Filter
Filter
ALLE THEMEN
ALLE BRANCHEN
ALLE REGIONEN
AKTUALITÄT
QUALITÄT
Partner
ANZAHL: 354
 
  •   Produkt- / Service-InfoInfografik zum Thema MES
    Sehen Sie in dieser Infografik zum Thema MES alle wichtigen Fakten rund um das Thema MES - Manufacturing Execution System.
    mehr lesenweniger lesen
    Antworten
  • Qualifikation zum zeitgemäßen Objektmanager
    Weiterbildung für Objektmanager oder die welche es werden wollen.
    mehr lesenweniger lesen
    Antworten
  • Wünschen Sie sich ein besseres Controlling Ihrer Logistik oder benötigen Sie Grundlagen für eine Schwachstellenanalyse? Möchten Sie Ihre Performace durch gezieltes Benchmarking verbessern? In jedem Fall kann das Logistiksystem von Dr. Thomas + Partner Ihre Arbeit erleichtern. Der Mehrwert eines Kundensystems gegenüber einem Standardsystem ist die spezifische Auswahl an Kennzahlen. Eine Vielzahl von Kennzahlen kann direkt vom Logistiksystem bestimmt werden. So werden die Informationen frühzeitig zum Feedback in den Prozess zurückgeführt. Für die Leistungserfassung und Darstellung der Key Performance Indicators steht eine Reihe von Visualisierungsoptionen zur Auswahl. DR. THOMAS + PARTNER ist Ihnen beim Aufbau von Kennzahlensystemen oder Data Warehouses gerne behilflich. Eine Auswahl der Kennzahlen, die unser System Ihnen zur Verfügung stellt: Auftragsstruktur in Auftragsart, -größe und Anzahl Kommissionierpositionen je Auftrag Picks pro Tag und Mitarbeiter für Prämienentlohnung Packleistung der Mitarbeiter Fehlerquoten Kapazität und Auslastung von Lager und Lagermitteln ABC-Statistiken Lagerfüllgrad Durchsatz summarisch und bereichsweise Anzahl und Art der Lagerbewegungen Bestände und Bestandsänderungen Lieferantenqualität und Klärfallanzahl Auftragsdurchlaufzeit Lagerverlust und Fehlbestände Raum- und Flächennutzungsgrad Kommissionierquote und -kosten je Auftrag Lagerbewegungen, Kapazitätsauslastung und Kosten pro Lagerbewegung Retourenquote und –gründe
    mehr lesenweniger lesen
    Antworten
  •   Fallstudie / ProjektreferenzSanierung unter dem Schutzschirm - Ein Praxisfall
    Der Gesetzgeber hat mit dem Schutzschirmverfahren die breite Anwendung des Insolvenzrechts als Sanierungsmittel unter eigener Regie eröffnet. Unternehmen können sich in diesem Verfahren selbstständig, nur überwacht durch einen Sachwalter, entschulden und reorganisieren. Dieses Privileg verdient sich das Unternehmen durch ein hohes Maß an Transparenz und durch eine frühzeitige Antragstellung. Das im Folgenden dargestellte Schutzschirmverfahren zeigt Ihnen ein Praxisbeispiel aus der Beratungspraxis von Rödl & Partner.
    mehr lesenweniger lesen
    Antworten
  •   Produkt- / Service-InfoRenditestarkes Wohnungsportfolio
    Das zum Verkauf kommende Wohnungsportfolio besteht aus 16 Häusern mit 114 Wohnungen. Diese wurden zwischen 1960 und 1979 gebaut, verfügen alle über einen Balkon und sind überwiegend modernisiert. 34 Wohnungen sind bereits nach WEG geteilt. Lage: Brake liegt im Zentrum des Städtevierecks Bremerhaven, Bremen, Oldenburg und Wilhelmshaven. Die Kreisstadt mit ihren ca. 16.100 Einwohnern ist ein lebhaftes Mittelzentrum und Sitz wichtiger Behörden. Für rund 50.000 Einwohner im Einzugsbereich erfüllt Brake zudem zahlreiche Versorgungsfunktionen. Dazu gehören ein breit gefächertes Gesundheitswesen, soziale Einrichtungen und ein vielfältiges kulturelles Angebot.
    mehr lesenweniger lesen
    Antworten
  • Der wichtigste Unternehmensgrundsatz von Beurer lautet, dass langfristiger Erfolg nur durch Innova­tionen und konsequente Besetzung neuer Produkt­felder gesichert werden kann. Die Innovationskraft spiegelt sich auch in den internen Strukturen und der IT­-Landschaft des Unternehmens wider. Beurer hat beispielsweise schon frühzeitig OLAP-­basierte BI­-Sys­teme eingesetzt und inzwischen die zweite Generation von BI-­Produkten eingeführt. Handlungsbedarf gab es durch den wachsenden Datenbestand, der ein stabi­leres und vor allem schnelleres BI­-System erforderte.
    mehr lesenweniger lesen
    Antworten
  •  von  | 
    9.9.2010
    Die Compliance Engine weist die Richtung für die Zukunft: Als Software-System auf Basis der Web-Technologie kann sie über offene, standardisierte Schnittstellen in beliebige Systeme integriert werden. Für SAP® R/3® (ATC :: Serie) und ASSIST4 wird eine Integrationslösung von AEB selbst angeboten. Lösungen, die sich flexibel auch in heterogene Anwendungslandschaften einfügen Diese Engine hat es in sich: Sie sitzt im Kern aller Produktvarianten der AEB Compliance Solutions und sorgt im Hintergrund für den sicheren Datenabgleich. Der Leistungsumfang der AEB Compliance Engine umfasst zum einen die Sanktionslistenprüfungen (Compliance Screening) sowie Verbots- und Genehmigungsprüfungen (Export Controls). Protokollierung: Nachweis von Compliance-Anstrengungen Über die Compliance Engine hat man Zugriff auf das "Cockpit" seiner Compliance-Lösungen, sei es in SAP®, ASSIST4 oder via XPRESS: Hier werden die Verbotslisten zentral verwaltet, die Protokollierung aller Prüfvorgänge organisiert und der gesamte Compliance-Prozess gesteuert. Dadurch sind die durchgängige Prüfung und die Konsistenz des Datenbestandes stets gesichert. Einfach integriert. Integriert einfach. Die AEB Compliance Engine bietet die volle Integration in Ihr Intranet aufgrund der durchgängigen Web-Fähigkeit. So können Sie online Adressen prüfen oder von verschiedenen Standorten Ihres Unternehmens aus Simulationen einer Warenausfuhr durchführen. Auch die Administration und Konfiguration erfolgen Web-basiert, um eine schnelle und einfache Handhabung der Anwendung zu ermöglichen.
    mehr lesenweniger lesen
    Antworten
  • Der Kundennutzen auf einen Blick: Messbare Steigerung der Kundenzufriedenheit, Verbesserungen im Bereich Kundenservice durch schnellere Bearbeitung der Beschwerden und mehr Präsenz in den Köpfen der Mitarbeiter
    mehr lesenweniger lesen
    Antworten
  • Mit einer IT-gestützten Personaleinsatzplanung und flexiblen Arbeitszeiten berücksichtigt Ritter Sport sortenbezogene und saisonale Schwankungen.
    mehr lesenweniger lesen
    Antworten
  • Wie Sie kooperativ und vernetzt den Recruiting-Markt besser adressieren können!
    In der Präsentation von Dr. Christine Lötters werden 360-Grad-Jobboards vorgestellt, ein Werkzeug, um durch ganzheitlichere Informationen kooperativ den Recruiting-Markt besser zu adressieren.
    mehr lesenweniger lesen
    Antworten
current time: 2015-04-19 19:35:09 live
generated in 1.391 sec