Als Vorstand einer Softwarefirma mit klarer Fokussierung auf die Online-Kanäle, ist mein Bild „web-geprägt“. Die Zukunft des Records Management wird sich immer stärker in die neuen Medien verschieben. Allerdings bleibt Ordnung-halten bzw. Transparenz eine Grundeigenschaft, um eine stabile, aber auch agile Geschäftswelt aufrecht zu halten. Der Anspruch der übergreifenden und abschließenden „Schriftgutverwaltung“ im Unternehmen wird einem mehr spezifischen Anwendungsfall-bezogenen Ansatz weichen. Zudem ist in den Online-Kanälen der Trend, weg vom statischen Schriftgut hin zu dynamischen Inhalten, womit sich das konventionelle Records Management nach wie vor sehr schwer tut.