Filter
Filter
ALLE THEMEN
ALLE BRANCHEN
ALLE REGIONEN
AKTUALITÄT
QUALITÄT
Partner
Hinweis
 
Die aktuelle Filterkombination ergab leider keine Treffer. Alternativ wird folgendes Ergebnis angeboten.

Möchten Sie dieses Ergebnis weiterverwenden?
Bitte klicken Sie hier.
ANZAHL: 23902
 
  •   Person
     von USU AG
      PersonPeter Nattermann
    Dr. Peter Nattermann ist Chief Strategist der USU AG in Möglingen und zuständig für die strategische Weiterentwicklung des Lösungsangebotes der USU und ihrer Kernprodukte Valuemation und USU KnowledgeCenter.
    mehr lesenweniger lesen
    Antworten
  •   PersonChristian Janßen
    1.08.1995 – 20.06.1997 Ausbildung zum Industriekaufmann bei der P. Mühlhoff Maschinenfabrik GmbH 1.08.1998 – 14.10.2001 Vertriebsbeauftragter bei der P. Mühlhoff Maschinenfabrik GmbH 25.01.1999 – 9.06.2001 Fernstudium zum Industriefachwirt 2.09.2001 – 3.05.2002 Fernstudium an der AKAD „Lernmodul Controlling“ 1.03.2006 - 6.2010 Studiengang: Diplom-Kaufmann (FH) Fachhochschule für Oekonomie & Management 15.10.2001 - 14.06.2010 Sachbearbeiter Controlling bei der Mühlhoff Umformtechnik GmbH 15.06.2010 - 31.06.2011 Controller bei der Duisburger Werkstatt für Menschen mit Behinderung gGmbH seit 1.7.2011 Leiter Verwaltung bei der Duisburger Werkstatt für Menschen mit Behinderung gGmbH Mitarbeit in der Fachgruppe „Mittelstand“ des bdvb Mitarbeit in der Fachgruppe „Rechnungswesen/Controlling“ des bdvb seit Januar 2002 Ehrenamt: 2. Vorsitzender der Musikkapelle Kessel-Nergena
    mehr lesenweniger lesen
    Antworten
  •   PersonThorsten Walter
    Arbeitsrecht Betriebliche Altersversorgung Sozialversicherungsrecht
    mehr lesenweniger lesen
    Antworten
  •   Person
      PersonManfred Kutschera
    mehr lesenweniger lesen
    Antworten
  •   PersonGerald Hahn
    Vollblutmanager - durch und durch Gründung eigener Unternehmen, Entwicklung von Unternehmens- und Vertriebsstrategien, Finanzierungen, Controlling, Entwicklung neuer Geschäftsmodelle, Aufsichtsrat - der Lebenslauf von Gerald Hahn liest sich wie die Kapitel aus einem Lehrbuch für Manager. Was Hahn im Laufe seiner Karriere gelernt hat, ist aber alles andere als theoretisch. Er ist durch die praktische Erfahrung zum Vollblutmanager geworden und kennt das Geschäft von der Pieke auf. Im Alter von 20 Jahren wagt Hahn den Sprung ins kalte Wasser: Er gründet eine Sicherheitsfirma und ebnet damit den Weg für eine außergewöhnliche Karriere. Hier zeigt sich schnell sein Talent für die Entwicklung erfolgreicher Unternehmensstrategien und Vertriebsmethoden; er beweist viel Gespür bei der Kundenberatung und beschäftigt schon bald 30 Mitarbeiter. Weitere Stationen auf seinem Berufsweg führen ihn als Unit Manager zum Application Service Provider EinsteiNet, dem ersten Anbieter von Software-as-a-Service in Deutschland. Innerhalb kürzester Zeit steigert er mit seinem Vertriebs- und Beratungsgeschick die Verkaufszahlen beträchtlich und übernimmt zusätzlich die Verantwortung im Business Development. Zu seinen Aufgaben gehören die Entwicklung von Produkt-, Geschäfts- und Vertriebsstrategien, Neugestaltung von Preismodellen, Vertragsabschlüsse sowie Mitarbeiterführung und Budgetverwaltung. Ausgestattet mit Erfahrung als Führungskraft steigt Hahn zur rechten Hand des CEO auf, entwickelt Sales-Konzepte für das gesamte Unternehmen und wichtige Entscheidungsvorlagen für den CEO. Bei Vertriebs- und Distributionsverhandlungen fungiert er als weisungsbefugter Vertreter. Als anhaltende Börsenturbulenzen 2002 die Geldmärkte ins Schwanken bringen, verlässt Hahn EinsteiNet und gründet weitere Unternehmen, darunter eine Consulting-Firma und ein E-Commerce-Unternehmen. Er findet Venture Capital und entwickelt krisensichere Business- und Finanzierungspläne. Seine Erfahrung mit Firmengründungen und dem Aufbau von Unternehmen kommt ihm dabei zu Gute. Für beide Unternehmen realisiert er attraktive finanzielle Exits. Sie sind auch noch heute am Markt. Dieser Erfolg hat Methode, denn über Aufsichtsrats- bzw. Beiratsmandate begleitet er die Unternehmen bis heute mit seinem Know-how. Hahn reizen neue Herausforderungen und so übernahm er den Auf- und Ausbau des indirekten Vertriebskanals beim Security-Software-Spezialisten IronPort, der zwischenzeitlich von Cisco übernommen wurde. Neben seinen guten Branchenkenntnissen brachte Hahn die Entwicklung von neuen Billing-Modellen und neue Expansionsstrategien ein und war sehr erfolgreich bei der Neukundenakquise. Von Mitte 2008 bis Anfang 2010 war er als Gesamtverantwortlicher für Deutschland, Österreich und die Schweiz beim global agierenden Sicherheitsspezialisten AVG tätig. Dank der vielfältigen Management-Erfahrungen als Geschäftsführer, Channel Manager und Vertriebsexperte verfügt Hahn über fundiertes Wissen aus den Bereichen Vertrieb und Marketing, Business Development, Consulting, Kundenbeziehungsmanagement, Personalmanagement sowie IT und Unternehmensführung. Umfassende Branchenkenntnisse aus den Segmenten IT, Telekommunikation, Behörden, Security und Logistik machen aus ihm einen Manager, der weiß, worauf es bei der erfolgreichen Positionierung von Unternehmen am Markt ankommt. Zu diesen Themen hat Hahn bereits zahlreiche Vorträge auf Branchenveranstaltungen gehalten und Fachbeiträge in einschlägigen Medien veröffentlicht. Er ist zertifizierter IHK-Ausbilder und hat unter anderem das ITIL Foundation Certificate erworben. Heute ist Gerald Hahn Vorstandsvorsitzender der Softshell AG, einem stark expandierenden Spezialdistributor für innovative Dienstleistungen und Anwendungen mit Hauptsitz in München. Der Fokus liegt auf Themen wie Cloud Computing- und SaaS-Technologien und die Service-Palette reicht vom Full-Service-Marketing über eine virtuelle Hersteller-Repräsentanz bis hin zum Joint-Venture in gemeinsamen Tochterunternehmen.
    mehr lesenweniger lesen
    Antworten
  •   PersonStefanie Hornung
    mehr lesenweniger lesen
    Antworten
  •   PersonAndré Lindner
    Dr. Lindner arbeitet seit 2001 im Geschäftsbereich Supply Chain Management Solutions von Kühne&Nagel. Er ist ausgewiesener Experte für Produkt- und Prozessinnovationen in der Logistik. Im Competence Center KNiLog entwickelt er Produkte für das Geschäftsmodell des Lead Logistics Providers. Schwerpunkte sind hierbei die Neuausrichtungen logistischer Strukturen, Systeme für Visibility&Monitoring der Ereignisse in einer Supply Chain und die Einführung von Transportation Management Systeme. Curriculum Vitae 1989 Trainee, Vorstandsassistent, Leiter Hauptabteilung Systemtechnik Quelle AG 1996-1997 Mitglied der Geschäftsleitung der ServicelogiQ bis 2001 Planung und Controlling Logistik, Quelle AG seit 2001 Leiter Competence Center KNiLog (=iLog Informationslogistik) der Kühne&Nagel Management AG, Schindellegi Kühne&Nagel Mit 17.500 Mitarbeitern an über 600 Standorten in 98 Ländern zählt Kühne & Nagel zu den global führenden Logistik-Dienstleistern. Schwerpunkte liegen in der See-, Luftfracht und Kontraktlogistik mit klarer Ausrichtung auf besonders wertschöpfungsintensive Bereiche wie informatikgestützte Supply Chain Management-Dienstleistungen.
    mehr lesenweniger lesen
    Antworten
  •   PersonJörg Liedtke
    Herr Liedtke besitzt Erfahrungen als Praktiker im Beteiligungscontrolling sowie im Konzernrechnungswesen. Neben seiner Management-Rolle ist er auch zertifizierter SAP-BW/SEM Berater mit langjähriger Erfahrung als TPL/PL mit Fokus auf Finance-Prozesse. Aktuell führt er Projekte im Bereich:"Corporate Restructuring/Postmerger Integration" durch.
    mehr lesenweniger lesen
    Antworten
  •   Person
     von ViCon GmbH
      PersonStefan Becker
    Seit Dez. 00 Manager, Consulting Services, Capgemini Deutschland GmbH, München Unternehmensberater für Strategische Beschaffung und e-Procurement im Supply Chain Management Central Europe. Okt. 98 - Nov. 00 Senior Einkäufer, Produktiver Einkauf, MCC smart GmbH, Stuttgart Einkäufer für Frontmodule, Beleuchtung, Innenverkleidung, Bordnetzsysteme, Luftversorgungsmodule und Motormanagementsysteme. Sep. 97 - Sep. 98 Junior Einkäufer, Einkauf Elektrik/Elektronik, SEAT S.A., Barcelona Einkäufer für Wischersysteme, Generatoren, Batterien und Luftfilter. Sep. 96 - Aug. 97 Trainee, Internationales Traineeprogramm, SEAT S.A., Barcelon Projekte in den Bereichen Beschaffung, Entwicklung, Markenlogistik, Qualitätssicherung und Absatzplanung. Praktika und Projekte Sep. 99 - Jun. 00 Mitbegründer für ein Start-up Unternehmen, Barcelona und Stuttgart Erstellung einer Europaweiten Lieferantendatenbank für die Automobilindustrie zur Unterstützung der Lieferantenidentifizierung und ‑vorauswahl. Apr. 95 - Jun. 95 Marketing Development, SEAT S.A., Barcelona Dez. 94 - Feb. 95 Marketing Management Institut GmbH, Volkswagen Group, Braunschweig Sep. 94 - Nov. 94 Marketing Development, SEAT S.A., Barcelona Jul. 93 - Sep. 93 Marketing Consumer Division, NEC Spanien S.A., Madrid weitere Kenntnisse Sprachen: Englisch und Spanisch (verhandlungssicher) Methoden: Projektplanung und -steuerung, Umfeld- und Unternehmensanalysemethoden, Präsentations- und Moderationstechniken, Business Case Erstellung Beschaffung: Verhandlungsführung, Kosten- und Wertanalyse, Benchmarking, Lieferantenauditierung, elektronische Einkaufssysteme, Einkaufsdatenanalyse Software: SAP EBP und BW (erweiterte Anwenderkenntnisse), MS Office, MS Project
    mehr lesenweniger lesen
    Antworten
  •   PersonHelmut Becker
    1965‑1970 Studium der Volks- und Betriebswirtschaftslehre an der Universität Saarbrücken 1977 Promotion zum Dr. rer. pol., Universität Mainz 1970‑1974 Wissenschaftlicher Mitarbeiter im Sachverständigenrat zur Begutachtung der gesamtwirtschaftlichen Entwicklung in der BRD 1974‑1996 Strategische Konzernplanung bei der BMW AG Ab 1989 Chefvolkswirt der BMW AG Leitung der internationalen Marketinggruppe zur Bewerbung um die D2-Mobilfunklizenz, 1989. Generalsekretär der Deutsch-Chinesischen Verkehrsprojektes (DCV), 1994‑1996. Ab 1998 Aufbau und Leitung des Instituts für Wirtschaftsanalyse und Kommunikation (IWK) Herr Becker ist Referent bei der Deutschen Experten-Akademie (DEAK)
    mehr lesenweniger lesen
    Antworten
current time: 2014-11-27 16:55:24 live
generated in 2.164 sec