Filter
Filter
ALLE THEMEN
ALLE BRANCHEN
ALLE REGIONEN
AKTUALITÄT
QUALITÄT
Partner
ANZAHL: 132
 
  •  von  | 
    22.11.2011 bis 23.11.2011
    Im Rahmen der Globalisierung und der zugehörigen Marktentwicklungen werden immer öfter weitläufige strategische Netzwerke gebildet. Unter den Bedingungen eines sich verschärfenden Wettbewerbs kann ein Unternehmen u.a. dadurch erfolgreich sein, dass es bei der Wahrnehmung von Logistikaufgaben die unterschiedlichen Möglichkeiten einer unternehmensübergreifenden Zusammenarbeit nutzt und zielorientiert eigenständige Kooperationsformen entwickelt. Um so wichtiger ist es, ein partnerschaftliches Miteinander nicht ohne solides juristisches Fundament zu beginnen. Schließlich gilt es, mögliche Streit- und Haftungsfragen schon im Vorfeld zu klären.
    mehr lesenweniger lesen
    Antworten
  •  von  | 
    5.5.2010 bis 6.5.2010
    Aktive wertorientierte Steuerung von Beteiligungen; Schaffung von Transparenz im Beteiligungsportfolio und effizientes und richtlinienskonformes Beteiligungscontrolling
    Die Globalisierung der Märkte und sich verschärfende Wettbewerbsbedingungen zwingen viele Unternehmen dazu, das unternehmerische Risiko durch Unternehmenszusammenschlüsse besser zu verteilen und sich arbeitsteilig zu organisieren. Neben dem wertorientierten Beteiligungsmanagement, zu dessen Voraussetzung die Qualität und Zuverlässigkeit von Informationen über Mehrheits- und Minderheitsbeteiligungen gehört, spielen die Anforderungen an die Kontrolle und Transparenz von Unternehmen eine immer größere Rolle.  Durch die geforderte direktere Überwachung der Tochtergesellschaften und Beteiligungen wird der gesamte Beteiligungsprozess nochmals komplexer. Das Ziel lautet, Beteiligungen effizienter zu managen und Unternehmensstrukturen aktiv zu gestalten. Wertschöpfungspotenzial bietet sich, wenn Konzerne aller beteiligten Prozesse optimieren sowie damit verbundene Kosten reduzieren.  Diese Konferenz gibt dank Erfahrungsberichten von führenden Unternehmen Antworten und soll zeigen wie Unternehmen, die ihre Beteiligungsmanagement zum Instrument  der Unternehmenssteuerung ausbauen können, sich in Zukunft einen Wettbewerbsvorteil am internationalen Markt sichern können.
    mehr lesenweniger lesen
    Antworten
  •  von  | 
    18.5.2010 bis 19.5.2010
    Seminarziele Die Forderungen der EN 60079-14 bilden den Themenschwerpunkt dieses Seminars. Dazu zählen unter anderem Forderungen zur Installation von elektrischen Geräten im Ex-Bereich, der Potentialausgleich, Blitzschutzmaßnahmen etc. Das Seminar vermittelt weiterhin praxisnahe Kenntnisse zu den rechtlichen Grundlagen des Explosionsschutzes (RL 94/ 9/EG und 1997/92/EG, BetrSichV). Es werden alle Zündschutzarten für elektrische Geräte behandelt. Schwerpunkte bilden die Zündschutzarten für die Produktkategorie 2 und 3 für Gase und Stäube. Ausgewählte Themen, z.B. Nachweis der Eigensicherheit, Ex-Motorsteuerungen und Ex-Begleitheizungen vertiefen die Informationen für den Praktiker.
    mehr lesenweniger lesen
    Antworten
  •  von  | 
    17.6.2010 bis 18.6.2010
    BARTEC Safe.t® Academy - Vertiefungsseminar
    Seminarziele Anhand von praktischen Beispielen werden die verschiedenen Schritte, die für ein sicherheitsgerechtes Inverkehrbringen nichtelektrischer Geräte, Systeme und Komponenten notwendig sind, dargestellt. Das Konformitätsbewertungsverfahren, die EG-Konformitätserklärung, die Risikobeurteilung und Zündschutzarten sowie die Leitlinien zur Anwendung der RL 94/9/EG sind weitere Themengebiete des Seminars. Teilnehmerkreis Das Seminar richtet sich an Hersteller und Betreiber sowie an alle Interessenten aus den Branchen Maschinen- und Anlagenbau, Apparate- und Gerätebau, Chemie, Petrochemie und Pharmazie in den folgenden Abteilungen: ■ Entwicklung und Konstruktion ■ Planung ■ Qualitätssicherung ■ Technik ■ Vertrieb sowie an Sicherheits- und Störfallbeauftragte, Sachverständige von Aufsichtsbehörden, Berufsgenossenschaften, technischen Überwachungsvereinen und Sachversicherer von „Produkten“, die für den Einsatz in explosionsgefährdeten Bereichen vorgesehen sind. Seminarprogramm ■ Einführung in den Explosionsschutz ■ Zündquellen nach EN 1127-1 ■ Explosionstechnische Kennzahlen und deren praktische Bedeutung ■ Rechtliche Grundlagen des Explosionsschutzes und CE-Zeichen ■ Konformitätsbewertungsverfahren nach Richtlinie 94/9/EG ■ EG-Konformitätserklärung nach RL 94/9/EG ■ Kennzeichnung von Produkten ■ Zündgefahrenbewertung an komplexen Maschinen am Beispiel der Rührwerke ■ Beispiele Elektrostatik (BGR 132) ■ Maßnahmen des Explosionsschutzes und Zündschutzarten für nicht-elektrische Geräte ■ Spezifische Anforderungen der Qualitätssicherung bei explosionsgeschützten nicht-elektrischen Geräten ■ Explosionsschutz am Beispiel der SIHI dry Vakuumpumpe ■ Explosionsschutz an kompletten Maschinen ■ Anwendung der EN 1127-1 auf ein Produkt, dargestellt an Druck- und Papierverarbeitungsmaschinen auf der Basis von EN 1010-1 ■ Umsetzung der Explosionsschutzrichtlinie 94/9/EG für verschiedene Produkte Schulungsunterlagen/Zertifikat Jeder Teilnehmer erhält ein Teilnahmezertifikat sowie ausführliche Schulungsunterlagen. Das Seminar wird als Fortbildung bescheinigt. Anmeldung Die Teilnehmerzahl für dieses Seminar ist begrenzt. Dies ermöglicht einen regen Wissens- und Erfahrungsaustausch zwischen den Referenten und Teilnehmern. Da die Nachfrage erfahrungsgemäß hoch ist, bitten wir Sie, sich möglichst frühzeitig für das Seminar anzumelden. Sie können sich auch auf unserer Website www.bartec.de/seminare für dieses Seminar anmelden. Teilnahmegebühr Die Gebühr für das Seminar beträgt 450 EUR zzgl. gesetzl. MwSt. Der Preis versteht sich inklusive ausführlicher Dokumentation, Erfrischungsgetränken und Mittagessen. Übernachtung Bitte teilen Sie uns auf dem beiliegenden Antwortfax oder auf unserer Website mit, ob Sie eine Übernachtung wünschen. Wir reservieren Ihnen gerne ein Zimmer zu BARTEC-Konditionen in einem guten Hotel in unserer Nähe.
    mehr lesenweniger lesen
    Antworten
  •  von  | 
    24.3.2011 bis 24.3.2011
    Der moderne CFO steht in der Pflicht, Ansätze, Instrumente und Tools bereit zu stellen, mit deren Hilfe die Performance aller Fachbereiche und Beteiligungen beeinflusst werden kann. Als Architekt verantwortet er neben Design und Konstruktion auch Einführung und Betrieb mit dem Ziel der laufenden Steuerung einer nachhaltigen Performancesteigerung.
    mehr lesenweniger lesen
    Antworten
  •  von  | 
    8.6.2010 bis 8.6.2010
    „Change Management in der Logistik“ Angesichts immer komplexerer Lieferketten, ist die Logistik zur erfolgsentscheidenden Größe in Unternehmen geworden. Die Verantwortlichen müssen auf Kostendruck, schnell wechselnden Kapazitätsbedarf und dem Wunsch nach lückenlosen Informationsflüssen erfolgreich reagieren. Change Management ist dabei der Prozess, der dem Unternehmen, den Mitarbeitern und Partnern hilft, sich erfolgreich anzupassen, um die notwendigen Herausforderungen zu meistern. Kennzeichen für ein erfolgreiches Change Management in der Logistik sind: umfassendes Logistikmanagement ganzheitliches Logistikmanagement durchgängiges Logistikmanagement integriertes Logistikmanagement Seminarziel Das LOGIS.NET-Fachseminar soll Wissen und Erfahrung über erfolgreiche Vorgehensweisen und Tools in diesem Themenbereich den Teilnehmern vermitteln und mit praktischen Beispielen in erfolgreichen Unternehmensprojekten bekannt machen. Insbesondere werden die Integrationsmöglichkeiten zwischen der operativen Logistik und der Geschäftsprozessebene beleuchtet. Einschlägige Erfahrungen in der Umsetzung und der Anwendung werden den Erfahrungsaustausch prägen. Das Seminar wird Anwender, Berater, Logistiker und Manager zusammenbringen, um über die gegenseitige Information wertvolle Anregungen für die eigene Arbeit zu erhalten.
    mehr lesenweniger lesen
    Antworten
  •  von  | 
    6.5.2010 bis 7.5.2010
    Zum zweiten Mal tauschen sich im exklusiven Ambiente des Schloss Grunewaldes 60 Ausbilder rund um das Thema Azubi-Recruiting aus. Interessante Vorträge z. B. von Stefan Dietl und spannende Workshops sowie ein attraktives Rahmenprogramm runden die Recruiting-Tage ab.
    mehr lesenweniger lesen
    Antworten
  •  von  | 
    22.4.2010 bis 22.4.2010
    Gerade in wirtschaftlich schwierigen Zeiten sind Unternehmensgruppen auf der Suche nach Möglichkeiten und Tools, um ihre Marktpositionierung zu optimieren und Wertsteigerungen nachhaltig zu erzielen. Hierbei kann Beteiligungsmanagement ganz erheblich unterstützen. Dabei sollen mehrere Ziele erreicht werden: Sicherung der gesetzlichen Complianceanforderungen, Einrichtung und Sicherstellung effizienter Prozesse in der Unternehmenssteuerung sowie das Erkennen und Nutzen von Wertsteigerungspotenzialen.
    mehr lesenweniger lesen
    Antworten
  • Das Forschungsinstitut für Rationalisierung / RWTH Aachen verlost 2 Karten für die 20. Aachener ERP-Tage 2013. Die Aachener ERP-Tage, welche vom 11. bis 13. Juni stattfinden, sind eine überregionale Veranstaltung bei der renommierte Anbieter von Unternehmenssoftware auf Experten aus Forschung und Industrie treffen.
    mehr lesenweniger lesen
    Antworten
  • Systeme für das Input Management (IM) können viele Prozesse rund um die Posteingangs- und Rechnungsbearbeitung automatisieren und beschleunigen. Sie übernehmen die Klassifikation, Datenextraktion, Verteilung und Bearbeitung von entsprechenden Dokumenten im Unternehmen.
    mehr lesenweniger lesen
    Antworten
current time: 2015-03-05 01:13:24 live
generated in 1.417 sec