Filter
Filter
ALLE THEMEN
ALLE BRANCHEN
ALLE REGIONEN
AKTUALITÄT
QUALITÄT
Partner
Hinweis
 
Die aktuelle Filterkombination ergab leider keine Treffer. Alternativ wird folgendes Ergebnis angeboten.

Möchten Sie dieses Ergebnis weiterverwenden?
Bitte klicken Sie hier.
ANZAHL: 24350
 
  •   Person
     von MINAUTICS
      PersonBjörn Schlüter
    Berater und Referent für Marketing- und Informationsmanagement
    mehr lesenweniger lesen
    Antworten
  •   Person
      PersonChristine Ruhland
    Seit Juni 2010 ist Christine Ruhland bei der Scoach Europa AG als Marketing Manager für Marketing- und Kommunikationsmaßnahmen sowie Organisation von Messen, Seminaren und Events verantwortlich.
    mehr lesenweniger lesen
    Antworten
  •   PersonTimm Beyer
    Timm Beyer, 31, verantwortet als Mitgründer und Vorstand bei skilldeal Consulting, Produktentwicklung und Marketing. Branchenschwerpunkte liegen im E-Commerce, Medien, dem Entertainmentbereich ‑ speziell im Sportsektor ‑ sowie in verschiedenen Dienstleistungssektoren. Er betreut bei der skilldeal AG zudem den IT-Offshore-Development-Bereich mit mehr als 20 mittel- und osteuropäischen Partnerfirmen. Beyer besitzt langjährige Erfahrung bei der Entwicklung und Positionierung von neuen Geschäftsmodellen und kann auf verschiedene Veröffentlichungen und Vorträge zu innovativen BWL- und IT-Themen verweisen. Timm Beyer war zuvor Direktor der Online-Abteilung von Global Sportnet, einem der führenden Sportvermarktungsunternehmen im europäischen Fussballgeschäft. Er war dort verantwortlich für das Business Development und die Entwicklung des Unternehmens im Internet/E-Business-Bereich. Nach Studienaufenthalten in den USA und Südamerika schloss Beyer sein Studium an der WHU Koblenz als Diplom-Kaufmann mit Prädikat ab. Profundes Knowhow in Organisations-, Prozess- und Strategieberatung und Projektmanagement hat Beyer durch mehrere Jahre Praxis als Unternehmensberater bei OC&C Strategy Consultants und Roland Berger, sowie durch mehrere Projekte in Frankreich, Spanien, Großbritannien und Venezuela gesammelt.
    mehr lesenweniger lesen
    Antworten
  •   PersonLutz Nentwig
    1982 - 1987: Studium der Informatik an der Universität Bremen, Abschluss Diplom-Informatiker 1987 - 1992: wissenschaftlicher Mitarbeiter an der FU Berlin seit 1992 Mitarbeiter des Fraunhofer ISST seit 1993 Projektleiter seit 2002 Koordinator eGovernment ab 2005 Gruppenleiter eGovernment Seit 1993 als verantwortlicher Projektleiter einschlägige Erfahrungen in der Leitung und Moderation von Projektgruppen. Viele seiner Projekte waren interdiziplinäre Projekte, in denen Herr Nentwig unterschiedliche Themen und Mitarbeiter aus verschiedenen Fachgebieten zusammengeführt hat. Herr Nentwig verantwortet im Fraunhofer ISST das Geschäftsfeld eGovernment. Schwerpunkte seiner fachlichen Kenntnisse sind die Themen Softwaretechnik, Verteilte Systeme und Internet. Sein technisches Interesse gilt insbesondere der Entwicklung von Architekturen für die öffentliche Verwaltung und der Qualitätssicherung von Projekten Berufserfahrung mit den verschiedenen Stationen (Jahresangaben, Fließtext) Herr Nentwig ist Mitglied in der Gesellschaft für Informatik und in der Computer Society der IEEE.
    mehr lesenweniger lesen
    Antworten
  •   PersonJan C. Maser
    Jan C. Maser studierte Wirtschaftsingenieurwesen mit den Schwerpunkten Managementtechniken, Logistik und Marketing. Durch die mehrjährige Erfahrung in den Entwicklungs- und Strategiebereichen europäischer und global operierenden Automobilunternehmen legte Jan C.Maser seinen Beratungsschwerpunkt auf die Analyse und Aufbau von Innovations- und Unternehmensstrategien basierend auf dem strategischen Management von Kompetenzen. Seit 2006 ist Jan C. Maser bei dem Automotive Institute von PricewaterhouseCoopers in Stuttgart beschäftigt. Als Senior Consultant und Projektleiter betreut er nationale und internationale Kunden der Automobilindustrie. Neben verschiedenen Vorträgen führte Jan C. Maser für das PwC Automotive Institute mehrere Industriestudien zu dem Thema Innovations- und Technologiemanagement mit dem Fokus der Automobilzulieferindustrie durch.
    mehr lesenweniger lesen
    Antworten
  •   PersonRainer Marr
    Herr Univ.-Prof. Dr. Rainer Marr absolvierte von 1962 bis 1967 das Studium der Betriebswirtschaftslehre an der Ludwig-Maximilians-Universität München. 1970 erfolgte die Promotion zum Dr. oec. publ. mit einer Dissertation zum Thema „Industrielle Forschung und Entwicklung ‑ entscheidungs- und systemtheoretische Aspekte“. Drei Jahre später habilitierte er sich und übernahm 1974 den Lehrstuhl für Allgemeine Betriebswirtschaftslehre mit dem Schwerpunkt Personal und Organisation an der Universität der Bundeswehr München, wo er bereits ab 1973 als Vertreter des Lehrstuhls für Betriebswirtschaftslehre I tätig war. Er war 1976 Mitbegründer der wissenschaftlichen Kommission "Personalwesen" im Verband der Hochschullehrer e.V., davon von 1980 bis 1982 Vorsitzender dieser Kommission, und von 1975 bis 1982 Mitglied des Vorstandsbeirates des Verbandes der Hochschullehrer für Betriebswirtschaft,. Seit 1987 ist Herr Prof. Marr Vorsitzender des Vorstands der Gesellschaft zur Förderung der Weiterbildung an der Universität der Bundeswehr München, die für (Nachwuchs-)Führungskräfte ein vielfältiges Angebot zur postgraduierten Weiterbildung bietet. Ab dem Jahr 1991 war er für vier Jahre Gastprofessor an der Technischen Universität Chemnitz-Zwickau und unterstützte dort den Aufbau der Fakultät. Prof. Marr ist gemeinsam mit hochrangigen Vertretern aus Wissenschaft und Praxis Initiator eines HR-Master-Studienganges, der ab Herbst 2005 angeboten wird. Der Lehrstuhl beschäftigt sich mit der personalbezogenen Steuerung von Organisationen. Der im internationalen Sprachgebrauch verwandte Begriff Human Resource Management entspricht, sofern er in diesem Sinne verstanden wird, in etwa der Bedeutung der im Deutschen geläufigen Begriffe Unternehmensführung und Personalwirtschaft. Durch das (Vertiefungs-)Studium werden die Studenten geschult, die mit dem Einsatz von Mitarbeitern verbundenen Problemstellungen besser zu erkennen, zu beurteilen und zu lösen. Die Studierenden erwerben die Fähigkeit, einen Beitrag zur Schaffung der sachlichen und motivationalen Voraussetzungen für eine effiziente Leistungserbringung in Organisationen zu leisten. Aktuelle Forschungsschwerpunkte des Lehrstuhls von Herrn Prof. Marr sind: - Analyse der Einflussfaktoren auf sowie der Gestaltungsmöglichkeiten für organisatorischen Erfolg - Wirkungsanalyse organisatorischer Strukturen - Entwicklung von Konzepten für organisatorischen Wandel - Koordination von strategischem Personalmanagement und Wertschöpfungsstrategien - Analyse personalwirtschaftlicher Aufgabenfelder und deren inhaltlicher, methodischer und organisatorischer Gestaltungsmöglichkeiten - Beschaffung und Entwicklung des benötigten Mitarbeiterpotenzials - Entwicklung flexibler Arbeitskonzepte - Personalcontrolling / Entwicklung und Steuerung des Humanvermögens - Personalwirtschaftliches Innovationsmanagement - Management des Personalabbaus
    mehr lesenweniger lesen
    Antworten
  •   PersonWolfgang Behnck
    Herr Dr. Behnck steht für über 18 Jahre beruflicher Erfahrung im Kundenservice- und Servicemanagement-Umfeld. Nach mehrjähriger Führungs- und Projekterfahrung in Aufbau, Reorganisation und Leitung von Kundenserviceorganisationen, zuletzt als Director Customer Service und IT für Deutschland, Österreich und Schweiz, ist er 1999 auf die Seite der Unter- nehmensberatung gewechselt. Auch dort liegen seine Beratungsschwerpunkte in den Themenfeldern Kundenservice und Call Center, insbesondere in den strategischen, organisatorischen und personal- relevanten Aspekten. Daneben bringt er seine Erfahrungen in große Outsourcing-Vorhaben ein, auf Auftraggeber- wie auf Auftragnehmerseite.
    mehr lesenweniger lesen
    Antworten
  •   PersonSören Lorenzen
    Studium der Betriebswirtschaftslehre in Hamburg Schwerpunkte: HR Management, Public Management, Recht 1993 Einstieg in eine renommierte Personalmanagement-Beratung in Köln, zunächst als Berater, später Projekt- und Teamleiter 1997 Wechsel auf die ,Unternehmensseite': verschiedene Führungspositionen (Personalentwicklung/ Führungskräfteentwicklung) im In- und Ausland 2007 Wechsel als Managing Consultant zum kölner institut für managementberatung => 16 Jahre Erfahrung in Konzernorganisationen und Beratung mit den Schwerpunkten (internationale) Personal- und Führungskräfteentwicklung
    mehr lesenweniger lesen
    Antworten
  •   PersonAndreas Lischka
    Dr. Andreas Lischka hat Wirtschaftswissenschaften an der Universität Kassel studiert und dort auch promoviert. Er ist als Geschäftsführer von Ingenium, Institut für Unternehmensentwicklung und innovative Medien GmbH, Kassel, tätig. Sein Aufgabengebiet ist die Entwicklung von Wissensmanagementsystemen und eLearning- Applikationen in der Energieversorgungsbranche und öffentlichen Einrichtungen. Außerdem lehrte er vom SS02 bis SS 04 im Rahmen einer Vertretungsprofessur an der Universität Kassel im Bereich Systemdesign und ist Inhaber eines Lehrauftrages an der Universität Hildesheim, am Institut für Mathematik zum Thema Wissensmanagement. Institut Ingenium: Das Institut Ingenium berät, entwickelt und realisiert innovative Wissensmanagement- und eLearning-Lösungen. Die Geschäftsbereiche umfassen: - Aufbau von Wissensmanagement-Systemen - Web Based Training und Computer Based Training auf CD-ROM, - Beratung zum Einsatz von eLearning und Wissens-Management-Systemen
    mehr lesenweniger lesen
    Antworten
  • Susanne Lasogga-Lonnes ist Regionale Politikbeauftragte der Deutschen Post AG, Service Niederlassung Filialen, in Essen. Nach Jurastudium und Referendariat war sie zunächst als Rechtsanwältin tätig. Seit 1991 ist Frau Lasogga-Lonnes bei der Deutschen Post in verschiedenen Funktionen beschäftigt.
    mehr lesenweniger lesen
    Antworten
current time: 2015-05-25 21:28:11 live
generated in 2.006 sec