Filter
Filter
ALLE THEMEN
ALLE BRANCHEN
ALLE REGIONEN
AKTUALITÄT
QUALITÄT
Partner
Hinweis
 
Die aktuelle Filterkombination ergab leider keine Treffer. Alternativ wird folgendes Ergebnis angeboten.

Möchten Sie dieses Ergebnis weiterverwenden?
Bitte klicken Sie hier.
ANZAHL: 64
 
  • 33. Dortmunder Gespräche
    Business Digital – Technologien für die Geschäftsmodelle von morgen, unter diesem Motto diskutiert der Zukunftskongress Logistik – 33. Dortmunder Gespräche die nächsten Schritte auf dem Weg in die digitale Zukunft.
    mehr lesenweniger lesen
    Antworten
  •  von 
    23.6.2015 bis 24.6.2015
    Sie arbeiten in Projekten und kennen das Szenario: Zu Beginn eines Projektes sind die Ziele verschwommen und nicht alle Anforderungen bekannt. Die Rahmenbedingungen sind ständig im Fluss, die Ressourcen unklar, aber es gibt bereits Termindruck und erste Änderungswünsche.Die Projektleitung kämpft an allen Fronten: sie versucht eine valide Planung aufzustellen und die Risiken abzuschätzen, fördert das Commitment der Projektbeteiligten, arbeitet Änderungen ein und steuert die fortschreitende Projektarbeit. Agiles Projektmanagement hat auf solche Szenarien andere Antworten als klassisches Projektmanagement. Das Vorgehen in kurzen Zyklen von Planung, Ergebniserstellung und Rückmeldung hilft, sich schrittweise dem Projektziel zu nähern. Die viel intensivere Abstimmung und Zusammenarbeit mit Stakeholdern und im Team fördert Commitment und Synergien. So können klassische Steuerungsinstrumente reduziert und die gemeinsame Arbeit stärker auf wertschöpfende Aktivitäten fokussiert werden. Ziele: Sie bekommen einen Überblick über das Gesamtbild der agilen Prinzipien, Vorgehensweisen, Rollen und Techniken. Sie probieren aus, was es heißt, agil zu arbeiten und nehmen Tipps und Erfahrungswerte aus der agilen Projektmanagement-Praxis mit. Sie wissen, was die agile von der klassischen Projektplanung unterscheidet und worauf es bei der Entwicklung eines Backlog und einer User Story ankommt, wie Sie Akzeptanzkriterien abstimmen und Inkremente definieren. Sie kennen die Aufgaben, Kompetenzen und Verantwortung der Beteiligten eines agilen Projekts. Sie kennen die Voraussetzungen und Erfolgsfaktoren agiler PM- Methoden und können potentielle Einsatzgebiete in Ihrem Unternehmen identifizieren. Zielgruppe: Projektleiter, Projektmitarbeiter und andere Projektbeteiligte, Business Analysten, Leiter und Mitarbeiter von Projektmanagement-Abteilungen, Offices und Gruppen. Alle, die ihre Projektmanagement-Expertise um agile Prinzipien und Methoden erweitern möchten. Inhalte: Einführung in agile PM- Methoden Kurzzyklisches Vorgehen, nah am Kunden, inkrementell und ko-kreativ: Agile Projektmanagement-Methoden im Überblick Entstehung und Prinzipien von agilen Projektmanagement- Methoden Initiativprozess agiler Projekte Design Thinking: Kundennähe und Empathie nutzen Produktvision Nutzung von Personas Planung, Steuerung und Durchführung agiler Projekte Product Backlog und Sprint Backlog User Stories Akzeptanzkriterien und Definition of Done Sprintziele und Sprintplanung Aufwände schätzen: der Planning Poker Den Projektfortschritt messen: Das Burndown Chart Daily Scrum: Informationsfluss gewährleisten und Hindernisse aufdecken Review und Retrospektive: Aus Feedback und Erfahrung lernen# Rollen und Verantwortlichkeiten im Scrum Scrum- Master Product Owner Das Lösungsteam Voraussetzungen für den erfolgreichen Einsatz von agilen Methoden Werte und Prinzipien agiler Zusammenarbeit in Projekten Erfolgsfaktoren für den Einsatz von agilem Projektmanagement Einsatzbereiche von Scrum und Agilem Projektmanagement Übergang vom klassischen zum agilen Projektmanagement Bildung und Coaching erfolgreicher agiler Teams Hybride Modelle: Agile Methoden im klassischen Projektmanagement
    mehr lesenweniger lesen
    Antworten
  •  von  | 
    3.6.2015 bis 3.6.2015
    Digitalisierung. Digitale Transformation. Arbeit 4.0 – Wenn es um die “Arbeit der Zukunft” geht, formulieren diese Schlagworte die aktuell am meisten diskutierten Themen. Die Bertelmann Stiftung widmet nun genau diesen Themen ein BarCamp, mit dem Ziel, die Debatte um das Thema „Arbeiten 4.0“ voranzutreiben. Das BarCamp Arbeiten 4.0 findet am 3. Juni 2015 in Berlin statt.
    mehr lesenweniger lesen
    Antworten
  •  von  | 
    23.6.2015 bis 23.6.2015
    Personalmarketing: Karriereseiten-Workshop für Personaler in Hamburg am 23.06.2015. „Von A(rbeitgebermarke) bis Z(ielgruppe): die optimalen Karriereseiten“. Jetzt anmelden!!
    mehr lesenweniger lesen
    Antworten
  •  von 
    21.11.2015 bis 22.11.2015
    Das Netzökonomie-Camp in Köln am  21. und 22. November ist das Kick-Off-Event eine Serie von Veranstaltungen zu diesem Thema. Wir wollen Mittelstand, Start-Ups und Experten für die digitale Ökonmie / Industrie 4.0 miteinander vernetzten. Jetzt schon unverbindlich anmelden!
    mehr lesenweniger lesen
    Antworten
  •  von 
    10.6.2015 bis 10.6.2015
    "Total digital? - Arbeitswelt der Zukunft von Menschen und Maschinen": Diese Frage diskutieren Ursular Vranken, Christiane Flüter-Hoffmann und Burkhard Röhrig im Rahmen der Interactive Cologne, es moderiert Dr. Winfried Felser.
    mehr lesenweniger lesen
    Antworten
  •  von 
    21.9.2015 bis 23.9.2015
    Produktmanager/innen begleiten und unterstützen in Ihrer Funktion konsequent die gesamte Wertschöpfungskette eines Unternehmens. Ihnen obliegt die neben der Koordination und Priorisierung verschiedener Stakeholderinteressen vor allem die Wahrnehmung und Verteidigung der Kundenanforderungen. Die erfolgreiche Entwicklung, Positionierung und Steuerung einer Produktpalette hängt maßgeblich von der richtigen und konsistenten Anwendung geeigneter Methoden und Techniken ab. Diese erstrecken sich über das gesamte Geschäftsmodell, die Steuerung relevanter Geschäftsfelder, sowie die Konzeption und Gestaltung von Produkten und deren erfolgreiche Vermarktung. Auch wenn dieses Seminar viel Stoff in kurzer Zeit vermittelt, so bleibt doch genügend Raum für vertiefende Übungen und praxisnahen Austausch. Ziele: Sie erlernen in kompakter Form die Grundlagen des Produktmanagements und können die wichtigsten Methoden und Techniken auf Ihre praktische Arbeit anwenden. Sie werden sich Ihrer Rolle als Produkt- und Prozessverantwortlicher bewusst. Sie erwerben die notwendigen Kompetenzen, Produktideen voranzutreiben, Produktentwicklungsprojekte erfolgreich zu begleiten, Marketingpläne zu gestalten und zu steuern. Zielgruppen: Angehende Produktmanager, Junior-Produktmanager, Produktmanagement-Quereinsteiger, Portfoliomanager, Category Manager, Mitarbeiter aus Marketing, Produktentwicklung und Vertrieb. Inhalte: Produktmanagement Grundlagen Herausforderungen und Anforderungen im Produktmanagement Schritte der Strategieentwicklung Geschäftsmodell-Analyse Unternehmens- und Umfeldanalyse: Erfolgspositionen und Erfolgspotenziale Elemente der Positionierung: Kunde, Produkt, Preis, Kommunikation Strategische Geschäftsfelder, Markt- u. Wettbewerbsstrategien Produktentwicklung Produktentwicklungsprozess Ideenmanagement Auftragsklärung, Produktentwicklungsauftrag Konzeption: Ermittlung und Umsetzung von Kundenanforderungen Gestaltung: Produktstrukturplanung und Markteintritt Produktmarketing Marktkommunikation: Formen und Instrumente der Marktkommunikation Sales: Kaufverhalten und Kaufentscheidung After Sales Kundenbindung und Kundenrückgewinnung Controlling
    mehr lesenweniger lesen
    Antworten
  •  von  | 
    7.7.2015 bis 7.7.2015
    Mehrwert identifizieren - Ansprechend formulieren, Kandidaten überzeugen - Wie Sie Stellenanzeigen erfolgreich texten. Textseminar für Personaler in Heidelberg am 07.07.2015. Jetzt anmelen!
    mehr lesenweniger lesen
    Antworten
  •  von 
    7.9.2015 bis 16.12.2015
    Erfolgreich Produkte entwickeln, vermarkten und pflegen
    Als Produktmanager/in mit ibo-Zertifikat beherrschen Sie alle Aufgaben über den gesamten Produktlebenszyklus. Markt- und zielgruppenorientiertes Denken und Handeln gehören genauso dazu wie das effiziente Zusammenwirken beteiligter Funktionen und Aufgabenträger, um Ihr Produktportfolio nachhaltig am Markt zu positionieren. Neben diesen strategischen Managementaufgaben treffen Sie produktbezogene, operative Entscheidungen, die von der Produktentwicklung, -realisierung und -einführung bis hin zur Pflege und Steuerung bestehender Produkte und Produktgruppen reichen. Die Ausbildung zum Produktmanager mit ibo-Zertifikat vermittelt ausschließlich praxisnahe Inhalte. Modelle und Checklisten für die tägliche Arbeit geben Ihnen pragmatische Handlungsweisen an die Hand, die Sie direkt umsetzen können. Ziele: Mit Hilfe des ibo-Produktmanagement-Modells werden Sie sich alle relevanten strategischen, strukturellen und operativen Schlüsselelemente des Produktmanagements erarbeiten. Sie können die Aufgaben eines Produktmanagers selbstständig und zielorientiert erledigen und sind in der Lage, Marktgeschehnisse und deren Zusammenhänge zu erkennen, zu analysieren und zu bewerten. Sie können moderne Marketingkonzepte entwickeln und daraus resultierende Maßnahmenpläne zielgerichtet umsetzen. Sie lernen, wie man einen Businessplan erstellt, adressatengerecht aufbereitet und mit Hilfe eines Business Cases überzeugend präsentiert. Zielgruppen: (Angehende) Produktmanager, Junior-Produktmanager, Produktmanagement-Assistenten, Produktentwickler, Product Owner, Category Manager, Produktverantwortliche, Mitarbeiter im Marketing und Vertrieb, Brand Manager. Inhalte: Modul der Reihe: Produktmanagement Grundlagen Produktlebenszyklus und Produktmanagement-Überblick Strategieentwicklung Unternehmens- und Umfeldanalyse Geschäftsmodell Strategisches Portfoliomanagement 2. Modul der Reihe: Produktentwicklung Produktentwicklungsprozess Ideenmanagement Auftragsklärung Konzeption Produktgestaltung 3. Modul der Reihe: Produktmarketing Markenführung und Markenmanagement Operatives Produktmarketing und Rahmenbedingungen Marktkommunikation Sales After Sales Controlling Produktmarketing planen und umsetzen: Marketingplan 4. Modul der Reihe: Produktmanagement-Prozesse Produktmanagement-Prozesse identifizieren Produktmanagement-Prozesse analysieren Produktmanagement-Prozesse optimieren Produktmanagement intern positionieren und ausrichten Produktmanagement-Reifegrad Abschlusszertifizierung und Präsentation der Prüfungsthemen
    mehr lesenweniger lesen
    Antworten
  •  von 
    9.6.2015 bis 11.6.2015
      KongressMesse22. Aachener ERP-Tage
    Industrie 4.0 - Digital veredelte Auftragsabwicklung
    Die Aachener ERP-Tage sind eine traditionelle, überregionale Veranstaltung, in der es um weit mehr als nur ERP-Systeme geht. Praxistag, Fachtagung und das Ausstellerforum dienen der Diskussion und Beantwortung wichtiger Fragestellungen sowie der Vorstellung von Best Practices. Die Veranstaltungsbausteine der ERP-Tage sind wie folgt: Vorgelagerter Praxistag:   09. Juni Im Rahmen des Praxistags haben Sie die Wahl zwischen zwei interaktiven Tagesworkshops: A) Stammdatenmanagement B) ERP-Management Fachtagung:  10. - 11. Juni Die Fachtagung der ERP-Tage schafft Einblicke in neue Trends rund um die Themen der Produktionsplanung und -steuerung sowie der überbetrieblichen Logistik unter dem Fokus Industrie 4.0. Strang 1) Fokus Industrie 4.0 Strang 2) ERP in der Praxis Ausstellerforum:  10. - 11. Juni Im Ausstellerforum finden Sie themenspezifische IT-Lösungen (ERP, PPS, SCM, MES, etc.) analog zu den Themen der Fachtagung. Erkennen Sie durch die Verknüpfung von Theorie und Praxis Potenziale für Ihr Unternehmen Alle weiteren informationen finden Sie unter www.erp-tage.de (http://www.erp-tage.de)
    mehr lesenweniger lesen
    Antworten
current time: 2015-05-25 13:22:01 live
generated in 1.973 sec