OPENTEXT AG
20.11.2014

Die manuelle Tätigkeit im Bereich von Records Management wird sich wohl nie eliminieren lassen. Das hat auch viel mit Art der Information und der Qualität der Klassifizierung zu tun – gewisse Informationen brauchen höhere Aufmerksamkeit als andere. Hierfür wird es auch in Zukunft immer Fachspezialisten und deren Wissen geben. Aber gerade die heutigen Möglichkeiten der lernfähigen automatischen Klassifikationssysteme können im Bereich von hochvolumigen Daten die Klassifikations-Qualität bei hoher Entlastung von teurer Arbeitszeit wertvolle Dienste leisten.

Dabei ist es wichtig, dass die  automatische Klassifizierung ein transparenter, anpassbarer und nachvollziehbarer Prozess ist.