networking mit Fachanwälten, der Deutschen Stiftungsagentur und die Einbeziehung aller Vermögensbausteine soll den Kunden unabhängig von Standort und Niederlassung eine Beratung ermöglichen, die sich deutlich vom Marktniveau abhebt. Anwendungsbereich: Kundenberatung Anzahl Anwender: 130 Installationen: Deutschland (Hessen) Lösung: update-Finanzplan Generationenmanagement Ergebnis: Beratungsprozess standardisiert Automatische Übernahme von Assets und Strukturen Gleichwertig hohe Beratungsqualität an den Standorten Transparenz über sämtliche Vermögenswerte des Kunden Fundierte Dokumentation der Beratung Klar visualisierte Auswertung für den Kunden
    mehr lesenweniger lesen
    Antworten
  •  von  | 
    8.9.2010
    COMPLIANCE||XPRESS ist ein Service von AEB, mit dem Sie alle Ihre Geschäftspartner-Adressen gegen die rechtsverbindlichen Sanktionslisten prüfen - mit geringem eigenem Aufwand. Die XPRESS-Variante ist besonders für kleinere und mittlere Unternehmen geeignet. Der kostengünstige Einstieg ins Compliance-Management Sie übermitteln in regelmäßigen Abständen Ihren Adressbestand via COMPLIANCE||XPRESS an das AEB-Rechenzentrum. Dort findet das Screening Ihrer Adressen auf Übereinstimmung mit den veröffentlichten Sanktionslisten statt - automatisiert und dennoch sicher. Sie erhalten das Ergebnis in Form eines Prüfprotokolls. COMPLIANCE||XPRESS spart Kosten COMPLIANCE||XPRESS nutzt die Einspareffekte des IT-Outsourcing. Der Aufwand für Prüftechnik, Softwarepflege, Hardware und Datenaktualität wird ausgelagert. Für die Prüfung Ihrer Adressdaten fällt - abhängig von der Anzahl - lediglich eine jährliche Pauschalgebühr an. Der Leistungsumfang auf einen Blick Wöchentlicher oder monatlicher Abgleich der Stammadressen Übertragungssicherheit durch verschlüsselten Datenaustausch Updateservice: automatisches und tägliches Einspielen der aktuellen Listen Archivierfähigkeit der elektronischen Prüfprotokolle Möglichkeit, firmeneigene Verbotslisten und Ausnahmen (Good Guys) zu hinterlegen Online-Abfrage über das Webportal
    mehr lesenweniger lesen
    Antworten
  •   Fallstudie / ProjektreferenzUnternehmensplanung und Reporting ohne Aufwand
    Der Datenaustausch von den Clubs zum Verband erfolgte bislang über Excel, Fax oder postalische Zustellungen und wird jetzt durch den SportsPlanner auf eine höhere technologische Plattform gehoben. Standardisierte Excel-Dokumente werden per e-mail automatisch in das zentrale Datenbanksystem der DFL eingelesen. Für die DFL bedeutet der Einsatz des SportsPlanners eine erhebliche Zeitersparnis. Der hohe Grad an Automatisierung und die individuellen Berichte für Management und Lizenzierungsabteilung führen zu höchster Effizienz und der Möglichkeit, den Clubs optimal und schnell mit Informationen und Rat zur Seite zu stehen.
    mehr lesenweniger lesen
    Antworten
  •  von  | 
    4.8.2010
      Produkt- / Service-InfoLebensversicherung - Sicherheit mit Dividende
    Mit der cash.life Lebensversicherung profitieren Sie und Ihre Kunden von einem verbraucherfreundlichen und innovativen Produktkonzept. Das Besondere: Neben einem Maklertarif bieten wir Ihnen auch einen Honorarberatertarif an.
    mehr lesenweniger lesen
    Antworten
  • Für das GAMMA Touch-Panel UP 588/12 bzw. UP 588/22 ist eine neue Firmware verfügbar. Der Clou ist die neue grafische Darstellung von Statuswerten für einen Zeitraum von bis zu einem Monat.
    mehr lesenweniger lesen
    Antworten
  •  von  | 
    17.6.2009
      Fallstudie / ProjektreferenzBundesamt für Justiz nutzt USU-Services
    Geschäftskritische Register-Verfahren BZR/GZR
    Die Herausforderungen: Umfangreiche Entwicklungs- und Pflegedienstleistungen für die Verfahrenssoftware bei zwei geschäftskritischen Registern
    mehr lesenweniger lesen
    Antworten
  • Die Firma Gerresheimer Regensburg GmbH ist Teil der weltweit operierenden Gerresheimer Gruppe, die in der Pharma und Healthcare Industrie tätig ist und dem Geschäftsfeld Medical Plastics System angehört. Rund 1700 Mitarbeiter arbeiten in dem deutschen Werk in Pfreimd und in weiteren Werken in Tschechien, der Schweiz, in den USA, Brasilien und China. Als Full-Service-Anbieter übernimmt Gerresheimer Medical Plastic Sytems alle Stufen der Wertschöpfungskette von der Planung bis zum verkaufsfähigen, CE-gekennzeichneten Produkt und bietet somit Produktentwicklung, Engineering, Werkzeugbau, Sondermaschinenbau, Groß- und Kleinserienproduktion (auch im Reinraum) unter FDA-/GMP-Bedingungen, Produktveredelungen, manuelle, teilautomatisierte und vollautomatisierte Montage sowie, Verpackung und Logistik  aus einer Hand. Schneller, besser, wirtschaftlicher durch MES Spitzenleistungen sind heute ohne eine leistungsfähige und unternehmensweite Datenverarbeitung nicht mehr möglich. Nur wenn alle benötigten Informationen den Mitarbeitern und Entscheidern problemlos, jederzeit und überall zur Verfügung stehen, kann eine Produkt- und Servicequalität erbracht werden, die sich im globalen Wettbewerb behauptet. Gewachsene Softwarestrukturen, bei denen zahlreiche Einzellösungen für unterschiedliche Aufgaben oder Standorte durch noch mehr individuell programmierte Schnittstellen miteinander verzahnt sind, können diesen Anforderungen nicht gerecht werden. Auf der Ebene des Enterprise Resource Planning (ERP) haben sich daher längst integrierte Softwarelösungen durchgesetzt,  bei denen alle Elemente unternehmensweit ineinander greifen. Unterhalb dieser Ebene, im Bereich der Manufacturing Execution Systeme (MES), mit denen die Fertigung gesteuert und überwacht wird, findet sich dagegen häufig noch Optimierungspotential.
    mehr lesenweniger lesen
    Antworten
  •   Produkt- / Service-InfoHerausforderung integrierte Planung
    Durchgängig bis zum Konzern
    Eine komplett integrierte Unternehmensplanung, von der operativen Fachabteilungsplanung in den Einzelunternehmen, über die Finanzplanung, bis zur Abbildung einer Planbilanz und der Konzernplanung.
    mehr lesenweniger lesen
    Antworten
current time: 2014-11-21 21:26:00 live
generated in 1.784 sec