Filter
Filter
ALLE THEMEN
ALLE BRANCHEN
ALLE REGIONEN
AKTUALITÄT
QUALITÄT
Partner
Hinweis
 
Die aktuelle Filterkombination ergab leider keine Treffer. Alternativ wird folgendes Ergebnis angeboten.

Möchten Sie dieses Ergebnis weiterverwenden?
Bitte klicken Sie hier.
ANZAHL: 84
 
  •   MesseDMS EXPO 2014
    Die DMS EXPO ist die Fachmesse für Enterprise Content Management und damit wichtig für alle Anbieter von Informations-, Dokumenten und Speichermanagement. In Stuttgart IT-Experten, Entscheider und Geschäftsführer und dsikutieren & präsentieren Sie Ihre Systeme und Lösungen vor Ort.
    mehr lesenweniger lesen
    Antworten
  •   Messe
     von  | 
    8.10.2014 bis 10.10.2014
      MesseWhere IT works
    Where IT works - die parallel stattfindenden IT & Business, Fachmesse für IT-Solutions, DMS EXPO, Leitmesse für Enterprise Content Management, und CRM-expo, Leitmesse für Kundenbeziehungs- management, bilden zusammen die komplette Unternehmens-IT ab. Das umfassende Ausstellungsangebot sowie ein hochkarätiges Rahmenprogramm zu den Kernbereichen ERP, CRM, ECM und Output Management richtet sich an IT-Verantwortliche und Entscheider. Die drei Fachmessen bieten so die perfekte Plattform für einen erfolgreichen Austausch zwischen Branchenführern und Fachpublikum.
    mehr lesenweniger lesen
    Antworten
  •   MesseIT & Business 2014
    Als Teil des Messe-Trios Where IT works, welches als das wichtigste IT-Event im Herbst zählt, sind die Themenschwerpunkte der IT & Business 2014 ERP, BI, MES/PPS, Zeitwirtschaft & Sicherheitstechnik. Dabei werden u.a. wichtige Themen wie Big Data, Cloud Computing und Mobile Solutions besprochen und thematisiert.
    mehr lesenweniger lesen
    Antworten
  •  von  | 
    22.10.2014 bis 22.10.2014
    Verschaffen Sie Sich - insbesondere als Geschäftsführer/Vorstand, IT-Verantwortlicher, Projektleiter - einen ersten Eindruck über unsere etablierte Unternehmenssoftware und über unser Branchen Know-how. Nutzen Sie die WebDemo für einen ersten Überblick!
    mehr lesenweniger lesen
    Antworten
  • Starke Schwankungen in der Nachfrage und bei den Rohstoffkosten belasten die Wirtschaftlichkeit von Produkten und Dienstleistungen, wobei insbesondere hohe Bestandskosten durch gebundenes Kapital zu Buche schlagen. Die bloße Konzentration auf die Entwicklung und Herstellung einzelner Produkte führt oft zu rein technisch optimierten Einzelprodukten. Die Folge sind hohe, nicht sofort erkennbare Gemeinkosten durch eine zu umfangreiche Typen- und Teilevielfalt mit erheblichen Auswirkungen auf die Bevorratung und damit die  Liquidität .
    mehr lesenweniger lesen
    Antworten
  •  von 
    25.11.2014 bis 25.11.2014
    Das Seminar Über den Umgang mit dem Insolvenzverwalter befasst sich zum Einen mit dem Anfechtungsrecht und Lastschriftwiderruf und zum Anderen mit dem neuen Sanierungsgesetz (ESUG)
    Das Seminar Über den Umgang mit dem Insolvenzverwalter am 25. November 2014 in München befasst sich deshalb zum Einen mit den Voraussetzungen für eine Anfechtung, zum Anderen aber vor allem damit, wie man vorgehen muss, damit das nicht passiert. Im Gespräch soll dann verprobt werden, ob die aufgezeigten Wege im Betrieb gangbar sind und wo die Überzeugungsarbeit geleistet werden muss. Im Bereich Lastschriftwiderruf wird besprochen, wie der Gläubiger sich in der Gemengelage zwischen Insolvenzverwalter und den beiden betroffenen Banken zurechtfindet. Auch hier geben die Referenten wichtige Hinweise aus ihrer täglichen Berufspraxis. Themenschwerpunkte Anfechtung aus der Sicht eines Insolvenzverwalters Besonderheiten aus dem Anfechtungsrecht FAQs zum Anfechtungsrecht Lastschriftwiderruf Das neue Sanierungsgesetz ("ESUG") Der Insolvenzplan Die Eigenverwaltung
    mehr lesenweniger lesen
    Antworten
  •  von  | 
    9.12.2014 bis 9.12.2014
    Synergien, Lösungen und Potenziale durch einen synchronen ERP-Einsatz
    Dass mit schlanken Strukturen Potenziale effizient und effektiv genutzt werden können, haben viele Unternehmen erkannt und dementsprechend diese Strukturen, zumindest ansatzweise, umgesetzt. Verschwendung wird dabei insbesondere in der Produktion durch kurze Durchlaufzeiten, just-in-time-Prinzipien, niedrige Bestände, pullgesteuerte Materialflüsse, einem effizienten Ressourceneinsatz und der stetigen Optimierung der Prozesse weitestgehend vermieden. Als Hilfsmittel der schlanken Produktion stehen diverse Werkzeuge und Methoden zur Verfügung. Doch wie vertragen sich diese mit dem ERP, dass nicht unbedingt auf schlanke, bestandsarme, fliessende Prozesse ausgelegt ist. Treffen hier zwei Welten aufeinander? Sollen die Daten automatisch erfasst werden, die Mitarbeiter dadurch mehr Zeit für wertschöpfende Tätigkeiten erhalten, oder soll durch Selbstaufschreibung das Gespür für Verschwendung und Abweichungen vom Prozess erhöht werden? Wird Kanban manuell durchgeführt, um durch visuelles Management auf Probleme zu stoßen, oder wird eKanban genutzt und die Visualisierung auf den Bildschirm reduziert? Nun, die Welten liegen nicht so weit auseinander. Eine sinnvolle Kooperation zwischen ERP und Lean-Philosophie ist dann gegeben, wenn beide ihre Stärken verschmelzen. Das ERP von SAP (als das am meisten genutzte System) bietet z. B. eine Vielfalt von wichtigen Unterstützungen an. Eine schlanke Produktion und perfekt ineinandergreifende Abläufe in der Produktionslogistik sind die Voraussetzung, um kostengünstig, qualitativ hochwertig und kundenorientiert zu produzieren. Wie Sie Lean und SAP näher zusammenbringen, um diese Ziele zu erreichen, wollen wir Ihnen in unserem Kompaktseminar vermitteln.
    mehr lesenweniger lesen
    Antworten
  •  von  | 
    9.10.2014 bis 10.10.2014
    Unter dem Motto „Software, die begeistert“ bietet Ihnen das CURSOR CRM-Symposium am 9. und 10. Oktober 2014 Neuheiten und Highlights rund um das Kunden- und Geschäftsprozessmanagement (CRM und BPM). Zu den Top-Themen zählen mobile CRM-Anwendungen, die Integration von Web-Technologien und das Zusammenspiel von CRM und BPM bei Arbeitsorganisation und Prozessoptimierung.
    mehr lesenweniger lesen
    Antworten
  •   Event
     von  | 
    6.11.2014 bis 24.10.2015
    6 Module + 1 Supervision
    In allen 6 Modulen der Ausbildung zum Business Coach werden die Dimensionen „Haltung als Coach“, „Werkzeuge und Methoden“, „Selbstreflexion“ sowie „Theoretischer Input“ bearbeitet – je nach Modul jedoch in einer unterschiedlich starken Ausprägung.
    mehr lesenweniger lesen
    Antworten
  •  von  | 
    5.11.2014 bis 5.11.2014
    „Von A(rbeitgebermarke) bis Z(ielgruppe): die optimalen Karriereseiten“
    Personalmarketing: Karriereseiten-Workshop für Personaler in Hamburg am 05.11.2014. „Von A(rbeitgebermarke) bis Z(ielgruppe): die optimalen Karriereseiten“. Jetzt anmelden!!
    mehr lesenweniger lesen
    Antworten
current time: 2014-10-02 04:20:55 live
generated in 1.891 sec