Filter
Filter
ALLE THEMEN
ALLE BRANCHEN
ALLE REGIONEN
AKTUALITÄT
QUALITÄT
Partner
ANZAHL: 123
 
  •  von  | 
    22.3.2011 bis 10.11.2011
    Anforderungen an IT-Projekte sammeln, analysieren und erfüllen Themen Projektziele definieren und erreichen Umgang mit Stakeholdern eines Projektes Vorgehensmodelle und ihre Auswirkungen auf das Anforderungsmanagement Zusammenarbeit mit der Fachabteilung: Techniken der Anforderungserhebung Entwicklung und Abwicklung von Use Cases Risikomanagement in der Analyse – wann handelt es sich um ein kritisches Projekt? Beherrschung von Anforderungsänderungen und Änderungsanforderungen Anforderungsbasierte Abnahme – Verfolgbarkeit Ihr Nutzen Sie bekommen die Kontrolle über Ihre Anforderungen und damit über einen wesentlichen Problempunkt Ihrer Projekte Mit vielen Praxisbeispielen und zahlreichen Vorlagen zu wichtigen Methoden und Dokumenten im Anforderungsmanagement auf CD! Termine München, 22. und 23. März 2011 Hannover, 09. und 10. November 2011 Melden Sie sich bis zum 31. Januar 2011 und sparen Sie €200,- jetzt anmelden (http://www.deutsche-kongress.de/aa_anmelden.html) zum Programm (http://www.deutsche-kongress.de/aa_programm.html) Programm als PDF (http://www.deutsche-kongress.de/fileadmin/seminare/anforderungsanalyse/367_ANFORDERUNGSMANAGEMENT_semi_web%20%282%29.pdf)
    mehr lesenweniger lesen
    Antworten
  •  von  | 
    22.11.2011 bis 23.11.2011
    Im Rahmen der Globalisierung und der zugehörigen Marktentwicklungen werden immer öfter weitläufige strategische Netzwerke gebildet. Unter den Bedingungen eines sich verschärfenden Wettbewerbs kann ein Unternehmen u.a. dadurch erfolgreich sein, dass es bei der Wahrnehmung von Logistikaufgaben die unterschiedlichen Möglichkeiten einer unternehmensübergreifenden Zusammenarbeit nutzt und zielorientiert eigenständige Kooperationsformen entwickelt. Um so wichtiger ist es, ein partnerschaftliches Miteinander nicht ohne solides juristisches Fundament zu beginnen. Schließlich gilt es, mögliche Streit- und Haftungsfragen schon im Vorfeld zu klären.
    mehr lesenweniger lesen
    Antworten
  •  von 
    21.11.2011 bis 22.11.2011
      Konferenz / TagungHR Strategie Meeting
    "den Wandel erfolgreich gestalten"
    Kaum ein Unternehmensteil ist schon heute so tiefgreifenden Veränderungen ausgesetzt wie der Personalbereich. Die HR-Verantwortlichen befinden sich in einem Spannungsfeld von globalem Wettbewerb um Führungskräfte und qualifizierte Mitarbeiter, demographischer Entwicklungen und internem Kostendruck. Die Herausforderungen für Personalabteilungen sind komplexer denn je: sie sollen die besten Mitarbeiter finden, diese langfristig an das Unternehmen binden, ihre Motivation in Änderungsprozessen hoch halten und ihnen persönliche Weiterentwicklung ermöglichen. Darüber hinaus sollen ältere Mitarbeiter den aktuellen und zukünftigen Anforderungen gerecht werden können und ihr Wissen soll dem Unternehmen langfristig erhalten bleiben. Insgesamt steht also die Leistungsfähigkeit des gesamten HR Bereichs im Zentrum der Diskussion um die richtige Unternehmensstrategie. Hier reichen theoretische Lösungsansätze nicht aus um den Unternehmenserfolg nachhaltig zu sichern. In der Praxis muss der Beweis erst angetreten werden, dass neben der Analyse und Planung die Theorien erfolgreich umzusetzten sind, und dass Prozesse des Personalbereiches effizient gestaltet werden können. Diese Themen werden u.a. beim diesjährigen HR Strategie Meeting von den Personalentscheidern diskutiert: Recruiting Changemanagement Talent-Management Diversity-Management Globalisierung des HR-Bereichs Social Media-Strategien Employer Branding  Frauen in Führungspositionen Learning and Development HR Shared Services/BPO Gesundheitsmanagement Flexibilität und Arbeitszeitmodelle Erfahren Sie mehr indem Sie unverbindlich eine Agenda anfordern.
    mehr lesenweniger lesen
    Antworten
  •  von  | 
    5.5.2010 bis 6.5.2010
    Aktive wertorientierte Steuerung von Beteiligungen; Schaffung von Transparenz im Beteiligungsportfolio und effizientes und richtlinienskonformes Beteiligungscontrolling
    Die Globalisierung der Märkte und sich verschärfende Wettbewerbsbedingungen zwingen viele Unternehmen dazu, das unternehmerische Risiko durch Unternehmenszusammenschlüsse besser zu verteilen und sich arbeitsteilig zu organisieren. Neben dem wertorientierten Beteiligungsmanagement, zu dessen Voraussetzung die Qualität und Zuverlässigkeit von Informationen über Mehrheits- und Minderheitsbeteiligungen gehört, spielen die Anforderungen an die Kontrolle und Transparenz von Unternehmen eine immer größere Rolle.  Durch die geforderte direktere Überwachung der Tochtergesellschaften und Beteiligungen wird der gesamte Beteiligungsprozess nochmals komplexer. Das Ziel lautet, Beteiligungen effizienter zu managen und Unternehmensstrukturen aktiv zu gestalten. Wertschöpfungspotenzial bietet sich, wenn Konzerne aller beteiligten Prozesse optimieren sowie damit verbundene Kosten reduzieren.  Diese Konferenz gibt dank Erfahrungsberichten von führenden Unternehmen Antworten und soll zeigen wie Unternehmen, die ihre Beteiligungsmanagement zum Instrument  der Unternehmenssteuerung ausbauen können, sich in Zukunft einen Wettbewerbsvorteil am internationalen Markt sichern können.
    mehr lesenweniger lesen
    Antworten
  • Lernen Sie im Rahmen einer WebSession das Produkt "KWP.CarPool Fuhrparkverwaltung in SAP ERP HCM" kennen und überzeugen Sie sich von den Vorteilen.
    mehr lesenweniger lesen
    Antworten
  •  von  | 
    17.6.2010 bis 18.6.2010
    BARTEC Safe.t® Academy - Vertiefungsseminar
    Seminarziele Anhand von praktischen Beispielen werden die verschiedenen Schritte, die für ein sicherheitsgerechtes Inverkehrbringen nichtelektrischer Geräte, Systeme und Komponenten notwendig sind, dargestellt. Das Konformitätsbewertungsverfahren, die EG-Konformitätserklärung, die Risikobeurteilung und Zündschutzarten sowie die Leitlinien zur Anwendung der RL 94/9/EG sind weitere Themengebiete des Seminars. Teilnehmerkreis Das Seminar richtet sich an Hersteller und Betreiber sowie an alle Interessenten aus den Branchen Maschinen- und Anlagenbau, Apparate- und Gerätebau, Chemie, Petrochemie und Pharmazie in den folgenden Abteilungen: ■ Entwicklung und Konstruktion ■ Planung ■ Qualitätssicherung ■ Technik ■ Vertrieb sowie an Sicherheits- und Störfallbeauftragte, Sachverständige von Aufsichtsbehörden, Berufsgenossenschaften, technischen Überwachungsvereinen und Sachversicherer von „Produkten“, die für den Einsatz in explosionsgefährdeten Bereichen vorgesehen sind. Seminarprogramm ■ Einführung in den Explosionsschutz ■ Zündquellen nach EN 1127-1 ■ Explosionstechnische Kennzahlen und deren praktische Bedeutung ■ Rechtliche Grundlagen des Explosionsschutzes und CE-Zeichen ■ Konformitätsbewertungsverfahren nach Richtlinie 94/9/EG ■ EG-Konformitätserklärung nach RL 94/9/EG ■ Kennzeichnung von Produkten ■ Zündgefahrenbewertung an komplexen Maschinen am Beispiel der Rührwerke ■ Beispiele Elektrostatik (BGR 132) ■ Maßnahmen des Explosionsschutzes und Zündschutzarten für nicht-elektrische Geräte ■ Spezifische Anforderungen der Qualitätssicherung bei explosionsgeschützten nicht-elektrischen Geräten ■ Explosionsschutz am Beispiel der SIHI dry Vakuumpumpe ■ Explosionsschutz an kompletten Maschinen ■ Anwendung der EN 1127-1 auf ein Produkt, dargestellt an Druck- und Papierverarbeitungsmaschinen auf der Basis von EN 1010-1 ■ Umsetzung der Explosionsschutzrichtlinie 94/9/EG für verschiedene Produkte Schulungsunterlagen/Zertifikat Jeder Teilnehmer erhält ein Teilnahmezertifikat sowie ausführliche Schulungsunterlagen. Das Seminar wird als Fortbildung bescheinigt. Anmeldung Die Teilnehmerzahl für dieses Seminar ist begrenzt. Dies ermöglicht einen regen Wissens- und Erfahrungsaustausch zwischen den Referenten und Teilnehmern. Da die Nachfrage erfahrungsgemäß hoch ist, bitten wir Sie, sich möglichst frühzeitig für das Seminar anzumelden. Sie können sich auch auf unserer Website www.bartec.de/seminare für dieses Seminar anmelden. Teilnahmegebühr Die Gebühr für das Seminar beträgt 450 EUR zzgl. gesetzl. MwSt. Der Preis versteht sich inklusive ausführlicher Dokumentation, Erfrischungsgetränken und Mittagessen. Übernachtung Bitte teilen Sie uns auf dem beiliegenden Antwortfax oder auf unserer Website mit, ob Sie eine Übernachtung wünschen. Wir reservieren Ihnen gerne ein Zimmer zu BARTEC-Konditionen in einem guten Hotel in unserer Nähe.
    mehr lesenweniger lesen
    Antworten
  • HR 2020: Treiber, Handlungsfelder und Lösungen für die Zukunft - Thema der Zukunftsinitiative Personal (ZiP) auf den Messen PERSONAL2012 in Stuttgart und Hamburg. Die Studie „HR 2020“ wird am Mittwoch, 25. April 10:10 - 10:40 Uhr - Forum 1 in Stuttgart und am Donnerstag, 10. Mai 10:10 - 10:40 Uhr - Forum 3 vorgestellt.
    mehr lesenweniger lesen
    Antworten
  •  von  | 
    27.2.2014 bis 28.2.2014
    Agiles Testen und Testautomatiserung, Integration von Test- und Qualitätsmanagement, Steigerung der Testeffizienz und Testqualität, Regulatorische Aspekte
    Trotz der immensen Bedeutung dieses Themas scheitern nach wie vor etwas zwei Drittel aller Projekte. Gerade bei IT-Projekten können einige konkrete Herausforderungen identifiziert werden, die für eine erfolgreiche Umsetzung adressiert werden müssen, und die auf dieser Konferenz diskutiert werden:   Anforderungen und Designs als Grundlage für die Entwicklung sowie die bereitgestellten Testfälle sind oft unausgereift. Die Umsetzungskomplexität wird häufig unterschätzt, und es wird keine Zeit für Nachbesserungen der Konzepte oder Implementierungen eingeplant. Der Mehrwert einer methodischen Planung und Durchführung von Tests wird nicht erkannt; teilweise wird vollständig auf ein strukturiertes Testmanagement verzichtet. Häufig werden angrenzende Geschäfts- und Supportprozesse nicht in die Testaktivitäten einbezogen und versagen dann in der Praxis. Die fachliche und methodische Expertise der Testressourcen reicht nicht aus.
    mehr lesenweniger lesen
    Antworten
  • Unter der Schirmherrschaft des Forum Nachhaltige Geldanlage bietet das GOOD GROWTH INSTITUT einen Workshop für Anlageberaterinnen und Berater an, die einen einfachen Einstieg in die Materie der nachhaltigen Geldanlagen suchen oder die sich in ihrem Tagesgeschäft mit nachhaltigen Geldanlagen weiter entwickeln wollen.
    mehr lesenweniger lesen
    Antworten
  •  von  | 
    29.3.2011 bis 30.3.2011
    Mit effektivem Personaleinsatz Kosten senken und Service verbessern!
    Von Guido Zander, Geschäftsführender Partner Dr. Scherf Schütt & Zander, lernen Sie mit effektivem Personaleinsatz Kosten zu senken und Service zu verbessern!
    mehr lesenweniger lesen
    Antworten
current time: 2015-04-02 05:07:45 live
generated in 1.691 sec