SAS Institute GmbH
width:116 height:61 format:portrait portrait_treshold_width:348 dimension_relation_treshold:1.5
 

SAS Institute GmbH

Business Analytics Software, Business Intelligence Software and Services
Ansprechpartner:
keine Angaben
Adresse:

In der Neckarhelle 162
69118 Heidelberg

Zur Webseite

Zur Homepage
http://www.youtube.com/user/SASsoftware
Filter
Filter
ALLE THEMEN
ALLE BRANCHEN
ALLE REGIONEN
AKTUALITÄT
QUALITÄT
  •   

    SAS ist mit 2,725 Milliarden US-Dollar Umsatz Marktführer bei Business-Analytics-Software und weltweit größter unabhängiger Anbieter im Business-Intelligence-Markt. Die SAS Lösungen für eine integrierte Unternehmenssteuerung helfen Unternehmen an insgesamt mehr als 55.000 Standorten dabei, aus ihren vielfältigen Geschäftsdaten konkrete Informationen für strategische Entscheidungen zu gewinnen und damit ihre Leistungsfähigkeit zu steigern.
    Mit den Softwarelösungen von SAS entwickeln Unternehmen Strategien und setzen diese um, messen den eigenen Erfolg, gestalten ihre Kunden- und Lieferantenbeziehungen profitabel, steuern die gesamte Organisation und erfüllen regulatorische Vorgaben. 90 der Top-100 der Fortune-500-Unternehmen vertrauen auf SAS.
    Firmensitz der 1976 gegründeten US-amerikanischen Muttergesellschaft ist Cary, North Carolina (USA). SAS Deutschland hat seine Zentrale in Heidelberg und weitere Niederlassungen in Berlin, Frankfurt, Hamburg, Köln und München.

     

    Anzahl der Länder mit SAS Kunden
    SAS hat Kunden in 129 verschiedenen Ländern

    Weltweite Customer Sites
    Mehr als 55.000

    SAS Kunden repräsentieren
    90 der Top-100-Unternehmen der FORTUNE-500-Liste
    mehr lesenweniger lesen
    Antworten
 
Dialog anlegen / suchen
Hinzufügen
Suchen
  • In einem dynamischen Markt wie dem für Business Intelligence-Lösungen ist immer Platz für kleine, wendige und innovative Anbieter. Das ist gut so – das treibt Innovationen bei den großen, etablierten Anbietern voran. Die großen Komplettanbieter im Bereich Software haben nun alle auch einen Ableger im Bereich Business Intelligence. Das ist dann ausreichend, wenn die meisten Prozesse mit der Software dieser ERP-, Datenbank- oder Infrastruktursoftwareanbieter abgewickelt werden. Sobald aber immer neue Datenquellen dazu kommen und noch dazu der Grad der Analyse immer mehr verfeinert wird, kommt die Stunde der Spezialisten. Und wenn Sie nach einem innovativen Spezialisten für Business Intelligence suchen, der noch dazu ein großer, etablierter und verlässlicher Partner ist, fällt mir nur einer ein: SAS. Unsere Unterscheidung ist ganz klar die Kompetenz im Bereich Analytics. Wo andere die Vergangenheit noch schneller reporten können, gibt unsere Software die Weichenstellungen für zukünftig noch mehr Geschäft vor. Kombiniert mit handhabbaren Tools für die Verbesserung von Datenqualität und Stammdaten bietet SAS eine umfassende Basis für konkrete Fachlösungen.
    mehr lesenweniger lesen
    Antworten
  • Business Intelligence und erst recht „Big Data“ klingt nach viel Technik: das schreckt ab und wird immer noch als IT-Thema qualifiziert. Es muss den Anbietern noch mehr gelingen, den konkreten Nutzen ihrer Lösungen für die Herausforderungen der Unternehmen aufzuzeigen. Im BITKOM engagieren wir uns, und auch ich persönlich, im Zusammenhang mit „Big Data“. Dort konnte ein umfassender Leitfaden für das Thema erarbeitet werden, der vor allem Beispiele und Anwendungsszenarien versammelt sowie einen Konsens im Bereich Definition und Begriffsbildung versucht. Das kann der Sache nur helfen – sonst operiert jeder Anbieter mit seiner spezifischen Sicht auf das immer gleiche Thema und verwirrt mehr, als damit erklärt werden kann. Wie können wir näher an die Anwender heranrücken? Vielleicht mit Business Intelligence-Arbeitsgruppen in den Branchenverbänden von Automobilindustrie über Pharma bis hin zum Verband der Einzelhändler? Das würden wir gerne unterstützen.
    mehr lesenweniger lesen
    Antworten
  • Während sich das traditionelle Business Intelligence auf die Frage „Was ist passiert?“ konzentriert, steht bei Analytics die Suche nach dem „Warum ist es passiert?“ im Mittelpunkt. Das klingt einfach, hat aber eine Reihe von Konsequenzen. Wenn ich – über ein statistisches Modell – abbilden kann, aus welchem Grund welche Entwicklung stattgefunden hat, kann ich vorhersagen, was bei einer ähnlichen Konstellation wahrscheinlich passieren wird. Ein Beispiel: Dass ein Eisverkäufer bei Regen weniger Eis verkauft, ist einleuchtend. Lassen sich aber auch Einflüsse des Wetters auf 20.000 andere Produkte in einem durchschnittlichen Supermarkt treffen? Welchen Einfluss haben Ferientermine, Feiertage oder sportliche Großereignisse auf meine Abverkäufe etc. Mit einer guten Prognose halte ich meine Regale voll genug und meine Lager leer. Gerne können Sie Ihre Antworten auch dem NetSkill Team zukommen lassen. Ihre Ansprechpartner hierfür ist Frau Dorota Spaleniak (d.spaleniak@netskill.de (mailto:d.spaleniak@netskill.de)).
    mehr lesenweniger lesen
    Antworten
  •   PersonThomas Keil
    Dr Thomas Keil ist Program Marketing Manager Business Analytics bei der SAS Institute GmbH.
    mehr lesenweniger lesen
    Antworten
  •   PersonGabriele Smith
    Gabriele Smith, hat die letzten 7,5 Jahre bei SAS – dem Mutterkonzerrn von DataFlux – gearbeitet. Zuletzt war sie als Salesmanagerin für die Industriebereiche Manufacturing, Transportation und Life Sciences zuständig.
    mehr lesenweniger lesen
    Antworten
  •   PersonWolfgang Schwab
    Dipl. Mathematiker Wolfgang Schwab, Marketing Executive für Business Intelligence Strategien, ist seit 16 Jahren bei SAS Institute in Heidelberg tätig. Neben Schulungen und Vorlesungen zum Thema Data Warehouse und MIS hat er Anfang der 90er Jahre Consultingprojekte geleitet. Er ist Mitherausgeber und Autor zahlreicher Bücher und Veröffentlichungen zu Themen wie Business Intelligence, Customer Relationship Management, Data Warehouse und Data Mining sowie Balanced Scorecard.
    mehr lesenweniger lesen
    Antworten
  •  von 
    11.10.2013
    Wissen, warum Konsumenten kaufen und nach welchen Kriterien ausgewählt wird, entscheidet über den wirtschaftlichen Erfolg im Handel. Durch digital mündige Konsumenten, steigende Umsätze im Online-Handel und einer starken Vernetzung der Konsumenten über Soziale Medien steigen die Herausforderungen an das Handelsmanagement, dieses Wissen zu generieren und darauf basierend Handlungsempfehlungen abzuleiten. Dies ist der Ansatz meiner Dissertation - die wichtigsten Ergebnisse gebe ich nachfolgend wieder.
    mehr lesenweniger lesen
    Antworten
  •   News
     von  | 
    15.7.2014
    SAS, einer der weltgrößten Softwarehersteller, verhilft dem medizinischen Hilfsdienst Australiens zu einer drastischen Verbesserung seiner Einsatzbilanz. Der Royal Flying Doctor Service of Australia (RFDS) kann Patienten in entfernten Gegenden Australiens dank SAS doppelt so schnell versorgen. Verfügbarkeit und schnelle Reaktionszeiten sind zwei Hauptkriterien für die Qualität medizinischer Versorgung – und sie können im Notfall Leben retten. Mit Big Data Analytics von SAS kann der RFDS medizinische Einsätze innerhalb kürzester Zeit koordinieren. Dafür werden Informationen zu Verfügbarkeit und Qualifikation von Ärzten und Krankenschwestern ebenso analysiert wie Daten über diensthabende Flugteams und startbereite Flugzeuge. Die verantwortlichen Einsatzplaner erhalten mithilfe von SAS Software auf Knopfdruck alle wichtigen Informationen, um Einsätze maximal effektiv zu organisieren. Dabei erkennen und nutzen sie jede Möglichkeit der Optimierung zeitlicher Prozesse. Die benötigte Zeit für die Versorgung reduziert sich dabei drastisch. Die SAS Lösung wird für die Aktivitäten des RFDS im gesamten Westen des Landes eingesetzt. Dabei geht es nicht nur um die akute Einsatzplanung. Mit SAS kann die gemeinnützige Organisation auch grundsätzliche Fragestellungen fundiert beantworten, zum Beispiel: In welche Ausrüstung sollte am dringendsten investiert werden? Welche Muster zeigen sich im Hinblick auf den Zeitpunkt und die Häufigkeit von Notfällen?
    mehr lesenweniger lesen
    Antworten
  •   News
     von  | 
    15.7.2014
    SAS, einer der weltgrößten Softwarehersteller, erschließt mit seiner Text-Analytics-Lösung neues Umsatzpotenzial für Unternehmen. Ein Beispiel: Ein Kundenbetreuer geht ins Meeting mit einer Feinkostfirma und erfährt erst dort, dass sie das Catering für die Formel 1 in Abu Dhabi übernimmt – und zwar in Kooperation mit einem anderen in der Betreuung befindlichen Kunden. Hätte der Vertriebler diese Information im Vorfeld gehabt, hätte er den Unternehmen ein Angebot zur Exportfinanzierung unterbreiten beziehungsweise sie beim Dollargeschäft oder Zahlungsverkehr unterstützen können. Und diese Information war in der Presseberichterstattung nachzulesen. Der Hintergrund Kundenbetreuer sind oft für viele kleine und mittelständische Unternehmen gleichzeitig zuständig. Die Aktivitäten aller seiner Kunden in der Presse ständig zu verfolgen, ist unmöglich. Diese Lücke füllt SAS Text Analytics: Das System analysiert Tausende von Presseberichten ganz gezielt auf Hinweise, die für den Vertrieb relevant sein könnten. Mit diesem Wissen geht der Vertriebler bestens vorbereitet in Besprechungen mit seinen Kunden, kann genau dort ansetzen, wo sich neue Absatzmöglichkeiten eröffnen (beispielsweise durch eine Umstrukturierung oder Expansion des Geschäfts ins Ausland) – und verpasst keine Chancen mehr. Die Lösung seines Problems So erhalten Firmenkundenbetreuer voll automatisiert wichtige Informationen aus den Medien sowie aus öffentlich zugänglichen Registern, um ganz gezielt Cross- oder Upselling-Angebote anzusprechen. Neben den Alerts kann er selbst das System nach Hinweisen auf wichtige Veränderungen und Entwicklungen durchsuchen, wofür ihm eine für den Vertrieb optimierte Suchintelligenz zur Verfügung steht. Der Vorteil im Gegensatz zu einer Google-Suche ist hierbei, dass über die Suche mit SAS fast alle Print-Medien zugänglich sind, beziehungsweise interne Quellen hinzugefügt werden können. Der Mitarbeiter bekommt mit SAS Zugriff auf eine breitere Datenbasis; diese besteht aktuell aus über 1.000 Nachrichtenquellen aus überregionaler, regionaler und Fachpresse. Die Rechercheergebnisse mit SAS liefern konkrete Vertriebsanlässe, die vorgefiltert nach relevanten Unternehmen sind, und benötigen keinen manuellen Suchaufwand. Die Vertriebshinweise werden morgens in das Aufgabensystem des Firmenkundenbetreuers eingespielt. „Das Wissen oder Nichtwissen entscheidet in diesem Fall darüber, ob vorhandene Vertriebschancen genutzt werden. Manche Informationen sind nicht so leicht zugänglich; zum Beispiel ist ein Geschäftsführerwechsel zunächst ausschließlich im Handelsregister hinterlegt. Solche und ähnliche Informationen bekomme ich mit SAS – lange bevor dies unter Umständen in den Medien berichtet wird“, erklärt Uwe Jürgens, Enterprise Sales Director und Mitglied der Geschäftsführung, SAS Deutschland. „Für einen Firmenkundenberater ist das extrem hilfreich – denn er kann nicht von jedem seiner Kunden immer wissen, was sich im Unternehmen tut. Mit der Analyselösung kann er im Vertrieb ohne eigenen Rechercheaufwand ständig am Ball bleiben – und auf diese Weise ein Umsatzpotenzial von mehreren Millionen Euro erschließen.“ Zusätzlich zum Bestandskundengeschäft kann SAS Text Analytics beispielsweise auch in der Neukundenakquise oder im Risikomanagement eingesetzt werden.
    mehr lesenweniger lesen
    Antworten
  •  von  | 
    13.10.2011 bis 13.10.2011
      RoadshowBig Data München
    Roadshow in vier Städten Wussten Sie, dass sich der weltweite digitale Datenbestand jährlich verdoppelt? Im Jahr 2011 wird er eine Größe von 1,9 Milliarden Terabyte erreichen. Dieses enorme  Datenvolumen – Big Data – schnell und effizient auswerten zu können, wird für die Zukunft von immenser Bedeutung sein. Ist Ihr Business für diese Herausforderung gerüstet? Bei unserer Road Show erfahren Sie mehr über Technologien zur effizienten Bearbeitung großer Datenmengen und die Anwendungsbereiche von Big Data Analytics. Nutzen Sie die Gelegenheit, Anregungen aus Best Practices mitzunehmen, sich mit unseren Experten auszutauschen und Ihre individuellen Anforderungen zu diskutieren. Agenda: München: 13.10.2011 NH Hotel München Dt. Kaiser 08:45 Begrüßung 09:10 Theoretische Einführung und "Big Data Management mit In Memory-Technologie" Carsten Weidmann, EXASOL AG 10:20 "Anwendungsbereiche für Big Data & Analytics" Dr. Thomas Keil, SAS Institute GmbH 10:40 Best Practise: "Intelligente Datenanalyse für das Business-Netzwerk XING" Dr. Ulrich Fricke, XING AG
    mehr lesenweniger lesen
    Antworten
  • Das Thema Finanzkonsolidierung gewinnt durch Entwicklungen wie die zunehmende weltweite Globalisierung sowie immer schär- fere Anforderungen an die Konzernrechnungslegung zunehmend an Bedeutung. Finanzkonsolidierungslösungen gehören – nicht zuletzt durch das engere Zusammenwachsen von externem und internem Rechnungswesen – in eine umfassende Business-Intelli- gence-Systemlandschaft. Die BARC-Tagung „Software für die Finanzkonsolidierung: 9 Lösungen an einem Tag im direkten Vergleich“ bietet Ihnen einen kompakten und strukturierten Marktüberblick. Große und bekannte, aber auch kleinere Anbieter mit interessanten Lösungen stellen ihre Finanzkonsolidierungsprodukte live vor, um Ihnen einen Eindruck von Positionierung und Funktionen zu geben. Nicht als große Messe, sondern als Fachtagung organisiert, erlaubt die BARC- Tagung eine orts- und zeitkomprimierte Entscheidungshilfe bei der Evaluation von Softwareprodukten für die Finanzkonsolidierung.
    mehr lesenweniger lesen
    Antworten
  • Doch wie wird eine solche integrierte Kampagnenplanung möglich? Mithilfe eines ausgefeilten Marketing Optimization-Systems: „Wir haben nach einer Lösung gesucht, mit dem wir die Planung aller Kampagnen zusammenführen können. Ein System, das aus einer Vielzahl einzelner optimierter Kampagnen ein Gesamtwerk schafft, mit dem wir den Return on Investment im Marketing spürbar steigern“, fasst Heiko Güthenke die Anforderungen zusammen. Die Lösung: Die Marketiers der Commerzbank können sich heute darauf verlassen, dass jeder investierte Euro dort eingesetzt wird, wo er den größten Ertrag bringt – dank SAS: Die Lösung SAS Marketing Optimization verzahnt jetzt sämtliche Kampagnen im Privat- und Geschäftskundenbereich so miteinander, dass  sie maximal zum Erreichen der Ziele beitragen. „Mit SAS sind wir einen großen Schritt weiter bei der integrierten Planung und Durchführung von Kampagnen“, freut sich Heiko Güthenke. Er sieht im SAS System ein echten Mehrwert: „Ich bin mir sicher, dass diese  Lösung uns einen klaren Wettbewerbsvorteil verschafft.“ [...] (Lesen Sie die vollständige Case Study im beigefügten PDF)
    mehr lesenweniger lesen
    Antworten
Bisher gibt es in dieser Liste noch keine Einträge
current time: 2014-07-28 23:11:45 live
generated in 1.997 sec