OPENTEXT AG
20.11.2014

Der Begriff Records Management wird sehr oft mit aufwendigen und komplexen Prozeduren und Strukturen assoziiert. Das kann so sein, muss aber nicht. Der Begriff ist vielleicht bei Unternehmen in Deutschland nicht so gelaeufig aber die Aufgabenstellungen im Rahmen von ECM Strategien beinhaltet Records Management als integralen Bestandteil.

Automatische Klassifizierungs-Prozesse und InPlace Records-Management sorgen als Technologiekomponente in weiten Teilen von Unternehmen für die Einhaltung der eigenen und behördlichen Vorgaben.

Der Begriff an sich hat eine gute Elastizität über Branchen und Informations-Typen hinweg. Er soll und darf an Bekanntheitsgrad gewinnen – vor allem im Zusammenhang seiner vielen Vorteile durch seinen Einsatz wie Rechtssicherheit, Datenqualität, Wissensoptimierung und Wettbewerbsvorteile.

Tags